Navigation überspringen?
  

Ebner Stolzals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

Ebner Stolz Erfahrungsbericht

  • 17.Dez. 2018
  • Mitarbeiter

Man muss wissen worauf man sich einlässt.

2,23

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre unter gleichgestellten Kollegen ist schlecht. Es wird viel getratscht. Die meisten sind nur auf ihren eigenen Vorteil aus. Das Vorgesetztenverhalten variiert stark.

Vorgesetztenverhalten

Variiert stark. Man kann Glück haben, man kann aber auch Pech haben. Die "guten" Vorgesetzten sind aber rar. Man merkt deutlich, dass die Vorgesetzten operativ eingebunden sind und keine Zeit für die Belange der Mitarbeiter haben.

Kollegenzusammenhalt

Viel Klatsch und Tratsch, hintenrum wird viel gelästert. Es gibt Kollegen, die gerne helfen, andere nicht.

Interessante Aufgaben

Man hat keinen Einfluss auf die eigenen Aufgabengebiete. Wünsche werden zwar teilweise berücksichtigt. Dennoch wird dies (wie vieles) den Mitarbeitern negativ ausgelegt.
Die Aufgabengebiete sind dennoch meist sehr spannend. Man lernt extrem viel.

Gleichberechtigung

Keine sichtbaren Einschränkungen oder Benachteiligungen aufgrund des Geschlechts oder sonstiger "Merkmale".

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Mitarbeiter sind ausschließlich in Führungspositionen zu finden. Diese werden aufgrund ihrer fachlichen Autorität geschätzt.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungsangebote sind reichlich vorhanden. Der "normale" Karriereweg zum Wirtschaftsprüfer wird jedem Mitarbeiter ermöglicht.
Schulungen werden teilweise widerwillig genehmigt oder müssen regelmäßig kurzfristig storniert werden. Mandantenthemen haben stets Vorrang vor der persönlichen Weiterbildung des einzelnen Mitarbeiters.

Gehalt / Sozialleistungen

Die Gehälter werden pünktlich zum Monatsende gezahlt. Sozialleistungen sind nicht vorhanden, man bekommt lediglich sein Grundgehalt (plus Überstunden).
Die Gehälter sind im Vergleich zu Industrieunternehmen stark unterdurchschnittlich.

Arbeitsbedingungen

Die technische Ausstattung ist in Ordnung. Belüftung, Beleuchtung und Lärmpegel ist auch im Rahmen. Bezüglich räumlicher und zeitlicher Flexibilität sind die Arbeitsbedigungen schlecht.

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance nicht vorhanden. Keine Möglichkeit zum Home-Office, selbst wenn individuelle vertragliche Vereinbarungen darüber bestehen. Kernarbeitszeiten von 9-17 Uhr müssen eingehalten werden. Ausnahmen zB bei Arztterminen werden zwar geduldet, sind aber unerwünscht. Man bekommt klar zu spüren, was von privaten Terminen (insbesondere Arztterminen) gehalten wird - nichts.

Den Mitarbeitern wird bei Einstellung viel versprochen. Dies kann und wird nicht eingehalten.

Man muss sich auf viele Hotelaufenthalte einstellen (auch wenn dies bei Einstellung anders abgesprochen wird).

Image

Ebner Stolz hat ein sehr gutes Image, was die Qualität der Arbeit betrifft. Die Qualität der Arbeit ist stets gut. Dies wird Zulasten der Mitarbeiter erreicht. Die Mitarbeiter sind großteils sehr unzufrieden mit den Arbeitsbedingungen und kommunizieren dies auch so nach Außen.

Verbesserungsvorschläge

  • Vorgesetzten Zeit für Mitarbeiterführung einräumen
  • Flexiblere Arbeitsbedingungen schaffen
  • Versprechen gegenüber Mitarbeitern halten
Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Ebner Stolz Mönning Bachem Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
  • Stadt
    Stuttgart
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Finanzen / Controlling