Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Ebner Stolz Logo

Ebner 
Stolz
Bewertungen

258 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,5Weiterempfehlung: 65%
Score-Details

258 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

149 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 80 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Ebner Stolz über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Sehr gute ganz auf die Mittelstandsberatung ausgerichtete interdisziplinäre Kanzlei!

4,7
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Recht / Steuern bei Ebner Stolz Mönning Bachem Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Partnerschaft mbB in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gelebte interdisziplinäre (Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Rechtsberatung, Unternehmensberatung) Zusammenarbeit.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Sehr gutes und intensives Praktikum um das TAS (FDD) für small und mid-cap kennenzulernen

5,0
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei Ebner Stolz in Hamburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Einarbeitung verlief sehr gut. In kleinen Schritten wurde man bereits frühzeitig an Projekte geführt. Bei Fragen und Problemen konnte mir stets geholfen werden. Die Betreuung insgesamt war sehr gut, sowohl Consultants als auch das Management standen bei Fragen immer zur Verfügung.

Work-Life-Balance

Auch wenn es manchmal später wurde, gab es auch immer Tage an denen man mal früher gehen durfte. Insgesamt wurde auf eine gute Work-Life Balance geachtet.

Gehalt/Sozialleistungen

Ebner Stolz bietet Praktikanten ein sehr faires und angemessenes Gehalt.

Kollegenzusammenhalt

Die Kaffeepausen, Mittagessen und das gemeinsame „Kicker“-Spielen hat mich sehr in das Team integriert und hat mir große Freude bereitet.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind daran interessiert, auch Praktikanten zu fördern.
Zum Beispiel durfte ich nach einiger Zeit größtenteils selbstständig an Projekten arbeiten. Man bekommt also schon als Praktikant Verantwortung und Vertrauen übertragen.

Arbeitsbedingungen

Die EDV- und Arbeitsplatzausstattung ist seht gut. Die Rechner sind
modern und leistungsfähig. Die Büros sind offen und ansprechend. Insgesamt bietet Ebner Stolz einen sehr angenehmen Arbeitsplatz.

Kommunikation

Das Kommunikation bewerte ich als sehr angenehm. Auch in Stresssituation wird immer eine offene und angenehme Kommunikation gewählt.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben waren sowohl abwechslungsreich als auch fordernd. Ich empfand die Komplexität und Bandbreite der Aufgaben genau passend.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Karriereweg ist lang

3,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei Ebner Stolz in Köln gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Karrierewege besser fördern

Karriere/Weiterbildung

Karriereweg ist sehr lang. Bei der Konkurrenz gibt es deutlich mehr Förderung.

Gehalt/Sozialleistungen

Kann mit den Gehaltserhöhungen der Branche nicht mithalten.

Umgang mit älteren Kollegen

Erfahrung wird geschätzt.

Kommunikation

Keine einheitliche Kommunikation.

Gleichberechtigung

Frauenanteil dünnt sich nach oben hin aus. Inzwischen aber immerhin eine erste Partnerin im Rechtsbereich ernannt. Teilzeit möglich.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Viel Arbeit. Gehalt intransparent.

3,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Recht / Steuern bei Ebner Stolz Mönning Bachem Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Partnerschaft mbB in Köln gearbeitet.

Work-Life-Balance

Lange Arbeitszeiten, durch Diensthandy immer erreichbar

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Engagiert sich sozial

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt intransparent, alle verdienen was anderes. Willkürlicher Bonus. Mit Großkanzleien nicht vergleichbar.


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Teilen

Leider nicht zu empfehlen

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Ebner Stolz Mönning Bachem Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Partnerschaft mbB in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die zentrale Lage, das Firmenticket für den öffentlichen Verkehr und kostenlose Getränke.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Work-Life Balance, Gehalt und Kommunikation.

