Let's make work better.

Kein Logo hinterlegt

Erich 
Schmidt 
Verlag 
GmbH 
& 
Co. 
KG
Bewertungen

15 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,0Weiterempfehlung: 46%
Score-Details

15 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

6 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 7 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Authentische Bewertungen für eine bessere Arbeitswelt

Alle Bewertungen durchlaufen den gleichen Prüfprozess - egal, ob sie positiv oder negativ sind. Im Zweifel werden Bewertende gebeten, einen Nachweis über ihr Arbeitsverhältnis zu erbringen.

Modernes Familienunternehmen im Wandel

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

In meiner Abteilung herrscht gute Laune, ich bin weder überlastet noch unterfordert und das Gehalt kommt pünktlich.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich hätte gerne die Möglichkeit um zehn erst anzufangen. Nicht jeder ist ein Early Bird.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Es wird kein Wert auf die Mitarbeiter gelegt!

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr für dieses Unternehmen gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitszeiten können kaum als flexibel beschrieben werden.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter wahr nehmen, zuhören, mehr für diese tun (auch in schwierigen Zeiten).
Kommunikation verbessern.
Respektvoller und vertrauensvollen Umgang einführen.

Arbeitsatmosphäre

Führungskräfte werden nicht gezielt geschult, hauptsache die Leistung stimmt. Mitarbeiter trauen sich kaum etwa sanzusprechen, da sie Angst vor den Konsequenzen haben.

Work-Life-Balance

Kaum Flexibilität. Mobile Arbeit wird hoch gelobt, dabei werden dort schon Einschränkungen getroffen (Nnicht vor oder Nach Urlaub oder Gleittag), man könnte ja schon früher o.ä. nicht mehr arbeiten.

Karriere/Weiterbildung

Ich habe da sGefühl, dass Seminare und Weiterbildungen nur für spezielle MA gelten. Karriere ist nicht möglich.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen halten teils zusammen, daher sind wahrscheinlich noch viele MA für das Unternehmen tätig.

Vorgesetztenverhalten

Führungskraft kann man das nicht nennen...

Kommunikation

Keine (klare) Kommunikation.

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreiche und spannende Tätigkeit.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

1Hilfreichfindet das hilfreich1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Einen Arbeitsplatz in dieser Firma kann man seinem ärgsten Feind nicht empfehlen

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr im Bereich Design / Gestaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Branche, in der er tätig ist.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Firmenkultur, die aus den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts zu stammen scheint.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter wie Menschen behandeln. Offen kommunizieren. Probleme lösen, anstatt sie auf dem Rücken der Mitarbeiter auszutragen

Arbeitsatmosphäre

Angst, gezielter psychischer Druck, Bossing und Mobbing prägen den Arbeitsalltag.

Image

Der Zustand im Haus ist in der Szene nicht unbekannt.

Work-Life-Balance

Durch die Unzufriedenheit und das Bossing/Mobbing während der Arbeitszeit wird auch die verbleibende freie Zeit nachhaltig in Mitleidenschaft gezogen.

Kollegenzusammenhalt

Einzelne Grüppchen in einer Abteilung halten zusammen gegen anderen Abteilungen.

Vorgesetztenverhalten

Kein Offenheit. Keine Kommunikation. Keine Kultur. Kein Interesse an Mitarbeitern.

Arbeitsbedingungen

Jeder sitzt in seinem Kabuff.

Kommunikation

Es findet keine vertikale Kommunikation statt. Jede Ebene lebt für sich allein und gibt keine Information an die darunter liegende weiter. Auf horizontaler Ebener herrschen Tratsch und Flurfunk.

Gleichberechtigung

Im Großen und Ganzen sind die Geschlechter gleichberechtigt.

Interessante Aufgaben

An sich abwechslungsreich, wenn einen die Branche interessiert.

1Hilfreichfindet das hilfreich1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Umbruchzeiten

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gleitzeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

sehr viele erhalten Gehalt unter Tarif, was neben den Strukturen oft ein Grund zum Wechsel auch nach vielen Jahren ist

Verbesserungsvorschläge

Strukturveränderungen nötig: z.B. genauer definierte Arbeitsaufgaben und Verantwortlichkeiten, besseres Onboarding und Offboarding. Mitarbeiterbindung: jüngere Menschen werden mit den bisherigen Strukturen und Systemen oft nicht angesprochen bzw. bleiben dann nicht längerfristig.

Arbeitsatmosphäre

schwierig, da seit 2020 hohe Fluktuation

Image

Diskrepanz zwischen innen und außen

Work-Life-Balance

mobiles Arbeiten möglich, Überstunden mit Freizeitausgleich/Gleitzeittag, 30 Tage Urlaub

Karriere/Weiterbildung

Interne Webinare - aus Zeitgründen während Arbeitszeit nicht immer nutzbar. Weiterbildung außerhalb Arbeitszeit wird bezahlt, aber man muss sie sich selbst suchen.

