Navigation überspringen?
  

FINCON Unternehmensberatung GmbHals Arbeitgeber

Deutschland,  9 Standorte Branche Beratung/Consulting
Subnavigation überspringen?
FINCON Unternehmensberatung GmbHFINCON Unternehmensberatung GmbHFINCON Unternehmensberatung GmbH

Bewertungsdurchschnitte

  • 190 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (134)
    70.526315789474%
    Gut (20)
    10.526315789474%
    Befriedigend (18)
    9.4736842105263%
    Genügend (18)
    9.4736842105263%
    4,01
  • 67 Bewerber sagen

    Sehr gut (63)
    94.029850746269%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (4)
    5.9701492537313%
    Genügend (0)
    0%
    4,71
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

Die FINCON Unternehmensberatung GmbH ist derzeit rund 450 Mitarbeitern das auf Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft spezialisierte Beratungs- und Lösungshaus. Als strategischer Partner für renommierte Unternehmen aus der Finanzdienstleistungsbranche konzentriert sich FINCON auf Kernkompetenzen und langfristige Geschäftsbeziehungen.

Die Mitarbeiter verbinden breite Projekt- und Technologieerfahrung mit fundiertem Branchenwissen.

Als mehrfach ausgezeichnete Unternehmensberatung steht FINCON für Fach- und Prozessconsulting , für die Realisierung individueller Anwendungssysteme oder für die Implementierung und Integration von Standardprodukten sowie das gesamte Testmanagement. Die Entwicklung und der Vertrieb innovativer Software-Lösungen gehört ebenfalls zum Leistungsspektrum. Schulungen und Zertifizierungen der Kunden-Mitarbeiter runden das Leistungsportfolio des Unternehmens ab.

Neue Features!

Aus dem Gehalt wird allzu gern ein Geheimnis gemacht. Gemeinsam mit dir und Millionen anderen kununu Usern können wir für notwendige Gehaltstransparenz sorgen. So findest du den Arbeitgeber, der wirklich zu dir und deinen Vorstellungen passt.

Teile dein Gehalt

Kennzahlen

Umsatz

40 Mio 2017 / 50 Mio 2018

Mitarbeiter

450 Mitarbeiter/-innen

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Leistungsportfolio der FINCON Unternehmensberatung GmbH

Vom professionellen Business Consulting zur Umsetzung Ihrer Unternehmensstrategie bis zur individuellen Software-Entwicklung: Unser Leistungs-Portfolio bietet Ihnen alle Möglichkeiten, für aktuelle und künftige Herausforderungen der Finanzdienstleistungsbranche gut aufgestellt zu sein.

  • Business Consulting
    Unsere Experten unterstützen unsere Kunden und

         

         • entwickeln Konzepte zur Umsetzung der Unternehmensstrategie,

         • analysieren die Geschäftsprozesse,

         • sind Ansprechpartner für Vorstand, IT und Fachbereiche.


  • IT Consulting

    Unsere Spezialisten setzen sowohl auf produktbasierte Standardsysteme als auch auf individuelle Software-Lösungen und

     

    • beraten bei Konzeption, Einführung und Optimierung von IT-Prozessen,

    • entwickeln passgenaue Lösungen für spezielle Anforderungen,

    • steigern die Effizienz der Informationstechnologie.

     

  • Software-Entwicklung

    Unsere Informatiker und Mathematiker

     

    • realisieren individuelle Lösungen und Systeme,

    • erweitern Funktionalitäten und Schnittstellen,

    • unterstützen in jeder Projektphase: Analyse, Design,

    Implementierung und Test.

     

  • OSPlus-Beratung

    Unsere OSPlus-Experten

     

    • sind Mitarbeiter in wesentlichen OSPlus-Themenfeldern,

    • beherrschen nicht nur die Prozesse, sondern auch die Technik,

    • optimieren den Nutzungsgrad von OSPlus auch unter

    wirtschaftlichen Aspekten,

    • unterstützen unsere Kunden dabei, mit OSPlus wichtige

    Wettbewerbsvorteile zu generieren.

     

  • SAP Consulting

    Unsere SAP-Spezialisten

     

    • beraten strategisch und bei der Auswahl der SAP-Systeme,

    • integrieren maßgeschneiderte SAP-Lösungen in die

    IT-Infrastruktur,

    • entwickeln Schnittstellen und Erweiterungen.

     

  • Software-Produkte

    Unser Produktangebot umfasst dabei u.a.

     

    • mobile (CRM-)Lösungen für den Vertrieb,

    • elektronische Unterschriftslösung (digitale Signatur),

    • leistungsstarke SEPA-/SWIFT-Konverter,

    • schlanke BPM-Lösungen, effizientes Cash-Management,

    • workflowgestütztes Anweisungs- und Regelungswesen.

