Workplace insights that matter.

Login
EMVIA Living GmbH Logo

EMVIA Living 
GmbH
Bewertung

Seniorenwohnpark am Kirschberg - Leipzig Grünau

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei EMVIA Living GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sorry...

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe oben.

Verbesserungsvorschläge

Wertschätzend mit Mitarbeitenden umgehen, mehr Gehalt und Arbeitssicherheit. "Schön, dass Sie da sind!" sollte nicht nur eine leere Phrase sein, um Menschen anzulocken, sondern sollte grundlegend für den Umgang miteinander im Unternehmen sein.

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht enorm viel Druck und Unzufriedenheit, werschätzender Umgang wird klein geschrieben. Die gesamte Einrichtung ist recht trostlos und schlecht zu erreichen. Betten wurden häufig nur unzureichend gesäubert.

Kommunikation

Nachfragen wurden häufig sehr negativ aufgefasst und die Reaktionen waren unfreundlich bis aggressiv. Insgesamt herrschte ein vorwurfsvoller Ton und es wurde versucht Menschen emotional unter Druck zu setzen. Kommentare zu Aussehen und Herkunft waren Alltag.

Kollegenzusammenhalt

Es gab unter langjährigen KollegInnen durchaus freundschaftliche Verhältnisse, dennoch wurde insgesamt viel gelästert, was nicht zu einer angenehmen Arbeitsathmosphäre beitrug. Neue Menschen haben es schwer akzeptiert zu werden.

Work-Life-Balance

Es gibt ein Solarium im Haus (angeblich) und es gab Rückzugsräume, um die Pause zu verbringen. Insbesondere in der Pflege und Hauswirtschaft wurde teils bis zu 10 Tage durchgearbeitet. Übernahme von offenen Diensten wird mit einem Bonus-System entlohnt.

Vorgesetztenverhalten

Eigentlich KEIN Stern. Die Hausleitung war manipulativ und verstand es gut, Menschen emotional unter Druck zu setzen. Ein bemerkenswertes Level an persönlicher Abwertung und Vorurteilen prägte das Verhalten der Einrichtungsleitung.

Interessante Aufgaben

Als Ergotherapeutin bekam man relativ freie Hand und konnte viel ausprobieren und eigene Ideen verwirklichen. ALlerdings war es schwierig dies auch zeitlich umzusetzen aufgrund des Personalschlüssels.

Gleichberechtigung

Mitarbeitende mit Migrationshintergrund wurden diskriminiert und vor den restlichen MitarbeiterInnen zur Schau gestellt. Ich (w) wurde vor KlientInnen und KollegInnen als "Junge" bezeichnet.

Umgang mit älteren Kollegen

Waren eigentlich nett.

Arbeitsbedingungen

Das Haus ist trostlos und riecht unangenehm. Auf den beiden Wohnbereichen, in denen ich arbeitete waren seit mehreren Jahren die Spülmaschinen kaputt, obwohl Krankenhauskeime im Umlauf waren.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

War kein Thema.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Bereich Ergo in Ordnung.

Image

Es herrscht große Unzufriedenheit und Angst diese kund zu tun.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt interne und externe Weiterbildungen.