Navigation überspringen?
  

FAKTOR 3 AGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Marketing / Werbung / PR
Subnavigation überspringen?

FAKTOR 3 AG Erfahrungsbericht

  • 01.Nov. 2018 (Geändert am 14.Dez. 2018)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Verspricht viel, hält wenig

1,69

Arbeitsatmosphäre

Die Mitarbeiter bemühen sich, freundlich zu sein und schaffen dies zu großen Teilen auch. Leider bemerkt man recht schnell, dass vieles davon eine Fassade ist. Wenn man damit klarkommt und sich vor der Arbeit eine Maske anzieht, die man erst nach Feierabend wieder abnimmt, ist alles fein.

Vorgesetztenverhalten

Einer der größten Schwachpunkte! Die Teamleads sind größtenteils fehlbesetzt! Schwache Kommunikation und das bereits angesprochene "Hinter-dem-Rücken-Kommunizieren" erwarte ich von Schülern der Unterstufe, nicht von Vorgesetzten! Auch und besonders, was Human Ressources angeht. Wer Probleme oder Fragen hat, sollte diese am besten mit sich selbst ausmachen!

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist äußerst Teamabhängig… man sollte sich jedoch nicht täuschen lassen. Am Ende kämpft hier (fast) jeder für sich.

Interessante Aufgaben

Auch das ist von Team zu Team sicherlich unterschiedlich. Insgesamt hat die Agentur jedoch ein breites Portfolio an interessanten Kunden!

Kommunikation

Kommunikationsagentur mit sehr großem Nachholbedarf, was die interne Kommunikation angeht. Anders gesagt: F3 ist fabelhaft in der "Hinter-dem-Rücken-Kommunikation". Immerhin werden große Themen einmal monatlich von der Geschäftsführung an alle Mitarbeiter kommuniziert. Den Rest erfährt man dann über Flurfunk wenn man das Spielchen mitspielt und die richtigen "Freunde" hat. Ansonsten eben nie…

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung wird hier klein geschrieben und in Anführungszeichen gesetzt! Wer sich mal etwas umhört, der wird schnell feststellen, dass viele Dinge hinter vorgehaltener Hand geklärt wurden. Viele der Verhandlungsschwächeren Mitarbeiter werden ausgepresst, andere hingegen bekommen gewisse Vorzüge zugesichert. Ein modernes Unternehmen sollte hier mit offenen Karten spielen.

Umgang mit älteren Kollegen

Karriere / Weiterbildung

Wer Faktor 3 als Sprungbrett für einen kurzen Abstecher nutzt, um Agenturleben zu schnuppern, ist hier richtig. F3 gibt einen ersten Eindruck davon, was "Agenturleben" bedeuten kann. Dank der "F3-Academy" gibt es auch zahlreiche (meist überflüssige) Weiterbildungsangebote, die trotz meist schwacher Performance immerhin eine nette Idee sind.
Wer eine Karriere hier anstrebt, ist jedoch naiv.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Motto: Ausgezeichnete Arbeitnehmer zu Dumpingpreisen.
Meist werden Stellen daher der Einfachheit halber kurzerhand mit Praktikanten oder Volontären besetzt, welche die Arbeit von Beratern übernehmen.
Des weiteren herrscht hier eine große Ungleichbehandlung.

Arbeitsbedingungen

Die Offices sind teilweise recht schnöde, werden aber derzeit renoviert.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Weder spürbar pro noch contra.

Work-Life-Balance

Leider verwechselt die Agentur oftmals das Vorhandensein des Agenturgartens mit einer ausgewogenen Work-Life-Balance. Überstunden gehören dazu. Man sollte allerdings fairerweise sagen, dass Faktor 3 hier sicherlich nicht die einzige Agentur ist, bei der die Mitarbeiter unentgeltlich die eine oder andere Stunde länger büffeln.

Image

Aufgrund eines relativ starken Kundenstamms ist das Image nach außen hin gut. Nach außen hin ist aber das richtige Stichwort. Denn wer sich mit Kommunikationsagenturen auseinandersetzt, wird anderes über Faktor 3 hören.

Verbesserungsvorschläge

  • Meiner Meinung nach… … bedarf es geschultes HR Personal, oder zumindest HR-Ansprechpartner, die unabhängiger agieren, da sie [von Faktor 3 zensiert]. Dies würde dem Betriebsklima enorm gut tun und die hohe Fluktuation eindämmen.
  • Meiner Meinung nach … …würde eine offene Gehaltskultur – ohne Verhandlungen "unter dem Tisch" – zu weniger augenöffnenden "Brettern vor den Kopf" führen, was wiederum zu einem verbesserten Betriebsklima führen würde.
  • Meiner Meinung nach … … wäre es schön, wenn das Unternehmen weniger Energie in die Löschung schlechter Bewertungen investieren, und stattdessen die Zeit nutzen und versuchen würde, die Kritik anzunehmen und entgegenzusteuern.

Pro

Schöner Paletten-Agenturgarten

Contra

Meiner Auffassung nach…
…ist die Kommunikation [von Faktor 3 zensiert] ein Graus, da sie grundlegend unsouverän und unprofessionell agiert, was Sicherlich zu großen Teilen dem nächsten Punkt geschuldet ist.

Meines Wissens nach…
… handelt es sich bei dem [von Faktor 3 zensiert] nicht um Fachpersonal, sondern um Familienangehörige und -freunde. Anstatt deeskalierend einzuwirken, verschlimmern sich durch ein Gespräch dementsprechend die Situationen, da aus Eigeninteresse gehandelt wird.
Bei Problemen, oder schlichtem Redebedarf sollten Gespräche anderenorts gesucht werden. Ansonsten machen Interna schnell einmal die Runde und finden sich beim Vorstand wieder.
Das ist natürlich in heutigen Zeiten absolut nicht mehr Zeitgemäß.
Besonders dann nicht, wenn man eine Agentur ist, welche sich auf die Fahne schreibt "cool und offen zu sein".
Entsprechend hoch ist die Fluktuation…

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Faktor 3 AG
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe
  • Unternehmensbereich
    PR / Kommunikation

Kommentar des Arbeitgebers

Lieber Ex-Faktorianer, vielen Dank für deine Bewertung. Uns sind ehrliche Meinungen und fundiertes Feedback sehr wichtig, weil uns die Mitarbeiter und Menschen, die diese Agentur mit viel Herzblut seit Jahren mitgestalten sehr am Herzen liegen. Es ist uns und – den Richtlinien zufolge – auch kununu wichtig, diese Menschen vor persönlichen, subjektiven und pauschal formulierten Meinungsäußerungen zu schützen. Wir respektieren deine anonyme Meinung, wollen aber persönliche oder pauschale Angriff auf unsere Mitarbeiter gerne vermeiden. Zu einigen deiner Punkten: Du hast offenbar persönlich negative Erfahrungen mit unserer internen Kommunikation gemacht, was wir bedauern und gern besser verstehen wollen! Es ist uns ein grosses Anliegen, unsere Arbeit fortwährend zu verbessern. Was beispielsweise den Umgang mit älteren Kollegen angeht, würden wir gerne verstehen, was deine „…“ zu bedeuten haben, da wir – wie du sicher weißt – sehr viele Kollegen haben, die schon deutlich über 10 Jahre bei uns sind. Auch würden wir gerne verstehen, wie du zu der pauschalen Beurteilung der Teamleads kommst. Da du während deiner Zeit bei uns nur mit einzelnen Teamleads zusammengearbeitet haben wirst, scheint uns eine pauschale Verurteilung unsachgemäss und wird langjährigen und sehr anerkannten Teamkollegen nicht gerecht. Sicherlich hast du auch schon während Deiner Tätigkeit bei uns die Missstände offen angesprochen und das persönliche Gespräch gesucht – ich würde mich trotzdem sehr freuen, wenn du uns die Chance gibst an den Punkten zu arbeiten und noch einmal mit uns persönlich, per Telefon oder per Mail ins Gespräch gehst. Du kannst dich natürlich sehr gerne jederzeit an die verschiedenen Personalverantwortlichen wenden, die kein familäres oder freundschaftliches Verhältnis zu unserer Managementebene haben (zum Beispiel an mich :)) oder dich auch jederzeit direkt an Sabine, unsere Geschäftsführerin (s.richter@faktor3.de) wenden. Wir würden uns freuen, wenn du deine Zeit bei uns noch einmal gemeinsam mit uns reflektieren würdest, damit wir aus Deinem Feedback lernen können. Wir wünschen dir schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr, Corinna

Mitarbeiter von Faktor 3 AG
Human Resources