     

  • Migrations-Management

    Unsere Migrations-Experten

     

    • sind kompetente Ansprechpartner bei Architektur- oder

    Softwarewechsel und Datentransfer,

    • unterstützen z. B. im Schwerpunktbereich OSPlus die

    Neuanwender auf ihrem Weg zur Finanz Informatik,

    • fokussieren sich in der Wertpapierabwicklung auf Projekte im

    Umfeld WP2.

     

  • Testmanagement

    Unsere Softwaretester, Testingenieure und Testmanager bieten

     

    • Teststeuerung und –durchführung,

    • Tooling und Testautomatisierung,

    • Training und Zertifizierung,

    • Strategie- und Prozessberatung.




Perspektiven für die Zukunft

KARISMA und Co. - FINCON fördert

Wir fördern und unterstützen die Entwicklung unserer Mitarbeiter auf Grundlage unseres Karriere- und Integrationsmodells KARISMA. Gezielte Seminare, Coachings und Workshops vermitteln weiteres fachliches, methodisches sowie persönliches Wissen. Unsere Entwicklungs-Programme bieten die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen. Mit individueller Förderung bereiten wir Mitarbeiter auf Management-Positionen vor. Dazu stärken wir gezielt die Kompetenzen unserer Mitarbeiter für die nächste Entwicklungsstufe. Wir suchen regelmäßig den Kontakt zu unseren Mitarbeitern. Im Mitarbeiterjahresgespräch wird Bilanz gezogen und die Ziele für das neue Geschäftsjahr werden vereinbart.

IT- und Branchenwissen vereinen.

Der konsequente Branchenfokus ist unsere Stärke. FINCON konzentriert sich seit Gründung auf aktuelle und zukünftige Herausforderungen in der Finanzdienstleistungsbranche. Ein Markt, der nicht nur durch neue Technologien und Gesetzgebungen, sondern auch durch Fusionen geprägt ist und daher immer schnellere Anpassungen erfordert. Unsere Detailkenntnis in der Welt der Finanzdienstleistung vereinen wir mit fundierter Expertise auf dem Gebiet der Informationstechnologie. Mit dem klaren Ziel, für unsere Kunden zukunftsfähige und maßgeschneiderte Lösungen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit zu entwickeln.

Das Prinzip der Partnerschaft leben.

Verlässlichkeit, Respekt und Fairness sind die Werte, die  wir untereinander und im Umgang mit unseren Kunden leben. In jeder Phase des Projektes. Unsere Berater und Entwickler zeichnet ein ausgeprägtes Unternehmertum aus. Durch flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege können wir effiziente Lösungen anbieten. Erst wenn unsere Kunden zufrieden sind, sind es Mitarbeiter der FINCON auch.






Benefits

Barrierefreiheit

Ja - in allen Geschäftsstellen.

Flexible Arbeitszeit

Ja - nach Absprache mit Vorgesetzten und Kunden.

Homeoffice

Ja - nach Absprache mit Vorgesetzten und Kunden.

Übernahme von Studiengebühren/Kosten Fachliteratur

Ja.

Sonderurlaubstage

Ja.

Weiterbildungs-und Entwicklungsmöglichkeiten

FINCON fördert die Entwicklung aller Mitarbeiter auf Grundlage des Karriere- und Integrationsmodells KARISMA. Gezielte Seminare, Coachings und Workshops vermitteln bei Bedarf weiteres fachliches und methodisches Know-how. Das Entwicklungsmodell KARISMA unterstützt neue Mitarbeiter von der ersten Stunde an und gibt ihnen langfristig Orientierung.

Mitarbeiter-Beteiligungsprogramm

Nicht nur für Führungskräfte, sondern auch für langjährige Mitarbeiter optional möglich.

Gesundheitsmanagement

FINCON bietet den Mitarbeitern alle zwei Jahre einen professionellen medizinischen Gesundheitscheck an. Alle Kosten übernimmt der Arbeitgeber – die Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und unterliegen dem Arztgeheimnis. Am Ende des Gesundheitschecks wird Ihnen Ihr persönliches Gesundheitsprofil ausgehändigt - mit den Ergebnissen aller Untersuchungen und den daraus abgeleiteten Empfehlungen.

Firmenevents und regelmäßige Geschäftsbereichs-Meetings

FINCON kann auch Feste feiern. Zum Sommerfest treffen sich alle Mitarbeiter in ausgesuchten Lokationen im In- oder Ausland. Regelmäßige GB-Meetings sowie Fachkonferenzen halten Sie immer informiert.

Arbeitsmaterialien (Laptop, Mobiltelefon etc.)

FINCON sorgt für bestens ausgestattete Arbeitsplätze und angenehme Arbeitsbedingungen. Moderne IT-Infrastruktur mit Cloud-Lösung, Notebook bzw. Tablet und Smartphone sind selbstverständlich.

Individuelles Firmenwagenprogramm

Mit FINCON fahren Sie gut – auf Wunsch auch im Firmenwagen, natürlich auch zur privaten Nutzung. Premiummarken und gehobene Ausstattung sind dabei selbstverständlich. Oder soll es lieber die ökologisch sportliche Variante sein – dann wäre ein Dienstfahrrad die richtige Wahl.

