Welches Unternehmen suchst du?
ERGO Group AG Logo

ERGO Group 
AG
Bewertung

Es war mal wirklich toll

3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Ergo direkt in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Work-Life-Balance, die Möglichkeit auch mal ein paar Wochen "nicht Gas geben" zu müssen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Hierarchie-Denken, anspruchslose Aufgaben und Rollen, wenig Weitblick was die Mitarbeiterförderung betrifft, kaum Mitspracherecht oder gar Verantwortung auf Mitarbeiter-Ebene.

Verbesserungsvorschläge

Der Vorstand sollte nicht versuchen, alles gleich zu machen. Es sollte versucht werden, Nürnberger Best Practices anzuerkennen und zu fördern. Teams brauchen mehr Entscheidungsvollmacht, und insgesamt mehr Budgets um echte Verbesserungen zu ermöglichen.

Arbeitsatmosphäre

Im eigenen Team kann es toll sein - kommt natürlich auf das Team an und wie man sich einbringt. Sobald Führungskräfte anwesend sind, wird die Atmosphäre angespannt. Das Verhalten mancher Führungskräfte ist unberechenbar, und immer hat man das Gefühl, dass (berechtigte) Kritik irgendwann gegen einen verwendet wird.

Image

Versicherung und speziell Ergo sind nicht wirklich Sympathieträger. Man arbeitet aber viel daran, dass sich das ändert. Leider aber fast nur nach "außen".

Work-Life-Balance

38-Stunden-Woche. Überstunden können abgefeiert werden, je nach Vertragsart ("ÜT") werden am Jahresende aber Überstünden einfach gekappt.

Karriere/Weiterbildung

Wenn man sich gut stellt mit dem Vorgesetzten, kann es sein, dass man eine Weiterbildung, die auf die aktuelle Stelle passt, bekommt. Eine Weiterqualifikation auf eine andere Stelle ist nahezu nicht möglich. Das knappe Budget wird dann lieber für anderes ausgegeben. Klare "Silo-Denke".

Gehalt/Sozialleistungen

Da kann man nicht meckern. Seitdem der Tarifvertrag eingeführt wurde, sind individuelle Verhandlungen aber sehr schwierig geworden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kaum was zu merken...

Kollegenzusammenhalt

Abhängig vom Team, aber im allgemeinen super.

Vorgesetztenverhalten

Da weiß man gar nicht, wo anfangen: Der Vorstand (vor allem in Nürnberg) scheint das Ziel zu haben, Prozesse und Produkte, die jahrelang funktioniert haben, genau deshalb zu manipulieren. Am wichtigsten ist, dass nach oben hin alles gut aussieht. Jegliche Entscheidung, die man früher im Team getroffen hat, muss nun mindestens von einem Bereichsleiter genehmigt werden. Oft traut der sich aber nicht, dann geht's wieder zum Vorstand.

Arbeitsbedingungen

Das Gebäude in Nürnberg ist in die Jahre gekommen. Dreckige Teppiche, zerkratzte Wände... dass Kantine und Cafeteria renoviert wurden, ist ein kleiner Lichtblick. Die virtuellen Arbeitsplätze (VDI) laufen manchmal wirklich zäh, mobil fast überhaupt nicht, und Skype mit Video zwingt die Maschinen in die Knie(!!!)

Kommunikation

Meist kommt "von oben" nur das Allernotwendigste, und das ist dann auch schon gefiltert. Es kam bei mir öfter vor, dass ich aufgrund fehlender Informationen falsch gehandelt habe und alles wieder korrigieren musste.

Interessante Aufgaben

Werden immer weniger - die Zeit der großen Budgets ist vorbei, damit auch die interessanten Aufgaben. Projekte werden von heute auf morgen gestoppt, weil man das Budget für was anderes ausgeben will.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Optionen

Arbeitgeber-Kommentar

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

danke für Ihre ausführliche Bewertung. Sie scheinen gerade im persönlichen Bereich eine gute Arbeitsatmosphäre zu erleben, zum Beispiel bei Themen wie Kollegenzusammenhalt, Gleichberechtigung, Gehalt/Sozialleistungen oder Work-Life-Balance. So scheint es doch Punkte zu geben, die für eine Weiterempfehlung sprechen könnten. Das freut uns. Die Arbeitsbedingungen werden aktuell mit Blick auf „New Work“ für alle Standorte genau betrachtet, was räumlich und technische zu vielen Neuerungen führen wird.

Zu den übrigen Themen möchten wir gerne zuhören, um noch besser zu verstehen, wo die Knackpunkte liegen. Die Erfahrung zeigt, dass dabei oft sehr individuelle Gegebenheiten eine Rolle spielen. Schreiben Sie mir also gerne eine E-Mail an marion.seyler@ergo.de. Jede Rückmeldung ist uns wichtig.

Beste Grüße,
Marion Seyler
Employer Branding Specialist