Navigation überspringen?
  

did deutsch-institut Frankfurt GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Bildung
Subnavigation überspringen?
did deutsch-institut Frankfurt GmbHdid deutsch-institut Frankfurt GmbHdid deutsch-institut Frankfurt GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 21 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (8)
    38.095238095238%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (7)
    33.333333333333%
    Genügend (6)
    28.571428571429%
    3,00
  • 4 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    25%
    Gut (1)
    25%
    Befriedigend (1)
    25%
    Genügend (1)
    25%
    2,81
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

did deutsch-institut Frankfurt GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,00 Mitarbeiter
2,81 Bewerber
0,00 Azubis
  • 31.Juli 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre hängt sehr stark von der Laune der Chefs ab. Es gibt keine oder wenn dann nur sehr wenig Spielraum um eingene Meinung und Entscheidungen zu treffen. Die Arbeitsatmosphäre im Team ist oft angespannt und es gibt wenig Zusammenhalt im Team. Freundschaften nach Feierabend werden nicht gerne gesehen

Vorgesetztenverhalten

Haben kein oder wenn dann nur sehr wenig Vertrauen in ihre Mitarbeiter /innen. Alles muss kontrolliert und abgesprochen werden. Alleingänge oder Absprachen sind strengstens untersagt und werden auch getadelt. Als Mitarbeiter traut man sich nicht Kritik zu äußern oder Vorschläge zu machen da eh alles abgetan wird. In Mitarbeitergesprächen wird einem die geäußerte Kritik dann negativ vorgehalten.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollengenzusammenhalt ist nicht sehr ausgeprägt. Dies liegt auch einfach daran, dass neue Mitarbeiter maximal 1 Jahr im Unternehmen bleiben und sich dann schnell was anderes suchen. Man versucht durch 2 Teamevents im Jahr die gute Laune unter den Mitarbeitern zu heben da alle sehr gestresst sind und niemand mehr Lust auf seine Kollegen hat.

Interessante Aufgaben

Das Aufgabenfeld ist sehr weit gefächert und auch interessant. Man verlangt viel von seinen Mitarbeitern. Fehler sind dabei tabu. Werden diese mitgeteilt oder aufgedeckt erhält man sofort mahnende Worte mit eventuell androhenden Konsequenzen. Die Leistungsbereitschaft ist sehr hoch und wird auch über den Durschschnitt vorausgesetzt. Überstundenabbau oder ein "Danke" erwartet man vergebens. Eigene Kreativität oder Ideen werden völlig zu nichte gemacht und sind auch nicht erwünscht. Hauptsache alle e-Mails in der Inbox sind am Ende des Tages bearbeitet.

Kommunikation

Die interne Kommunikation wird zwanghaft versucht zu verbessern. Leider gelingt dies nur in einem geringen Maße da nur ausgewählte Mitarbeiter / innen Informationen erhalten und es hier keine direkte und klare Kommunikation gibt. Viel wird über e-Mail mit den Mitarbeitern kommuniziert.

Gleichberechtigung

Es gibt mehr Frauen als Männer im Team.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen /innen sind da. Diese werden aber auch immer weniger durch die Fluktuation.

Karriere / Weiterbildung

Eine Karriere oder Weiterbildung ist so gut wie unmöglich. Auch wird hier wieder nur bestimmten Mitarbeiter /innen dies gestattet lediglich mit dem Hintergedanken, dass diese nicht so schnell mit ihrem Wissen gehen.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist von jedem selbst abhängig. Hier ist ein sicheres Auftreten von Vorteil da man nur so etwas mehr bekommt. Auch die Sozialleistungen sind nicht für jeden Mitarbeiter vorgesehen.

Arbeitsbedingungen

Man muss Lust haben mehr als die reguläre Abreitszeit zu arbeiten. Gerade in dem Sommermonaten und durch das Notruftelefon ist ein ständiges Arbeiten Voraussetzung und wird auch erwartet. Kaffee und eine Klimaanlage können kostenfrei genutzt werden.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Man möchte sich umweltbewusst geben, jedoch wird immer noch sehr viel Papier verschwendet.

Work-Life-Balance

Ist leider sehr beschränkt. Man muss seine 8 Stunden Arbeit am Schreibtisch verbringen. Spielraum für HomeOffice oder einen Wechel in einen ruhigeren Raum wird nicht gestattet. Die Mitarbeiter müssen überwacht werden und das lässt sich nicht zu viel Freiraum vereinbaren. Das Mitarbeiter ins Ausland dürfen und dort Teilzeit arbeiten gilt auch nur für ausgewählte Mitarbeiter /innen.

Image

Firmen die mit dem Unternehmen arbeiten wissen was in dem Unternehmen los ist. Man wundert sich schon nicht mehr über den ständigen Namenswechsel der Ansprechpartner im Unternehmen selbst.

Verbesserungsvorschläge

  • Sich mehr auf die Mitarbeiter /innen einlassen und mal zuhören was diese wirklich bewegt und wollen.