Spesenregelung nach 3 Monaten

Ja.

Versorgungsordnung für die betriebliche Altersvorsorge

FINCON bietet allen Mitarbeitern eine kostenlose und qualifizierte Beratung zum Thema betriebliche Altersvorsorge an. Angebote werden - je nach Mitarbeiterwunsch - individuell erstellt. Diese werden – je nach Mitarbeiterwunsch - im Rahmen unserer Versorgungsordnung individuell erstellt.





9 Standorte

Standorte Inland

Berlin

Bremen

Dresden

Frankfurt/Main

Hamburg

Hannover

Köln

Münster

München

Impressum
Impressum
Die Daten des Unternehmens

Angaben gemäß § 5 TMG:
FINCON Unternehmensberatung GmbH
 Dorotheenstr. 64 22301 Hamburg 

Vertreten durch den Geschäftsführer:
Frank Dünnleder

Kontakt:

Telefon: +49 40 650565-0
Telefax: +49 40 650565-25
E-Mail: info@fincon.eu 

Sitz und Registergericht Hamburg: HRB 127150


Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz: DE 231559556

 

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Frank Dünnleder
Dorotheenstr. 64
22301 Hamburg 

Für Bewerber

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Wenn Sie als Absolvent einen ersten Job suchen, so können Sie bei uns Ihre Karriere starten. Wenn Sie schon ein erfahrener Consultant oder Entwickler sind, können Sie Ihr Wissen in unsere Projekte einbringen
und Ihre Karriere so vorantreiben.

Wir bieten interessante Aufgaben in folgenden Segmenten:

  • OSPlus-Beratung
  • BiPRO
  • Vertriebssysteme
  • Sparkassen-Organisationsberatung
  • Zahlungsverkehr
  • Verbundpartner-Beratung
  • Meldewesen
  • Core Banking
  • Accounting
  • Provision
  • Quality Assurance  Services
  • Business Intelligence


Gesuchte Qualifikationen

Bank-, Sparkassen- und Versicherungskaufleute

Absolventen Bank- oder Sparkassenakademie

Bank-, Sparkassen- und Versicherungsbetriebswirte

Wirtschaftswissenschaftler

Informatiker

Fachinformatiker

Anwendungsentwickler

 

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

FINCON steht für eine Leistungskultur, in der Sie Ihre Stärken individuell einbringen und Ihren Weg selbst bestimmen können. Für Leistung im Zusammenhang mit Fairness, Motivation, Dialog und Transparenz. Flache Hierarchien, dezentrale Strukturen und Delegation von Verantwortung machen die Arbeit bei FINCON interessant.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Als inhabergeführtes Unternehmen fördern wir eine Kultur mit Werten wie Verlässlichkeit, Respekt und Fairness. Wir setzen ehrliche erreichbare Ziele und unterstützen flexible Arbeitszeiten. Wir sehen unsere Mitarbeiter als Unternehmer im Unternehmen, sie übernehmen Verantwortung. Unser Karriere- und Integrationsmodell begleitet sie bei ihrer fachlichen, methodischen und persönlichen Weiterentwicklung. Unser Patenkonzept erleichtert ihnen den Einstieg ins Unternehmen.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Bei  FINCON  stehen  Bewerbern  viele  Wege  offen.  Durch  das  breite  Kundenspektrum erwarten sie vielfältige Aufgaben. Nutzen Sie Ihre Potenziale, wenn Sie sich weiterentwickeln möchten oder auf der Suche nach neuen Herausforderungen sind. Wenn Sie fachlich, technisch oder vertrieblich talentiert sind, finden  Sie  bei FINCON mit  Sicherheit  den  Weg  für  Ihre  ganz  persönliche Karriere.

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Die folgenden Eigenschaften sollten unsere Mitarbeiter generell auszeichnen – unabhängig von

Position und Qualifikation:

• Leistungsbereitschaft

• Teamfähigkeit

• Analytisches Denkvermögen

• Selbstständige, eigenverantwortliche und motivierte Arbeitsweise


Unser Rat an Bewerber

Chancen erkennen – Karriere starten

Der Weg zu einem Job bei der FINCON: Schauen Sie sich die derzeit aktuellen Angebote auf der Karriereseite unserer Homepage an und bewerben Sie sich auf eine der offenen Stellen. Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Karriere selbst in die Hand zu nehmen und an der Erfolgsgeschichte der FINCON mitzuwirken.










Bevorzugte Bewerbungsform

Online über unsere Karriereseite: https://karriere.fincon.eu/talention/Jobs


Gerne stehen wir Ihnen auch für eine telefonische Kontaktaufnahme zur Verfügung.


