Workplace insights that matter.

Login
EMVIA Living GmbH Logo

EMVIA Living 
GmbH
Bewertung

Viel Rauch um nichts

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei EMVIA Living GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Pflegekräfte vor Ort, die immer weitermachen und ihr Bestes geben - sie verdienen Hochachtung!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Private Equity mit all seinen bösen Auswüchsen.

Verbesserungsvorschläge

Die Einrichtungen in die Hände eines verantwortlichen Trägers geben, der nachhaltig und langfristig die Verbesserung der Situation alter Menschen in Deutschland im Auge und zum Ziel hat.

Arbeitsatmosphäre

Motivation und Wertschätzung der Geschäftsführung gibt es nicht.

Kommunikation

Es gibt ein Mitarbeitermagazin, in dem Themen bearbeitet und geschönt dargestellt werden, die in guten, modernen Unternehmen selbstverständlich sind. Hier wird beispielsweise erzählt, wie toll EMVIA sich um die Gesundheit seiner Mitarbeiter und Bewohner kümmert, indem die Zentrale "kostenlos" Masken zum Gebrauch stellt. Eine Lachnummer - denn diese Unterstützung kommt vom Staat! In der großen Runde, dem "zentralen Impuls" hören alle Mitarbeiter der GF brav beim Fabulieren zu. Keinerlei Fähigkeit zur Selbstreflexion oder zur Selbstkritik. Kritik wird großzügig eingefordert aber nicht wahr oder ernst genommen.

Kollegenzusammenhalt

Wird von der GF nicht gefördert. Man unterstützt sich, je nach Sympathie, weil die Aufgaben in der geforderten Zeit sonst nicht zu schaffen wären. Wäre es so toll, wie in einigen Fake-News formuliert, würde die Verwaltung nicht ständig neues Personal suchen (die Fluktuation ist enorm hoch.). Die vorher so hochgelobten Instagram-Posts müssen von den Mitarbeitern in den Einrichtungen zusätzlich zu ihrem hohen Arbeitsaufkommen gepostet werden, um Bewerbungen zu bekommen. Auch in diesem Bereich wurde auf viele Einrichtungen großer Druck ausgeübt.

Work-Life-Balance

Ginge man pünktlich, würde man die Arbeit nicht schaffen. Überstunden sind an der Tagesordnung, werden aber nicht vergütet, sondern nach 6 Monaten genullt!

Vorgesetztenverhalten

Es wird "geherrscht" wie in den 60er Jahren! Willkürlich und nach Sympathie werden Mitarbeiter dafür verantwortlich gemacht, was die GF zu verantworten hätte. Es gibt kein Vertrauen, nur Kontrolle. Das Schlimme: Die Verantwortlichen glauben tatsächlich, dass sie einen guten Job machen.

Interessante Aufgaben

Sind vorhanden, deren Bearbeitung wird einem allerdings verleidet durch Druck und komplizierte, langwierige Prozesse. Aktionsplan, Besprechungshilfe, Maßnahmenplan - ein umständliches Werkzeug löst das andere ab.

Gleichberechtigung

Sicherlich gibt es unterschiedliche Menschen mit allerlei Herkunft, Alter und Geschlecht. Das ist in der Pflege generell so. Der Slogan "Schön, dass Sie da sind" könnte allerdings auch lauten: "Schön, dass Sie noch da sind und nicht zu einem anderen Träger gewechselt sind".

Arbeitsbedingungen

Zu den Arbeitsbedingungen muss man nur die (echten) Bewertungen lesen ...

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Papierlos? Lachhaft - es wird gedruckt, was das Zeug hält. Immerhin beidseitig, wenn man diese Einstellung nicht ändert.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt je nach Verhandlungsgeschick. Welche Sozialleistungen?

Image

Trägern wird es von der Politik schwer gemacht? Das wäre doch mal was, wenn die Politik sich wirklich für das Wohl der Bewohner von privaten Anbietern einsetzten oder zumindest interessieren würde. Das Image von EMVIA kann nur besser werden, wenn alles dafür getan würde, dass es Bewohnern und Mitarbeitern wirklich gut geht. Die Pressearbeit ist tatsächlich sehr viel besser geworden. Allerdings ist PR eben auch Werbung - ähnlich einer Hochglanzbroschüre. Das echte Image findet man bei den ehrlichen Bewertungen von Usern auf Google und kununu.

Karriere/Weiterbildung

Kommt ganz darauf an, ob man das Spiel "wenig Investition - maximaler Output" mitspielt. Wer kritisch ist, wird auch hier ausgebremst. Also, Weg frei für Duckmäuser.


Umgang mit älteren Kollegen