Pro

- flexible Urlaubsanträge
- Benefit Essensgutschein

Contra

- keine Gestaltungsfreiheit
- scharfe Kontrolle der Mitarbeiter
- keine ehrliche Zusammenarbeit/ Vertrauen

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Essenszulagen wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    did deutsch-institut Frankfurt GmbH
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 18.Apr. 2019 (Geändert am 08.Mai 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist geprägt von Misstrauen und Mikromanagement. Die Arbeitnehmer haben nur einen geringen Entscheidungsspielraum, und auch dieser wird streng von den Vorgesetzten überwacht. Die anfänglich meist hohe Mitarbeitermotivation schlägt schnell in Unzufriedenheit und "Dienst nach Vorschrift" um. Das zeigt sich auch in der sehr hohen Mitarbeiterfluktuation. Strikte Vorgaben bezüglich der Arbeitsweise und des Verhaltens am Arbeitsplatz.

Vorgesetztenverhalten

Das Unternehmen ist ein Familienunternehmen und wird autoritär geführt. Mikromanagement ist an der Tagesordnung. So werden Rechtschreibfehler in E-Mails oder eine zu lange Bearbeitungsdauer gerne und scharf gerügt. Der Fokus der Führungsetage liegt bei der Steuerung von Arbeitsabläufen nicht auf der Prozessoptimierung, sondern stets auf der Fehlervermeidung. Diese Fehlerkultur lähmt die Mitarbeitermotivation und das Engagement eigene Ideen einzubringen. Bei der Kritik an Mitarbeitern können Vorgesetzte, wenn auch selten, durchaus mal unprofessionell laut werden. Mitarbeiter werden in Entscheidungen, was das Arbeitsvorgehen angeht in der Regel nicht mit einbezogen, sondern sind lediglich Erfüllungsgehilfen.

Kollegenzusammenhalt

Ein junges, nettes Team, sehr international! Die Zusammenarbeit und Arbeitsaufteilung funktioniert meist gut, trotz des häufigen Wechsels.

Interessante Aufgaben

Viele internationale Kontakte, es kann passieren dass man auch außerhalb des eigentliches Arbeitsbereiches eingesetzt wird, was in einem kleinen Unternehmen nicht ungewöhnlich ist. Hoher, zum Teil unnötiger Dokumentationsaufwand und hochgradig bürokratisch anmutende Arbeitsanweisungen.

Kommunikation

KPIs und Informationen über die Unternehmens- und Marktentwicklung oder Ziele werden nur ungern an Mitarbeiter weitergegeben. Verständlich, aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit, dass ein Mitarbeiter das Unternehmen so schnell wieder verlässt, wie er gekommen ist. Es gibt Meetings, deren Inhalt jedoch auch gerne einmal darin bestehen kann die Belegschaft in harschem Ton zurechtzuweisen und die mangelnde Arbeitsmoral und schlampige Arbeitsweise anzuprangern.

Gleichberechtigung

Es arbeiten mehr Frauen als Männer im Unternehmen. Die meisten sind sehr jung sind und haben keine Familie. Aufgrund der unflexiblen Kernarbeitszeiten ist eine Vollzeitarbeitsstelle mit kleinen Kindern schwierig zu vereinbaren.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt wenige ältere Kollegen, diese werden z.T. durchaus geschätzt.

Karriere / Weiterbildung

Aufstiegsmöglichkeiten für qualifizierte und engagierte Mitarbeitende gibt es hier praktisch keine. Dies ist auch durch die Größe des Unternehmens bedingt. Fortbildungen werden Unternehmensseitig keine angeboten oder gefördert.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist typisch für die Tourismusbranche. Man sollte also nicht allzuviel erwarten.

Arbeitsbedingungen

Geräumiges Großraumbüro, Technik ist immer auf dem neuesten Stand. Strenge Clean-Desk Policy, Individualisierung des Arbeitsplatzes ist nicht erwünscht. Essen oder Trinken (außer Wasser in Flaschen) ist am Arbeitsplatz nicht erlaubt. Eine Klimaanlage sorgt im Sommer für angenehme Abkühlung. Zentral im Bahnhofsviertel gelegen, gibt es in der Umgebung eine Vielzahl an Restaurants etc. für die Mittagspause. Leider nur eine, kleine, dunkle Mitarbeiterküche.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es wird gerne an allem gespart. Auch an Papier.

Work-Life-Balance

Auf das hohe Arbeitsvolumen im Sommer wird man schon im Bewerbungsgespräch aufmerksam gemacht. Unbezahlte Mehrarbeit wird jedoch nicht als Engagement für das Unternehmen gewertet, sondern als Unfähigkeit die Aufgaben in der Kernarbeitszeit zu erledigen. Es gilt "Vertrauensarbeitszeit" was jedoch konkret einfach bedeutet, dass es keine Aufzeichnung oder einen Ausgleich von Überstunden gibt. Maßstab der Arbeitszeit ist immer der Kundenwunsch, nicht der Arbeitsaufwand. Es gibt ein rotierendes Notruftelefon, das am Wochenende während des Sommers für schlaflose Nächte sorgen kann.

Image

Das Unternehmen tritt nach außen jung und dynamisch auf. Nach innen wird es diesen Ansprüchen nicht gerecht.