Telefon: 030 2532150-70  


 


Auswahlverfahren

Telefoninterviews und persönliche Gespräche


FINCON Unternehmensberatung GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

4,01 Mitarbeiter
4,71 Bewerber
0,00 Azubis
  • 04.Juli 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Beim Kunden war die Atmosphäre immer super. Man ist Teil des Teams, obwohl man „Externer“ ist. Leider ist der Team-Spirit im Unternehmen, den ich von Anfang an kannte und sehr schätzte, verloren gegangen. Es gibt Mitarbeiter, die andere Mitarbeiter diskreditieren und Intrigen spinnen und die Atmosphäre dadurch verschlechtern.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt sehr gute Führungskräfte. Jedoch ist die gesamte Organisation nicht adäquat mit dem Unternehmen mitgewachsen. Unter anderem dadurch konnten Mitarbeiter ohne angemessene Qualifikationen und jegliche Soziale Kompetenz Führungspositionen erreichen und von diesen Positionen aus ganze Bereiche des Unternehmens „vergiften“. Leider wird dies auf Grund der beschriebenen fehlenden Übersicht an den nötigen Stellen nicht erkannt.

Kollegenzusammenhalt

Mit den „alten Hasen“ war der Zusammenhalt immer super. Wenn ein paar von den neuen Kollegen mit bestimmten „Führungskräften“ gut klar kamen, wurde sehr schnell Zwietracht gesät und Missgunst zwischen den Kollegen geschürt.
Da mittlerweile neue Kollegen wie am Fließband eingestellt werden, hatte man zu denen leider kaum Kontakt.

Interessante Aufgaben

Täglicher „Einheitsbrei“ und klassisches Body-Leasing. Leider keines der Versprechen vom Einstellungsgespräch wurde eingehalten.

Kommunikation

Hier wird versucht, mit Newslettern die nötige Kommunikation sicherzustellen. Leider besitzt das Unternehmen aber auch die Fähigkeit, Dinge zu vertuschen oder tot zu schweigen.

Gleichberechtigung

Grundsätzlich wie in allen Unternehmen der Finanzbranche. Männern wird alles zugetraut, Frauen müssen sich mehr als beweisen.

Umgang mit älteren Kollegen

Kein Unterschied, wenn alles im Sinne des Unternehmens läuft.

Karriere / Weiterbildung

Karisma steht nur auf dem Papier. Qualifikationen die man mitbringt, interessieren niemanden.

Gehalt / Sozialleistungen

Man soll am besten niemals über sein Gehalt sprechen. Aber irgendwann fragt man sich schon, nach welchen Kriterien sein Entgelt berechnet wird. Das Ergebnis war „nach Nase“. Viel zu spät habe ich herausgefunden, dass Kollegen teilweise 20-30 TEUR mehr im Jahr verdient haben. Bei gleicher Arbeit beim gleichen Kunden und kürzerer Betriebszugehörigkeit.

Arbeitsbedingungen

Homeoffice wird vom Unternehmen versprochen, in der Realität jedoch nur nach Absprache mit dem Kunden, der davon eher weniger hält. Reisebereitschaft, wie in anderen Unternehmensberatungen 100%. Arbeitsgerät: ein 10 Kilo Laptop und ein Smartphone aus dem Jahr 2016.

Dienstwagen in der unteren Premiumklasse möglich, allerdings mit undurchsichtiger Selbstbeteiligungsregelung (1% plus individuelle Selbstbeteiligung). Gefahrene dienstliche Kilometer zum Kunden erhöhen unmittelbar die Eigenbeteiligung, da dann ja die Leasingrate höher ausfällt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Ich glaube darum hat sich die Fincon noch keine Gedanken gemacht.

Work-Life-Balance

Das Wort „Feierabend“ gab es nicht. Auch „Wochenende“ war ein Fremdwort. Telkos und Anrufe fanden regelmäßig in den späten Abendstunden statt. Das Motto ist: fakturieren, fakturieren, fakturieren.
Durch das Bonussystem ist jeder Ausfalltag wie z.B. Feiertage, Gleitzeit... wie ein unbezahlter Tag Urlaub. Dies erzeugt einen immensen Druck, auf benötigte Ruhezeiten dann doch mal zu verzichten.

Image

Mehr Schein als Sein. Mittlerweile wissen wir doch alle, dass gute Bewertungen bei Kununu der Personalabteilung gern mal einen nicht unerheblichen Bonus wert sind.

Verbesserungsvorschläge

  • Fincon hat eine ganze Menge tolle Leute an Bord. Nur, wie lange dauert es noch, bis diese guten Leute dahinter kommen, mit welchen Methoden gearbeitet wird? Bitte unbedingt bei einigen Leuten hinterfragen, ob diese dem Unternehmen wirklich gut tun.

Pro

„Du“ Kultur, viele liebe Kollegen, die einem gerade am Anfang unter die Arme greifen, die tolle familiäre Stimmung in der Anfangszeit. Leider ist die Firma aber so sehr gewachsen, dass dies nicht mehr möglich ist.

