Workplace insights that matter.

Login

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten
Kein Logo hinterlegt

dieleutefürkommunikation Media & Marketing- Service 
GmbH
Bewertung

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten

Einfach enttäuschend...

1,6
Absage
Bewerber/inHat sich 2015 als Trainee Projektmanagement (w/m) für Print, Online, Social Media & SEO beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Ich hatte mich Ende März bei der dieLeutefürKommunikation AG beworben. Ein paar Tage später hatte bekam ich eine erste Rückmeldung, welche mich über das Interesse des Unternehmens sowie die Vergütung während dem Trainee informierte. Die Bezahlung grenzte zwar fast am Mindestlohn, jedoch wollte ich dies für die gebotene Erfahrungen in Kauf nehmen. Insbesondere, da einem frischgebackenen Absolventen nicht oft eine Einstiegschance im Marketing geboten wird.

Das Bewerbungsgespräch fand dann erst Anfang Mai statt. Es verlief bis auf die Tatsache, dass mir einige Frage z.B. nach dem Einstiegsgehalt etc. nicht beantwortet werden konnten relativ normal. Im Anschluss daran bekam ich eine Aufgabe per Mail zugeschickt, die ich innerhalb von zwei Tagen bearbeitetet zurückschicken sollte (Im Nachhinein erfuhr ich, dass jeder Bewerber unterschiedlich viel Zeit für eine Aufgabe bekommt ohne ersichtlichen Grund). Nachdem ich die Aufgabe bearbeitet und zurückgeschickt hatte bekam ich ca. innerhalb einer Woche Bescheid, dass die Ausarbeitung als "sehr gut" empfunden wurde und dass Sie mich gerne zum Probearbeiten für vier Tage einladen würden (ohne Übernahme jeglicher Kosten versteht sich). So weit so gut dachte ich mir.

Zum Probearbeiten wurde ich freundlich empfangen und war sofort mit allen per Du. Auf diesem eigentlich sehr positiven Start hin, wurde ich in ein leeres Büro gebracht und bekam verschiedenen Aufgaben, die mir sehr wage erklärt wurden, wodurch sich meine anfängliche Euphorie schnell legte.. Bei Rückfragen zu den Aufgaben stieß ich zumeist auf Abwesenheit meiner beiden Betreuerinnen, sodass ich eine unnötig lange Zeit dafür brauchte voran zu kommen. Generell wurde mir wenig erklärt geschweige denn sich um mich gekümmert, sodass ich mir die Frage stellte, warum man als Unternehemen einen Bewerber zum Probearbeiten anfrägt, wenn keiner der Betreuerinnen Zeit hat?!

Im Feedbackgespräch und auch schon davor sprach ich diese Problematik offen an und stieß auf nur wenig Verständnis. Meine geleistete Arbeit wurde allerdings hauptsächlich gelobt und mir wurde gesagt, dass ich gut ins Team passen würde. Meine beiden Betreuerinnen meinten, ich solle mir etwas Bedenkzeit nehmen und anschließend Bescheid geben, ob ich die Stelle antreten wollen würde. Dies tat ich einige Tage später. Während dem Telefonat besprach wurden mir bereits einige Details des Arbeitsvertrages wie z.B. das Eintrittsdaten, Urlaubstage etc. genannt. Zudem sagte mir eine der Betreuerinnen, dass der Vertag innerhalb der nächsten Tage an mich versendet werden würde aber, dass sie sich sowieso noch einmal am Ende der Woche melden würden. Nachdem ich weder postalisch noch telefonisch eine Rückmeldung erhielt meldete ich mich nach über einer Woche. Dabei staunte ich nicht schlecht, als ich von meiner Absage erfuhr. Mir wurde gesagt, dass Sie sich doch anders entschieden hätten und dass es vielleicht an den Aufgaben lag, die sie mir gegeben hatten. Argumente die für mich sehr willkürlich und nicht nachvollziehbar waren und das nachdem ich den geschilderten Aufwand betrieben habe… So eine Unverschämtheit habe ich während meiner ganzen Bewerbungsphase noch nie erlebt!


Zufriedenstellende Reaktion

Schnelle Antwort

Erwartbarkeit des Prozesses

Professionalität des Gesprächs

Vollständigkeit der Infos

Angenehme Atmosphäre

Wertschätzende Behandlung

Zufriedenstellende Antworten

Erklärung der weiteren Schritte

Zeitgerechte Zu- oder Absage