Freie und Hansestadt Hamburg Fragen & Antworten zum Unternehmen

Freie und Hansestadt Hamburg

Fragen und Antworten

Was interessiert dich am Arbeitgeber Freie und Hansestadt Hamburg? Unternehmenskenner beantworten deine individuellen Fragen.

Durch Klick auf "Anonym posten" akzeptiere ich die Community Guidelines, AGB und Datenschutzbestimmungen von kununu.

5 Fragen

Guten Tag, ich werde den Vorbereitungsdienst als Regierungssekretäranwärter bei der FHH im Oktober beginnen. Was mich vor allem interessiert sind die Weiterbildungsmöglichkeiten später, da ich die allgemeine Hochschulreife besitze. Nach wie vielen Berufsjahren ist es möglich bzw. unter welchen Voraussetzungen bei euch das duale Studium Public Management zu absolvieren? Mit freundlichen Grüßen

Gefragt am 20. Juni 2020 von einem Mitarbeiter

Britta Becker, Referentin Personalmanagement, Freie und Hansestadt Hamburg

Antwort #1 am 22. Juni 2020 von Britta Becker

Freie und Hansestadt Hamburg, Referentin Personalmanagement

Guten Tag! Schön, dass Sie ab Oktober bei uns sein werden. Wir bieten für leistungsorientierte Beschäftigte ab der Besoldungsgruppe A 11 einen Weiterbildungsmasterstudiengang Public Management an. Er baut auf den in der Praxis erworbenen Kompetenzen auf. Als Zugangsvoraussetzungen sind unter anderem Berufserfahrung von entsprechender inhaltlicher‚ Qualität, Güte und Dauer erforderlich. Sobald Sie bei uns angefangen haben, können Sie auf das Personalportal (Intranet) zugreifen. Dort stehen alle erforderlichen Informationen zu Weiterbildungsmöglichkeiten als auch zu sonstigen Fragen rund um Ihr Beschäftigungsverhältnis zur Verfügung. Ich wünsche Ihnen ein guten Start und viel Erfolg. Mit freundlichen Grüßen Britta Becker

Als Arbeitgeber antworten

Guten Tag, ich bin bei der Stadt Hamburg im sozialen Bereich angestellt und bin auf der Suche nach Corporate Benefits für angestellt, bspw Vergünstigungen im Fitnesstudio oder ähnliches. Bietet dass die Stadt für Mitarbeiter überhaupt an? Danke schonmal

Gefragt am 21. Januar 2020 von einem Mitarbeiter

Britta Becker, Referentin Personalmanagement, Freie und Hansestadt Hamburg

Antwort #1 am 23. Januar 2020 von Britta Becker

Freie und Hansestadt Hamburg, Referentin Personalmanagement

Guten Tag und danke für Ihre Nachfrage. Zu den Benefits finden Sie auf kununu selbst schon erste Hinweise. Für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter veröffentlichen wir wichtige Informationen im Personalportal (internes Netz). Dort finden Sie detailliertere Informationen z.B. zu den Fitnesskonditionen, dem HVV-ProfiTicket, flexible Arbeitszeiten und mehr. Ich hatte bereits eine Antwort für Sie entworfen und dazu auch die entsprechenden Links eingefügt, sie ist leider nicht veröffentlicht worden. Bitte schreiben Sie mit bei weiteren Fragen: fachlicheleitstelle-karriereportal@personalamt.hamburg.de MfG

Antwort #2 am 18. November 2020 von einem Bewerber

Zum Teil ja.

Britta Becker, Referentin Personalmanagement, Freie und Hansestadt Hamburg

Antwort #3 am 19. November 2020 von Britta Becker

Freie und Hansestadt Hamburg, Referentin Personalmanagement

Wenn Sie noch Fragen haben: Sie finden mich in Outlook!

Als Arbeitgeber antworten

Guten Tag, ich bin gelernter Kaufmann für Büromanagement. ich habe mich auf eine Stelle bei der Stadt Hamburg beworben. Ich habe noch nie in der Verwaltung gearbeitet. Ich erhielt folgende Antwort: Damit wir Ihre Bewerbung berücksichtigen können, bitten wir Sie um den Nachweis einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung nach dem SGB IX. Wird meine Bewerbun nie berücksichtigt, weil ich keine Behinderung habe? In fast allen Stellenanzeigen wird dieser Nachweis verlangt. Danke

Gefragt am 22. Juli 2019 von einem Bewerber

Britta Becker, Referentin Personalmanagement, Freie und Hansestadt Hamburg

Antwort #1 am 28. August 2019 von Britta Becker

Freie und Hansestadt Hamburg, Referentin Personalmanagement

Guten Tag! Entschuldigen Sie bitte die durch Urlaubsengpässe bedingte späte Antwort. Ich vermute, dass Sie sich auf eine interne Stellenausschreibung beworben haben. Diese richtet sich nur an Mitarbeiter /innen, die bereits zu uns als Arbeitgeber gehören. Lediglich als schwerbehinderter Mensch dürfen Sie sich auf alle freien Arbeitsplätze der Freien und Hansestadt Hamburg bewerben. Die Nachfrage nach einem Nachweis einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung nach dem SGB IX sollte klären, ob Ihre Bewerbung berücksichtigt werden kann. Weitere Infos finden Sie hier: https://www.hamburg.de/personalamt/veroeffentlichungen/3499870/arbeit-fuer-schwerbehinderte/ Ich danke Ihnen für Ihr Interesse.