Contra

Zuzahlung zum Dienstwagen, fehlende Organisation, Unprofessionalität in sämtlichen Bereichen, das nicht Sanktionieren von Mobbing an Kollegen durch Führungskräfte

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    FINCON Unternehmensberatung GmbH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 03.Juni 2019 (Geändert am 09.Juni 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Nach den ersten vier Monaten fing ich an nach anderen Vakanzen außerhalb der Fincon umzuschauen. FINCON empfand ich sehr schnell als Zeitverschwendung und für ne Beratung sehr unprofessionell. Sehr schnell bemerkte ich, wer wie bevorzugt wird, weil die Person der Firma mehr Kohle reinholt. Man fühlt sich dann direkt schlecht.

Vorgesetztenverhalten

Mündliche Vereinbarungen werden gern mal nicht eingehalten. Es wird solange freundlich eingeredet, bis man die „neue Version“ frustriert akzeptiert. Daher Abmachung immer schriftlich einholen. Man hat einfach kaum Chancen sich dagegen so richtig zu wehren. Vor allem wenn es um Projekte geht, die eher Bodyleasing sind und man das annehmen muss, wenn einem das vorgeschrieben wird. Das einzig positive ist, dass die Vorgesetzten sehr gut telefonisch/E-Mail erreichbar sind. CC-Leiter sind überwiegend sehr schlechte Führungskräfte. 0% Führungsskill. Bei manchen bringen auch keine Schulungen, weil sie einfach dafür nicht geeignet sind, aber wenn Sie gute Tagessätze für die Firma einfahren, lässt man sie auf die Mitarbeiter als Führungskrafte los.

Kollegenzusammenhalt

Mit allen Kollegen hat man nicht viel zu tun, da jeder beim Kunden im Projekt ist. In der Regel ist man alleine im Projekt. Hat man mal Glück als Team ein Projekt durchzuführen, dann entsteht der Kontakt für die Dauer des Projektes. Ansonsten bekommt man wenig von dem WIR-Gefühl mit. Ist allgemein in der Beratungswelt schwierig, wenn man nicht immer als Team beim Kunden aufschlägt. Ich fühle mich oft eher wie ein Mitarbeiter des Kunden als von FINCON. Es wird seitens FINCON einfach zu wenig getan, damit das WIR-Gefühl gelebt wird. Wie auch, wenn nur fakturieren-fakturieren-fakturieren im Kopf ist und alles was Drumherum gehört ausgeblendet wird. Fluktuation und Frust der MA sollten ernst genommen werden. Statt nur zwei Mal im Jahr alle Kollegen zu treffen, sollte man dies auf vier bis fünf Mal erhöhen. Wie ich mitbekommen habe, fühlen sich vor allem die Junioren komplett allein gelassen.

Interessante Aufgaben

Überwiegend langweilige Projekte… Man bekommt Projektanfragen als das „geilste Projekt ever“ von den Vorgesetzen aufgeschwätzt, anschließend faked man sein Beraterprofil mit den Keywords aus der Projektanfrage des Kunden und hofft, dass dem Kunden das Null-Wissen im Erstgespräch nicht auffällt. Ist ja zum Teil in der Consultingwelt keine Seltenheit. Wenn dem MA das Thema nicht zusagen sollte… kommen die Führungskräfte mit …„Du bist Unternehmensberater, da musst du alles bla bla …“. Liebe FINCON, dann bildet eure Junioren auch fachlich besser aus !!!!! Leider kostet richtige Ausbildung Geld. Was macht ihr nur mit den hohen Tagessätzen ??? Den Rachen der Gesellschafter stopfen, die nie genug bekommen können ? Der Consultant sollte das Wissen für den Kunden mitbringen. Oft hat man das Gefühl, der Kunde bildet den FINCON-Mitarbeiter aus. Die Vertriebsdirektion ist sehr nervig, wenn sie versuchen langweilige Projekte uns interessant zu machen, aber nicht checken, dass wir sie innerlich auslachen, weil sie fachlich null Ahnung haben und Äpfel mit Birnen vergleichen. Sie malen sich halt alles so aus, wie sie es gern hätten.

Kommunikation

Es gibt monatl. Newsletter, in der die Firma sich immer selbst feiert, wie toll sie doch ist. Jährliches Bereichsmeeting, Telkos unter Teams monatlich. Top wäre, wenn man sich einmal im Quartal für einen halben Tag sich zusammensetzt und Themen im Büro bespricht. Ständig alles telefonisch zu machen dauert nur ewig bringt wenig. Es kostet dazu noch sehr viel Freizeit, wird aber vorausgesetzt. Man ist ja „Unternehmensberater“… ähhm eher „Unternehmensdiener“.