Gehalt/Sozialleistungen

freiwilliges Urlaubs- und Weihnachtsgeld, doch Abzug bei Krankheit ohne Karenztage oder Berücksichtigung von notwendigen Vorsorgeuntersuchungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

hoher Papierverbrauch, aber es wird verstärkt daran gearbeitet, das zu minimieren

Kollegenzusammenhalt

innerhalb der Abteilung in der Regel sehr gut, Kontakt zu anderen oft nur bei persönlichen Gesprächen

Umgang mit älteren Kollegen

kaum Wertschätzung, nur von Kolleginnen/Kollegen selbst

Vorgesetztenverhalten

intransparent

Arbeitsbedingungen

zum Teil sehr veraltete Büroausstattung, IT-Standard dagegen sehr gut,
hohe Arbeitsbelastung

Kommunikation

intern zu wenig transparente Kommunikation

Gleichberechtigung

Frauen bekommen oft weniger Gehalt

Interessante Aufgaben

leider oft nur außerhalb

1Hilfreichfindet das hilfreich1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Guter, solider Arbeitgeber mit Luft nach oben

3,8
Empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Es ist gut zu tun, aber es kommt auch keine Langeweile auf. Sicherlich wird erwartet, dass man seine Arbeit erledigt und dass Termine eingehalten werden, aber es gibt keine Zielvereinbarungen, die darüber hinaus Druck aufbauen.

Image

Das Image als Fachverlag ist sehr gut. Als Arbeitgeber, ist sicherlich noch Luft nach oben. Leider geht es an einigen Stellen nur langsam voran. Aber zumindest geht es voran.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeit, Überstundenregelung (keine unbezahlte Arbeit), Gleittage sind bereits möglich. Mobilarbeit soll dieses Jahr noch kommen. Mal schauen in welchem Umfang.

Karriere/Weiterbildung

Interne Stellenwechsel sind möglich und werden nicht blockiert. Ebenso der Aufstieg, wenn Führungspositionen frei sind. Weiterbildungen werden anlassbezogen durchgeführt und wenn man einen Vorschlag für eine Weiterbildung hat, wird der in der Regel auch akzeptiert.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter werden pünktlich gezahlt. Urlaubs- und Weihnachtsgeld gab es auch pünktlich während der Pandemie. Dazu noch VWL.
Eine betriebliche Altersvorsorge wäre schön.
Mit meiner Gehaltshöhe bin ich zufrieden. Da nicht tarifgebunden ist es Verhandlungssache. Erhöhungen orientieren sich aber am Tarif.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Im Bereich der Produktion und Verpackung ist das in jedem Fall ein Thema und wird beachtet. Im Arbeitsalltag bekommt man vom Umweltschutz nicht sehr viel mit. Das ist sicherlich noch ausbaufähig.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt in meiner Abteilung ist sehr gut. Auch aus anderen Teams habe ich ähnliches gehört. Leider gibt es, wie in den meisten Unternehmen, auch Kollegen die Ihr Ding machen.

Umgang mit älteren Kollegen

Altersstruktur von jung bis alt...Umgang mit den älteren Kollegen ist meiner Ansicht nach sehr gut. Zuletzt haben ein paar auch in der Rente noch für den ESV gearbeitet.

Vorgesetztenverhalten

Ich kann nur von einem fairen Umgang berichten.

Arbeitsbedingungen

Computertechnik wird auf einem aktuellen Stand gehalten. Das ein oder andere Tool zur digitalen Zusammenarbeit wäre noch wünschenswert.
Büros gibt es von sehr modern bis schon etwas älter. Defekte Dinge werden aber ersetzt.

Kommunikation

Im operativen Bereich erhalte ich alle notwendigen Informationen, sobald ich diese benötige. Unternehmensweite Informationen erfolgen jährlich im Rahmen einer Betriebsversammlung. Dazwischen kann man sich die benötigten Informationen aber selbstständig erfragen.

Gleichberechtigung

Absolut. Führungspositionen sind sowohl von Frauen als auch Männern besetzt. Bei den Kollegen gibt es glaube ich sogar mehr Frauen als Männer.

Interessante Aufgaben

Sehr vielfältig, manchmal anstrengend, aber es gibt auch die ruhigen Tage.

