Gayko Fenster-Türenwerk GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

34 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,4Weiterempfehlung: 64%
Score-Details

34 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

21 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 12 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Gayko Fenster-Türenwerk GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Kein guter Arbeitgeber!

2,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Obst & Wasser

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bezahlung

Verbesserungsvorschläge

Zeitarbeitskonto, bezahlte Überstunden. Urlaubsgeld.

Image

Gutes Image, in der Gemeinde Wilnsdorf weiß man jedoch wie schlecht hier gezahlt wird. Qualität der Produkte ist gut.

Work-Life-Balance

Besser geworden mit neuer GF.

Karriere/Weiterbildung

Einzelne Mitarbeiter, welche mit den Führungskräften befreundet sind.

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr schlecht. Nach der Ausbildung mit 1800 Brutto eingestiegen.(lächerlich)

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gut.

Kollegenzusammenhalt

Kommt auf die Abteilung an, grundsätzlich aber ok.

Vorgesetztenverhalten

Gibt hier viele Unterschiede. In der Produktion besser als in der Verwaltung.


Arbeitsatmosphäre

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Super Unternehmen

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Super Werkzeug, neuer Maschinenpark, selbstständiges Arbeiten, Sauberkeit allgemein

Verbesserungsvorschläge

Das Unternehmen sollte Umweltbewusster sein, bzgl. Mülltrennung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrennung könnte besser sein


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

eine EIGENE MEINUNG ist nicht gern gesehen....

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Vertrauen schenken, Eigenverantwortung stärken, Ehrlichkeit, Anstand und Respekt gegenüber allen Mitarbeitern üben.
Personalpolitik überdenken.

Arbeitsatmosphäre

Man hat es bis heute nicht verstanden, wie man Mitarbeiter motiviert. Aufgaben werden ohne Not immer kurzfristig gestellt, so dass man ständig unter Stress steht. Vertrauen ist ein Fremdwort - Misstrauen dageben an der Tagesordnung. Eigenverantwortung ist nicht gern gesehen. Kein offener Umgang, Stillschweigen und Maulkorberlass mit arbeitstäglichen Situationen, mit denen offen und vor allem ehrlich umgegangen werden sollte. Vermeintliche Fehler werden dagegen gerne, besonders gerne wenn mehrere Personen im Raum sind, angeprangert. Es gilt nur eine Meinung und die ist am besten noch verbal zu bestätigen. Wenn man seine Selbstachtung an der Garderobe abgeben will und man zum Heuchler mutieren möchte, weil dieses Verhalten auch in barer Münze abgegolten wird, ist man hier richtig. Wenn etwas positiv läuft heißt es bestenfalls: "Dafür sind sie da!" - das ist aber schon genug gelobt.

Image

Das Image, mit dem man sich gerne schmücken möchte, stimmt leider nicht mit der Wirklichkeit überein. Kein Wunder, wenn man so mit Mitarbeitern wie bislang umgeht und die natürlich über Ihre Erfahrungen im Bekanntenkreis sprechen und leider nicht positiv.

Work-Life-Balance

Da hat sich tatsächlich etwas verbessert, mehr Urlaub und Gleitzeit gibt es, dank dem neuen GF, so dass man sich nun einem "normalen" Level angleicht - da ansonsten die Attraktivität für neue Bewerber sonst nur schwer vermittelbar wäre. Unbezahlte Überstunden sind aber nach wie vor gern gesehen.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung ist nur auf sehr wenige ausgewählte Mitarbeiter begrenzt. Die müssen persönliche Vorausetzungen erfüllen, die die GL vorgibt.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Entgelt geht durchaus in Ordnung, betr. Altersvorsorge mit Arbeitgeberanteil wird angeboten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

im üblichen Bereich.

Kollegenzusammenhalt

Hat sich auch grundlegend verschlechtert - man schafft sich einen Tefloneffekt an, bei Negativem war es bestimmt der/die Kollege/-in schuld.