Antwort #2 am 18. November 2020 von einem Bewerber

Einfach antworten, dass keine Behinderung vorliegt. In der Regel kommt dann noch eine Antwort.

Britta Becker, Referentin Personalmanagement, Freie und Hansestadt Hamburg

Antwort #3 am 19. November 2020 von Britta Becker

Freie und Hansestadt Hamburg, Referentin Personalmanagement

Als schwerbehinderter Mensch dürfen Sie sich auf alle freien Arbeitsplätze bewerben. Auch auf die Stellen, die nur für die FHHeigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgeschrieben werden. Dafür brauchen wir jedoch dann den Nachweis, sonst können wir Ihre Bewerbung nicht berücksichtigen. MfG Britta Becker

Britta Becker, Referentin Personalmanagement, Freie und Hansestadt Hamburg

Antwort #4 am 19. November 2020 von Britta Becker

Freie und Hansestadt Hamburg, Referentin Personalmanagement

Als schwerbehinderter Mensch dürfen Sie sich auf alle freien Arbeitsplätze bewerben. Auch auf die Stellen, die nur für die FHHeigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgeschrieben werden. Dafür brauchen wir jedoch dann den Nachweis, sonst können wir Ihre Bewerbung nicht berücksichtigen. MfG Britta Becker

Als Arbeitgeber antworten

Hallo, ich möchte mich furchtbar gerne auf eine aktuelle Vakanz bewerben, allerdings wird ein Zwischenzeugnis angefordert, welches ich natürlich nicht besitze. Wenn ich das jetzt anfordere, weiß mein Arbeitgeber bescheid. Und ich weiß noch nicht mal, ob ich überhaupt eingeladen werde. Gibt es eine Alternative?

Gefragt am 16. Mai 2019 von einem Bewerber

Britta Becker, Referentin Personalmanagement, Freie und Hansestadt Hamburg

Antwort #1 am 20. Mai 2019 von Britta Becker

Freie und Hansestadt Hamburg, Referentin Personalmanagement

Guten Tag! Erst einmal bedanke ich mich für Ihr Interesse an einem Stellenangebot der Freien und Hansestadt Hamburg. Leider ist das Zwischenzeugnis erforderlich. Aufgrund des Art. 33 Abs. 2 GG ( regelt den Zugang zu öffentlichen Ämtern) ist die Abfrage des Zwischenzeugnisses obligatorisch und kann auch nicht ersetzt werden. Im Auswahlverfahren sind Eignung, Befähigung und fachliche Leistung der Bewerberinnen und Bewerber zu ermitteln. Aus diesem Grunde sind dienstliche Beurteilungen oder Arbeitszeugnisse grundsätzlich das primäre Mittel der Bestenauslese. Die Freie und Hansestadt Hamburg weist in allen Stellenausschreibungstexten darauf hin, dass eine Einbeziehung ohne die erforderliche Beurteilung bzw. Zeugnis grundsätzlich nicht möglich ist. Hierfür bitten wir um Verständnis. Mit freundlichen Grüßen

Antwort #2 am 7. September 2020 von einem Bewerber

Wäre ein Referenzschreiben auch in Ordnung?

Britta Becker, Referentin Personalmanagement, Freie und Hansestadt Hamburg

Antwort #3 am 8. September 2020 von Britta Becker

Freie und Hansestadt Hamburg, Referentin Personalmanagement

Guten Tag, ich hatte schon darauf hingewiesen, dass ein Arbeitszeugnis grundsätzlich erforderlich ist, das kann auch durch ein Referenzschreiben nicht ersetzt werden. Ist die Vorlage eines Arbeitszeugnisses unmöglich (z.B. wegen selbstständiger Beschäftigung), sollte dies in der Bewerbung zum Ausdruck gebracht werden. Die Möglichkeit einer Berücksichtigung im Auswahlverfahren ist dann von der ausschreibenden Dienststelle zu prüfen. Bei Interesse an einer konkret ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich dann bitte unmittelbar an die in der Ausschreibung genannte Ansprechperson. Mit freundlichen Grüßen Britta Becker

Als Arbeitgeber antworten

Wie viel Menschen arbeiten insgesamt.............. davon Frauen ................ davon Herren ...............

Gefragt am 27. April 2019 von einem Praktikanten

Britta Becker, Referentin Personalmanagement, Freie und Hansestadt Hamburg

Antwort #1 am 29. April 2019 von Britta Becker

Freie und Hansestadt Hamburg, Referentin Personalmanagement

Guten Tag! Danke für Ihr Interesse an der Freien und Hansestadt Hamburg als Arbeitgeber. Seit 2000 informiert der Senat die Bürgerschaft mit dem Personalbericht über Personalstrukturdaten und Aspekte des Personalmanagements in der hamburgischen Verwaltung. Der Personalbericht beantwortet auch Ihre Frage. Sie finden die Personalberichte der letzten Jahre unter dem folgenden Link: https://www.hamburg.de/personalamt/veroeffentlichungen/30214/personalberichtswesen/ In dem Personalbericht 2018 finden Sie ab Seite 7 die aktuellsten Zahlen zur Aufteilung nach Geschlechtern. MfG Britta Becker

Als Arbeitgeber antworten