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Hickhack zwischen den Kollegen und Abteilungen, Frust und schlechte Atmosphäre

1,2
Nicht empfohlen
Ex-FührungskraftHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr im Bereich Produktion gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

u.a.:
- keine Projektarbeit
- keine abteilungsübergreifenden Teams
- keine modernen Managementmethoden
- kein brauchbares Kennzahlensystem
- keine Top Down Kommunikation
- kein Unternehmensvision
- Managementfehler der Vergangenheit werden nicht nur nicht erkannt sondern weiter perpetuiert
- keine moderne Unternehmensphilosophie
- keine echte Personalarbeit (nur Lohnbuchhaltung)
- kein Respekt der Führungsebene gegenüber anderen

Arbeitsatmosphäre

schlechte Zusammenarbeit, Konkurrenzdenken, keine Kundenorientierung

Image

Die Branche und speziell das bewertete Unternehmen hat ein sehr konservatives von Managementfehlern geprägtes Image. Einen Anschlussjob zu finden, ist daher eher schwierig.

Work-Life-Balance

starre Pläne, Unternehmen geht immer vor

Karriere/Weiterbildung

Ein Aufstieg ist eher unmöglich, Weiterbildung habe ich nicht erlebt.

Gehalt/Sozialleistungen

keine Tarifbindung, Gehaltsabzug bei Krankheit

Umwelt-/Sozialbewusstsein

es gibt kein Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Gruppen, Abteilungen halten gegen andre zusammen

Umgang mit älteren Kollegen

werden rausgemobbt, Erfahrung und Selbstbewusstsein wird nicht benötigt

Vorgesetztenverhalten

schlecht bis unglaublich

Arbeitsbedingungen

altes Gebäude, sehr warm im Sommer, Technik auf altem Stand

Kommunikation

überflüssiges, negatives zu viel und wichtiges zu wenig

Gleichberechtigung

Frauen werden bevorzugt eingestellt, da biller

Interessante Aufgaben

Print bestimmt die eingefahrenen Abläufe, keine Kreativität, Erfahrung aus anderen Unternehmen ist nicht gefragt

1Hilfreichfindet das hilfreichZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Sehr zufrieden

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tolle Atmosphäre. Man fühlt sich wohl, alle Kollegen sind nett. Die Anlage ist ein Ort von Ruhe. Ich kann nichts negatives sagen und den Arbeitgeber weiterempfehlen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Schwieriger Arbeitgeber.

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2016 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Einer meiner Vorredner hier hat geschrieben, das Management sollte mal die eigenen Fachbücher zu Rate ziehen. Wie wahr! Eine ordentliche Prozessorganisation und eine eindeutige (!) Zuordnung von Aufgaben, Kompetenz und Verantwortung würden hier Wunder wirken. So ist es halt buchstäblich die organisierte Verantwortungslosigkeit, weshalb bei Problemen dann auch exzessiv viel Zeit auf die Suche nach einem Sündenbock aufgewendet wird. Kleinste Fehler werden einem monatelang nachgetragen und bei jeder Gelegenheit wieder vorgehalten ("Sie haben damals doch ..."). Management by fear ist der gelebte Führungsstil.

Verbesserungsvorschläge

Konkurrenzdenken zwischen den Abteilungen beseitigen.
Prozesse verschlanken, Bürokratie abbauen, eindeutige Zuständigkeiten schaffen.
Den Mitarbeitern vertrauen, statt sie misstrauisch zu micro-managen.
Ziele und Strategien klar kommunizieren.

Arbeitsatmosphäre

Schon an meinem ersten Arbeitstag erzählten mir mehrere Personen aus der Leitungsebene, wie schlecht meine Vorgängerin gearbeitet hätte und dass man froh sei, dass die Stelle jetzt neu besetzt ist... Was für ein schlechter Stil!
Neuen Kollegen weht sofort ein rauher Wind ins Gesicht: "Anfängerfehler" werden hier nicht geduldet, wer nicht sofort funktioniert steht bald auf der Abschussliste des Managements.
Wenn man während der Probezeit die Erwartungen nicht erfüllt (die natürlich nirgendwo genau definiert sind ...), gibt es nicht etwa ein Gespräch, sondern man kriegt kommentarlos die Kündigung auf den Tisch gelegt (ist einem Kollegen genau so passiert!).

Work-Life-Balance

Überstunden können nicht in den nächsten Monat mitgenommen werden, was zu der paradoxen Situation führt, dass sich Projekte auch mal um mehrere Wochen verzögern, weil alle Beteiligten peinlich darauf achten keine Überstunden zu machen.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen für die Mitarbeiter werden in manchen Abteilungen einfach nicht angeboten.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt leidet unter den nicht vorhandenen Vertretungsregelungen. D.h. wenn dein Kollege krank wird, musst du natürlich seine Arbeit mit machen. Wenn der andere Kollege auch noch krank wird, arbeitest du eben für drei usw.

Vorgesetztenverhalten

Die Abteilungsleiter arbeiten mehr gegen- als miteinander. Als einfacher Mitarbeiter gerät man da schnell zwischen die Fronten. Dieser Laden hat ein Führungs- und Organisationsproblem, und zwar ein ganz gewaltiges.