Umgang mit älteren Kollegen

Von besonderer Wertschätzung und Förderung kann man hier nicht sprechen. Da herrscht mal "Gleichberechtigung", denn es spielt so gut wie keine Rolle, ob man hier schon lange im Unternehmen ist oder nicht.

Vorgesetztenverhalten

Da die unmittelbaren Vorgesetzen nur einen sehr begrenzten Spielraum haben, hängt letztlich jede Entscheidung von der Geschäftsleitung ab und wird von dieser vorgegeben.
Hier finde ich das Direktionsrecht im Detail aber als übertrieben an. Eigene Freiräume oder Mitentscheidungsrecht in der Dingen der täglichen Arbeit sind sehr eingegrenzt. Wenn ein Vorgesetzer sich für seine Mitarbeiter einsetzen würde, hätte er (sie gibt es nicht) ein Problem mit der GL, wenn die GL eine andere Meinung hat. Wenn Probleme nicht offen angesprochen werden dürften - hat das Unternehmen auf Dauer selbst ein Problem. Hierarchien gibt es wirklich nicht, es gibt eine Geschäftsleitung, die genügt. Der Umgangston ist des öfteren unterste Schublade. Respekt, Anstand oder eine ganz normale Ansprache ohne beleidigend zu werden ist oftmals nicht gegeben, insbesondere von denen die eigentlich Vorbildfunktion haben.

Arbeitsbedingungen

´Die technischen Arbeitsbedingungen sind größtenteils in Ordnung.

Kommunikation

Informationen die für die tägliche Arbeit notwendig sind, kommen teilweise nur spärlich, zu spät oder gar nicht. Man muss schon selbst nachfragen - aber wie gesagt, vieles ist anscheinend nur bei der Geschäftsleitung gut aufgehoben. Geheimniskrämerei und Verschweigen - aber kein offener, ehrlicher und vertrauensvoller Umgang. Neue Mitarbeiter werden per E-Mail, Aushang bzw. Werkszeitung vorgestellt, leider nicht immer persönlich.
Die Ausscheidenden sind plötzlich von der Bildfläche verschwunden, bloß nicht mehr drüber reden.

Gleichberechtigung

"Nasenfaktor" ist alles entscheidend - Qualifikation nicht in notwendigem Maße.
Hochdienen ist angesagt und von Gleichberechtigung ist man hier noch meilenweit entfernt.

Interessante Aufgaben

Einfluß auf die Ausgestaltung des eigenen Aufgabengebietes ist durch die wiederkehrende Tätigkeit vorgegeben. Wenn man frühzeitig über Aufgaben informiert würde, sobald die Aufgabe feststeht, wäre ein sebstbestimmteres Arbeiten insbesondere im zeitlichen Ablauf und im Hinblick auf vermeidbaren Stress möglich. Es scheint allerdings, dass der Stress gewollt ist und damit auch die Fehlerquelle, damit man sich wieder über die Mitarbeiter künstlich aufregen darf.

Arbeitgeber-Kommentar

Andreas Eschmann

Sehr geehrte/r ehemalige/r Mitarbeiter/in,
vielen Dank für Ihr Feedback. Manchmal ist es eben so, dass Mitarbeiter und Unternehmen nicht bzw. nicht mehr zusammenpassen. Das passiert. Als familiengeführtes Unternehmen wollen wir gerade die Eigenverantwortung stärken und bieten unseren Mitarbeitern die Möglichkeiten dafür. Unser Unternehmen hat extrem flache Hierarchien und Kritik kann bei uns direkt ausgesprochen werden. Sie kommt auch an und wird erst genommen! Natürlich haben wir aber auch eine hohe Erwartung an unsere Mitarbeiter. Ihre Bewertung zeigt uns aber auch, dass die Kommunikation miteinander noch intensiver geführt werden muss. Das nehmen wir mit. Wertschätzung allen Mitarbeitern gegenüber ist uns sehr wichtig.
Für Ihren weiteren Lebensweg wünschen wir Ihnen beruflich und gesundheitlich alles Gute.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team Personalmarketing

Firma mit falschen Versprechungen.