Verbesserungsvorschläge

Umfangreiche Änderungen in der Kultur um gute Mitarbeiter/das Know-Hows zu behalten. Gehaltsniveau erhöhen und mehrere Benefits anbieten. Betriebsrat gründen.

Arbeitsatmosphäre

Beworben wird mit einem modernen und internationalen Arbeitsumfeld, was aber nicht stimmt da das Unternehmen sehr traditionell und konservativ ist.

Image

Kann ich nicht beurteilen.

Work-Life-Balance

Beim Vorstellungsgespräch wird von hoher Flexibilität und Work-Life-Balance groß geredet aber in der Realität wird darauf wenig geachtet. Der Workload ist sehr hoch und regelmäßige Überstunden sind erwartet (Gesamtarbeitszeit von mindestens 45-55h/Woche). Das Ziel ist es, alle Mitarbeiter 100% auszulasten, damit bleibt wenig Zeit für Admin, Kaffeepausen, Gespräche mit Kollegen etc. was ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Arbeitslebens ist. Consultants und Senior Consultants haben die Möglichkeit über ein Wertkonto zu verfügen, wo die Überstunden entweder ausbezahlt werden oder als Gleitzeit genommen werden können, das Wertkonto muss allerdings zusätzlich beantragt werden. Teambesprechungen und Termine werden oft spät am Abend geplant ohne Rücksicht auf das Privatleben der Mitarbeiter. Der Job lässt sich somit sehr schlecht mit Freizeit oder Familie kombinieren. Urlaub kann nur in Ausnahmefällen spontan genommen werden und muss in der Regel mehreren Monaten im Voraus geplant werden und ist selbst dann nicht gesichert.

Karriere/Weiterbildung

Schulungen sind mangelhaft und werden vor allem nicht priorisiert- ich wurde mehrmals angefordert meine Grundschulungen abzubrechen um andere Aufgaben zu erledigen. Schulungen werden somit nicht eingeplant, sondern es wird erwartet, dass man es „nebenher“ macht. Das Angebot an E-learnings ist begrenzt und nicht fürs Lernen geeignet.

Gehalt/Sozialleistungen

Der Gehalt ist im Vergleich zu einem Big 4 niedrig und die zusätzlichen Vorteile unerheblich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird nicht viel auf Papier gedruckt. Allerdings gibt es keinerlei Mülltrennung, der Kaffee ist nicht ökologisch und allgemein wird nicht viel auf Umwelt- und Klimaschutz geachtet.

Kollegenzusammenhalt

Die Zusammenarbeit funktioniert größtenteils gut. Leider werden neue Mitarbeiter nicht in die Gruppe aufgenommen, der Grund dafür ist aber dass jeder einfach zu viel zu tun hat um sich um neue Kollegen zu kümmern.

Umgang mit älteren Kollegen

Die Personalfluktuation ist ungewöhnlich hoch, vor allem im ersten Jahr. Ältere Kollegen gibt es überhaupt nicht.

Vorgesetztenverhalten

Die wichtigste Info bekommt man nur über den Flurfunk. Feedback wird nie gegeben, ich wusste nie ob meine Arbeit gut oder schlecht war.

Arbeitsbedingungen

Büros sind altmodisch und eng. Schreibtische sind nicht höhenverstellbar und Stühle unergonomisch. Klimaanlage scheint nicht zu funktionieren. Es wird kein Bildschirm/Tastatur/Maus für das Home-Office zur Verfügung gestellt, sondern diese muss jeder privat besorgen um das Home-Office einzurichten. Diensthandy nicht für jeden Mitarbeiter zugängig.

Kommunikation

Die Kommunikation im Team und zwischen Vorgesetzten und Mitarbeiter existiert kaum. Meistens gibt es keinerlei Planungen, Anweisungen oder Richtlinien für die Arbeit.