Kommunikation

Um Ziele, Kennzahlen und Reportings wird generell ein großes Geheimnis gemacht. Wenn man nicht zum höheren Management gehört oder zu einer anderen Abteilung, bekommt man Infos (wenn überhaupt) nur bei heftigem Nachbohren. Das führt dann dazu, dass in Besprechungen immer irgendjemand mit Zahlen auftrumpft, die von den unteren Chargen niemand kennt.
Entscheidungen auf unteren Ebenen werden dafür grundsätzlich nach Bauchgefühl getroffen, Zahlen gibt's ja keine...

Gehalt/Sozialleistungen

Selbst für die Verlagsbranche eher unterdurchschnittliches Gehalt.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Es war eine Erfahrung wert, aber "alt" werden und glücklich bleiben mit dem Job, kann ich mir nicht vorstellen.

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung für dieses Unternehmen gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen der gleichen Abteilung/Aufgabengebiete sind nett und hilfsbereit. Der Teamleiter wusste zu loben und bindet in neue Aufgabenfelder ein. Leider ist das Lob von Kollegen und Leitern anderer Abteilungen für die man zuarbeitet ehr rar. Generell hat man oft das Problem, dass man "seinen Job" nicht machen darf und bei vielem reingeredet und einem die Kompetenz generell nicht überlassen wird. Oft hat man das Gefühl, dass es nur um Machtgefühl geht, nicht um das bestmögliche Produkt. Eine Diskussion ist auch schwer möglich, da schnell verbal gemauert wird.

Image

Das Image stimmt generell überein und leider reden die Mitarbeiter meistens nicht gut über die Firma und ihre Zufriedenheit hier.

Work-Life-Balance

Im Vergleich zu Agenturen hat man hier ein wirklich gutes Klima.

Kollegenzusammenhalt

Bis auf ein paar Ausnahmen, die auf ihren Vorteil bedacht sind oder wenig Rückrat zeigen, fühlte ich starke Sympatien.

Vorgesetztenverhalten

Positiv sind die realistischen Ziele und Zeiteinteilung. Viel wichtiger sind mir allerdings Nachvollziehbarkeit und Einbezug bei Entscheidungen und offene Diskussionen, die bisher selten stattfanden oder aus reiner Willkür mit schlechten Argumenten geführt werden. Das bezieht sich weniger auf direkte Vorgesetzte und mehr auf "Auftraggeber" der anderen Abteilungen.

Arbeitsbedingungen

Gerade im Vergleich zu anderen Abteilungen sind die Arbeitsgeräte miserabel.


Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Guter Arbeitgeber mit Luft nach oben

3,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Lange Tradition, dennoch offen für neue Ideen/Techniken (ausbaubar!); gute und teilweise flexible Arbeitszeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fehlende Kommunikation, teilweise verwachsene Strukturen. Teils hierarchischer Führungsstil (auf dem Weg der Besserung), wenig Mitarbeiterbeteiligung, teilweise autoritäre Personalführung, fehlende Mitarbeitergespräche

Verbesserungsvorschläge

Demokratischeren Führungsstil, mehr Mitarbeiterbeteiligung, mehr Teambuilding (auch zwischen Abteilungen), mehr an einem Strang ziehen!

Image

Einfach mal bewerben und selbst ein Bild machen ...

Work-Life-Balance

Arbeitszeiten absolut ok. Keine Überstunden erwünscht. Urlaub kein Problem. Elternzeit/Teilzeit bisher kein Problem.

Kommunikation

Es kann und muss mehr kommuniziert werden. Mehr direkter Kontakt zw. Kollegen würde helfen ... also einfach mal vom Schreibtisch aufstehen und persönlich mit den Kollegen reden.


Arbeitsatmosphäre

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Wir setzen auf Transparenz

So verdient kununu Geld.

Fragen zu Bewertungen und Gehältern

  • Basierend auf 20 Erfahrungen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitenden wird Erich Schmidt Verlag durchschnittlich mit 2,9 von 5 Punkten bewertet. Dieser Wert liegt unter dem Durchschnitt der Branche Medien (3,5 Punkte). 33% der Bewertenden würden Erich Schmidt Verlag als Arbeitgeber weiterempfehlen.
  • Ausgehend von 20 Bewertungen gefallen die Faktoren Kollegenzusammenhalt, Umgang mit älteren Kollegen und Gleichberechtigung den Mitarbeitenden am besten an dem Unternehmen.
  • Neben positivem Feedback haben Mitarbeitende auch Verbesserungsvorschläge für den Arbeitgeber. Ausgehend von 20 Bewertungen sind Mitarbeitende der Meinung, dass sich Erich Schmidt Verlag als Arbeitgeber vor allem im Bereich Kommunikation noch verbessern kann.
Anmelden