fka GmbH als Arbeitgeber

fka GmbH

Gutes Bewerbungsgespräch

3,8
Absage
Bewerber/inHat sich 2019 als Online Redakteur Social Media beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Die Fähigkeiten eines Bewerbers nicht unterschätzen, nur weil in einer vergangenen Anstellung kein Geld für Werbemaßnahmen vorhanden war. Der Social Media Manager ist nicht dafür verantwortlich, wenn der Geschäftsführer nicht finanziell in Marketing investieren möchte.

Das Bewerbungsschreiben genauer lesen, damit im Gespräch nicht die Aufgaben aus zwei verschiedenen Jobs durcheinander geschmissen werden. Auf den Hinweis des Bewerbers, dass eine Aufgabe nicht bei dem vom Gesprächspartner erwähnten Unternehmen, sondern bei einem anderen anfiel, folgte die Reaktion: "Oh, das ging aus dem Schreiben nicht hervor." Doch, ging es. Es befand sich ein Absatz zwischen den zwei Anstellungen. Wenn auch auf Unternehmer-Seite ein kleiner Fehler eingestanden werden könnte, anstatt den Bewerber zu verunsichern, wäre das schön.

Bewerbungsfragen

  • Gründe für den Wechsel
  • Erfahrung auf einzelnen Social-Media-Kanälen
  • Welche Marketingmaßnahmen
  • Social-Media-Kanäle des Unternehmens

Zufriedenstellende Reaktion

Schnelle Antwort

Erwartbarkeit des Prozesses

Professionalität des Gesprächs

Vollständigkeit der Infos

Angenehme Atmosphäre

Wertschätzende Behandlung

Zufriedenstellende Antworten

Erklärung der weiteren Schritte

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Arbeitgeber-Kommentar

Liebe Bewerber/in,

vielen Dank für Ihr Feedback und Ihre konstruktive Kritik. Es freut uns, dass Sie insgesamt einen positiven Eindruck von unserem Bewerbungsprozess hatten.
Gleichzeitig nehmen wir Ihre Anmerkungen ernst und möchten Ihnen anbieten, sich in einem vertraulichen Telefonat an unsere HR-Abteilung zu wenden.
Gerne können wir darin über Ihre Eindrücke aus dem vergangenen Gespräch reden, um gegebenenfalls Verbesserungen auf unserer Seite umzusetzen.

Freundliche Grüße
Ihr fka Recruiting-Team