Gleichberechtigung

Manche Mitarbeiter werden sehr schnell von Junior Consultant auf Consultant hochgestuft, manche kleben da ewig an der Position. Es gibt viele Consultants, die Jahre darauf gewartet haben endlich Senior Consultant zu werden auch nach drei Jahren immernoch nicht gestuft werden. Wird unfair gehandhabt. Es ist jetzt nicht so, dass man danach mega Gehaltsanpassung bekommt. Wer Salt Bae beim salzen kennt, der weiß wie die Gehaltanpassungen sich bei FINCON sich anfühlen. Es gibt aber auch Beispiele, wie im Bereich Agree21, wo man die Goldgrube für sich entdeckt hat, dort wird mit Titelbezeichung wie Principal hin und her geschmissen, damit man besser fakturieren kann. Dass man damit andere Mitarbeiter demotiviert, die länger dabei sind und nicht mal Senior Consultant werden, enttäuscht die Firma verlassen, das nimmt man in Kauf.

Karriere / Weiterbildung

Mit Karisma hat man ein gutes Weiterbildungsprogramm als Anreiz erstellt. Genau nur als Anreiz, da es nur auf der Homepage und Begrüßungsunterlagen lebt. Ich habe das Gefühl, dass damit Bewerber angelockt werden. Lieber würde man interne Schulungen von anderen Mitarbeitern aus Kostengründen geben, als bei externen Anbietern. Die Internen Schulungen kommen schwierig oder gar nicht zur Stande, weil der Referent selbst im Projekt ist. Oft ist das auch nur telefonisch oder Teamviewer. Wer sich erhofft, dass er hier vorbildliche Weiterbildung / Zertifizierungen erhält, der sollte doch zu einer anderen Consulting, FINCON geizt extrem. Wer sind glaubt, soll ruhig ehem. Mitarbeiter bei Xing anschreiben :))
Es wird immer gesagt, dass Schulungen nur Sinn machen, wenn es fachlich passt und für ein aktuelles Projekt etwas bringt oder ein Projekt ansteht. Es ist schon idiotisch, wenn man mit null Wissen für ein Projekt beim Kunden vorgelegt wird, als hätte man in dem Bereich schon mal gearbeitet, dann bei einer Zusage schnell einen sinnloses Crash-Kurs erhält, was wirklich für die Tonne ist und kaum etwas bringt.

Gehalt / Sozialleistungen

Wenn man vorher noch nie in der Beratung war, tun sich viele schwierig mit dem Vergütungsmodell. Es gibt einen variablen und fixen Anteil. Bei mir war der fixe Anteil 85% und 15% variabel. Um es in Zahlen zu sagen: 1600 Std. bzw. 200 Tage beim Kunden musste ich fakturieren um mein Soll zu erreichen. Damit mein variabler Anteil anteilig überhaupt gezahlt wird, musste ich mindestens 75% erreichen, d.h. 1280 Std. bzw. 160 Tage erreichen. Es gab Mitarbeiter, die hatten die ersten 4,5 Monate keine fakturierten Projekte gehabt. Also kann man dann schon seinen variablen Anteil für das Jahr komplett vergessen. Wenn man aus Krankheitsgründen ausfällt, ist das was anderes, aber wenn man Einsatzbereit ist, aber keine Projekte vermittelt bekommt, haften man quasi ja dafür mit seinem variablen Anteil. Ich fand es immer demotivierend. Bei Berufsanfängern sollte man gnädiger sein. Ab Senior-Positionen kann ich eine Strenge verstehen, aber trotzdem unfair. Außerdem wird am Anfang erzählt, dass man sein Soll locker erreichen wird - Pustekuchen - es gibt keine Garantie. Nach 1.Jahr bekam ich ca. 2-3% Gehalterhöhung, darauf folgende Jahren keine Gehalterhöhungen mehr. Dann bin ich auch gegangen.

Arbeitsbedingungen

Man ist ja überwiegend beim Kunden und muss die Gegebenheiten des Kunden annehmen. Jedem wird ein gefühltes 10 Kilo-Dienstlaptop und ein Samsung-Diensthandy zur Verfügung gestellt. Das günstigste halt. Die Firma bekam vor einigen Jahren ein neues Logo und die Geschäftsstelle in Frankfurt zog um. Da wird gegeizt für die alten Mitarbeiter neue Visitenkarte zu bestellen, weil Visitenkarten ja ein Vermögen kosten und Firma in die Insolvenz reißen könnte :)) Lieber macht man eine Postnachsendeauftrag ins neue Büro und verteilt weiterhin Visiktenkarten an Kunden mit alter Adresse, als neue Visitenkarten zu bestellen. Wenn hier schon gespart wird, sagt es ja schon einiges, wie man bei anderen Ausgaben geizt. Die Sparsamkeit wird gern übertrieben. Jedes Jahr toppt man sich selbst. Wenn jeder Geschäftsbereich Rendite abwerfen muss, dann sollte man das nicht so übertreiben.