1,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Garnicht

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Er hält die Maßnahmen für übertrieben und corona ist ja nur wie eine Grippe.

Arbeitsatmosphäre

Ist immer angespannt. Liegt mit an der Leitung und der neuen Führung

Image

Nach Außen durch geschickte PR. gut. Innen schlecht.

Work-Life-Balance

Der meiste Urlaub wird verplant. Spontaner Urlaub wird oft abgelehnt. Es gibt Monate in denen kein Urlaub genommen werden darf. Überstunden sind verpflichtend. Samstags arbeiten sehr oft. Im Büro werden Überstunden am Ende des Jahres. gestrichen. Überstunden und Samstags arbeit wird kurzfristig angeordnet was Planungen für die Freizeit und am Wochenende unmöglich macht.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung keine. Nur durch Eigeninitiative, die aber nicht gewürdigt wird. Am besten Mund halten. Kompetenz ist nicht immer wichtig um Erfolg zu haben.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter sind besonders schlecht. Versprechungen bei der Einstellung und auch später sind heiße Luft. Werden nicht gehalten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird versucht sich nach außen als umweltbewußter Betrieb zu präsentieren. Schaut man aber wirklich in den Müll, wird Trennung nur bedingt ausgeführt.

Kollegenzusammenhalt

Solange man dort arbeitet ganz gut. Wird man entlassen wird nicht nachgefragt warum. Es wird das was dann von der Leitung propagiert wird für war genommen auch wenn es nicht der wahre Grund ist.

Umgang mit älteren Kollegen

ÄLTERE Kollegen werden entsorgt.

Vorgesetztenverhalten

Diktatorisch. Andere Meinung zählt nicht.

Arbeitsbedingungen

Gesundes Arbeiten sieht zum Teil anderes aus. Z. B. Kräne die nicht richtig funktionieren. Werkzeug was eigentlich nur für den Bau aber nicht für einen Industrie Betrieb geeignet sind.

Kommunikation

Diktatorisch. Freie Meinung nicht erwünscht. Kritik gegen die Leitung im Betrieb, führt schnell auch mal zur Kündigung

Interessante Aufgaben

Es ist nur ein produktionsbetrieb. Keine wirkliche Herausforderung.


Gleichberechtigung

Enttäuschend

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Niedrige Löhne, Überstunden werden nicht belohnt, nur gefordert.. Meinungen darf man nicht haben, da bekommt man den Mund verboten. Wenn man die hat wird man gekündigt. Regeln und Gesetze kennt die Firma nicht, hat ihre eigenen.

Verbesserungsvorschläge

Mehr auf die Mitarbeiter zugehen und Sie nicht als Arbeitstiere ansehen.

Arbeitsatmosphäre

Anfänglich sehr gut, hat sehr viel Spaß gemacht und dann kam die Änderung mit der
Geschäftsführung, von da ab war nach einiger Zeit kein gutes Arbeitsklima mehr.

Image

Nach außen gut und nach innen schlecht.

Work-Life-Balance

Überstunden sind normal egal für wieviel Stunden man eingestellt wird, und dann werden die gestrichen, weil man die nicht abbauen kann und man wird dann noch belogen.

Gehalt/Sozialleistungen

Was bei der Einstellung gesagt wird, wird nicht eingehalten.

Kollegenzusammenhalt

Nur gut im eigenen Team.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen sind weniger wert wie Junge..

Vorgesetztenverhalten

Wird mit zweierlei Maß gemessen.

Kommunikation

Man wurde sich selbst überlassen ,weil keiner sich dafür zuständig fühlt.