Gleichberechtigung

Der Frauenanteil auf den unteren Hierarchieebenen ist hoch, ab Senior Manager/Director/Partner deutlich niedriger, was die Firma allerdings (zu spät) wahrgenommen hat und versucht nun die Kultur umzustellen.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind immerhin interessant und die Lernkurve sehr steil. Auch als Praktikant oder Consultant bekommt man viel Verantwortung.

Arbeitgeber-Kommentar

Nadine Studer

Liebe/r ehemalige/r Kollege/in,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für ein detailliertes Feedback genommen haben. Wir legen großen Wert auf eine offene und gegenseitige Feedbackkultur. Nur so können wir uns stetig verbessern.

Als besonders negativ haben Sie die Work-Life-Balance, die Arbeitsbedingungen, das Gehalt sowie die Kommunikation wahrgenommen, daher möchten wir Ihnen zu diesen Punkten eine Rückmeldung geben:

Uns ist bewusst, dass es in der Branche Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung phasenweise, insbesondere während der busy season zu erhöhtem Arbeitsaufkommen kommen kann. Um unseren Mitarbeitenden einen Ausgleich zu ermöglichen, haben wir Anfang 2021 u.a. für alle KollegInnen das Wertkonto „valuetimES“ eingeführt. Mit valuetimES können nicht nur Überstunden angesammelt, sondern auch Tantiemen oder ein Anteil des Fixgehalts in Freizeit gewandelt werden. Das Angebot wird von den internen Kolleginnen und Kollegen sowie Neueintretenden auch sehr gut angenommen.

Grundsätzlich werden bei uns vorrangig höhenverstellbare Schreibtische angeschafft. Weiterhin werden nur noch Notebooks vergeben. Ein zusätzlicher Monitor oder eine weitere Maus sind ebenfalls jederzeit zu erhalten, da wir Wert darauf legen, dass unsere Kolleginnen und Kollegen nicht nur in den zusätzlich herausfordernden Coronazeiten möglichst geringe Einschränkungen bei der Bewältigung von beruflichen oder privaten Aufgaben haben.

Seit einigen Jahren beteiligen wir uns außerdem jährlich an einer Gehaltsbenchmark mit Branchenvertretern. Die Ergebnisse der vergangenen Jahre zeigen, dass wir branchenübliche Gehälter zahlen. Wir behalten die Entwicklungen der Branche natürlich auch weiterhin im Auge.

Wir bedauern, dass Sie die Kommunikation in Ihrem Team so wahrgenommen haben. Dies entspricht nach unserer Erfahrung nicht der Kultur, die bei Ebner Stolz gelebt wird.
Darüber hinaus haben Sie unser Schulungsangebot kritisiert und als unzureichend empfunden. Dabei ist uns die Weiterbildung unserer Mitarbeitenden sehr wichtig. Daher sind die Einsteigerschulungen in der Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung bei Ebner Stolz verpflichtend und werden aktuell seit zwei Jahren um eigene vorgeschaltete E-Learnings ergänzt. Zudem haben wir nicht den Eindruck, dass unsere jedes Jahr stark wachsenden Weiterbildungsangebote mangelhaft sind. Dies zeigt sich nicht zuletzt auch darin, dass ExamenskandidatInnen von Ebner Stolz bis heute stets überdurchschnittlich hohe Bestehens¬quoten erzielen.

Wir möchten Sie gerne zu einem vertraulichen Austausch einladen, um Ihre Eindrücke besser verstehen zu können und diese in unsere weitere Entwicklung einfließen zu lassen. Wenden Sie sich dazu gerne an Moritz Berkenheide (Bereichsleiter Personal: moritz.berkenheide@ebnerstolz.de) oder Nadine Studer (HR Recruiterin: nadine.studer@ebnerstolz.de).

Wir wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft und freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Mit besten Grüßen
Nadine Studer

Guter Arbeitgeber, leider ist die Steuerberatung nichts für mich.

