Navigation überspringen?
  

EDEKA Minden-Hannoverals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

EDEKA Minden-Hannover Erfahrungsbericht

  • 26.Aug. 2018 (Geändert am 12.Dez. 2018)
  • Mitarbeiter

Absolut keine Empfehlung

1,54

Arbeitsatmosphäre

Permanenter Druck von oben. Alle paar Monate lassen sich mal ein paar Schreibtischtäter aus der Zentrale blicken, stolzieren arrogant durch den Markt und man weiß spätestens dann: In Kürze gibt es wieder wahnwitzige, absolut nicht umsetzbare Neuerungen, die lediglich beweisen, dass diese Herrschaften vom Tagesgeschäft und den Anforderungen auf der Fläche absolut keine Ahnung haben. Das ist teilweise reinste Comedy, was sich diese Personen ausdenken, man müsste ein Buch darüber schreiben. Diese "Führungskräfte" würden keinen einzigen Tag auf der Fläche bestehen können, weil Sie so dermaßen an der Realität vorbeiblicken, dass man es kaum fassen kann.

Vorgesetztenverhalten

Je nachdem. Es gibt solche und solche. Diejenigen, welche eine realistische Sicht auf die Dinge haben , etwas bewegen wollen und auch Soft-Skills mitbringen, merken spätestens nach ein paar Jahren, in welchem Unternehmen sie gelandet sind und suchen sich dann etwas neues. Zurück bleiben dann meist recht inkompetente und schlichte Leute, die dann aber durch jahrelanges Buckeln beim Chef in Führungspositionen landen und dort dann wiederum gute und fähige Mitarbeiter vergraulen.
Kommunikation mit den Vorgesetzten ist schlecht, Informationen werden zurückgehalten.
Die Vorgesetzten halten sich für unfehlbar und machen im Fall der Fälle die Untergebenen für alles verantwortlich. Traurigerweise kommen sie immer damit durch.

ACHTUNG: NIE,NIE,NIE Kritik äußern oder sich evtl. sogar hilfesuchend an die Zentrale wenden, wozu man hier in manchen Arbeitgeber-Kommentaren ermutigt wird. In der Filiale ist man dann unten durch.

Kollegenzusammenhalt

Die netten Kollegen sind der einzige Grund, warum man es dort überhaupt ein paar Jahre aushalten kann.
Kleinere Intrigen gibt es hier und da schon mal.

Interessante Aufgaben

Zu Anfangs ja. Die Motivation ist nach vielen Jahren einfach nicht mehr da. Man kann nicht kreativ sein, obwohl das immer von der Zentrale gefordert wird. Starre Strukturen, keine Möglichkeiten mal was zu verändern, da alle Maßnahmen immer nichts kosten dürfen. Selbst für die nötigsten Dinge, wie vernünftiges Arbeitsmaterial ist angeblich kein Geld da. Einfach frustrierend. Man kommt morgens zur Arbeitund hofft das die Zeit schnell rum geht und man nach Hause kann. Bewegen kann man in diesem Unternehmen sowieso nichts.

Kommunikation

Wichtige Entscheidungen, die die Filiale betreffen, werden oft von Personen aus der Zentrale getroffen, die alle Jubeljahre mal mit Anhang durch die Filialen stolzieren und die Nase dabei stets weit oben tragen. In vielen Jahren habe ich es nicht ein einziges Mal erlebt, dass hierbei auch mal Mitarbeiter aus den Filialen um Rat gefragt wurden. Im Gespräch mit den Mitarbeitern könnte man Probleme dann direkt ansprechen und zusammen an einer sinnvollen Lösung arbeiten, stattdessen wird lieber eine strikte und autoritäre, von oben herab - Mentalität gepflegt. Nach und nach sickern dann eventuell ein paar Informationen durch. Aus dieser Arroganz gegenüber dem Verkaufspersonal resultieren dann wahnwitzige, teils nicht umsetzbare Entscheidungen, die einmal mehr bestätigen, wie realitätsfremd und inkompetent teilweise entschieden wird. Endet dann am Ende alles im Desaster, wird zur Not einfach alles so dargestellt, als sei das Verkaufspersonal daran schuld.

Gleichberechtigung

Obwohl es mehr Frauen in den Filialen gibt, sind die Führungspositionen eher von Männern besetzt. Im Vorstand aktuell auch nur Männer. An eine Frau kann ich mich dort nicht erinnern.

Umgang mit älteren Kollegen

Jung und alt werden bei Edeka gleich gut/schlecht behandelt.

Karriere / Weiterbildung

Es gibt Seminare die einem "verpasst" werden.
Die Führung ist kaum in der Lage, Talente zu erkennen und zu förden. Hohe Fluktuation auf der Fläche. Wer was auf dem Kasten hat, geht meist nach ein paar Jahren und sucht sich etwas anderes, was man auch niemandem verübeln kann.
Gleichzeitig wird von Oben immer gejammert, es gäbe keinen guten Nachwuchs. Den gibt es zwar, aber der wird halt immer vergrault.
Aber das wird sich bei EDEKA auch in 100 Jahren nicht ändern.

Gehalt / Sozialleistungen

In den weinigen Filialen in denen noch Tarif gezahlt wird geht es halbwegs, wobei der Handel generell eine schlecht bezahlte Branche ist, auch wenn nach Tarif gezahlt wird. Es muss aber erwähnt werden, dass es immer weniger Regiemärkte gibt, welche von der Zentrale gesteuert werden und in denen Tariflohn gezahlt wird. Die meisten Märkte sind in der Hand von selbständigen Kaufleuten, die i. d. Regel weit unter Tariflohn zahlen.

Arbeitsbedingungen

(Ur-)Alte Regale, kaputter Fußboden, undichtes Dach alte Computern die sich dauernd aufhängen. Drucker dauernd kaputt, Reparatur dauert Wochen. Klo oft verstopft, Marktbeleuchtung z.T. defekt. Im Sommer häufig weit über 30 Grad im Gebäude.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

An den Lichtschaltern kleben " Licht aus!"-Aufkleber. Natürlich nur um der Umwelt etwas gutes zu tun und nicht um Geld zu sparen. Zwinker.
Ansonsten das übliche, öffentlichkeitswirksame PR-Gehabe, um sich nach außen als umweltfreundliches Unternehmen zu präsentieren.

Work-Life-Balance

Edeka bietet viele Benefits an, aber wie so häufig nur, um nach außen hin gut darzustehen. Will man diese dann in Anspruch nehmen, wird man schief angeguckt und es kommen dumme Sprüche.

Image

Das " Wir haben uns alle so furchtbar lieb"- Image, welches Edeka in seinen Werbespots nach außen verkaufen will, steht im krassen Gegensatz zur gelebten Realität. Mitarbeiter werden kaum geschätzt, was zu hoher Fluktuation in den Filialen führt und dass obwohl es kaum geeigneten Nachwuchs gibt.
Von den Kollegen identifiziert sich eigentlich niemand mehr mit dem Unternehmen, was wohl auf die geringe Wertschätzung durch den Arbeitgeber zurückzuführen ist. Es ist für die Meisten nur ein Job, der am Ende des Monats Geld einbringt.

Pro

Gehalt kommt pünktlich.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    EDEKA ZENTRALE Handel und Produktion GmbH
  • Stadt
    Mittenwalde
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in