Gleichberechtigung

Nein


Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Andreas Eschmann

Sehr geehrte/r ehemalige/r Mitarbeiter/in,
Vielen Dank für Ihre Bewertung von GAYKO. Gerne hätten wir uns eine bessere Bewertung gewünscht. Manchmal ist es eben so, dass Mitarbeiter und Unternehmen nicht bzw. nicht mehr zusammenpassen. Das kommt immer mal wieder vor. Was uns aber wichtig ist, Ihnen noch mit auf den Weg zu geben: Wir bemühen uns als Unternehmen jeden Tag fair im gemeinsamen Umgang zu sein. Das gelingt mal mehr und mal weniger. In Fragen Überstunden und Gehalt pflegen wir absolute Transparenz, inklusive betrieblicher Altersvorsorge und Gesundheitsförderung. Uns ist wichtig, Ihnen mitzuteilen, dass wir Ihre Kritik gelesen haben und entsprechen auch an die Geschäftsführung weitergegeben haben. Für Ihren weiteren beruflichen Weg wünschen wir Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team Personalmarketing

mehr Schein als Sein!!!!

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Produkt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Umgang mit den Mitarbeitern

Verbesserungsvorschläge

Offene Kommunikation in allen Bereichen und mit ALLEN Mitarbeitern!

Arbeitsatmosphäre

Angespannt

Work-Life-Balance

50-55 Stundenwoche ist normal.

Kollegenzusammenhalt

Nur gut im eigenen Team

Vorgesetztenverhalten

Es wird mit zweierlei Maß gemessen!

Arbeitsbedingungen

Die Ausrüstung ist gut aber wird leider nicht voll genutzt.

Kommunikation

Nicht gut

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt eher im unterem mittlerem Bereich, keine Sozialleistungen


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Ein sehr guter Arbeitgeber auch in Zeiten, von Corona

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es sind ausreichend Mitarbeiterparkplätze die einem zur Verfügung gestellt werden. Es gibt das Angebot das gratis Wasser und Obst einem zusteht. Es ist ein sehr kollegialer Umgang und Kollegen/Vorgesetzte helfen einem gerne weiter. Zu dem wird am Anfang einem eine Mappe mit allen Informationen, wie z.B. Arbeitszeit, Pausenzeit, Interne Rufnummern etc. gegeben und man hat einen "Paten" am Anfang, welcher sich um alles kümmert, falls irgendwelche Fragen, etwas fehlt an Arbeitskleidung oder ähnlichem.

Verbesserungsvorschläge

Die Kommunikation zwischen anderen Abteilungen, könnte besser sein. Wobei ich finde, je größer das Unternehmen, desto schwieriger gestaltet sich dies.

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen sind sehr hilfsbereit

Work-Life-Balance

Urlaub kann beantragt werden, auch spontane Tage sind möglich. Arbeitszeiten sind geregelt festgelegt, können aber in Absprache mit dem Vorgesetzten flexibel gestaltet werden.

Kollegenzusammenhalt

Wenn man Hilfe braucht, wird einem immer weitergeholfen. Gerade am Anfang erleichtert dies einem sehr viel.

Vorgesetztenverhalten

Es sind flache Hierarchien

Arbeitsbedingungen

Es wird einem Arbeitskleidung und die Grundausstattung, an Werkzeug und Schutzausrüstung , bereitgestellt.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Andreas Eschmann

Sehr geehrte/r Mitarbeiter/in,
vielen Dank für Ihr positives Feedback und den von Ihnen genannten Verbesserungsvorschlag. Gerne nehmen wir Ihren Vorschlag auf und versuchen diesen umzusetzten. Es freut uns, dass Sie insgesamt so positive Erfahrungen bei uns sammeln. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude in unserem Unternehmen.
Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team Personalmarketing

Zuverlässiger Arbeitgeber

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Personal wurde soweit es die Arbeitsabläufe zulassen in den Schichtbetrieb umgesetzt um
die Mindestabstände bestmöglich einzuhalten . Ausreichend Desinfektionsmittel und Informationen wie mit der Situation umgegangen werden sollte . Die Mitarbeiter die Aufgrund der Situation in den Schichtbetrieb gegangen sind bekommen die Pausen bezahlt .