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Recht / Steuern bei Ebner Stolz Mönning Bachem Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Partnerschaft mbB in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Effizient organisiert, viele Vorteile eines großen Unternehmens (Bibliothek und Datenbanken verfügbar, guter IT-Support, Küche wird jeden Tag gereinigt), man kann sich voll auf seine Aufgaben konzentrieren und trotzdem ist in "meinem" Team eine familiäre Atmosphäre mit einer guten Partnerin, die ein offenes Ohr hat und mit Teamleitern, die gern Fragen beantworten.

Arbeitsatmosphäre

In "meinem" Team waren nur nette Kolleginnen und Kollegen. Meine Chefin hat offensichtlich ein gutes Händchen bei der Personalauswahl.

Work-Life-Balance

40-Stunden-Woche wurde eingehalten, Arbeitspensum gut planbar und daher selten "hektik".

Gehalt/Sozialleistungen

Hab keinen Vergleich, ich war zufrieden.

Kollegenzusammenhalt

Ich würde die Zusammenarbeit als akademisch bezeichnen, es ging fast immer darum, die "richtige" Lösung zu finden, wenn man mal eine Frage hat. Gute Zusammenarbeit und positive Untersützung.

Umgang mit älteren Kollegen

Kann ich nur eingeschränkt beurteilen.

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation in Corona-Zeiten und Homeoffice manchmal ein wenig schmal, aber grundsätzlich bin ich mit meinen Vorgesetzten sehr zufrieden.

Arbeitsbedingungen

Sehr gut, alles vorhanden, was man braucht. Höhenverstellbare Schreibtische, schönes Büro, Laptop und moderne Bildschirme. Datenbanken, Kommentare, Zeitschriften und Literatur umfangreich vorhanden, perfekt.

Kommunikation

Fair und transparent. Alle Vorgesetzten hatten immer ein offenes Ohr für mich.

Gleichberechtigung

Kann ich nicht beurteilen.

Interessante Aufgaben

Dem Lernfortschritt angepasst, auch meine Wünsche wurden (soweit möglich) berücksichtigt.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Nicht zu empfehlen

1,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Recht / Steuern bei Ebner Stolz Mönning Bachem Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Partnerschaft mbB in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gutes Image sonst nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- keine Gleichberechtigung weit und breit , man schaut über alles hinweg. Vorgesetzte kümmert es nicht wirklich was unter Teamkollegen passiert
- Teamassistenz ist gefühlt nichts wert

Verbesserungsvorschläge

Gleichberechtigung für alle Arbeitnehmer! Es sollte jeder anteilig eine Prämie pro Jahr bekommen!

Arbeitsatmosphäre

High pressure

Karriere/Weiterbildung

Als teamassistenz kommt man hier nicht weit

Gehalt/Sozialleistungen

Unter teamassistenzen schlecht. Keine Prämien - Fachkräfte bekommen sie - hier wird nach Sympathie entschieden

Kollegenzusammenhalt

Unter den teamassistenten katastrophal

Kommunikation

Unter einzelnen Kollegen vorhanden - jedoch selten.

Gleichberechtigung

Gibt es keine. Persönliche Kontakte werden bevorzugt!


Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Herausfordernde Aufgaben, sehr guter Kollegenzusammenhalt und spannende Eindrücke.

4,8
Empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat im Bereich Recht / Steuern bei Ebner Stolz GmbH & Co. KG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft in Karlsruhe gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Fördernde und Fordernde Lernumgebung, Teamzusammenhalt und Kommunikation

Arbeitsatmosphäre

Sehr gute Arbeitsatmosphäre und Vernetzung im Team, sodass man jederzeit Fragen stellen kann. Ich konnte auf jeden Kollegen zugehen und wusste, dass mir geholfen wird.

Image

Sehr gutes Image, wobei es natürlich nicht an das Image einer Big4 Gesellschaft heranreicht.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeit und Tage an denen man im Home Office ist, kann man selbst bestimmen. Somit gute Work-Life-Balance.

