EDEKA Aktiengesellschaft als Arbeitgeber

  • Hamburg, Deutschland
  • BrancheHandel
EDEKA Aktiengesellschaft

Mitarebeiter in Führungsposition

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bis 2017 im Bereich Beschaffung / Einkauf bei EDEKA Aktiengesellschaft in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

dass Image, leider hat dieses so gar nichts mit der Realität zu tun

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der ímmense Arbeitsdruck, sowie den schlechten Umgang mit Lieferanten und Mitarbeitern.

Verbesserungsvorschläge

Zurück zu einem sozialen Unternehmen, wie es es einmal vor dem Jahr 2000 war. Weg von reiner Profitgier, Gewinnmaximierung und Ausbeutung, Hin zum sozialverträglichem arbeiten und Umgang mit Mitarbeitern und Lieferanten. Den Mitarbeiter wieder schätzen lernen und nicht nur ausbeuten bis nichts mehr geht. Seinen Marktführerstatus dafür nutzen, den Markt nachhaltig zu verändern (und dies nicht nur in realitätsfremden -da nicht umgesetzten oder gelebten- Werbespots zu propagieren) mit gutem Beispiel voranzugehen und nicht ständig den Discountern hinterher rennen.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist geprägt von Druck und Misstrauen.

Kommunikation

Kommuniziert wird viel, vor allem wenn es darum geht neue Arbeitsanweisungen zu deligieren

Kollegenzusammenhalt

Jeder arbeitet hier für sich und ist sich selbst der nähste. Gerne wird auch sofort angefangen zu lästern, wenn mann den Arbeitsraum verlässt. Die geht allerdings reihum.

Work-Life-Balance

schlicht inexistent. Hier wird gegangen, wenn die Arbeit erledigt ist. Meist so gegen 20 - 21 Uhr. Geht man eher wird man von den Kollegen schief angeguckt oder aber wird gefragt ob mann zu wenig zu tun hat. Gerne folgen dann auch kurzfristig einberufe Meetings, die mit voller Absicht auf 19 Uhr 30 oder 20 Uhr gelegt werden oder aber ein Gespräch mit dem Chef über die lasche Arbeitsmoral. Angefangen wird ürbiegens trotz Gleitzeit zwischen 7 Uhr 30 und 8 Uhr 30.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenverhalten ist schlicht unterirdisch. Jeder Mitarbeiter hat angst wenn er zu einem Vorgesetztengespräch gerufen wird. Gelobt wird hier nie, sondern nur kritisiert. mangelhafte Leistung besprochen oder zu noch mehr Leistung aufgefordert. Meist werden hierbei auch nicht die normalen Umgangsformen gewahrt. Es geht hier einzig und allein darum Druck aufzubauen und noch mehr Leistung aus dem Mitarbeiter herauszubekommen.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind umfangreich und abwechslungsreich allerdings kommt man aufgrund des Umfanges nicht dazu, diese auch zu geniessen weil immer immenser Zeitdruck herrscht und man nur von Termin zu Termin hetzt

Gleichberechtigung

Frauen sind in Führungspositionen so gut wie nicht vorhanden. Ausnahme QM, wo es sich nach aussen hin gut macht.

Umgang mit älteren Kollegen

Dank diverser Entlassungsprogramme gibt es über 5o so gut wie keine Kollegen mehr, daher nicht bewertbar oder sind diese gar schlicht unerwünscht ?

Arbeitsbedingungen

In den ober Stockwerken gibt es keine Klimaanlage. Aufgrund der Glasfront und der Lage zur Sonne, kann es daher im Sommer leicht bis zu 45 Grad warm im Arbeitsraum werden. Im Anzug mit Krawatte also kein ganz so angenehmes arbeiten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Auf dem Papier alles vorhanden. Allerdings wird hiervon so gut wie nichts umgesetzt.

Gehalt/Sozialleistungen

Das ist wircklich angemessen aber aufgrund der Umstände nicht mehr als ein Schmerzensgeld.

Image

Verkaufen kann sich das Unternehmen sehr gut.

Karriere/Weiterbildung

Es werden hier viele Möglichkeiten angeboten. Der grosse Pluspunkt dieser Firma. Die Frage ist nur wann davon gebrauch machen, wenn man ständig unter immensem Leistungsdruck steht und viel zu viel zu tun hat. Die erste Frage der Vorgesetzten bei Beantragung lautet daher immer, wenn Ihre Arbeitsleistung darunter nicht geschmälert wird...müssen Sie selbst entscheiden

Arbeitgeber-Kommentar

Ihr Personalteam

Sehr geehrte/r Bewerter/in,
vielen Dank für Ihr Feedback. Wir nehmen Ihre Kritik sehr ernst und sehen diese als wertvolle Unterstützung, um das Arbeitsumfeld der EDEKA AG noch weiter zu verbessern. Wir freuen uns, dass Sie die vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten positiv wahrgenommen haben, ebenso wie die Sozialleistungen, die wir unseren Mitarbeitern bieten.
Ein wertschätzender sowie respektvoller Umgang mit allen Mitarbeitern/innen ist für uns ebenso selbstverständlich wie eine angemessene Arbeitsatmosphäre. Wir bedauern sehr, dass Sie diesen Eindruck aus Ihrer Tätigkeit nicht mitgenommen haben. Auf Grund Ihrer sehr persönlichen Eindrücke ist uns eine konkrete Stellungnahme zu allen Themen nicht möglich. Eine neue Initiative möchten wir dennoch zurückspielen: Wir haben ein Mentoringprogramm für Führungsnachwuchskräfte etabliert, um Frauen in ihrer Karriereentwicklung zu unterstützen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Personalteam der EDEKA Aktiengesellschaft