Evangelische Heimstiftung GmbH Logo

Evangelische Heimstiftung 
GmbH
Bewertung

Katastrophale Organisation und unfaire Behandlung

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Evangelische Heimstiftung GmbH in Calw gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mobiler Pflegedienst Calw-Heumaden und
Tagespflege Calw-Heumaden
wären an sich ein sehr interessantes Konzept und die Arbeit mit den Patienten machte mir sehr viel Spaß.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Man ist gezwungen auch Korona-Patienten zu pflegen, ist ja auch richtig so, aber !
Nachdem man sich (durch schlechte Organisation) bei diesen angesteckt hat und zu Hause in Quarantäne bleiben muss, bekommt man Lohnkürzung.
Die Begründung:
Sie sind in den ersten 3 Monaten der Probezeit nicht für Lohnfortzahlung im Krankheitsfall zuständig.
Kein Danke, kein "es tut uns leid, das Sie ihre Gesundheit für unser Patienten riskieren"

Stattdessen heißt es, Kündigung in der Probezeit weil zu oft Krank. Ich soll auch Lebensmittel weggeworfen haben.

Ich habe die verfaulten Kartoffeln tatsächlich weggeschmissen, weil sie bestialisch gestunken haben und meine Vorgesetzte dies auch bewilligt hat.

Verbesserungsvorschläge

Organisiert endlich den Laden, von selber passiert das nicht!
Mitarbeiter, welche zu Korona-Patienten gehen sollten immer die Gleichen sein. Diese sollten min. 2 Wochen keinen Kontakt zu den anderen Patienten haben.

Es muss bis in ALLE relevanten Abteilungen in Stuttgart vordringen, dass MA infiziert wurden.
Es muss eine Untersuchung stattfinden, warum und wie sich die MA infiziert hatten. Gefolgt von Verbesserungsmaßnahmen

In der Personalabteilung muss ankommen, wenn MA sich im Haus infizieren und die Quarantäne nicht als Krankheitszeit geführt werden, sondern als Arbeitsunfall

Anerkennung der Risiken für die MA

Arbeitsatmosphäre

Tolle Kollegen

Kommunikation

Ständig muß umorganisiert werden, weil zu wenig Personal vorhanden

Kollegenzusammenhalt

Tolle Kollegen

Work-Life-Balance

Mann hat keine Planungssicherheit

Vorgesetztenverhalten

Heimtückisch, reden schön und jagen dir hinterrücks ein Messer

Interessante Aufgaben

wären an sich ein sehr interessantes Konzept und die Arbeit mit den Patienten machte mir sehr viel Spaß.

Nach meinem Eindruck war ich auch bei den Patienten beliebt.

Arbeitsbedingungen

Mann hat keine Planungssicherheit, wann frei um was mit der Familie zu unternehmen

Gehalt/Sozialleistungen

Im Internet wirbt die Diakonie mit Gehaltsstufen 5 -8
Tatsächlich beginnt man mit Gehaltsstufe 3

Image

Jetzt schon schlechter Ruf

Karriere/Weiterbildung

nix!


Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Sophie Huber, Referat Personalmanagement
Sophie HuberReferat Personalmanagement

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir wissen es zu schätzen, dass Sie sich die Zeit genommen haben, die EHS als Arbeitgeber zu bewerten. Schade, dass wir nicht der Arbeitgeber nach Ihren Vorstellungen waren.

Wie schön, dass Ihnen die Aufgaben und das Konzept unseres Mobilen Dienstes in Calw gefallen hat. Auch Teamwork wird bei uns groß geschrieben, daher freuen wir uns umso mehr, dass Sie auch den Kollegenzusammenhalt in Calw positiv wahrgenommen haben.

Ansonsten sind uns in Ihrer Bewertung einige Ungenauigkeiten aufgefallen, die wir gerne richtigstellen möchten. Zum Beispiel: Wir bedauern sehr, dass Sie sich trotz aller Schutzmaßnahmen mit Covid-19 angsteckt haben. Als EHS drängen wir seit Beginn der Pandemie zur Einhaltung aller möglichen Schutzmaßnahmen und zur Wahrnehmung der Impfangebote. Bei Anhaltpunkten für eine Covid-19-Ansteckung am Arbeitsplatz wird unsererseits die Berufsgenossenschaft informiert.

Die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall erfolgt nach gesetzlichen Vorschriften aber erst nach 4 Wochen ununterbrochenem Arbeitsverhältnis. Diese Regelung ist unabhängig vom Arbeitgeber, das machen also alle so. Sie haben in dieser Zeit aber Ansprüche bei der Krankenkasse.

Da Ihre Bewertung auf kununu anonym ist, können wir zu Gehaltsangaben und Kündigungsgründen keine Aussagen machen. Grundsätzlich sind die Entgeltgruppen sowohl bei der Diakonie als auch bei uns abhängig vom Qualifikationsniveau und unterscheiden zwischen Fach- und Hilfskräften. Unser Tarifvertrag sowie die Eingruppierungen sind öffentlich einsehbar.

Und zuletzt gibt es bei der EHS jedes Jahr ein ganzes Buch voller Fortbildungsmöglichkeiten, aber um Mitarbeitende nicht zu überfordern werden diese meist erst nach der Einarbeitungsphase gestartet.

Ich hoffe, ich konnte bei Ihnen ein paar Fragezeichen aufklären. Falls Sie weiterhin verunsichert sind oder noch Fragen zu Ihrer Zeit bei der EHS haben, melden Sie sich gerne bei uns, gerne auch auf vertraulicher Basis. Schreiben Sie mir hierzu eine Mail an s.huber@ev-heimstiftung.de. Ich freue mich, wenn Sie das Angebot annehmen.

Freundliche Grüße,
Sophie Huber
Referat Personalmanagement