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Mehr kann aus meiner Sicht das Unternehmen nicht tun , für die korrekte Umsetzung ist jeder Mitarbeiter selbst verantwortlich .

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Der Arbeitgeber hat aus meiner Sicht sehr viel möglich gemacht , umsetzen muss es er Arbeitnehmer natürlich selber .

Umgang mit älteren Kollegen

Jüngere Kollegen unterstützen im Rahmen ihrer Möglichkeiten die älteren Kollegen und diese werden auch nach Möglichkeiten an Arbeitsplätzen eingesetzt die dem Alter entsprechen

Gehalt/Sozialleistungen

Einige Löhne sollten dem Arbeitsplatz/Leistungen angepasst werden .

Gleichberechtigung

Kollegen unterstützen bei körperlich schwierigeren Tätigkeiten .


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Das Arbeitsklima ist gut, jedoch menschlich hat es sehr nachgelassen

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Schutzmasken,Desinfektionsmittel an fast allen Türen und Toiletten.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Fällt mir so nichts ein. Der Schichtbetrieb um sich aus dem Weg zu gehen ist nicht konstant jedoch liegt das auch an fehlenden Mitarbeitern.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Private Unterstützung weiterhin anbieten besonders jetzt in der Zeit. Aufträge gibt es genug. Junge Familien werden leider hängengelassen, aber das momentan leider von allen Seiten.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist echt gut wenn man sich auch etwas anpassen kann kommt man sehr schnell mit jedem zurecht. Klar Ausnahmen gibt es immer und überall.

Image

Das immage ist gut viele Patente gibt es hier jedoch auch sehr teuer im Vergleich.

Work-Life-Balance

Urlaubsanträge werden so gut wie immer genehmigt und wenn man mal früher gehen möchte ist es kein Problem

Karriere/Weiterbildung

Leider werden Mitarbeiter der Partnerbetriebe mehr geschult als die eigenen Mitarbeiter. Hier werden auch nur ausgelesene Lieblinge von Vorarbeitern über stattfindende Schulungen informiert was ich sehr schade finde da man sich gern weiter bilden möchte.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist immer pünktlich und Überstunden werden ausgezahlt. Arbeitszeiten sind gut. In der coronazeit wurde ein 2 Schichtbetrieb eingeführt der ganz gut funktioniert und am Ende des Monats auch noch ein paar Euro mehr einbringt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Man dürfte im heutigen Fensterbau kein Umweltschützer sein wenn man sieht wie viel Kunstoffmüll anfällt. :D sozialbewusstein für die Außenwelt ist sehr gut jedoch Die soziale Unterstützung für Mitarbeiter fehlt.

Kollegenzusammenhalt

Ich habe jetzt in ca 7 Jahren nur sehr gute Erfahrungen gemacht. Klar gelästert wird Immer doch im Endeffekt funktionieren alle nur gemeinsam Hand in Hand

Vorgesetztenverhalten

In jeder Abteilung unterschiedliche umgehensweisen und raue Töne jedoch liegt dad an den jeweiligen methalitäten der Personen,Jedoch nicht herablassend, da manch ein Vorgesegzter weniger praxisches können und Erfahrung hat als ein Angestellter in der Produktion.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsumgebung ist gut man bekommt immer sofort das Werkzeug was man braucht. Das Lager ist gut ausgestattet. Ebenfalls die Arbeitskleidung bekommt man sofort ersetzt wenn was kaputt ist oder einfach alt.

Kommunikation

Die Kommunikation läuft für normale angestellte ganz gut da die Vorarbeiter sich gut kümmern. Jedoch haben die es wohl etwas schwieriger mit dem Büro schnell Dinge zu klären,doch daran wird schon stark gearbeitet und mehrere Büros werden in die Produktion gelegt.