Karriere/Weiterbildung

Ich habe viel gelernt während meiner Zeit bei Ebner Stolz.
Ebenso wurde mir nach meiner Werkstudententätigkeit die Möglichkeit eingeräumt, eine Festanstellung anzunehmen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist sehr gut. Nach meinen Erfahrungen ist das Gehalt höher als bei den meisten Wettbewerbern.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt- und Sozialbewusstsein ist definitiv vorhanden.

Kollegenzusammenhalt

Sehr guter Kollegenzusammenhalt im Team, auch als neuer Kollege wird man schnell ins Team integriert.

Umgang mit älteren Kollegen

Respektvoll.

Vorgesetztenverhalten

Die Partner interessieren sich für jeden im Team, gehen auf neue Kollegen zu und stärken so den Kollegenzusammenhalt. Auf eine fördernde Umgebung wird geachtet.

Arbeitsbedingungen

Gute Lage am ZKM. Moderne Büros für jeden Mitarbeiter sowie neueste Technik und Services (IT-Helpdesk, HR usw.)

Kommunikation

Im Team sowie auch mit anderen Teams und Standorten ist die Kommunikation sehr gut. Zu meinen Anliegen bekam ich meistens noch am selben Tag Rückmeldung.

Gleichberechtigung

Jeder Mitarbeiter wird als wertvoller Teil des Unternehmens angesehen. Zudem flache Hierarchien.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind abwechslungsreich und vor allem immer interessant. Ich konnte durch jeden Kollegen im Team unterschiedliche Bereich kennen lernen, sodass ich gefordert und gefördert wurde.

Gute Work-Life-Balance - Vergütung noch nicht marktgerecht

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei Ebner Stolz Mönning Bachem Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Partnerschaft mbB in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Work-Life-Balance

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

In Frankfurt: zu „kleines“ Denken, um wirklich groß zu werden.

Verbesserungsvorschläge

Marktgerechte Gehaltsanpassungen
Mehr Transparenz in der Kommunikation und Entscheidungsfindung der Partner
Bessere IT- und Bibliotheksausstattung
Ausbau der ES-Academy in der Rechtsberatung

Karriere/Weiterbildung

Die ES Ecademy ist in den Bereichen Wirtschaftsprüfung und Steuern top, in der Rechtsberatung müsste sie endlich mal über 2-3 Veranstaltungen hinauswachsen.

Gehalt/Sozialleistungen

Einige nette Benefits, die aber die bestehenden Defizite zu einer marktgerechten Vergütung nicht ausgleichen.

Vorgesetztenverhalten

Wie immer von der konkreten Situation / den Personen abhängig. In meinem Fall sehr gut!

Arbeitsbedingungen

IT- und Bibliotheksausstattung lässt noch viel Entwicklungspotenzial zu…

Kommunikation

Die Kommunikation von Partner zu allen Hierarchieebnen ist deutlich ausbaufähig und immer noch von Intransparenz geprägt.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Super Entwicklungsmöglichkeiten in einer tollen Arbeitsumgebung

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei Ebner Stolz Mönning Bachem Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Partnerschaft mbB in Stuttgart gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Eine bessere Arbeitsatmosphäre habe ich in meinen bisher 3 beruflichen Station bei verschiedenen Arbeitgebern aus der Industrie noch nicht erlebt. Trotz dem, dass es sich bei Ebner Stolz um eine der größten Steuerberater- und Prüfungsgesellschaften in DE handelt, steht der Freiberufler-Spirit der Branche noch immer hoch im Kurs. Und das merkt man! Der Arbeitsalltag ist geprägt von eigenverantwortlichem Arbeiten, Flexibilität in der Arbeitszeiteinteilung und bietet Raum für die persönliche Entwicklung - insb. auch in fachlicher Hinsicht. Ideale Voraussetzungen - besodners wenn man wie ich auf das Steuerberaterexamen hinarbeitet.