Work-Life-Balance

Vertraglich 8 Std. pro Tag festgelegt.
Jedoch sollte in der Consultingwelt beachten, dass nach Feierabend nicht das Diensthandy ausgeschaltet wird. Der Vorgesetzte oder ein anderer Kollege könnte sich zu gewissen Punkten melden, da man in der regulären Arbeitszeit (d.h. die 8 Std.) beim Kunden ist und das organisatorische erst danach erledigt. Die Telkos werden erst nach Feierabend organisiert... oft setzt man ne halbe Std oder ne Std. an und die dauern so gut wie immer viel länger. Sehr nervig !!
Auch E-Mails müsste man i.d.R. nach Feierabend beantworten, da Firmenlaptop beim Kunden nicht gern gesehen ist. Sonst muss man auch Profile für neue Projektbewerbungen oder gewisse Vertriebspräsentationen vorbereiten - kostet auch Freizeit. Die Vorgesetzten sind der Meinung, bevor man sich alleine im Hotel nach Feierabend langweilt, könnte man nach hier und da mal sich treffen und an Vertriebsunterlagen arbeiten.

Image

Man feiert sich selbst sehr gerne.

Verbesserungsvorschläge

  • Ehrlichkeit
  • Transparenz
  • Gleichberechtigung
  • Nicht wie in der Veranstaltung in Hannover vor allen erzählen, welche zwei Mitarbeiter ganz wichtig für die FINCON sind und dadurch MA klassifizieren. Das dümmste was die FINCON machen konnte. Sehr enttäuscht von den Führungskräften. Wenn der FINCON die Mitarbeiter mit den höchsten Tagessätze wichtiger sind, dann behandelt das Thema diskret, aber nicht in großer Runde andere Mitarbeiter demotivieren, die nicht den höchsten Tagessatz haben - als könnte jeder etwas dafür. Der Unmut danach bei vielen war groß - aber das war den Führungskräften wohl egal.

Pro

- 8 Std. Kundeneinsätze
- Dass ich nicht mehr für FINCON arbeite
- Dass ich bei Kununu die Möglichkeit habe einiges ans Licht zu bringen

Contra

- Die meisten Projekte
- Profile für Kunden verschönern auf Kosten demotivierten Mitarbeitern.
- Die vermutlichen vielen positiven Fake-Einträge hier - Wahrheit kommt doch eh raus, warum hier Märchen erzählen. Die Leute gehen eh, wenn Sie die Wahrheit rausbekommen haben.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00
  • Firma
    FINCON Unternehmensberatung GmbH
  • Stadt
    Frankfurt / Hamburg / Köln
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 30.Mai 2019 (Geändert am 14.Juni 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Im 1.Jahr habe ich mir selbst alles schön geredet, aber die Wahrheit überfährt einen sehr schnell, wenn man zu sich selbst ehrlich ist.

Vorgesetztenverhalten

Die direkten Teamleitung (CC-Leitung) sind oft abgehoben, halten sich für was besseres. Manche können sich nur gut verkaufen. Kein Wunder, wenn man überwiegend nur Junioren einstellt, dann hat man es einfach als Vorgesetzter seine Show abzuziehen. Berufsanfänger sind erst mal gutgläubig.
Egal was beim Kunden passiert, der Kunde hat immer recht. Ich hatte einen Kundeneinsatz gehabt, der Kunde hat gelogen, aber meine Führungskräfte hielten statt zu mir natürlich zu dem Kunden. Man wird von den Führungskräften am Telefon "höflich" runtergemacht, ausreden lassen = Fremdwort.

Kollegenzusammenhalt

Wenn man sich sieht, ist das angenehmn, aber sonst hab man mit den meisten nichts zutun.

Interessante Aufgaben

In den knapp drei Jahren hatte ich die langweiligsten Projekte, die man haben konnte. Jedes Projekt war in meinen Augen sinnlos. Eher hatte ich das Gefühl, es gehe eher um Body-Leasing. Wen jemand weiß, was ein Projekt ist, der checkt schnell, dass Body-Leasing keine Ausnahmen bei FINCON sind, sondern zum Alltag gehören. Es geht ja nur um Fakturieren-Fakturieren-Faktuieren - egal was. Hauptsache Kohle kommt rein. Es wird immer gesagt, wenn das Projekt einem nicht zusagt, dass man andere Projekte umschauen wird, aber in Wirklichkeit wird man hingehalten und muss sich anhören "Dass es besser wird - man dem Kunden nur Zeit geben muss". Beraterprofile werden oft so geschönt, dass der Kunde denkt, man wäre der Experte :) Dann sitzt ahnungslos beim Kunden und hofft, dass der Kunde nicht checkt, dass man eigentlich nichts kann.
Alles was mündlich vereinbart wird mit den Vorgesetzten, ist oft im Nachhinein oft gelogen. Vieles wird im Nachhinein anders dargestellt. Daher immer schriftlich vereinbaren,d.h. per E-Mail. Ich habe interessante Kunden jetzt in meiner Projektliste stehen, aber inhaltlich ist alles für die Tonne. Für mich war die Zeit bei FINCON die größte Zeitverschwendung.