Gleichberechtigung

Lieblingsmitarbeiter werden oft von den Vorgesetzten vorgezogen und in Schutz genommen. Leider Menschlich gesehen setzt die Firma bzw die Geschäftsleitung sich nicht mehr so toll für seine Mitarbeiter ein wie vor ein paar Jahren. Wert wird nurnoch auf Werbung und das immage nach außen gelegt. Private Probleme der Mitarbeiter werden vertröstet und man bekommt immer mehr das Gefühl nichts wert zu sein und man kann schnell ersetzt werden.

Interessante Aufgaben

Alles wird in der Produktion mal langweilig bzw Alltag man ist halt nicht auf einer Baustelle wo immer was neues ist.


Umgang mit älteren Kollegen

Schade, wenn ehemalige Kollegen so böse bewerten...

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Genügend Desinfektionsmttel sind bereitgestellt, Schutzmasken an jedem Arbeitsplatz vorhanden, Homeoffice für Kollegen mit Kinderbetreuung und Risikopatienten, 2-Schicht-System wurde eingeführt um Mindestabstand zu ermöglichen, Büros wurden geteilt, strikte Regeln für externe Besucher, frühzeitig implementiert.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Fällt mir nichts ein.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist gut. Der Umgangston im Unternehmen ist höflich und respektvoll. Es wird viel gearbeitet aber es darf auch viel gelacht werden. Insgesamt herrscht eine familiäre und positive Atmosphäre

Image

Das Unternehmen genießt in der Region einen tadellosen Ruf.

Work-Life-Balance

Hier wird die Work-Life-Balance tatsächlich auch gelebt. In der Verwaltung gibt es Gleitzeit und die Möglichkeit zum Homeoffice. Seit ich im Unternehmen bin, wurde mir noch kein Urlaub verwehrt. Früher gehen oder später kommen ist im Rahmen der flexiblen Arbeitszeiten kein Problem. Allerdings sollte man es vorher kommunizieren.

Karriere/Weiterbildung

Notwendige Weiterbildungsmaßnahmen werden gefördert. Entweder über Inhouseschulungen oder aber auch bei externen Anbietern.

Gehalt/Sozialleistungen

Regelmäßige Lohn- und Gehaltserhöhungen. Geld ist pünktlich am Konto. Obst und Getränke werden kostenlos gestellt. Betriebliche Altersvorsorge.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein wird hier schon gelebt. Wenn doch mal ein einzelner Kollege seinen Müll nicht trennt, kann die Firma nichts dafür.

Kollegenzusammenhalt

Gut.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt hier sehr viele Kollegen, die schon seit mehr als 20 Jahren im Unternehmen sind. Deren Erfahrung und Wissen wird sehr geschätzt.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten stellen sich vor ihre Abteilung. Gibt es dennoch Probleme, dürfen die offen angesprochen werden. In den Abteilung selbst herrschen zeitgemäße flache Hierarchien.

Arbeitsbedingungen

Super ausgestattete Räume mit allen Annehmlichkeiten (Klimaanlage, Sonnenschutz etc.). Ist etwas defekt, wird es auch sogleich repariert. Die Ausstattung der Arbeitsplätze ist auf höchstem technischem Standard.

Kommunikation

Die Kommunikation ist deutlich besser geworden aber es ist noch Luft nach oben.

Gleichberechtigung

Da könnte man noch ein wenig dran arbeiten aber die Firma ist auf einem guten Weg. Weiterentwicklung auf diesem Gebiet ist erkennbar.

Interessante Aufgaben

Es gibt hier durchaus interessante Aufgaben, die natürlich auch abhängig von der Position sind, die man gerade innehat. Aber auch hier kann jedem geholfen werden.

Mehr Bewertungen lesen