Verbesserungsvorschläge

  • Mitarbeiterbeteiligung in Form von Projekt- und Prozessgruppen oder Workshops gibt allen Mitarbeitern die Chance, aktiv an Optimierungsmaßnahmen mitzuwirken und Ideen einzubringen. Führungskräfte-Coaching um einen zeitgemäßen Führungsstil zu implementieren. Die Stärken und Entwicklungspotenziale der Mitarbeiter erkennen und fördern und unterschiedliche Arbeitsstile schätzen lernen.

Pro

Es kann kurzfristig Urlaub genommen werden.
Teamevents.
Internationale Kontakte und spannende Begegnungen.
Sehr nette Kollegen.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Essenszulagen wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    did deutsch-institut Frankfurt GmbH
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 14.Feb. 2019 (Geändert am 26.Feb. 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmospähre finde ich sehr gut - es hängt aber auch stark vom Team ab und von der Rücksichtnahme auf andere. Im Vertriebsteam arbeitet man in der Regel von 9:00 bis 18:00 Uhr, es gibt keine vorgeschriebenen Pausenzeiten oder Zeiterfassungssysteme, der Arbeitgeber vertraut den Mitarbeitern hier und kontrolliert nichts. Man kann frei mit den Kunden kommunizieren und seine eigenen Ideen einbringen.

Vorgesetztenverhalten

In meinem Fall offen für alle Fragen, schnelle Antworten und Rückmeldungen. Es hängt aber auch stark vom Mitarbeiter ab, Mitarbeiter die den Weg zu den Vorgesetzten suchen, werden auch gehört.

Kollegenzusammenhalt

Alle Kollegen sind nett, immer bereit einen zu vertreten oder zu helfen wenn es Fragen gibt.

Interessante Aufgaben

Sehr spannende internationale Kontakte, die Stellen sind zwar sehr umfangreich, aber es wird einem nie langweilig. Man kommuniziert viel über E-Mail und kann den Kunden immer wieder spannende Produkte und Lösungen anbieten.

Kommunikation

Es wurde und wird stark an der Kommunikation gearbeitet, es finden wöchentlich Meetings statt, bei denen man Ideen und Vorschläge einbringen kann und in regelmäßigen Abständen finden Teamübergreifende Meetings statt. Bei den Jahresmitarbeitergesprächen kann man offen mit der Geschäftsleitung kommunizieren.

Gleichberechtigung

Es herrscht Gleichberechtigung, alle haben die gleichen Aufstiegschancen, sofern es der Arbeitsbereich zulässt.

Umgang mit älteren Kollegen

Es werden sowohl junge als auch ältere Kollegen eingestellt.

Karriere / Weiterbildung

Es werden zwar intern Trainings angeboten, wenn man länger dabei ist hat man die Möglichkeit Bildungsurlaub wahrzunehmen oder aber auch auf eigene Initiative hin Weiterbildungen anzufragen.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist Branchenüblich, man kann sofern man über die benötigte Zeit arbeitet auch mit dem Arbeitgeber immer eine Möglichkeit des Ausgleichs finden. Man bekommt auch Verpflegungsgutscheine, die man für das Mittagessen nutzen kann. Mit längerer Zugehörigkeit steigt das Gehalt.

Arbeitsbedingungen

Zentrale Lage am Frankfurter Hauptbahnhof, viele Restaurants sind um die Ecke, man kann auch mal an den Main gehen im Sommer, die Büros sind mit Klimaanlagen ausgestattet, so dass es im Sommer nicht zu heiß wird.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es wird kaum gedruckt, alle Dokumente im Bereich Vertrieb sind Digital generierter und werden nur auf Anfrage ausgedruckt. Man druckt nicht zu viele Broschüren, so dass man hinterher nicht alle wegwerfen muss. Das Unternehmen unterstützt mit jährlichen Spenden ein Kinderheim in Kenia.

Work-Life-Balance

Obwohl es im Vertriebsteam Kernarbeitszeiten gibt, ist es auch mal möglich von zu Hause zu arbeiten. Manche Mitarbeiter nutzen die Nebensaison auch aus dem Ausland Teilzeit zu arbeiten, so dass man auch mal längere Urlaube machen kann und nicht alle Urlaubstage nehmen muss.

Image

Sehr gut, das Unternehmen ist weltweit bekannt und genießt einen guten Ruf. Es wird Zeit, dass eine neue Webseite kommt.

Pro

Abwechslungsreiche Aufgabe, flexible Urlaubsanträge, guter Zusammenhalt im Team und den Kollegen

Contra

Manchmal wünscht man sich mehr gesamtheitlichen Zusammenhalt.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Essenszulagen wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    did deutsch-institut Frankfurt GmbH
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 21 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (8)
    38.095238095238%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (7)
    33.333333333333%
    Genügend (6)
    28.571428571429%
    3,00
  • 4 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    25%
    Gut (1)
    25%
    Befriedigend (1)
    25%
    Genügend (1)
    25%
    2,81
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

did deutsch-institut Frankfurt GmbH
2,97
25 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Bildung)
3,67
94.588 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.807.000 Bewertungen