Kommunikation

Monatliche Newsletter, in der die Firma sich selbst feiert. Team-Telkos, die sich notgedrungen anfühlen und man nichts neues erfährt oder nur viel Träumereien

Gleichberechtigung

Hast du eine gute Auslastung bist du was wert - ansonsten bist du 0815. Wie einer hier schon geschrieben hat, es gab Beförderungen, die keiner so richtig nachvollziehen konnte.

Karriere / Weiterbildung

Karriere ? Man hat das Gefühl, jeder der nicht bei 3 aufm Baum springt wird eingestellt. Manche Junioren sind Berufsanfänger. Die werden in Projekte mit Vielsprechen reingesteckt, bis sie nach paar Jahren enttäuscht die Firma verlassen. Es gibt keinen richtigen Entwicklungsplan, auch wenn mit "Karisma" geworben wird. In meiner Zeit hatte ich keine einzige exterene Schulung erhalten, alles interne Schulungen von anderen Mitarbeitern mit "Teilnahmebestätigung", die man echt als Klopapier verwenden kann. Den Karriere-Weg geben die Vorgesetzten vor. Dort wo man fakturieren kann, dort geht man hin. Egal wie man es sich alles selbst im Kopf vorher ausmalt hat. Meine Vorstellung aus dem Bewerbungsgspräch hat sich als Märchen entpuppt. Eigentlich ist man hier nur besser bezahlte Zeitarbeiter, die Reisebereitschaft mitbringen. Mehr nicht.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehaltsanpassungen jährlich echt lächerlich, wenn überhaupt. Ich bin zu einem Kunden gewechselt, hier habe ich 30% mehr Gehalt als vorher bei der FINCON und das noch fix erhalten. Dazu Option zur HomeOffice und top work-life-balance. VL bei FINCON gibt es je nach Anfrage und Position, ansonsten für das was die Firma verdient, kommt wenig raus für die Mitarbeiter. Es wird auch mit Firmenwagen geworben, aber ich hatte in den 3,5 Jahren nicht einmal ansatzweise die Chance darauf gehabt. Auf der Homepage steht "auf Wunsch auch im Firmenwagen, natürlich auch zur privaten Nutzung." Auf Wunsch ? ernsthaft ?

Arbeitsbedingungen

Führungskräfte haben oft Top-Ausstattungen. Die "normalen" Mitarbeiter die günstigeren. Büro in Frankfurt ist ne Lachnummer. Mein Keller ist größer als das Büro. Hauptsache auf der Homepage das Bürohochhaus abbilden :))) Consulting ist halt viel Show.

Work-Life-Balance

Eigentlich gut für eine Beratung, aber was mich am meisten aufregt ist, dass viele Fincon-interne Sachen außerhalb der Arbeitszeit stattfindet. Telkos, Meetings, Vertriebsvorbereitungen... es wird für selbstverständlich gesehen, dass man immer erreichbar ist. Es wird geworben mit HomeOffice, daber die Wahrheit ist, wenn man nicht im Projekt ist und warten muss, ist man natürlich zu Hause und erstellt sinnlose Folien, die später für Ablage P sind. Wenn man beim Kunden ist, kommt es selten vor, dass er HomeOffice erlaubt wird. Kunde will i.d.R. dass der Consultant für das Geld vor Ort ist und nicht zu Hause so tut, als würde der arbeiten. Dass trotzdem damit so geworben wird. Echt unfair. Jeder wird schon irgendwann selbst erfahren, was ich damit meine.

Image

Selbstverliebte Firma

Verbesserungsvorschläge

  • Teamleiter besser ausbilden
  • Bessere Gehaltsanpassungen
  • Bessere Ausstattung
  • Mehr in die Weiterbildung investieren
  • Nicht jeden notgedrungen einstellen - nicht jeder ist als Junior-Consultant geeignet.

Pro

- 8 Std. Einsätze

Contra

- dass auf eine Kritik bei Kununu, vier positive Einträge folgen. Auffälliger gehts nicht oder ? Oft ist das so, dass auf die Kritikpunkte bei Kununu direkt positiver Eintrag genau zu den punkten kommt. Warum FINCON selbst nicht zu den Kritiken Stellung nimmt, als Firma, wie das manch andere Firmen professionell machen, ist mir bis heute nicht klar. Oder man hat etwas zu verbergen.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
1,00
  • Firma
    FINCON Unternehmensberatung GmbH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Bewertungsdurchschnitte

  • 190 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (134)
    70.526315789474%
    Gut (20)
    10.526315789474%
    Befriedigend (18)
    9.4736842105263%
    Genügend (18)
    9.4736842105263%
    4,01
  • 67 Bewerber sagen

    Sehr gut (63)
    94.029850746269%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (4)
    5.9701492537313%
    Genügend (0)
    0%
    4,71
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

FINCON Unternehmensberatung GmbH
4,19
257 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Beratung/Consulting)
3,78
116.164 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.837.000 Bewertungen