Navigation überspringen?
  

Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaftals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-GesellschaftFritz-Haber-Institut der Max-Planck-GesellschaftFritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 3 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (2)
    66.666666666667%
    Befriedigend (1)
    33.333333333333%
    Genügend (0)
    0%
    3,41
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,41 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
0,00 Azubis
  • 01.März 2018
  • Mitarbeiter

Kommunikation

teilweise nicht mal das nötigste

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten
  • Firma
    Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 04.Dez. 2017
  • Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

  • Zusammenhalt unter Mitarbeitern mehr fördern

Pro

Gute Chancen für weiteren Berufsweg

Contra

Kommunikation bleibt auf der Strecke

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten
  • Firma
    Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 17.Sep. 2013 (Geändert am 28.Sep. 2013)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

In der Regel gut! Bis auf besagte Arbeitsgruppen gibt es eigentlich wenig Problem.

Vorgesetztenverhalten

Mein Betreuer war sehr gut! Top Betreuung und menschlich total in Ordnung.
Warnung: Ich kann allerdings vor den Gruppen "Reactivity" und "Electrochemistry" nur warnen. Die Gruppenleitung dort sind menschlich nicht in Ordnung und zögern nicht euch im Zweifelsfall den Wölfen vorzuwerfen. Habe ich mehrmals selbst erlebt. Zur Promotion würde ich hier nicht hingehen! Die Leiter der anderen Gruppen sind übrigens super gut. Kann ich nur empfehlen.

Kollegenzusammenhalt

Gut, hatte eigentlich mit niemandem Probleme. Mit einigen Kollegen bin ich auch privat noch gut befreundet.

Interessante Aufgaben

Super interessant. Es gibt tolles Equipment und durch Kooperationen viele Möglichkeiten auch an andere stellenweise sehr exklusive Anlagen zu kommen. Eigene Beamline am BESSY!

Kommunikation

Mit meinem Betreuer sehr gut. An den Abteilungsleiter ist jedoch sehr schwer ranzukommen. Man sieht Ihn praktisch nur zu den Element- und Doktorandentagen.

Gleichberechtigung

Chancen für Männer sind deutlich besser als für Frauen...
Ausländische Doktoranden werden übrigens keine sozialversicherungspflichtige Arbeitsverträge gegeben, selbst wenn sie weiter in Deutschland bleiben wollen. Das ist nach meiner Meinung super ungerecht.
In der Abteilung Anorgansichen Chemie sind im Übrigen nur 30% Deutsche, 30% Chinesen und 40% andere Ausländer...

Umgang mit älteren Kollegen

Wenig Leute über 45 werden am Institut beschäftigt. Den Kern der Abteilung Anorganische Chemie bilden mehr oder weniger Doktoranden und PostDocs!

Karriere / Weiterbildung

Sehr gut, wenn Ihr später Karriere in der Industrie oder der Forschung machen wollt. Allerdings ist es schwer nach der Promotion am Fritz zu bleiben. Danach gibt es PostDoc-Jahresverträge! Ich habe oft beobachtet, dass sie nicht verlängert werden...
Die Promotionszeit wurde übrigens auf 3 Jahre begrenzt. Danach gibt es auch keine Bezahlung mehr.

Gehalt / Sozialleistungen

Es gibt als Doktorand 1/2 E13 Stelle und im 3 Jahr eine optionale Leistungszulage von ca. 800 Euro brutto.
Doktorandenstellen sind in der Regel auf 3 Jahre scharf begrenzt!

Arbeitsbedingungen

Ausstattung ist sehr gut! Allerdings tendieren die Büros im Sommer dazu leicht zu überhitzen. Wir hatten stellenweise 30°C im Büro...

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Man wird hier als Doktorand ziemlich gemolken. Das Sozialverhalten ist stark vom Betreuer abhängig. Wie gesagt in die Gruppen "Electrochemistry" und "Reactivity" würde ich nicht gehen!

Work-Life-Balance

Naja, beim Promovieren sollte man nicht zu viel Freizeit erwarten. Es kommt auch ein bisschen darauf an welches Thema man erwischt. Wenn es gut läuft hat man Freizeit... Wenn nicht, dann muss man viel arbeiten...

Image

Sehr gutes Image nach außen & optimale Karrierechancen!

Verbesserungsvorschläge

  • Gruppenleitung in der "Electrochemistry" und "Reactivity" auf Ihren Umgang mit den Mitarbeitern ansprechen und das Verhalten durch die Instituts-/Abteilungsleitung beobachten
  • Gleichberechtigung (Frauen und ausländische Mitarbeiter verbessern)
  • Anbieten von Deutschkursen für Ausländische Doktoranden

Pro

- sehr gute Entwicklungsmöglichkeiten nach der Promotion
- super Ausstattung und Kooperationen
- sehr guter und angesehener Wissenschaftler als Abteilungsleiter
- mit benannten Ausnahmen sehr gute Betreuer (wissenschaftlich und menschlich)

Contra

- Umgang mit Mitarbeitern in einigen Arbeitsgruppen (Electrochemistry und Reactivity)
- Bezahlung der Doktoranden ist zu niedrig
- Gleichberechtigung (Frauen und ausländische Mitarbeiter verbessern)

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
3,33
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
4,33
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,67
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,33
Work-Life-Balance
2,50
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten
  • Firma
    Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2011
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 3 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (2)
    66.666666666667%
    Befriedigend (1)
    33.333333333333%
    Genügend (0)
    0%
    3,41
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
3,41
3 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Forschung / Entwicklung / Wissenschaft)
3,28
20.615 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,28
2.610.000 Bewertungen