Image

Das Firmen-Image ist hervorragend. Ebner Stolz ist als führende Beratungs- und Prüfungsgesellschaft für den Mittelstand bekannt. Der Juve Award 2021 „Kanzlei für den Mittelstand“ zeigt auch den erfolgreichen Ausbau der Rechtsberatung, die das Angebotsportfolio um Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung komplettiert. Das überdurchschnittliche Wachstum in allen Geschäftsfeldern der letzten Jahre und das Vorpreschen von Ebner Stolz auf Platz 6 der größten Prüfungsgesellschaften bestätigen den guten Ruf.

Work-Life-Balance

Eine ausgeglichene Work-Life-Balance ist realisierbar - auch wenn die Branche eher mit dem Ruf, sehr lange Arbeitstage zu haben, stigmatisiert ist.

Straffe Deadlines im Projekt- bzw. Prüfungsgeschäft sorgen (gerade auch in der Busy Season) regelmäßig für hohe Arbeitsbelastung. Das ist wohl aber mehr ein Branchen-Thema als ein firmenspezifisches. Die Möglichkeit, die Arbeitsbelastung über das Jahr gesehen verteilen zu können - durch bspw. Überstundenabbau im Sommer -, kann aber als effektives Instrument zur Steuerung der Work-Life-Balance genutzt werden.

Meiner Erfahrung nach ist das Steuerberatungsgeschäft hinsichtlich Arbeitszeitplanung determinierbarer - und damit für die Balance vorteilhafter - als das Prüfungsgeschäft, da gerade im Deklarationsbereich Abgabe- oder Meldefristen gesetzlich vorgeschrieben und grunds. nicht frei verhandelbar sind.

Durch flexible Arbeitszeitmodelle wie zB Teilzeitmodelle gibt es zudem die Möglichkeit seine Arbeitssituation den privaten Bedürfnissen anpassen zu können.

Karriere/Weiterbildung

Die Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten sind gut. Ebner Stolz fördert die Berufsexamina mit angemessenen Zuschüssen. Bei der Vorbereitung auf das Steuerberaterexamen werden 4 Monate Freistellung gewährt.

Mit den entsprechenden Ambitionen kann man schnell nach oben kommen.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Einstiegsgehälter orientieren sich grunds. an Branchen-Benchmarks und sind bis zum Erwerb eines Berufstitels (Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, ...) verhältnismäßig standardisiert und objektiviert. Es gibt jährlich im Rahmen des Mitarbeitergesprächs Gehaltsverhandlungsrunden, die sich an der persönlichen wie fachlichen Entwicklung des vergangenen Jahres orientieren. "Überflieger" (Akquise-Talente zB) haben hier natürlich die Möglichkeit entsprechend ihrer Leistungen über die durchschnittlichen Gehaltsstandards hinauszuwachsen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier ist noch Luft nach oben. Wir setzen teamintern zwar auf Fair-Trade Kaffee aber firmenweit sind mir keine Umweltschutz-Initiativen bekannt.

Kollegenzusammenhalt

Der Umgang untereinander ist sehr kollegial und offen. Man ist gerne untereinander. Das beweist vor allem die hohe Anwesenheitsquote bei teaminternen Events und gemeinsamen Abendessen. Besonders schätze ich den Humor der Kollegen.

Auch über die Grenzen des eigenen Teams hinweg wird firmenintern eine Kultur des Einanderhelfens gelebt. Das zeigt sich vor allem daran, dass regelmäßig teamübergreifend bei Mandaten - seien es Prüf- oder Steuerberatungsmandate oder beides - zusammengearbeitet wird.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier habe ich keine negativen Erfahrungen bisher gemacht.

