F-Call AG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

25 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,8Weiterempfehlung: 50%
Score-Details

25 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

10 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 10 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Viel Luft nach oben

2,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Unterschiedliche Gehälter zur Leistung / Qualifikation
zu unterschiedliche Wochenarbeitszeiten - Verlässlichkeit seitens der Unternemensführung unzureichend

Verbesserungsvorschläge

Keine Hinhaltetaktik bei der Verbesserung des Gehaltsgefüges mehr


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Viel Licht und viel Schatten

3,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Versucht immer eine Lösung zu finden wenn Probleme gibt.
Bei Motivation und Einsatz ist eine Karriere möglich, da die meisten Stellen eher intern und auch durch Empfehlung besetzt werden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keinerlei Unterstützung für private Fortbildung/Weiterbildung (die angebotenen VHS Kurse bringen nur wenigen Kollegen etwas)

Verbesserungsvorschläge

Bessere Gehaltstruktur, da weder Urlaubsgeld noch Weihnachtsgeld gezahlt wird.

Arbeitsatmosphäre

Mein Team ist sehr nett und wir helfen uns so gut es geht. Auch die Teamevent werden immer gut geplant und man berücksichtigt die Wünsche der Mitarbeiter für das Eventuell.

Image

Es ist trotz gehobenes Umfeld im Finanzdienstleistungsbereich ein CallCenter wo viele Kollegen kein bankfachliches Hintergrundwissen haben. Man gibt ihr mögliches das wissen in Form von Schulungen auszugleichen was auch gut gelingt. Aber es ist kein Unternehmen mitbringen renommierten Namen.

Work-Life-Balance

Da muss ich leider recht schlecht Bewerten auch wenn es in der NaTurnhalle eines CallCenter liegt dass hier keine Gleitzeitregelung möglich ist. Gut ist jedoch dass die Teamleiter ihr Bestes geben wenn private Termine nicht anders geplant werden können.

Karriere/Weiterbildung

Man kann intern weit schaffen, es wird aber scharf gesiebt. Was schade ist dass private Weiterbildungen nur sehr begrenzt unterstützt wird. Man kann für Prüfungen eine urlaubsgeld nehmen aber finanzielle Anreiz gibt es nur bei stark reglementierte VHS Kurse

Gehalt/Sozialleistungen

Für ein CallCenter ein gutes Monatsgehalt. Was definitiv nicht gibt sund Zusatzboni wie Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld, was schade ist. Gehalt ist überpünktlich da. vL vorhanden und ausreichende Anzahl an Urlaub ebenso

Kollegenzusammenhalt

Wie gesagt in meinem Team ist der Zusammenhalt super. Wie es in den anderen Team ist kann ich nicht beurteilen.

Umgang mit älteren Kollegen

Da ich zu den jüngeren Kollegen zähle kann ich diesen Aspekt schlecht beurteilen. Es werden viele ältere Menschen aber die Cance geboten beruflich Fuß zu fassen die vorher lange arbeitslos waren.

Vorgesetztenverhalten

Meine Chefin ist anständig, fair und respektvoll. Kann ich nicht meckern.

Arbeitsbedingungen

Typisch CallCenter. Laut und manchmal sehr hektisch. Zudem wäre es gut wenn das ergonomische sitzen mehr gelehrt und geachtet wird. Zudem wäre höhenverstellbare Tische gut damit man zwischen sitzen und stehen abwechseln kann

Kommunikation

Die Kommunikation ist gut. Was evtl verbessert werden könnte ist dass wichtige Informationen sofort an das gesamte Team weitergeleitet werden könnte und nicht nur bruchstückenhaft

Gleichberechtigung

Verschiedene Nationalitäten, Mann, Frau, jung, alt, Schwerbehinderung oder nicht Schwerbehindert.... Alle dabei und bunt durchmischt

Interessante Aufgaben

Es sind verschiedene Aufgaben vorhanden. Jedoch gilt dies nicht für alle Kollegen. Einige Kollegen bearbeiten nur genau ein Projekt während andere mehrere Projekte bearbeiten dürfen. Es liegt viel am vorhandenen Kenntnissen und Berufserfahrung


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mehr Callcenter geht wirklich nicht!

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Für Studenten durch die flexible Arbeitszeitgestaltung und die einigermaßen gerechte Bezahlung durchaus einen Blick wert.
Für Fachkräfte die eine fordernde Tätigkeit mit Perspektiven suchen absolut ungeeignet.

Arbeitsatmosphäre

Während meiner Betriebszugehörigkeit habe ich kein einziges Lob erhalten.
Kritik, hier "liebevoll" Rekla genannt, in nicht zu nennender Zahl.

Karriere/Weiterbildung

Schon zu Beginn meiner Tätigkeit gab es keine "Lehrgänge".
Obwohl zwei Ticketsysteme parallel zum Einsatz kommen, gab es keine Schulung für diese.

Kollegenzusammenhalt

Der einzige Lichtblick.

Vorgesetztenverhalten

Die Führungsqualität ist bei allen betreffenden Personen mit denen ich in Kontakt stand mangelhaft.

Arbeitsbedingungen

Telefone, Monitore und PC entsprechen teilweise nicht mehr den aktuellen Anforderungen.

Interessante Aufgaben

Es geh fast ausschließlich um Zeit.
Schnell muss es gehen.
Einfluss auf das Aufgabengebiet ist nicht möglich.
Alles ist streng reglementiert (Scripting).


Image

Work-Life-Balance

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

gutes Betriebsklima

3,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

versucht faire Bedingungen zu schaffen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

zu wenig Personal, zu viele Überstunden

Verbesserungsvorschläge

mehr Personal einstellen, um Engpässe nicht durch Überstunden auszugleichen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mensch ärgere dich nicht!

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

- pünktliche Gehaltszahlungen zu Mitte des gleichen Montats

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es ist ein Durchgangslager für billige Arbeitskräfte.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist unterschiedlich. Es kommt darauf, welche Kollegen gerade da sind und welchen Sitzplatz man ergattern konnte. Außerdem kommt es auf die Schicht an.

Image

- relativ gut
Im Vergleich zu anderen Callcentern ist das Image ganz gut.

Work-Life-Balance

steht bei Arbeitsbedingungen

Karriere/Weiterbildung

Manchmal hat man eine Schulung für eine neue Arbeitsaufgabe. Das war es aber auch.
Die Einarbeitung in neue Services besteht aus tagelangem Zugucken bei eingelernten Kollegen. f

Gehalt/Sozialleistungen

Für ein Callcenter könnten sie schlechter sein.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Im Sommer war bei geöffneten Fenstern regelmäßig die Klimaanage an.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt nette und nicht so nette Kollegen.

Umgang mit älteren Kollegen

- ebenfalls schwer zu sagen, Es gibt auf jeden Fall auch junge Leute, die schlecht behandelt werden.

Vorgesetztenverhalten

Die meisten sogenannten Teamleiter sind zu ungebildet und zu unmotiviert. Direkt bösartig sind sie allerdings nicht.

Arbeitsbedingungen

Es ist ständig viel zu laut. Ein Bewerter schrieb hier, es wäre nur manchmal viel zu laut.
Nur morgens, abends oder an Feiertagen ist die Lautstärke erträglich.
Das Bewusstsein für eine ergonomische Arbeitsplatzgestaltung fehlt vollständig. Wer etwas dagegen sagt, wird angepflaumt.
Angeordnete Stoßlüftung gibt es nur, wenn sich Kunden angemeldet haben.

Kommunikation

....

Gleichberechtigung

Die Bevorzugung von manchen Mitarbeitern gibt uns immer wieder Rätsel auf und sorgt für Gesprächsstoff. Die Gleichberechtigung von Mann und Frau kann ich nur schwer beurteilen.

Interessante Aufgaben

Für ein Callcenter sind die Arbeiten recht interessant und anspruchsvoll.

Schöne Verpackung aber nur mit wenig zufriedenstellendem Inhalt

3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Monatlich einmal für die Mitarbeiter Obstkörbe. Es gab auch schon viel Eis kostenfrei.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Pausenregelungen sehr schlecht. 2x 10 Minutenpausen. Zwar bezahlt aber es wird ein enormer Zeitdruck unter den Mitarbeitern erzeugt. Der Mitarbeiter muss hier um seine gesetzlich vorgeschriebenen Bildschirmpausen "betteln"! Minuten genaues Erscheinen am Arbeitsplatz auch wenn der sehr weit vom Pausenraum entfernt ist. Es wird nach Symphatie ausgewählt und gefiltert. Es werden auch nicht wie von der Firma behauptet viele Mitarbeiter übernommen. Die Mehrheit der Mitarbeiter sind Zeitarbeiter die schnell ausgetauscht werden. Keine Planungssicherheit für den Mitarbeiter da die Zeitplanung für die Schichten ungleichmäßig und willkürlich eingeteilt wird.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter gezielt schulen und deren persönlichen Fähigkeiten berücksichtigen. Keine "Learning bei doing" sondern Gruppenschulungen durchführen! Pausenregelungen arbeitnehmerfreundlich regeln. Vielleicht täglich zwei zusätzliche Toilettenpausen einführen. Die 10-Minutenpausen verlängern. Diese müssen ja nicht bezahlt sein. Mir persönlich wären 2x 20 Minutenpausen unbezahlt lieber als 2x 10 Minutenpausen bezahlt.

Arbeitsatmosphäre

Manchmal zu laut. Keine Lärmschutzmaßnahmen an den einzelnen Arbeitplätzen. Klimaanlage vorhanden, wird aber selten konsequent genützt. Klimaanlage an und offene Fenster geht nicht.

Image

Den Banken entsprechend.

Work-Life-Balance

Es wird nur wenig Rücksicht auf die persönliche Situation der Mitarbeiter bei der Schichtplanung genommen.

Karriere/Weiterbildung

Vielleicht.... oder auch nicht! Kommt darauf an wie gut sich jemand mit den Vorgesetzen versteht. Hübsche Gesichter und Playboys haben Vorteile.

Gehalt/Sozialleistungen

Na ja.... es gibt schlechter bezahlte Jobs.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrennung?

Kollegenzusammenhalt

zufriedenstellend

Umgang mit älteren Kollegen

Gut.

Vorgesetztenverhalten

Bisher korrekt. Habe aber schon negativere Bewertung seitens Kollegen gehört.

Arbeitsbedingungen

Nicht optimal für die Tätigkeit. Es scheint so, dass hier an Ausstattung und Ergonomie gespart wird.

Kommunikation

Austausch zwischen Teamleitern und Mitarbeiter zufriedenstellend. Leichter Druck über die Teamleiter auch hier vorhanden, obwohl immer betont wird "Wir sind kein Callcenter!"

Gleichberechtigung

Bisher kann ich nichts negatives sagen. Hier werden auch Leute beschäftigt, die in der Öffentlichkeit in mir ein Fragezeichen erzeugen.

Interessante Aufgaben

Viel Input. Aufgabengebiet vielseitig, aber auch hier heißt es "friß oder stirb!"

...habe mich immer wohl gefühlt bei der F-call...

4,2
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2014 im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitszeiten und das fast familiäre Verhältnis in den Teams

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

...wenn die Center in Vollbesetzung sind und gerade Monatsanfang ist, kann es schon mal laut werden.....

Verbesserungsvorschläge

Ist vielleicht nicht jedermanns Sache aber mehr Team-Ausflüge wären nicht schlecht gewesen.

Arbeitsatmosphäre

Der Job ist abwechslungsreich durch verschiedene Services und Abteilungen in denen man arbeiten kann. Kollegen und Teamleiter sind immer hilfsbereit und freundlich.

Image

Gibt immer neue Projekte aber auch langjährige Grosse Bankkunden die der Firma die Treue halten....dies wäre wohl nicht so wenn das Image schlecht wäre.

Work-Life-Balance

Man wird immer wieder mal auch an einem Samstag oder Sonntag eingesetzt...dies sorgte beim Partner nicht gerade für Freudensprünhe aber dafür konnte ich mir selbst meinen Ausgleich- Tag frei wählen. Dies ist viel Wert, gerade wenn man Termine mit den Kindern hat die man dann bequem erledigen kann.

Karriere/Weiterbildung

....kam für mich weniger in Frage, aber ich weiss das viele langjährige Kollegen, die noch keine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung hatten diese in der Fcall in Zusammenarbeit mit der IHK nachgeholt haben. Und das auf Kosten der Firma. Das hat man auch nicht überall!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vermisse jetzt schon die von der Firma gesponserten Obst-Tage im Monat...gibts beim jetztigen Arbeitgeber leider nicht, schade.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen waren immer Top. Es gab oft und viel zu lachen. Klar es gibt immer jemand, dessen Nase einem weniger passt, aber wo ist das nicht so?

Vorgesetztenverhalten

Auch wenn mein Teamleiter nicht immer meiner Meinung, war hatte er immer ein offenes Ohr für mich.

Arbeitsbedingungen

Sind halt Grossraumbüros mit mehreren Arbeitsplätzen... Wirkt aber nicht wie ein typisches Callcenter sondern ist durch viele einzelne Center harmonisch aufgeteilt. Hab früher mal in klassischen Callcentern gearbeitet wo es wie in der Legebatterie zuging.

Gleichberechtigung

...ich habe keinerlei Diskriminierung festgestellt, ausser mal ein lockeres Witzchen der Kollegen frei nach dem Motto *Frauen und Technik*.....aber wer darüber nicht lachen kann...

Interessante Aufgaben

F-call ist halt ein Service-Center wo das Hauptgeschäft das Telefonieren ist, wem das nicht liegt ist fehl am Platz. Ansonsten hatte man Abwechslung durch verschiedene Services, wie zb im Inbound und Abends im Outbound.


Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Fairer Arbeitgeber

4,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2013 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

das er in so gut wie jeder Alterklasse ausgeübt werden kann Kunden extrem von dieser Dienstleistung profitieren können.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

nichts

Verbesserungsvorschläge

alles super!

Arbeitsatmosphäre

Absolut! Die F-Call AG hat mich sehr positiv geprägt, sodass ich heute selbst eine Führungskraft bin.

Image

Image ist nach aussen nur deshalb fraglich, da sich viele leider nicht auskennen, worauf es in dieser Branche wirklich ankommt.

Work-Life-Balance

Als Dienstleistungsunternehmen muss man i.d.R. zum Wohle der Kunden planen. Darauf kann man sich als Bewerber einlassen oder es sein lasse. Die die sich drauf einlassen, erfahren auch Wertschätzung! Im Nachhinein zu sagen, dass Work-LIve unausgewogen sei, empfinde ich nicht als fair!

Karriere/Weiterbildung

Wer die Rethorik beherrscht, mit Kollegen und Kunden gut umgeht, muss sich nicht selbst nach oben loben, das merken die FK schon! Denn sie sind sehr emphatisch.

Gehalt/Sozialleistungen

immer pünktlich und ausgewogen...

Umwelt-/Sozialbewusstsein

ja, der Kaffee schmeckte auch ;o)

Kollegenzusammenhalt

Familiäres Umfeld! Wie in keiner Firma (und ich hatte schon etliche davor!)

Umgang mit älteren Kollegen

viele langdienende Mitarbeiter sind heute Teamleiter etc..oder Coach & Trainer.

Vorgesetztenverhalten

Die Mitarbeiter werden immer mit auf die Entscheidungsreise genommen. Keine Entscheidungen werden über den Köpfen der Belegschaft getroffen.

Arbeitsbedingungen

Alles auf dem neusten Stand. Top

Kommunikation

starke Kommunkation im Unternehmen. Offene Kultur, mit der muss man auch können. Ich vermute, dass meine Vorredner genau hier auf Herausforderungen stießen. Offen sein kann leider nicht jeder!

Gleichberechtigung

dafür ist man selbst verantwortlich!

Interessante Aufgaben

gute Mitarbeiter haben immer gute Chancen! Vom Agent zum Abteilungsleiter :o)

Als Übergangslösung ok

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Work-Life-Balance

Keine vorausschauende Planung, somit immer wieder Anordnung von Überstunden.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird blockiert.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt kommt zwar immer pünktlich, steht aber im Wettbewerb in keiner Relation

Vorgesetztenverhalten

Willkürliche Entscheidungen nach Lust und Laune und Sympathie. Fehlende Ausbildung


Arbeitsatmosphäre

Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Kollegen top, Chefs flop

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2017 im Bereich IT gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Vorgesetzten Verhalten gegenüber den Mitarbeitern. Das Gehalt und die dazu gehörigen Aufgaben sind nicht 1zu1 gerechtfertigt. Die Chancen von einer Zeitarbeitsfirma übernommen zu werden ist gering. Die Aufstiegschancen ebenso. Schade, dass Mitarbeiter kommen und gehen.

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen waren top jedoch die Vorgesetzten nicht so. Der Ton macht die Musik! Ein respektvollen Umgang kann man von den Vorgesetzten schon erwarten. Das Klima ist sehr drückend da man dauerhaft unter Stress steht, keine angenehme Atmosphäre.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mehr Bewertungen lesen