Friedrich Zufall GmbH & Co. KG als Arbeitgeber

Friedrich Zufall GmbH & Co. KG

Familienunternehmen mit ambitionierten Zielen in der Logistik- und Transportbranche

3,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Zufall logistics group in Göttingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tolle, motivierte Mitarbeiter. Angebote zur Weiterbildung. Es gibt einen Betriebsrat.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu hierarchische Strukturen, zu traditionelle Rollenbilder, zu starre und langwierige Entscheidungsprozesse.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Vorbilder in Führungspositionen, die die tolle Unternehmensphilosophie auch tatsächlich leben und umsetzen. Arbeiten bis zum Umfallen ist nicht erstrebenswert.
Nicht den Anschluss an moderne IT-Technologien und Teamstrukturen verpassen. Agil bleiben und Frauen fördern!

Arbeitsatmosphäre

Das Problem: in manchen Bereichen Personalknappheit und überarbeitete Mitarbeiter über lange Phasen. Maßnahmen zur Abhilfe greifen nicht.

Kommunikation

Tolles Intranet mit vielen Infos. Ausbaufähig: nicht alle Mitarbeiter haben einfachen Zugang dazu.

Kollegenzusammenhalt

Der ist in weiten Teilen innerhalb der Teams toll. Team- und bereichsübergreifend aber ausbaufähig.

Work-Life-Balance

Es gibt viele tolle Angebote rund um betriebliches Gesundheitsmanagent, flexible und individuelle Arbeitszeitmodelle (nicht in allen Bereichen), Ferienprogramme für Mitarbeiterkinder, vielfältige Seminare. Negativ: langgediente "Haudegen" mit unverbesserlicher Arbeitsmoral von vorgestern nach dem Motto "Nur wer arbeitet, bis er umfällt, leistet etwas", die in Teilen die gelebte Kultur prägen und die offizielle Unternehmenskultur ignorieren.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt viele engagierte Führungskräfte, die oft leiderwenig Zeit für echte Führungsaufgaben haben, weil sie Engpässe im Tagesgeschäft abdecken müssen (manchmal auch wollen?!)

Interessante Aufgaben

Wachsende Organisation; diverser werdende Kunden und Produkte; Weichenstellung in die digitale Arbeitswelt; wie und wohin entwickelt sich die Mobilität der Zukunft?Viele tolle Themen!

Gleichberechtigung

Frauen in Führungspositionen marginal, keine gezielte Förderung von Frauen, kaum Vorbilder in puncto "moderner Mann" mit Beteiligung an Familienarbeit / Elternzeit, klassische "Frauenaufgaben" wie Assistenz, Bewirtung (würde gerne mal einen Mann den Besprechungsraum eindecken sehen), Administration... weit und breit kein Mann. Andersrum kaum Frauen in klassisch "männlichen" Positionen. Keine gezielte Unterstützung von Frauen um Familienzeit gut zu überbrücken, ohne "Knick" in der Laufbahn.

Arbeitsbedingungen

Durchschnittliche Ausstattung der Büros, oft sehr beengte Verhältnisse, keine / kaum Sozialräume, IT Systeme nicht ganz zeitgemäß, Thema Arbeitserleichterung und -entlastung durch Digitalisierung kaum präsent.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein so gut es sein kann in dieser Branche (wie ökologisch kann Transport und Logistik überhaupt sein?) Aber in der Unternehmensphilosphie und in der täglichen Praxis ist Nachhaltigkeit ein Thema nicht nur in Bezug auf Umwelt. Tolle Unterstützung bei betrieblicher Altersvorsorge. Diverse Projekte zur Unterstützung regionaler ehrenamtlicher Hilfsorganisationen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehaltsstruktur wenig transparent und branchentypisch moderate Verdienste. Dafür für die Branche ungewöhnliche Leistungen wie Zuschuss zur Ferienbetreuung, kostenloses Obst im Winter, aktive Pausen, in Teilen Fahrtkostenzuschüsse, Essenszuschuss (Kantine)

Image

Besonders im Bereich Ausbildung sehr gut. Starke Ausbildungsquote von 10%.

Karriere/Weiterbildung

Eigenes Seminarprogramm für alle Mitarbeiter, Führungsnachwuchsprogramm, Fachkarriere.


Umgang mit älteren Kollegen