Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Fahrrad-XXL.de GmbH & Co. KG Logo

Fahrrad-XXL.de GmbH & Co. 
KG
Bewertung

Außen Hui, Innen Pfui

2,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Fahrrad-XXL.de GmbH & Co.KG in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

die Flexibilität, die Zeiterfassung, das Team

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

s. Kritik bei den einzelnen Punkten

Verbesserungsvorschläge

- MA wertschätzen, fordern und fördern
- Lob aussprechen und MA mehr motivieren
- Büroausstattung: Pflanzen würden das Raumklima und die Geräuschkulisse gewaltig verbessern und sehen zudem hübscher aus als der graue Einheitsbrei

Arbeitsatmosphäre

Fairness, Lob, Vertrauen? Fehlanzeige
Es gibt wenige Lieblinge die all das bekommen, der Rest kämpft, leistet, macht und tut und erntet trotzdem nur Kritik, wird an der kurzen Leine gehalten und bekommt teilweise sinnlose Aufgaben.

Kommunikation

Wöchentliches Teamfrühstück (vor Corona), MS Teams mit diversen Channels - grundlegend funktioniert die Kommunikation wobei in einzelnen Teams durchaus Verbesserungspotential steckt. Der Flurfunk funktioniert trotz HomeOffice bestens, teilweise gut weil man Infos mitbekommt, aber es sollte nicht nötig sein.

Kollegenzusammenhalt

Der Faktor welcher bisher immer gelobt wurde: Das Team!
Gigantisch einfach, super Zusammenhalt, tolles Verhalten, viele Aktivitäten auch nach der Arbeit & in der Freizeit. Von Sport über feiern - hier findet man Freunde!

Work-Life-Balance

Urlaub kann auch relativ spontan genommen werden, flexible Arbeitszeiten mit Kernzeit von 10-15 Uhr, Zeiterfassung = minutengenaue Überstundenerfassung. Hier kann man nicht meckern, prima gelöst.

Vorgesetztenverhalten

Unklare Vorgaben & Ziele, Aussagen werden am nächsten Tag wieder abgestritten. Es gibt nur wenige Führungskräfte welche sich VOR ihr Team stellen, der Großteil haut das Team lieber in die Pfanne um seine eigene Haut zu retten. MA sind selten bei Entscheidungen eingebunden, auf Empfehlungen von Fachabteilungen wird wenig gehört, letzten Endes gilt das Wort vom Chef und Ende.

Interessante Aufgaben

Teils, teils - natürlich auch je nach Stelle.
Häufig dreht man sich im Kreis und viele Themen kommen regelmäßig wieder, werden mit Prio 1 verfolgt und dann kurz vor Abschluss doch wieder verworfen. Das ist einfach extrem demotivierend. Man wird mit Prio 1 Themen überhäuft und am Schluss muss man sich rechtfertigen warum nicht alles bereits gestern umgesetzt ist.

Gleichberechtigung

Teamleitungen und höher fast nur Männer auch wenn insgesamt das Geschlechterverhältnis relativ ausgewogen ist.

Umgang mit älteren Kollegen

Wenig ältere Kollegen aber diese werden wie alle anderen ins Team integriert. Lange Betriebszugehörigkeit hat hier fast niemand.

Arbeitsbedingungen

Technische Ausstattung ist solide: Laptop, Headset, Dockingstation
Räumliche Ausstattung schwierig: Großraumbüro, schlechte Lüftung, kein Fenster kann zum Lüften geöffnet werden, Klimaanlage schafft es nicht kurzfristig auf die Temperaturen zu reagieren. Lärmpegel ist ebenfalls schwierig, es fehlen Trennwände oder/und Pflanzen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Viele Versuche, jedoch ist dies der Punkt wo zuerst gespart wird. Kleinigkeiten werden umgesetzt (keine Papierhandtücher auf Toilette).
Das Sozialbewusstsein ist leider der schlimmere Punkt - den ein MA ist hier nichts wert und jederzeit ersetzbar. Es fehlt dringend ein Betriebsrat, so wie teilweise mit Bewerbern, Mitarbeitern, Praktikanten, Studis und Ausgetretenen umgegangen wird ist grenzwertig.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist Verhandlungssache und weder fair noch transparent. Eine Erhöhung zu verhandeln ist mühselig und am Ende soll man für 100 € brutto mehr noch auf die Knie fallen. Darüber hinaus gibt es nichts: 12 Gehälter und fertig. Kein Weihnachtsgeld, keine Erfolgsbeteiligungen, keine Altersvorsorge, kein Jobticket, keine anderen Sozialleistungen. Es gibt Rabatt auf die Fahrräder und der übliche Zugang zu einer Corporate Benefit Website.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung? Was ist das? Keine Chance sich zu entwickeln oder voran zu kommen. Für neue Programme kann man sich schließlich YoutubeVideos anschauen und ansonsten wird kein Geld in die Mitarbeiter investiert.


Image

Teilen