Vorgesetztenverhalten

Auch hier habe bisher positive Erfahrungen gemacht. Die Vorgesetzten sind grunds. sehr kommunikativ. Sei es die reviewende Steuerberaterin, die die Steuererklärung durchschaut, oder auch die Partnerin für die man ein Schreiben vorbereitet. Man wird grunds. in die Sachverhalte der Arbeitspakete eingeführt und Bearbeitungsschwerpunkte bzw. Besonderheiten werden kommuniziert. Insb. die laufende Erreichbarkeit der Vorgesetzten kann ich hierbei hervorheben. Es kommt nur selten vor, dass man vom Vorgesetzten abgewimmelt wird - wer will es aber verdenken - wenn gerade etwas anderes Wichtiges auf dem Tisch liegt.

Arbeitsbedingungen

Die Räume sind großzügig und beengen nicht. Es gibt keine Großraumbüros, weshalb der Lärmpegel auch regulierbar ist. Man teilt sich ein Zimmer grunds. mit 1-2 Kollegen, was das Arbeiten durchaus bereichert. Höhenverstellbare Schreibtische sind erst nach und nach verfügbar, was noch ein Manko ist.

Der Technikstandard ist Ebner Stolz-weit auf gutem Niveau. Die Digitalisierung ist voll im Gange. Mit der Digitalen-Akte sind keine physischen Mandanten- bzw. Projektordner mehr nötig. Remote Arbeit und Home Office sind kein Problem durch VPN-Technologie.

Kommunikation

In regelmäßigen Jour Fix (meist 1x pro Monat) wird von Seiten des teaminternen Partnerkreises über aktuelle Themen informiert, die Ebner Stolz weite organisatorische Anliegen betreffen sowie die teambezogene Ausrichtung anbelangen. Jedem Kollegen wird hierbei die Möglichkeit gegeben, eigene Anliegen wie zB Verbesserungsvorschläge über teaminterne Arbeitsabläufe oder auch die eigene Arbeitsauslastung zur gezielten Workload-Verteilung anzusprechen. Insb. die flach gelebten Hierarchien sorgen für eine angenehme Gesprächsdynamik über alle Erfahrungsstufen hinweg. Mich als Consultant bereichern neben den persönlichen Gesprächen mit den Kollegen über ihre Erfahrungen in fachlicher und mandantenbezogener Hinsicht.

Gleichberechtigung

Die Frauenquote liegt Ebner Stolz-weit bei etwas über 50 %. Auf Ebene des Partnerkreises sind Frauen deutlich in der Unterzahl. Das ist aber ebenfalls ein Branchenthema.

Positiv hervorzuheben ist die Ebner Stolz-interne Initiative Frauen in Führung, die dazu verhelfen soll, den Frauenanteil in der Führungsriege zu erhöhen.

Da bin ich selbst gespannt, wie sich die Initiative entwickelt und in den nächsten Jahren materialisiert.

Interessante Aufgaben

In den meisten Fällen sind die Arbeitspakete, die die Vorgesetzten disponieren, den Erfahrungswerten der Bearbeiter angepasst. Routinearbeiten fallen überall an, hiervon ist man auch bei Ebner Stolz nicht immer gefeit. Besonders schätze ich es, wenn die Vorgesetzten einem Arbeitsprojekte anvertrauen, die nicht nur fachlich herausfordern sondern auch persönlich. Für mich waren das in meinem ersten Jahr insb. Projekte zum ErbStG und UStG. Gerade derartige Tätigkeiten, die Einarbeitungszeit, Rechercheaufwand und zahlreiche Abstimmungen mit den Vorgesetzten und Mandanten notwendig machen, bringen einen aber auf allen erdenklichen Ebenen weiter - insb. in jungen Berufsjahren.

Die Aufgaben sind grunds. sehr abwechslungsreich - insb. wenn man wie ich den generalistischen Weg wählt. Das heißt, sich sowohl im Bereich Steuerberatung als auch Wirtschaftsprüfung engagieren möchte. Während man in der Busy Season prüft, kann der Rest des Jahres der Steuerberatung gewidmet werden.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN