FERCHAU GmbH Fragen & Antworten zum Unternehmen

FERCHAU GmbH

Fragen und Antworten

Was interessiert dich am Arbeitgeber FERCHAU GmbH? Unternehmenskenner beantworten deine individuellen Fragen.

Durch Klick auf "Anonym posten" akzeptiere ich die Community Guidelines, AGB und Datenschutzbestimmungen von kununu.

116 Fragen

Warum sucht Ferchau aktuell über 1000 Mitarbeiter (siehe indeed oder stepstone)? Gleichzeitig sind viele in Kurzarbeit oder werden rausgeschmissen bzw. sind rausgeschmissen worden . Sind das alles Fake-Stellen für die positive Selbstdarstellung? Warum nennt sich Ferchau eigentlich " Ingenieurdienstleister Nr.1" ? Bedeutet das die Poleposition beim Feuern ?

Gefragt am 11. September 2020 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 12. September 2020 von einem anonymen User

Sicherlich kommt da so eine Antwort wie: Wir haben nach allen möglichen Prüfungen schweren herzend von einige (!!) Mitarbeitern trennen müssen. Wir bedauern das sehr. Aber diese Pandemie fordert von uns allen sehr viel ab. Jedoch trotz Prüfung ergeben sich immer wieder kunden individuelle Anforderungen auf die unsere eingehenden und umfangreichen Prüfungen bei den gekündigten Mitarbeitern nicht gepasst oder persönliche Anforderungen nicht abbildbar waren. Wir sind jederzeit auch in dieser schwierigsten Krise bemüht bestmöglich (oder ein höherwertiger Superlativ) unserer Verpflichtung als selbsternannte Nr.1 in der Zeitarbeit zu erfüllen und unserer sozialen Verantwortung gerecht zu werden. Ausserdem kommen genug nach in diesen schlechten Zeiten, so dass das sowieso egal ist.....

Antwort #2 am 14. September 2020 von einem Mitarbeiter

Ach jeder weiß schon das Ferchau sich für seine MA null interessiert. Es muss bloß nicht so offensichtlich nach Außen getragen werden aber ansonsten besteht das obere Management nur aus gierigen Geiern, die haben nur dieses Zeichen im Kopf $$$$$$$ und noch mehr $$$$$$$$$$$

Antwort #3 am 15. September 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter Mitarbeiter, wir möchten gerne auf Ihre Nachfrage eingehen: Wir suchen in jedem Fall, auch in der aktuellen Situation, nach Folgeprojekten für unsere Mitarbeiter. Leider gestaltet sich dies bei uns, sowie auch bei unseren Mitbewerbern, durch die aktuelle Marktsituation nicht immer einfach. Bei unseren ausgeschriebenen Positionen handelt es sich um aktive Vakanzen, denen konkrete Projektanfragen vorangestellt sind. Gleichwohl sind die zu besetzenden Positionen von relevanten Kundenprojekten abhängig und können sich gegebenenfalls verzögern. Hier suchen wir nach Profilen, die mit den Kundenanforderungen übereinstimmen. Zudem kann in einzelnen Fällen der Buchungszeitraum der Stellenanzeige noch aktiv sein, obwohl in diesem Zeitraum schon ein passender Kandidat gefunden wurde. Ja, unsere Antwort deckt sich in Teilen mit der Antwort #1. Dies ist uns bewusst, da es nach wie vor die wirtschaftliche Situation widerspiegelt. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #4 am 15. September 2020 von einem Mitarbeiter

Was begründet jetzt eigentlich den Titel "Ingenieurdienstleister Nr.1" ? Das ist doch nur Marketing-Geschwafel für naive Absolventen und Kunden , oder ?

Antwort #5 am 19. September 2020 von einem Ex-Mitarbeiter

Betriebsbedingte Kündigung ist in dieser Zeit mit dem BAP Tarifvertrag nicht vereinbar. Kündigungsschutzklage wird immer gewonnen, da FERCHAU darlegungs- und beweispflichtig ist, und keine Beweise vorlegen kann, dass Corona dauerhaft ist, und nicht vorübergehend existiert. Außerdem ist der Mitarbeiter bundesweit einsetzbar laut Arbeitsvertrag. Diejenigen Arbeitnehmer sind dumm, die nicht klagen, sondern nur jammern. Folgende Methode von FERCHAU wird nicht funktionieren: Kurzarbeit grundsätzlich ablehnen; Aufhebungsvertrag anbieten; bei Ablehnung vor Gericht Vergleich anbieten. Folge: Gerichtsurteil verlieren und Kündigungsschutzklage gewinnen. Lohnnachzahlung ab Kündigung, perfekt für den Arbeitnehmer. Die Geschäftsführung hat den BAP Tarifvertrag nicht verstanden und verstößt gegen die EU Richtlinie (Leiharbeit).

Antwort #6 am 22. September 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter ehemaliger Mitarbeiter, zu Antwort #5: Die Coronakrise stellt uns, sowie unsere Branche vor große wirtschaftliche Herausforderungen. Unser Bestreben ist es natürlich, für jeden einzelnen Mitarbeiter ein Folgeprojekt zu finden. Leider ist dies, wie oben erwähnt, nicht immer möglich. In dem Fall müssen wir von einem nicht nur vorübergehenden Arbeitsausfall ausgehen. Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass alle Maßnahmen eingehend rechtlich geprüft werden, bevor sie umgesetzt werden. Hierin liegt keine Unvereinbarkeit mit dem BAP-Tarifvertrag, etwaiger EU-Richtlinien oder das Verfolgen einer speziellen „Methode“ begründet, sondern die ernsthafte Auseinandersetzung mit dieser sensiblen und zugleich komplexen Thematik. Wir verstehen, dass dies nicht für jeden nachvollziehbar ist. Dennoch hoffen wir auf Ihr Verständnis, da wir uns alle nach wie vor in einer Ausnahmesituation befinden. Uns ist bewusst, dass die aktuellen Zeiten für viele Arbeitnehmer schwierig sind und wir wünschen uns gleichermaßen eine Verbesserung der Situation. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #7 am 26. September 2020 von einem Mitarbeiter

DEUTSCHLANDS ENGINEERING- UND IT-DIENSTLEISTER NR.1 Warum nennt man sich so ? Ist das ein Prädikat ? Eine Auszeichnung ? Oder nur billiges Marketing ?

Als Arbeitgeber antworten

Kann die Firma Ferchau einmal etwas zu dem Programm kununu 4.0 erzählen? Soweit ich gehört habe, ist der kununu-Wert eine Messgröße für die Niederlassung die regelmäßig nachgehalten wird. Kann es sein, dass die Messung ggf. die Einheiten so unter Druck setzt, dass die in den Bewertungen angesprochenen "Fake Einträge" durch Betroffene entstehen, um die geforderte Kenngröße zu erzielen? Wenn nein, wie stellen Sie das dann sicher das dem nicht so ist? Danke für Ihre Antwort

Gefragt am 16. Juli 2020 von einem Partner

Antwort #1 am 19. Juli 2020 von einem Ex-Mitarbeiter

Ich als ehemaliger Vertriebler kann das bestätigen. Man sieht es ja auch an den Fake Bewertungen.

Antwort #2 am 20. Juli 2020 von einem Ex-Mitarbeiter

Es ist ja schon augenscheinlich, dass auf die fast schon massenhaft negativen Bewertungen plötzlich immer wieder sehr positive Bewertungen kommen, die FERCHAU als Top-Arbeitgeber darstellen sollen. Wenn man schon Fake-Bewertungen schreibt, sollte man sich wenigstens Mühe geben, diese so zu schreiben, dass nicht gleich jeder, der die Firma kennt weiß, dass es ein Fake sein muss. Bei Ferchau unterliegt doch alles Kennzahlen (ob sinnvoll oder nicht), die dann erfüllt werden müssen (ob sinnvoll oder nicht). Warum sollte das dann bei den Bewertungen auf Kununu anders sein?

Antwort #3 am 22. Juli 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter User, wir freuen uns über Arbeitgeberbewertungen unserer Mitarbeiter und Bewerber und ja, wir begrüßen das Engagement auf kununu. Allerdings geht es uns dabei um das konkrete Feedback, durch welches wir unser Verhalten reflektieren können. Da kununu als Plattform die User anonym hält, bekommen wir als Unternehmen oftmals offene und ungefilterte Rückmeldungen. Zu keinem Zeitpunkt beeinflussen wir die Bewertungen unserer Mitarbeiter in eine positive oder negative Richtung. Dies spiegelt sich in der Vielseitigkeit der Bewertungen wieder. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #4 am 28. August 2020 von einem anonymen User

Anschein gibt es überwiegend nur noch Bewertungen mit einer 1,x oder 4,x........es liest sich so, als wenn die mit einer 1,x und die mit der 4,x in zwei völlig verschiedenen Firma angestellt sind ....... Aber das ist sicherlich völlig normal.....

Antwort #5 am 16. September 2020 von einem Mitarbeiter

Also ich bin sehr zufrieden mit Ferchau - zumindest mit der Niederlassung, in der ich angestellt bin. Das Gehalt stimmt, die Rückendeckung stimmt, der Spaß an der Arbeit ebenfalls und Projekte werden auch immer gefunden - wenn man denn ein guter Ingenieur ist. Ich würde dem Ferchau Dortmund Team jedenfalls mehr als 4 Sterne geben.

Als Arbeitgeber antworten

Hallo, Ich habe mich als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung beworben. Jetzt soll ich meine Vorstellung bezüglich Bruttogehalt nennen. Ich habe einen BA in Computer Engineering, aber noch keine Berufserfahrung in dem Bereich. Welches Bruttogehalt ist realistisch (NRW)? Danke

Gefragt am 13. Juli 2020 von einem anonymen User

Antwort #1 am 14. Juli 2020 von einem Leiharbeitnehmer

Da F. ja aktuell rund 6000...10000 Jobs!!! anbietet (je nach Job-Portal) und Fachkräfte u.a. auch deshalb Mangelware sind, sollten die dir ein sehr gutes Angebot machen können! Generell ergeben 35h/40h Woche auch 14% Preisdifferenz, vermutlich darfst du 40h zum Preis von 35h (an)schaffen. Sonst schau dir mal die BAP Tariftabellen an (22,12€/h): https://www.personaldienstleister.de/fileadmin/user_upload/06_Intranet/02_Recht_und_Tarif/Entgelttabellen/Entgelttabellen_2020/Entgelttabelle_BAP_Erfahrungszuschzlaege_ab_2020_.pdf

Antwort #2 am 15. Juli 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter User, je nach Abschluss, Berufserfahrung und Qualifikation verdienen Fachinformatiker bei FERCHAU zwischen 2300 und 6400 € Brutto. Ein Durchschnittswert hierbei bietet Ihnen sicherlich einen realistischen einen Anhaltswert. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #3 am 23. Juli 2020 von einem Leiharbeitnehmer

Der erwähnte Monatstarif in #2 darf nur mit 12 (Monaten) multipliziert werden, d.h. du startest im schlechtesten Fall mit 27600€ + 150€ Urlaubsgelt + 150€ Weihnachtgeld = 27900€/Jahr! Dafür kannst du aber auch noch durch die ganze Republik geschickt werden...

Als Arbeitgeber antworten

Kann ich angeben das ich nur bei Daimler und Porsche arbeiten möchte?Ich habe einschlägige Erfahrungen während meines Studiums gesammelt und bin nur an einer Arbeitnehmerüberlassung interessiert (zwecks Zulagen).Führen bestimmte Gehaltsvorstellungen zu einer Absage oder Versuchen Sie immer zu verhandeln. B.Eng , Praktikum, Werkstudent und Bachelorarbeit bei OEM in Stgt. ,Lehre in diesem Bereich.Selbst bei höchster Einstufung BAP werden wir nicht einig.Werde 60k all in Gehaltsvorstellung angeben.

Gefragt am 30. Mai 2020 von einem Bewerber

Antwort #1 am 30. Mai 2020 von einem Mitarbeiter

Sie können alles angeben, sollten sich aber darüber im Klaren sein: das Leben ist kein Ponyhof und schon gar nicht bei dieser Firma!

Antwort #2 am 3. Juni 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter Bewerber, selbstverständlich können Sie Ihren Wunsch-Kunden benennen. Gehaltsvorstellungen können zu einer Absage führen, wenn Vorstellung und Projektmöglichkeiten nicht zusammen passen. Der BAP stellt die Basis des Gehalts dar, welches in bestimmten Fällen durch individuelle Zulagen ergänzt wird. Diese Zulagen sind abhängig von der Qualifikation und dem Auftrag des Kunden. Ihre genannte Angabe erscheint je nach Projekt (und Ihrer Qualifikation) realistisch abbildbar. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #3 am 8. Juni 2020 von einem Ex-Mitarbeiter

Als Berufseinsteiger mit "gerade mal" Bachelor ist die Gehaltsforderung mehr als selbstbewusst. Und das dann noch bei einem Dienstleister zu fordern der bekanntermaßen einen Teil des Geldes einbehält, gerade bei der derzeitigen Arbeitsmarktsituation ist nahezu utopisch. Aber wenn die Devise ist "alles oder nichts", dann sollten Sie sich mal beim nächsten Arbeitsamt nach Hartz IV erkundigen.

Antwort #4 am 10. Juni 2020 von einem anonymen User

@3 Naja. Im Raum Stuttgart im Automotivebereich (inkl. Branchenzuschlag und Equal-Pay etc.) ist mit 50-55 zu rechnen. Wer sich darunter verkauft ist einfach nur blöd oder verzweifelt. Dienstleister hin oder her. Ich kenne viele die mit 50-55 eingestiegen sind als Bachelor. Klar 60 sind viel zu viel aber ein Gehaltswunsch ist immer Verhandlungsbasis.

Antwort #5 am 24. Juli 2020 von einem Leiharbeitnehmer

Deinen Wunschkunden kannst du nur VOR der ersten Vertragsunterschrift bestenfalls für den ersten Projekteinsatz wählen! Nach Projektende (das kann viel schneller gehen als gedacht) musst du für JEDEN Kunden und in ganz DEUTSCHLAND (an)schaffen! Das sehen die (BAP)Verträge ausdrücklich so vor.

Als Arbeitgeber antworten

Hallo,ich möchte mich im Bereich Automotive Stuttgart/Weissach Bewerben. Tatsächlich bin ich eher an einer ANÜ Interessiert anstatt Werkvertrag. Gibt es die Möglichkeit anhand der Stellenausschreibung rauszufinden um welche Art es sich handelt?Gibt es bei gleicher Qualifikation und ähnlicher Stellenausschreibung große Unterschiede zwischen ANÜ und Werkvertrag Gehalt?Zwei Komilitonen sind gerade im Bewerbungsprozess,gleicher Abschluss/Noten einer hat 47 der andere 55k angeboten bekommen. Warum?

Gefragt am 28. Mai 2020 von einem Bewerber

Antwort #1 am 29. Mai 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter Bewerber, vielen Dank für Ihre Nachfrage. Grundsätzlich besteht kein Unterschied in der der Gehaltszahlung zwischen Arbeitnehmervertrag und Werkvertrag. Je nach Kunde können Sie bei letzterem von Branchenzuschlägen oder anderen Zulagen profitieren. Zu beachten ist, dass sich Gehälter nach den Qualifikationen der Mitarbeiter richtet. Bei gleicher Qualifikation kann ggf. ein Unterschied zwischen den Jobpositionen bestehen, sodass diese in verschiedenen Endgeldstufen eingruppiert sind. Wir hoffen, wir konnten Ihnen Ihre Fragen damit beantworten. Für weitere Informationen können Sie sich auch gerne an einen Ansprechpartner vor Ort wenden. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #2 am 29. Mai 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter Bewerber, vielen Dank für Ihre Nachfrage. Grundsätzlich besteht kein Unterschied in der Gehaltszahlung zwischen Arbeitnehmervertrag und Werkvertrag. Je nach Kunde können Sie bei Letzterem von Branchenzuschlägen oder anderen Zulagen profitieren. Zu beachten ist, dass sich Gehälter nach den Qualifikationen der Mitarbeiter richtet. Bei gleicher Qualifikation kann ggf. ein Unterschied zwischen den Jobpositionen bestehen, sodass diese in verschiedenen Endgeldstufen eingruppiert sind. Wir hoffen, wir konnten Ihnen Ihre Fragen damit beantworten. Für weitere Informationen können Sie sich auch gerne an einen Ansprechpartner vor Ort wenden. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Als Arbeitgeber antworten

Warum kündigt Ferchau seine Mitarbeiter (Arbeitnehmer), statt diese in Kurzarbeit zu schicken? Hat man wirklich einen unbefristeten Vertrag oder ist es nur ein Scheinvertrag. Was sagen ehemalige Mitarbeiter dazu?

Gefragt am 3. Mai 2020 von einem Bewerber

Antwort #1 am 4. Mai 2020 von einem Mitarbeiter

Zur betriebsbedingten Kündigung eines Leiharbeitsverhältnisses hat das Bundesarbeitsgericht entschieden (Urteil vom 18.05.06), dass kurzfristige Auftragslücken die Kündigung nicht rechtfertigen können. Ein Kündigungsgrund liegt nur dann vor, wenn die Zeitarbeitsfirma nachweisen kann, dass für den Leiharbeitnehmer dauerhaft keine neue Einsatzmöglichkeit zu erwarten ist. Dieser Nachweis dürfte einer Zeitarbeitsfirmen Ende 2008 / Anfang 2009 in der Regel kaum gelingen.

Antwort #2 am 4. Mai 2020 von einem Mitarbeiter

Die Zeitarbeitsbranche kommt mit dem radikalen Wechsel der Nachfrage nach Arbeitskräften nach eigener Einschätzung leichter zurecht als andere Wirtschaftszweige. Ständiger Umbruch sei sozusagen in ihren Genen angelegt: „Der flexible, bedarfsorientierte Einsatz von Zeitarbeitskräften geht häufig mit einem Wechsel von Arbeitsort und Betrieb einher – das ist das tägliche Geschäft von Zeitarbeitsunternehmen und nicht erst ein Phänomen der Corona-Epidemie“, so eine BAP-Sprecherin.

Antwort #3 am 30. Juni 2020 von einem Mitarbeiter

Ist mir auch so passiert. Erst zwei Wochen vorher große Versprechen gemacht und dann am letzten möglichen Tag gekündigt. Absolut nicht zu empfehlen.

Antwort #4 am 12. Juli 2020 von einem Ex-Mitarbeiter

Kündigungsschutzklage hilft immer.

Als Arbeitgeber antworten

Viele Firmen geben den Arbeitnehmern mind. 20% Zuschuss. einige sogar 40 %. Gibt es von Ferchau auch einen Zuschuss zum Kurzarbeitergeld ? In all den guten Jahren gab es schließlich auch nie einen Boni. Durch die eingesparten Boni sollte dann ja auch genug in der Kasse sein.

Gefragt am 16. April 2020 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 20. April 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter Mitarbeiter, vielen Dank für Ihre Nachfrage. Wie Sie wissen, befinden wir uns aktuell in einer hochdynamischen Situation, die sich beinahe täglich verändert. So auch die Rahmenbedingungen, unter welchen das Thema Kurzarbeit steht. Wir empfehlen Ihnen, direkt auf Ihren Vorgesetzten zuzugehen. Dieser wird Ihnen die Unternehmensentscheidungen gerne näher erläutern und Ihre Fragen dazu beantworten. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute. Bleiben Sie gesund! Ihr FERCHAU-Team

Antwort #2 am 20. April 2020 von einem Mitarbeiter

Das ist doch keine Antwort auf meine Frage. Werden Sie doch bitte mal konkret. Ich wollte nicht die Situation an sich erklärt bekommen sondern wissen ob Ferchau einen Kurzarbeiter- Zuschuss bezahlt . Wenn nein ist das leider sehr negativ und spricht für sich, denn wenn es Ferchau gut geht bekommt man nie keinen Boni und dann in einer Krise muss man auch noch draufzahlen. ->Also doppelt schlecht.

Antwort #3 am 21. April 2020 von einem Leiharbeitnehmer

Die oben erwähnte Kasse ist natürlich "leider leer". Gewinne privatisieren (d.h. Kasse rechtzeitig leeren) - Verluste solidarisieren (KUG 60% für den Zeitarbeiter) ist angesagt! Hier und jetzt zeigt sich eben wirklich, was: - Top-Arbeitgeber (von außenstehenden Laien gewählt) - "Deutschlands Marktführer im Bereich Engineering- und IT-Dienstleistungen" - Die Nr 1. in ... für "Märchen" sind und zur Tarnung der ZEITARBEIT dienen. Andere Firmen geben z.T. Zuschüsse auf 80-100% Netto, aber sicher auch nicht wirklich freiwillig sondern weil sie müssen. Da hilft eben nur ein ordentlicher Tarifvertrag (kein BAP) und zusätzlich ein Betriebsrat, mit dem (hart aber fair) verhandelt werden muss! Aber jeden AN einzeln kriegt man eben schneller und bequem in seine Richtung gebogen, z.B. auf 100% Kurzarbeit mit 60% netto vom Amt. Daß die Kollegen (soweit überhaupt bekannt) sich hier austauschen müssen, spricht ja auch gerade mal für sich... Es läuft aber schon wieder super bei F., aktuell (21.04.2020 / 11:50) gibt es hier https://de.indeed.com/cmp/Ferchau-Gmbh/jobs 7.330 Jobs bei FERCHAU GmbH !!! FERCHAU@betriebsdirektor.de

Antwort #4 am 22. April 2020 von einem Mitarbeiter

Zitat von F.F.: Zunächst jedoch bedanke ich mich bei Ihnen für Ihr hohes Verständnis und für Ihre Konstruktivität in den Gesprächen zur Kurzarbeit, soweit Sie davon betroffen sind. Ihre Geschäftsleitungen spiegeln mir, dass die Akzeptanz und die Bereitschaft in den Teams zu solidarischen Lösungen sehr hoch ist. Vielen Dank! Ich sage auch Dankeschön die 40% Minus .

Antwort #5 am 22. April 2020 von einem Ex-Mitarbeiter

Zitat: " Sehr geehrter Mitarbeiter, vielen Dank für Ihre Nachfrage. Wie Sie wissen, befinden wir uns aktuell in einer hochdynamischen Situation, die sich beinahe täglich verändert. " Die Vorgesetzten befinden sich immer in einer "hochdynamischen Situation" und sind dann plötzlich weg. Die Ansprechpartner wechseln ständig und die Neuen sind erstmal mit sich selbst beschäftigt.

Antwort #6 am 22. April 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter Mitarbeiter, zu Antwort #3: In Zeiten von Corona laufen einige unserer Projekte weiter. Andere sind leider aufgrund der Situation auf „on hold“ gesetzt. Hier suchen wir aktiv potenzielle Kandidaten in ausgewählten Bereichen für die Zeit nach der Krise. Wir sind im stetigen Austausch mit unseren Kunden und unseren Kooperationspartnern über aktuelle Entwicklungen. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Als Arbeitgeber antworten

Beinhaltet der BAP- wie der IGM-Tarifvertrag das "Tarifliche Zusatzgeld" (T-Zug) mit den 8 freien Tagen? Und wenn nein wie sollte mit zusätzlichen Betriebsferien aufgrund der derzeitigen Lage umgegangen werden?

Gefragt am 9. April 2020 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 14. April 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter Mitarbeiter, der BAP enthält keine Bestandteile, die den T-ZUG Bestandteilen der IG-Metall ähneln, oder Regeln. Die Regelungen des T-ZUG finden ausschließlich in der Tarifgemeinschaft IG Metall und Elektro Anwendung (in Unternehmen, die aktives Mitglied in der Gewerkschaft IG Metall Elektro sind). Für den Bereich der Arbeitnehmerüberlassung findet der T-ZUG ausschließlich über die Zahlung von Equal Pay Anwendung, wenn der Projektmitarbeiter länger als 15 Monate ununterbrochen im Einsatz im Kundenunternehmen ist und der Kunde den Deckel II (Kundenvergleichsentgelt) anwendet. Grundlage für diese Regelung ist der Branchenzuschlagstarifvertrag Metall Elektro. Für individuelle Nachfragen oder weitere Erklärungen können Sie sich jederzeit an Ihren Ansprechpartner vor Ort wenden. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #2 am 24. Juli 2020 von einem Bewerber

SEHR SCHLECHT

Als Arbeitgeber antworten

Warum gibt es keine Rückmeldungen oder es ist keine entsprechende Person zu erreichen, um über die Stelle zu sprechen. Ich abe mich für bestimmte Position beworden, für die cih eine Qualifikation und praktische Erfahrung mitbringe. Nach welchen Kriterien wird den ausgewählt? So ein arogantes Verhalten habe ich am meisten bei Ferchau erlebt.

Gefragt am 6. April 2020 von einem Bewerber

Antwort #1 am 6. April 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter Bewerber, es tut uns leid, dass Sie bisher noch keine Rückmeldung auf Ihre Bewerbung erhalten haben. Dies entspricht nicht der Regel. Bedingt durch die aktuelle Situation sowie eventuelle Krankheitsabwesenheiten, kann es in Ausnahmefällen zu Verzögerungen kommen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis. Gerne erfragen wir den aktuellen Status Ihrer Bewerbung bei Ihrem Ansprechpartner. Dafür bitten wir Sie, uns Ihre Daten vertraulich per Mail (feedback@ferchau.com) zukommen zu lassen. Vielen Dank & viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #2 am 8. April 2020 von einem Ex-Mitarbeiter

Hinter den meisten Stellenausschreibungen stecken keine realen Stellen. Die Ausschreibungen dienen lediglich dem Sammeln deiner Daten. Daher muss man sich nicht wundern, wenn auf eine Reaktion keine Bewerbung erfolgt.

Antwort #3 am 25. Juni 2020 von einem anonymen User

Wundert euch das wirklich? Laut einigen Jobbörsen hat Ferchau zurzeit über 1000!!!!! offene Stellen... wer das glaubt ist wirklich nicht die hellste Kerze.

Als Arbeitgeber antworten

Ruht sich Ferchau nun auf Kosten der Allgemeinheit aus ? Anstatt Mitarbeiter zu kündigen und in Kurzarbeit zuschicken könnte man auch Homeoffice anbieten . Im eigenen Mitarbeiter Magazin liest man immer sehr viel über Digitalisierung und blabla...alles hohle Phrasen . Was da alles zu Schau gestellt wird und wie sich da auf die Schulter geklopft wird. Einfach unerträglich wenn man die Realität von Ferchau kennt. In der Realität funktionieren die einfachsten Dinge nicht.

Gefragt am 3. April 2020 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 3. April 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter Mitarbeiter, wir verstehen, dass nicht alle aktuell getroffenen Entscheidungen für jeden Einzelnen vollständig nachvollziehbar sind. Deswegen möchten wir Ihnen versichern, dass wir alle Maßnahmen eingeleitet haben, die zum Schutz unserer Mitarbeiter wichtig sind. Dazu zählt in bestimmten Situationen auch das mobile Arbeiten, vielfach von zu Hause aus. Wir versuchen ebenso unter diesen Voraussetzungen den Geschäftsbetrieb aufrecht zu halten, um weitere, wirtschaftliche Folgen für unser Unternehmen und somit auch für den einzelnen Mitarbeiter möglichst gering zu halten. Hierbei lernen wir Tag für Tag dazu. Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute & bleiben Sie gesund, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #2 am 24. Juni 2020 von einem Bewerber

In Freiburg sind einige Mitarbeiter in Homeoffice.

Antwort #3 am 5. September 2020 von einem Mitarbeiter

Viele Firmen geben den Arbeitnehmern mind. 20% Zuschuss. einige sogar 40 %. Gibt es von Ferchau auch einen Zuschuss zum Kurzarbeitergeld ? In all den guten Jahren gab es schließlich auch nie einen Boni. Durch die eingesparten Boni sollte dann ja auch genug in der Kasse sein.

Als Arbeitgeber antworten

Wie ist die Topmanagementstruktur in Hamburg?

Gefragt am 5. März 2020 von einem Bewerber

Antwort #1 am 10. März 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter Bewerber, unser FERCHAU-Top-Management sitzt in der Zentrale in Gummersbach. In Hamburg (den Niederlassungen) sind die Niederlassungsleitung, Senior Account Manager und Account Manager tätig. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #2 am 11. März 2020 von einem Mitarbeiter

Frank Ferchau ist ein Top-Manager ?

Antwort #3 am 12. März 2020 von einem Ex-Mitarbeiter

zumindest ist er reich!

Antwort #4 am 2. Juni 2020 von einem Leiharbeitnehmer

Seit 2018 hat Frank (mit seiner Schwester) etwa 400 Milionen Euro, das weiss man z.B. hier: https://www.readsmarter.de/finanzen-wirtschaft/die-reichsten-deutschen-2019-top-1000-reichenliste-mm/ Deshalb kann es natürlich keine Aufstockung auf das 60% Kurzarbeitergeld für den Zeitarbeiter geben! Wenn der Gewinn aus der Firmenkasse früh genug privatisiert wird, ist diese jetzt natürlich leer bzw. eben kein Geld mehr da.

Antwort #5 am 3. Juni 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter Mitarbeiter, an dieser Stelle möchten wir betonen, dass wir alle zur Verfügung stehenden Instrumente bestmöglich ausgeschöpft haben, um die Zukunftsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit unseres Unternehmens zu sichern. Uns ist bewusst, dass der u. a. mit der Kurzarbeit einhergehende Verdienstausfall für viele Mitarbeiter eine große Belastung bedeutet. Der vorübergehende Einsatz von Kurzarbeit ist angesichts der derzeitigen Situation leider alternativlos. Nur so kann FERCHAU diese wirtschaftlich herausfordernde Phase überbrücken und langfristig möglichst viele Arbeitsplätze erhalten. Nichtsdestotrotz sollten Sie respektieren, dass das Recht auf Privateigentum unangetastet bleibt. Wie auch unsere Mitarbeiter, hat auch unsere Geschäftsführung ein Privatleben – und das sollte genauso berücksichtigt und geschützt werden. Daher nehmen wir Abstand von solchen öffentlichen Äußerungen, die die Privatsphäre von Frank Ferchau und seiner Familie verletzen. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #6 am 11. Juni 2020 von einem Leiharbeitnehmer

Jeder hat das Recht auf sein Privateigentum und keine Privatsphäre wird verletzt. Die Informationen sind öffentlich, im 1. Link auch eine angebliche Quelle: (manager magazin SH 2019) bzw. eben hier https://www.manager-magazin.de/premium/die-komplette-rangliste-der-reichsten-deutschen-2019-a-fd5729c3-1cfe-42ac-87d6-32b5ab194e32 Hier wurde nur (Absolventen, Bewerbern und Kollegen) erklärt, warum die Firma FERCHAU eben kein Geld bzw. keine Rücklagen (mehr) hat um Mitarbeiter zu bezahlen oder Kurzarbeitergeld aufzustocken bzw. wo das jetzt dazu fehlende Geld eben sonst geblieben sein könnte.

Als Arbeitgeber antworten

Was passiert in der Zeit zwischen den Projekten? z.B während 2 Monaten konnte kein Projekt gefunden werden. Bleibt man dann zu Hause? Zählt diese Zeit als Arbeitszeit oder Urlaub?

Gefragt am 1. März 2020 von einem Bewerber

Antwort #1 am 2. März 2020 von einem Mitarbeiter

Wenn du zum Projektende noch Überstunden auf deinem Konto hast, dann baut Ferchau die in dieser Zeit ab. Somit sitzt du erstmal unbezahlt zu Hause. Und wenn man mal die ganzen Kommentare hier liest, dann dauert es auch nicht lange bis dann die Kündigung ins Haus flattert.

Antwort #2 am 2. März 2020 von einem Bewerber

Im Bewerbungsgespräch wurde mir erklärt, dass man in der projektfreien Zeit zu Hause bleibt, aber ganz normal weiter sein Gehalt bezieht. Urlaub muss dafür nicht genommen werden.

Antwort #3 am 3. März 2020 von einem anonymen User

#2, wäre schön, natürlich, wenn es so wäre. Steht es auch im Vertrag? Oder wurde nur mündlich im Gespräch erklärt?

Antwort #4 am 5. März 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter User, unsere Projekte haben in der Regel einen nahtlosen Übergang. Bei der Suche nach einem Folgeprojekt versuchen wir, die persönlichen Wünsche unserer Mitarbeiter zu berücksichtigen. Kommt es zu der Situation, dass nach Abschluss eines Projekteinsatzes nicht unmittelbar ein weiteres Projekt folgt, so ist es unser Ziel, diesen Zeitraum z.B. durch Weiterbildungsmaßnahmen für unsere Mitarbeiter zu überbrücken. Unsere Ansprechpartner in den jeweiligen Niederlassungen besprechen die die aktuellen Möglichkeiten (Weiterbildung, Urlaub, uvm.) mit dem jeweiligen Mitarbeiter. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #5 am 5. März 2020 von einem Mitarbeiter

Externe Weiterbildung muss man immer aktiv einfordern sonst passiert rein gar nichts. Abgesehen von diesen Pauschalkursen an Samstagen, die nicht wirklich sinnvoll sind.

Antwort #6 am 5. März 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter User, neben unseren Gruppenseminaren bieten wir auch individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten an. Unsere individuellen, fachlichen Weiterbildungen orientieren sich jeweils am aktuellen Projekteinsatz, damit unsere Mitarbeiter das Gelernte direkt in der Praxis umsetzen und so einen konkreten Nutzen daraus ziehen zu können. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #7 am 11. März 2020 von einem anonymen User

Zur Beantwortung der Frage: Schritt 1: Überstunden abbauen Schritt 2: Gleitzeitregelung ausreizen -> weitere Stunden abbauen (ins Minus gehen) Schritt 3: Status "Stand" (Gleitzeitkonto eingefroren) Bedeutung Schritt 3: i.d.R. setzt sich das Gehalt aus dem Tarifgrundgehalt und diversen Zuschlägen (teilweise bis zu 20% vom Gesamtbrutto) zusammen. Im Falle "Stand" wird lediglich das Tarifgrundgehalt gezahlt. In gnädigen Fällen wird man vom zuständigen Accounter auf Weiterbildung geschickt, sofern in einem der technischen Büros die erforderliche Infrastruktur vorhanden ist. Diese Weiterbildungsstunden können keinem Kunden in Rechnung gestellt werden und sind demnach äußerst ungern gesehen.

Antwort #8 am 2. Juni 2020 von einem Leiharbeitnehmer

Da muss ich dem sogenannten Karriere-Team #4 mal wiedersprechen, das habe ich in > 10 Jahren "Karriere" noch nie erlebt! Weder wirklich nahtloser Projektübergang (dann wird doch lieber versucht, mit dem Gleitzeit oder Urlaubskonto des Zeitarbeiters die Kostenstelle zu optimieren, obwohl ausdrücklich ein Gehaltsanspruch besteht) noch eine Weiterbildungsmaßname in genau dieser "freien" Zeit. Letztere sind mir bisher nur Samstags begegnet, auch wenn Mo-Fr. kein Projekt läuft bzw. der Zeitarbeiter im Büro auf seinen Feierabend warten muss.

Als Arbeitgeber antworten

Ferchau hat keine neue Projekten und immer noch lügen, Warum? Warum sie nicht Mitarbeiter nicht Wahrheit sagen? Ein freund von mir ist gefeuert und seine Gletzeit überstunden und Urlaub ist als diese Monat Gehalt bezalt? das scaden wirklich die Ruf von FERCHAU, Allerding Ferchau hat nicht mehr gute Ruf in Markt? Hat euch darüber schon überlegt?

Gefragt am 27. Februar 2020 von einem anonymen User

Antwort #1 am 27. Februar 2020 von einem Bewerber

dieses Rekrutiere System hat mir nicht gefallen deswegen habe ich nicht mit dem Prozess weiter gemacht

Antwort #2 am 12. März 2020 von einem Bewerber

Das war nicht meine Erfahrung, ganz im Gegenteil. Der Bewerbungsprozess war sehr transparent, und das Projekt klingte sehr interessant.

Als Arbeitgeber antworten

Was verdient ein IT Recruiter im Freelancebreich bei Ferchau?

Gefragt am 23. Februar 2020 von einem Bewerber

Antwort #1 am 25. Februar 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter Bewerber, je nach Qualifizierungslevel verdient ein IT Recruiter im Freelancerbereich zwischen 39.000 – 52.000 €. Ihr individuelles Gehalt besprechen Sie im Detail während des Bewerbungsprozesses. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #2 am 27. Februar 2020 von einem Bewerber

keine Ahnung

Antwort #3 am 27. März 2020 von einem Mitarbeiter

zu wenig

Als Arbeitgeber antworten

Hallo, ich suche nach eine Praktikum platz für Fach MTA. Wie kann man sich bei Ihnen bewerben? vielen dank.

Gefragt am 20. Februar 2020 von einem Praktikanten

Antwort #1 am 21. Februar 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter User, wir freuen uns über Ihr Interesse. In unserem Karriereportal finden Sie alle Informationen rund um Jobs & Bewerbungen bei FERCHAU, u.a. Praktikaplätze: www.ferchau.com/go/karriere. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #2 am 21. Februar 2020 von einem Ex-Mitarbeiter

Von einem Praktikum bei FERCHAU kann ich nur abraten. Lieber direkt beim Kunden bewerben und mit einem guten Praktikum die Grundlage für eine spätere Einstellung legen. Ein Praktikum bei FERCHAU zu machen ist in etwa so, wie im Restaurant ein Fertiggericht aus der Mikrowelle zu bestellen.

Als Arbeitgeber antworten

Vor ein paar Tagen hat hier jemand sinngemäß die Frage gestellt, ob die Bewertungen hier "echt" sind, bzw. deren Aussagekraft angezweifelt. Nun wurde diese Frage gelöscht. Warum? Sind kritische Fragen nicht gerne gesehen? Hat Ferchau hier etwas zu verbergen?

Gefragt am 12. Februar 2020 von einem anonymen User

Antwort #1 am 12. Februar 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter User, wir als Unternehmen können Fragen, Antworten oder Bewertungen weder beeinflussen, noch löschen. Dies können Sie auch in den kununu-FAQs nachlesen: https://kununugmbh.zendesk.com/hc/de/articles/360010047293-L%C3%B6scht-kununu-negative-Bewertungen- Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #2 am 12. Februar 2020 von einem Mitarbeiter

Aber indirekt kann Ferchau als zahlende Firma schon löschen lassen . Ferchau bekommt doch eine Sonderbehandlung , kununu wird doch als Werbung angesehen .

Antwort #3 am 13. Februar 2020 von einem anonymen User

Weil das, was in den kununu-FAQs steht auch unumgängliches Gesetz ist? Kann irgendwer kununu kontrollieren, was das Löschen von Bewertungen angeht? Nein! Die Aussage, dass kununu keine Bewertungen löschen kann ist genauso glaubhaft wie die, dass Facebook keine Daten sammelt oder dass Siri keinen abhört.

Antwort #4 am 11. März 2020 von einem anonymen User

Im Bewerberprozess werden den Bewerbern iPads in die Hand gedrückt mit der Aufforderung das Unternehmen zu bewerten. Die zuständigen Personalreferenten haben dazu wohl eine Unternehmensvorgabe zu erfüllen, wieviele positive Bewertungen zu erzielen sind. Fraglich, wie man die Vorgabe erreichen soll, ich kann nur mutmaßen, dass Bewerber entweder nur die FERCHAU-rote Fassade zu sehen bekommen (z.B. wird mit Sportausgleich geworben, der so nicht stattfinden kann, weil die Sporthallen bereits abgerissen wurden...) und auf dieser Basis bewerten, oder aber die Bewerber sind tatsächlich daran interessiert einen Job zu bekommen...

Als Arbeitgeber antworten

Warum flutet Ferchau die Stellenportale, z.B. Stepstone mit so vielen Anzeigen, obwohl der Anruf in der Niederlassung ergab, dass die Lage zur Zeit ziemlich mau ist. Dann könnte man die "Werbung" auch zurückfahren?

Gefragt am 7. Februar 2020 von einem Bewerber

Antwort #1 am 8. Februar 2020 von einem anonymen User

Man hat das Gefühl es gibt keine normalen Jobs mehr. Alles voll von diesen Zeitarbeitsfirmen . Warum kann man die bei Stepstone nicht ausfiltern ?

Antwort #2 am 10. Februar 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter Bewerber, der Rekrutierungsbedarf ist bei uns regional sehr unterschiedlich, auch aufgrund der Kunden- und Branchen-Diversifikationen. Verraten Sie uns, mit welcher Niederlassung Sie telefoniert haben? Dies hilft uns dabei Ihre Frage konkret einzuordnen. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #3 am 13. Februar 2020 von einem anonymen User

Es ist gängige Praxis dass Stellen ausgeschrieben werden die garnicht Existieren. Dient einfach dem Datensammeln.

Antwort #4 am 6. Mai 2020 von einem Leiharbeitnehmer

Es gibt aktuell gar KEINE Jobs und Projekte, die aktuellen (Zeit)Mitarbeiter in Wartestellung werden zu Kurzarbeit 0 (60% Nettogehalt) gedrängt. Trotzem sind die Portale zugespamt mit 1000...7000...9000 Jobs die es gar nicht wirklich gibt! (https://de.indeed.com/cmp/Ferchau-Gmbh/jobs) (https://www.xing.com/jobs/ferchau) Pech für Jeden, der real einen Job sucht und leider darauf reinfällt! Für mich auch ein unseriöser Auftritt, die Portal-Suchfunktionen brauchen dringend eine Ausschluss-Filter (für Spamer)!

Als Arbeitgeber antworten

Warum wird so schnell nach Projektende gekündigt obwohl man bei Gericht damit nie durchkommt ? Warum wird sich nicht rechtzeitig um neue Projekte gekümmert? Warum muss man selbst nach Projekten suchen? Da eine betriebsbedingte Kündigung mit fast einer Milliarde Umsatz (2019 bestes Jahr für Ferchau)sehr unglaubwürdig ist . Warum wird der Gewinn nicht angegeben ? Ich kann nur jedem raten sofort nach einer Kündigung eine Kündigungsschutzklage einzureichen? Das Verfahren gewinnt man zu fast 100%.

Gefragt am 6. Februar 2020 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 6. Februar 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter Mitarbeiter, gerne möchten wir Ihre Erfahrungen im Detail nachvollziehen. Dafür bitten wir Sie, uns weitere Informationen, etwa in welcher Niederlassung Sie tätig waren, vertraulich per Mail (feedback@ferchau.com) mitzuteilen. Vielen Dank und viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #2 am 6. Februar 2020 von einem Mitarbeiter

Ich bin selbst nicht betroffen und werde den Kollegen hier nicht preisgeben. Ich habe solche Aktionen schon zu oft bei Ferchau mitbekommen war aber selbst nie betroffen. Warum soll man neue Mitarbiter anwerben und bekommt dafür 1000€ Prämie , wenn man selbst bei nächsten Projektende höchstwahrscheinlich die Kündigung erhält ? Bei Ferchau passt so einiges nicht zusammen ? ! Da kann sich Ferchau noch so toll und super im eigenen Märchen-Magazin oder auf der eigenen homepage darstellen . Es wäre auch toll, wenn Sie mal konkret auf die Fragen hier eingehen und nicht immer auf die Maildresse (feedback@ferchau.com) verweisen würden. Da die Antworten noch viele andere Kollegen interessieren .

Antwort #3 am 7. Februar 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter Mitarbeiter, danke für Ihr Feedback und wachsames Auge in Bezug auf Ihre Kollegen. Wir können nachvollziehen, dass Ihren die beschriebene Situation nicht gefällt. Uns ist bewusst, dass sich die Marktlage in bestimmten Branchen derzeit verändert. Nichtsdestotrotz nehmen wir Abstand von einer Pauschalisierung der Gesamtsituation. Ein Projektende bedeutet keinesfalls eine automatische Kündigung unsererseits. Da es sich hier um ein höchst sensibles Thema und um persönliche Daten handelt, ist es uns leider nicht möglich auf dieser Plattform auf tiefere Einzelheiten einzugehen. Aus diesem Grund bieten wir jederzeit ein vertrauliches Gespräch an, welches über unsere zentrale Feedbackadresse terminiert werden kann. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #4 am 7. Februar 2020 von einem Mitarbeiter

"Ein Projektende bedeutet keinesfalls eine automatische Kündigung unsererseits" Es passiert aber dafür zu oft. Wo bleibt da die Verantwortung von Ferchau ? Man zahlt jahrelang ein Großteil seines Gehalts an Ferchau und wenn man sie mal wirklich braucht bekommt man die Kündigung anstelle, dass sie einem ein neues Projekt suchen. Noch dazu wird einem gesagt man solle sich doch selbst mal bewerben und selbst aktiv nach einem neuen Projekt suchen. Die eigentlich ureigene Hauptaufgabe einer Zeitarbeitsfirma wird an den Leiharbeiter delegiert . Was soll das ? Warum wird bis zum Projektende gewartet und sich nicht rechtzeitig um ein neues Projekt bemüht ? Da wird gebummelt bis zum Schluss um dann dem Leiharbeiter Druck zumachen. Jedes Mal das gleiche Schema. Für was kassiert denn Ferchau eigentlich so viel Geld vom Leiharbeiter, wenn sie gar nichts für ihn tun ? Im Projekt hat man mit Ferchau überhaupt nichts zu tun außer mit der Abrechnung, aber Ferchau kassiert trotzdem fleißig mit. Für was ?

Als Arbeitgeber antworten

Da meine Frage weiter unten im Thread nicht beantwortet wird stelle ich sie hier noch mal separat : Durch den BAP-Tarif Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister hat sich vieles für die Mitarbeiter verschlechtert . Verbesserungen gab es nur für Ferchau und die Entleiherbetriebe. Das Ziel dieses Tarifes besteht nur darin die finanziellen Folgen der AÜG-Reform für Ferchau und Entleiherbetriebe abzudämpfen oder auszuhebeln . Bitte nennen Sie mir doch nur ein Vorteil für den Mitarbeiter ?!

Gefragt am 6. Februar 2020 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 6. Februar 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter Mitarbeiter, im Rahmen der AÜG-Reform war es erforderlich unseren Mitarbeitern und Kunden Rechtssicherheit zu geben, was durch den Beitritt zum BAP erreicht wurde. Bei dieser Tarifanbindung haben wir die Konditionen für unsere Mitarbeiter genau betrachtet und viele Arbeitsbedingungen und Vergütungsleistungen durch die ABLE-Zusatzleistungen über den Brachendurchschnitt gehoben. Darüber hinaus werden während eines AÜ-Einsatzes bei vorliegenden Voraussetzungen zusätzlich Branchenzuschläge gezahlt. Somit stellen die Arbeitsbedingungen und Vergütungsleistungen im Summe (BAP + ABLE-Zusatzleistungen) eine Verbesserung für Sie dar. Bei näheren fragen rund um dieses Thema können Sie sich gerne an einen Ansprechpartner vor Ort in der Niederlassung wenden. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #2 am 6. Februar 2020 von einem Mitarbeiter

Die Branchenzuschläge werden doch erst nach 15 Moanten gestafffelt gezahlt . Davor istr man wesentlich schlechter gestellt, als mit dem alten Tarifvertrag. Dazu kommen noch all die Nachteile der neuen Gleitzeitregelung . Im ungünstigsten Fall kommt man durch Urlaubstage ins Minus .

Antwort #3 am 6. Februar 2020 von einem Mitarbeiter

Mit dem BAP Tarifvertrag zum 01.01.2018 sieht alles deutlich schlechter aus. Das Argument von Ferchau, dass es ja die Ferchau Zusatzleistungen gibt zieht nicht wirklich. Diese Zusatzleistungen können ein seitig jederzeit gekündigt werden. Darüber hinaus wurde nicht erwähnt was wegfällt: VWL; Kündigungsbedingungen; für außertarifliche Mitarbeiter fallen die Gehaltserhöhungen in den nächsten Jahren aus und zwar so lange bis ihr Gehalt das viel geringere Tarifniveau erreicht hat. Mit dem neuen Tarifvertrag und den neuen Arbeitsverträgen werden unter dem Deckmantel der Änderung des AÜG die Mitarbeiter schlechter gestellt. Und Ferchau geht es immer besser, aber beim Mitarbeiter kommt fast nix an. Fast 1 Milliarde Umsatz und keine Gewinnbeteiligung , keine externe Schulungen , nichts . 950 Millionen Euro Umsatz, mehr als 10.500 Mitarbeiter, über 140 Niederlas­sungen und Standorte: Das ist die beeindru­ckende Bilanz des Geschäfts­jahres 2018 von Deutschlands führender Unterneh­mens­gruppe für Engineering- und IT-Dienstleis­tungen. https://www.able-group.de/de/de/blog/artikel/20-02-2019-able-group-weiter-auf-wachstumskurs

Als Arbeitgeber antworten

Ich verstehe den guten Score hier bei Kununu nicht , ist der echt? Praktisch jeder Kollege, den ich von Ferchau kenne ist sehr unzufrieden mit seiner Situation. Sogar die von der Niederlassung.Man wird finanziell ausquetscht und kaum ist das Projekt zu Ende wird indirekt mit der Kündigung gedroht."Man könne sich ja auch mal selbst bewerben , man soll selbst nach potentiellen Kunden suchen ."Das ist ein Unverschämtheit! Dabei hatte man jahrelang die Hälfte vom Lohn an Ferchau abgedrückt.

Gefragt am 5. Februar 2020 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 5. Februar 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter Mitarbeiter, wir als Unternehmen können Bewertungen nicht beeinflussen. Dies können Sie unter folgenden kununu-FAQs nachlesen: https://kununugmbh.zendesk.com/hc/de/articles/360010047293-L%C3%B6scht-kununu-negative-Bewertungen-. Zudem bedauern wir, dass Sie aktuell so empfinden. Um Ihr Feedback besser nachvollziehen zu können, wäre es für uns hilfreich zu erfahren, in welcher Niederlassung Sie tätig sind. Hierfür bitten wir Sie, uns weitere Hintergrundinformationen zu Ihren Erfahrungen vertraulich per Mail (feedback@ferchau.com) mitzuteilen. Vielen Dank und viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #2 am 10. Februar 2020 von einem Ex-Mitarbeiter

Ferchau hat Mittel und Wege, die Bewertungen indirekt anzupassen. Kununu ist eindeutig befangen, da Kununu von den Unternehmen bezahlt wird, die man hier bewertet. Viele schlechte Bewertungen werden durch Anfragen seitens Ferchau gelöscht, wenn diese im kleinsten Detail gegen die "Kununu-Richtlinien" verstoßen. Andernfalls werden negative Bewertungen durch eine Flut von darauffolgenden positiven Bewertungen in Ihrer Wirksamkeit geschwächt.

Als Arbeitgeber antworten

Gibt es innerhalb der eigenen Bürogebäude erfasste Arbeitszeit / Gleitzeit, also das "Stempel-Prinzip"?

Gefragt am 16. Januar 2020 von einem anonymen User

Antwort #1 am 17. Januar 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter User, unsere technischen Mitarbeiter erfassen Ihre Arbeitszeiten in SAP-Fiori, unabhängig davon, ob Sie bei einem Kunden arbeiten, oder bei uns vor Ort in eigenen Räumlichkeiten sitzen. Je nach Niederlassung wird die Zeiterfassung für Innendienst Mitarbeiter unterschiedlich erfasst, so beispielsweise durch Stempeluhren, Excel Dokumentationen oder andere Zeiterfassungstools. Zudem wird ein Gleitzeitmodell angeboten. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #2 am 20. Januar 2020 von einem anonymen User

Vielen Dank für die ausführlichen Informationen. Können Sie mir vielleicht noch sagen, wie es für kaufmännische Mitarbeiter im Standort Wuppertal gehandhabt wird? Danke im Voraus

Antwort #3 am 20. Januar 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter User, für konkretere Informationen können Sie sich jederzeit an unsere Ansprechpartner vor Ort in Wuppertal wenden. Die Kollegen beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen rund um dieses Thema. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #4 am 20. Januar 2020 von einem Mitarbeiter

Oh ohhh, da hat wohl jemand Problemchen mit der Regelung am Standort Wuppertal! Ist nichts Neues und konkrete Angaben werden Sie nicht bekommen, da müßte man ja Farbe bekennen. Alles WischiWaschi in diesem Laden und mit Sicherheit nicht nur in Wuppertal.

Antwort #5 am 2. April 2020 von einem anonymen User

Ich kenne Innendienstmitarbeiter in mehreren Ferchau-Niederlassungen im Südwesten. Die haben weder eine Arbeitszeiterfassung noch eine Gleitzeitregelung. Überstunden werden nicht ausgeglichen. Liebes Ferchau-Team, die Sie das gewiss gleich bestreiten werden, nennen Sie doch bitte eine Niederlassung mit solch einer Regelung und dazu, wie diese Regelung heißt und wo sie intern zu finden ist.

Antwort #6 am 2. April 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter User, wie bereits weiter oben beschrieben, erfassen unsere technischen Mitarbeiter/innen ihre Arbeitszeiten in SAP-Fiori, unabhängig davon, ob sie bei einem Kunden direkt vor Ort arbeiten oder in unseren eigenen Räumlichkeiten. Jede Niederlassung entscheidet selbst, welche Variante der Arbeitszeiterfassung für sich und ihre Mitarbeiter am besten ist. Es gibt unterschiedliche Herangehensweisen von Stempeluhren, interne Dokumentationen und Zeiterfassungstools, wie z.B. SAP-Fiori. Ein Gleitzeitmodell mit entsprechenden Kernarbeitszeiten wird bundesweit in allen FERCHAU Niederlassungen angeboten. In Wuppertal direkt gibt es das klassische „Stempel-Prinzip“ nicht, sondern hier zählt man auf die bekannte Vertrauensarbeitszeit in Verbindung mit unserem Gleitzeitmodell. Für weitere Fragen sprechen Sie gerne direkt Ihren Ansprechpartner in der gewünschten Niederlassung an. Sie finden unter ferchau.com/go/standorte alle Ansprechpartner auf einen Blick. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Als Arbeitgeber antworten

Gibt es eigentlich einen Betriebsrat bei Ferchau ? Wird dies eher geduldet oder aktiv verhindert ?

Gefragt am 15. Januar 2020 von einem anonymen User

Antwort #1 am 15. Januar 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter User, uns ist wichtig, dass unsere Mitarbeiter die Möglichkeit haben, ihre Interessen vertreten zu können und Gehör finden. Wir respektieren das Recht zur Mitbestimmung. Aktuell gibt es bei uns im Unternehmen in einer Niederlassung einen Betriebsrat. Daneben haben unsere Mitarbeiter verschiedene Möglichkeiten, um Feedback zu geben, sich einzubringen und auch mit der Geschäftsführung direkt in Kontakt treten zu können. So beispielsweise durch Mitarbeiterbefragungen, durch unser Format „Freitalk“ sowie durch eine neutrale Vertrauensperson, die jederzeit angesprochen werden kann. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #2 am 16. Januar 2020 von einem Mitarbeiter

Von 100 Standorten im deutschsprachigen Raum nur einer mit einem Betriebsrat ? Das spricht für sich. "Feedback zu geben, sich einzubringen und auch mit der Geschäftsführung direkt in Kontakt treten zu können. So beispielsweise durch Mitarbeiterbefragungen, durch unser Format „Freitalk“ sowie durch eine neutrale Vertrauensperson" Das bringt aus meiner eigenen Erfahrung null. Das wird nur zur Show und Selbstdarstellung gemacht.

Antwort #3 am 20. Januar 2020 von einem Mitarbeiter

#1 DAS IST DER WITZ DES JAHRZEHNTS. So viel weiche braune Masse ist ja schon ein starkes Stück. Wir respektieren blablabla Aber sowas von!!!

Antwort #4 am 20. Januar 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter Mitarbeiter, hiermit distanzieren wir uns von politischen Andeutungen jeglicher Art. Wir sind offen für konstruktives Feedback und laden Sie zu einem persönlichen Austausch ein. Kommen Sie gerne per Mail (feedback@ferchau.com) auf uns zu, um einen Gesprächstermin zu vereinbaren. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #5 am 20. Januar 2020 von einem Mitarbeiter

Entschuldigung #4 aber was versteht ihr eigentlich unter weicher brauner Masse? Das ist keine politische Andeutung, sondern das was hinten rauskommt wenn man mal auf die Toilette muss! Das eigentliche Wort ist hier allerdings verboten!

Antwort #6 am 29. Januar 2020 von einem Ex-Mitarbeiter

Um die eigentliche Frage zu beantworten: es gibt keinen Betriebsrat und ja, es wird auch aktiv daran gearbeitet, dass dies so bleibt.

Antwort #7 am 6. Mai 2020 von einem Leiharbeitnehmer

Liebes "Karriere-Team", zu Antwort #1: Bitte stellt doch gelegentlich oder sogar hier die Daten zur Erreichbarkeit des einzigen FERCHAU Betriebsrats für Mitarbeiter zur Verfügung. Es gibt aus aktuellem Anlass ("hochdynamischen Situation") durchaus Kommunikationsbedarf unter Kollegen, was aber scheinbar unterbunden werden soll? ---> Der direkte Vorgesetzte z.B. blockt auf konkrete Nachfrage: "Wäre ja gar nicht für mich bzw. die NL zuständig"! Oder gibt es etwas zu verbergen, ist Mitbestimmung nur respektiert aber sonst doch weitergehend unerwünscht? Dann hat mein Vorposter #6 wohl Recht. Gerne (bzw. nur im Notfall) auch vertraulich per Mail (FERCHAU@betriebsdirektor.de). Vielen Dank und viele Grüße, Ihr FERCHAU-Zeitarbeiter.

Als Arbeitgeber antworten

Das AÜG ist eine „Mogelpackung“ und mit den zwingenden Vorgaben der EU-Richtlinie 2008/104/EG nicht vereinbar. Da Branchentarifverträge vom Gleichbehandlungsgrundsatz nur nach unten abweichen. Wie geht Ferchau mit dem Vorwurf um bzw. gibt es bald wieder einen besseren Tarifvertrag ?

Gefragt am 10. Januar 2020 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 15. Januar 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter Mitarbeiter, FERCHAU ist zum 01.01.2018 dem Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) beitreten. Ausschlaggebend dafür ist die Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) und die damit verbundene Anwendung des Equal-Pay-Grundsatzes. Zudem fordern viele unserer Kunden die Anwendung des Branchenzuschlagsmodells. Unser vorherige Haustarifvertrag hat diese Anforderungen nicht im erforderlichen Maße abgebildet. Da nicht alle Reglungen aus dem vorherigen Haustarifvertrag im BAP-Tarifvertrag vorhanden sind, haben wir uns dazu entschieden, diese als freiwillige Zusatzleistungen zu gewähren. So wird zum Beispiel, die bisherige Urlaubsregelung beibehalten, auch wenn im BAP-Tarifwerk weniger Urlaubstage festgeschrieben sind. Auch die Vergütung von Überstunden erfolgt weiterhin übertariflich. Für weitere Fragen, die sich intensiver mit der Thematik auseinander setzen, können Sie sich jederzeit an Ihren Ansprechpartner vor Ort wenden. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #2 am 29. Januar 2020 von einem Ex-Mitarbeiter

Ich bin bei Ferchau zu Zeiten des alten Tarifvertrages eingestiegen und war als "Spezialist" mit "AT"-Vertrag eingestellt (hört sich nach was besonderem an, war aber nur ein Weg, Überstunden abzugelten). Zwar war die Bezahlung mit etwas über 50k brutto bei 40h nicht allzu prall, für den Einstieg aber ok. Was den Kollegen nun unter dem BAP-Deckmantel angeboten wird, unterbietet dieses Level aber nochmal um einiges. Da liegt man in der höchsten Stufe (Ferchau versucht erstmal in Stufe 8 einzustufen) mal gerade bei guten 40k brutto. Das ist ein Witz und der eigentliche Grund, warum Ferchau den Tarifpartner gewechselt hat. Die Equal-Pay Zuschläge, mit welchen dann immer argumentiert wird, sind ebenfalls Augenwischerei. Als ich glücklicherweise zum Kundenunternehmen gewechselt bin und den Vertrag nach IG-Metall Tarif bekommen habe, musste ich feststellen, dass die "Vergleichsstufe" zusammen mit dem Kundenunternehmen möglichst niedrig angesetzt wird, um schnell in die Deckelung nach BAP zu kommen, damit die Stundenlöhne niedrig bleiben. Bei den Branchenzuschlägen zählt zudem nur bspw. das IG-Metall Grundgehalt ohne Leistungszulage und Sonderzahlungen. Der ganze Laden ist nur darauf ausgelegt, möglichst viel Kohle aus den Mitarbeitern zu quetschen. Das ganze Gefasel von Weiterbildung, guter Bezahlung und tollen Arbeitsbedingungen ist nur noch zynisch, wenn man die Realität kennengelernt hat.

Antwort #3 am 30. Januar 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter ehemaliger Mitarbeiter, gerne würden wir auf vereinzelte Aussagen, die Sie getroffen haben, eingehen. Das was Sie als BAP-Deckmantel bezeichnen, ist der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (kurz BAP), dem wir am 01.01.2018 beigetreten sind. Ausschlaggebend hierfür war die Reform des AÜG, womit wir gezwungen waren unseren bisherigen Haustarifvertrag über Bord zu werfen und uns dem BAP-Tarifvertrag anzuschließen. Wir hätten ansonsten nicht mit allen Kunden und Projekten gesetzeskonform weiter agieren dürfen/können. Die Vergleichsstufe des jeweiligen Mitarbeiters bei einer sogenannten „Deckelung“ erfolgt durch unseren Kunden aufgrund des Tätigkeitsfeldes, nicht durch uns. Zudem entspricht die Behauptung der pauschalen Bezahlung von 40K nicht der Realität. Die Eingruppierung in den BAP ist nicht alleine wichtig und die Grundgehälter kommen nicht ausschließlich zum Tragen. Durch ein äußerst umfangreiches Zuschlagsmodell ist die Bezahlung sehr viel differenzierter als von Ihnen dargestellt. Neben Qualifikationszulagen sind auch noch weiter Branchen- und Individual-Zuschläge zu beachten, die übrigens einen großen und signifikanten Anteil des Gehaltes ausmachen. Für weitere Fragen, die sich intensiver mit der Thematik auseinander setzen, können Sie sich jederzeit an Ihren Ansprechpartner vor Ort wenden. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #4 am 5. Februar 2020 von einem Mitarbeiter

Durch den BAP-Tarif Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister hat sich vieles für die Mitarbeiter verschlechtert . Verbesserungen gab es nur für Ferchau und die Entleiherbetriebe. Das Ziel dieses Tarifes besteht nur darin die finanziellen Folgen der AÜG-Reform für Ferchau und Entleiherbetriebe abzudämpfen oder auszuhebeln . Bitte nennen Sie mir doch nur ein Vorteil für den Mitarbeiter ?!

Antwort #5 am 13. Februar 2020 von einem anonymen User

Wie immer. Wenn es konkret werden soll herrscht verhaltenes Schweigen seitens Ferchau. Spricht Bände!

Als Arbeitgeber antworten

Wie wird das von Ferchau gehandhabt, wenn der Einstatzort weniger als 80km entfernt ist und man 2h pro Strecke im Stau steht. Wird dann ein Hotel bezahlt ?

Gefragt am 9. Januar 2020 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 9. Januar 2020 von einem Mitarbeiter

Ich finde die Frage schon sehr amüsant! So wie ich Ferchau kenne, werden Sie dir antworten, dass das dann wohl Dein persönliches Vergnügen ist.

Antwort #2 am 10. Januar 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter User, unsere Reisekostenrichtlinien haben keine Bezug zu zeitlichen Komponenten, so dass für diesen konkreten Fall keine Regelung vorgesehen ist. Wir empfehlen Ihnen, das Gespräch mit Ihrer Führungskraft zu suchen und prüfen zu lassen, ob im Rahmen des Projektes eine Lösung gefunden werden kann. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #3 am 10. Januar 2020 von einem Mitarbeiter

Wie könnte denn so eine Lösung theoretisch aussehen ?

Antwort #4 am 14. Januar 2020 von einem Mitarbeiter

Da gibt es weder eine theoretische noch eine praktische Lösung!!! Siehe #1

Antwort #5 am 14. Januar 2020 von einem Mitarbeiter

Ferschau schreibt doch oben ".....ob im Rahmen des Projektes eine Lösung gefunden werden kann..."

Antwort #6 am 14. Januar 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter User, hier wäre ein persönliches Gespräch mit Ihrer Niederlassungsleitung und/oder Ihrem Ansprechpartner der zuständigen Niederlassung ratsam. Solche Themen sind sehr individuell zu betrachten und wir möchten diese nicht pauschalisieren, sondern gemeinsam mit unserem Mitarbeitern nach der perfekten Lösung suchen. In einem gemeinsamen Gespräch mit Ihrem Ansprechpartner werden gerne Möglichkeiten und Alternativen überlegt, um den Arbeitsweg attraktiver und entspannter zu gestalten, wie z.B. nach alternativen An- und Abfahrtswegen oder zeitlichen Faktoren zu schauen. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #7 am 14. Januar 2020 von einem Mitarbeiter

Die perfekte Lösung ist doch ganz simpel. Einfach ein Hotel und Kilometer bezahlen, wenn man seine Mitarbeiter entsendet. So machen das normale Firmen auch. Das man hier bei Ferchau erst nach einer Lösung suchen muss erschliest sich mir nicht ganz.

Antwort #8 am 12. Juli 2020 von einem Leiharbeitnehmer

@#2 "Karriere-Team" Der geltenden BAP-Tarifvertrag (§8 Einsatzregelungen) hat auch einen zeitlichen Bezug: Beträgt der zeitliche Aufwand für die Wegezeit im Sinne von § 8.3 mehr als 2 Stunden, hat der Mitarbeiter Anspruch auf Übernahme von Übernachtungskosten nach folgender Maßgabe: Das Zeitarbeitsunternehmen übernimmt grundsätzlich die Organisa- tion der Unterbringung und die Kosten in voller Höhe..... Kann das ein FERCHAU-Kollege/Zeitarbeiter (aus Erfahrung) eigentlich bestätigen und wie genau sah die "Unterbringung" aus?

Als Arbeitgeber antworten

Sehr geehrte Damen und Herren, gibt es über die Ferchau GmbH auch die Möglichkeit, JOBRAD zu benutzen? Viele Grüße

Gefragt am 8. Januar 2020 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 9. Januar 2020 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter User, zurzeit besteht diese Möglichkeit nicht. Das Thema steht langfristig auf der Agenda unseres Mobility Managements. Aktuell können wir aber noch keinen weiteren Ausblick darüber geben. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #2 am 9. Januar 2020 von einem Mitarbeiter

Du wirst bei Ferchau kein JOBRAD brauchen, weil Dein Einsatzgebiet mit Sicherheit größer ist, als was Du mit dem Fahrrad bewältigen kannst!

Als Arbeitgeber antworten

Wie viel verdient ein Technischer Systemplaner?

Gefragt am 9. Dezember 2019 von einem anonymen User

Antwort #1 am 10. Dezember 2019 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter User, das Gehalt eines Technischen Systemplaners wird von diversen Faktoren bestimmt, wie etwa der Berufserfahrung eines Bewerbers. Aus diesem Grund ist die Gehaltsverhandlung sehr individuell und wird mit dem Bewerber direkt im persönlichen Gespräch während des Bewerbungsprozesses besprochen. Für weitere Informationen rund um dieses Thema können Sie sich jederzeit an einen Ansprechpartner vor Ort in Ihrer Wunsch-Niederlassung wenden. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #2 am 19. Februar 2020 von einem Bewerber

Weiß nicht

Als Arbeitgeber antworten

Ferchau is suffering from the current saving Programs from OEMs. Is it True? In NEWS is Audi is firing 9500 MA, Daimler 2500 MA and Bosch like 2000 and other automobile supplier firing also employees. Is FERCHAU also going to affect from this? Is FERCHAU shutting down its business?

Gefragt am 2. Dezember 2019 von einem anonymen User

Antwort #1 am 3. Dezember 2019 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Dear User,yes, we feel that the market is currently challenging, i.a. at the companies you mentioned. However, we also note that we still have major growth areas in the automotive sector. Therefore, we still focus (especially) on technologies business areas. Your FERCHAU-Team

Antwort #2 am 2. Februar 2020 von einem Bewerber

Natürlich werden die das auch spüren.

Als Arbeitgeber antworten

Zahlt Ferchau Weihnachtsgeld

Gefragt am 29. November 2019 von einem Ex-Mitarbeiter

Antwort #1 am 29. November 2019 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Sehr geehrter ehemaliger Mitarbeiter, unsere Projektmitarbeiter erhalten (wie im BAP Tarifvertrag festgehalten) Weihnachtsgeld. Viele Grüße, Ihr FERCHAU-Team

Antwort #2 am 1. Dezember 2019 von einem Mitarbeiter

Es gibt 150€ Weihnachtsgeld Brutto. Das sind dann unter 100€ Netto. Also eher lächerlich und wahrscheinlich nur dafür da, Marketing damit betreiben zu können. Siehe antwort oben, anstatt die Höhe zu nennen, wird auf den Tarifvertrag verwiesen.

Antwort #3 am 1. Dezember 2019 von einem Mitarbeiter

Ich kann die Antwort #2 bestätigen! Das ist kein Weihnachtgeld, ich würde das eher Almosen bezeichnen!

Antwort #4 am 9. Januar 2020 von einem Ex-Mitarbeiter

Ich kann die Antwort #2 auch bestätigen! Das ist echt ein Witz, wie Ferchau hier seine Mitarbeiter abspeist.

Antwort #5 am 12. Juli 2020 von einem Leiharbeitnehmer

Meine Vorposter sind vermutlich noch nicht lange genug dabei: Ab dem 5. (FERCHAU)Jahr gibt es immerhin satte 300€ brutto in 2020 für den Zeitarbeiter! @#1 "Karriere-Team": Nach Projektmitarbeitern wurde gar nicht gefragt, d.h. es gibt noch eine interne andere (bessere) Vereinbarung für die übrigen Mitarbeiter?

Als Arbeitgeber antworten

My internal co-workers in OEM got full month extra pay as Weihnachtsgeld (X-mas Money) which is according to IG Metall Tariff (i.e basic from 5000 to 7000 Euros) and I got only 150 Euro from FERCHAU after deduction in my pay i became only around 100 euros like peanuts...Tell me a good reason why should I not leave FERCHAU?

Gefragt am 27. November 2019 von einem anonymen User

Antwort #1 am 29. November 2019 von Karriere-Team

FERCHAU GmbH, Zentrale

Dear employee, the Christmas bonus (Weihnachtsgeld) depends on the collective agreement (Tarif). We have employees who have an employment contract from the IG Metall period. They receive in 2019 for the last time a Christmas bonus according to the “old” collective agreement. It only applies to all techincal employees who were employed by us before 2018. This is regulated in our transfer tariff. For all colleagues who have started after the changeover, only the BAP collective agreement applies from the beginning of employment. Your FERCHAU-Team

Antwort #2 am 6. Dezember 2019 von einem Ex-Mitarbeiter

Wo bleibt die Antwort auf die Frage FERCHAU??? Außerdem wird die Situation hier so dargestellt, als wäre FERCHAU ggü. dem Tarifvertrag machtlos. Kleiner Tipp: kein Tarifvertrag hindert einen Arbeitgeber daran, mehr zu zahlen als vereinbart. Es KÖNNTE also mehr gezahlt werden, wenn man denn WOLLTE.

Als Arbeitgeber antworten

Ich habe heute Post bekommen von "F"! Mir werden 1000 € angeboten, wenn ich "F" neue Mitarbeiter werbe! Glaubt Ihr allen Ernstes ich kann es mit meinem Gewissen verterten NEUE MITARBEITER für "F" zu werben! Mit Sicherheit NICHT! Ich kann es nicht empfehlen sich bei dieser Firma zu bewerben. Der Umgang mit dem Personal ist einfach nur übel!

Gefragt am 23. November 2019 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 26. November 2019 von einem Bewerber

Das ist wahrscheinlich eine individuelle Wahrnehmung, die nicht für die Allgemeinheit gilt! Ich habe durchweg sehr gute Erfahrungen mit Ferchau gemacht.

Antwort #2 am 26. November 2019 von einem Bewerber

Dieser Aussage kann ich so nicht zustimmen. Habe dort selbst einVorstellungsgespräch haben dürfen und muss sagen, dass ich äusserst positive Eindrücke gewonnen habe. Sehr nette Ansprechpartner, kompetentes Verhalten, und eine atrakktive Arbeit. was will man denn mehr? Hoffe, es klappt alles so wie ich es mir wünsche.

Antwort #3 am 27. November 2019 von einem Mitarbeiter

An Antwort #1 und #2 Dann lasst Euch einstellen und in 2 Jahren meldet Euch nochmal! Ich bezweifle sehr, dass Ihr dann noch der selben Meinung seid. Viel Erfolg

Antwort #4 am 28. November 2019 von einem Mitarbeiter

Wie sich eine Firma darstellt und wie danach die Wirklichkeit ist, kann man wohl schwer von einem ersten Eindruck bei einem Vorstellungsgespräch ableiten. #1 und #2 seid Ihr wirklich so blauäugig?

Antwort #5 am 5. Dezember 2019 von einem Mitarbeiter

Ich finde es schon erstaunlich, dass dem Karriere-Team von Ferchau hierzu nichts einfällt! Wo habt Ihr denn die zwei Bewerber aus dem Hut gezaubert die Antwort #1 und #2 geschrieben haben....ist wirklich lächerlich

Als Arbeitgeber antworten