Geba als Arbeitgeber

  • Münster, Deutschland
  • BrancheBildung
Kein Firmenlogo hinterlegt

Finger weg...

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Im Moment nichts.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Verhalten der Vorgesetzten, sie sind sich oft nicht „grün“ und uneinig das auch vor dem Mitarbeitern das ist oft schon lächerlich peinlich. Von der großen alljährlich stattfindenden Mitarbeiterversammlung in Münster fang ich am besten erst gar nicht an.

Verbesserungsvorschläge

Die Firma muss von Grund auf saniert werden. Aufträge die jahrelang liefen brechen weg. Teilnehmerzahlen sinken extrem.

Arbeitsatmosphäre

Unzufriedenheit pur. Schon recht lustig zu lesen, dass hier durch gezielte gute Bewertungen versucht wird das Bild der „tollen Firma“ aufrecht zu erhalten, weil jeder sieht was gerade passiert. Neue Kollegen werden oft ohne Einarbeitung und vernünftige Begrüßung und Vorstellung der Leute am Standort sich selbst überlassen. Es wird kontrolliert wo es geht und wenn es brennt wird ein Schuldiger gesucht um von seinem eigenen Fehlverhalten abzulenken.

Kommunikation

Ein Fremdwort. Entscheidungen werden, wenn überhaupt dann durch dritte übermittelt.

Kollegenzusammenhalt

Das beste überhaupt an der GEBA

Work-Life-Balance

Was ist das...

Vorgesetztenverhalten

Unter aller Würde gegenüber den Mitarbeitern. Von Kündigungen erfahren die Betroffenen oft als letzte das sie gehen müssen, da weiß es oft schon das ganze Team. Es ist oft so, dass man es sogar mitbekommt, wenn Regionalleiter oder Teamleiter über einen „herziehen“ das ist für mich ein no Go und zeugt von wenig Charakter und null Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern.

Interessante Aufgaben

Durchaus... es gibt Projekte die machen Spaß und haben Potential, aaaaaber die Firma bremst oft motivierte Mitarbeiter und maßregelt sie (auch gern in Teamsitzungen) weil es entweder zu teuer ist oder zu wenige Teilnehmer da sind die das mitmachen. Und so hat natürlich auch niemand mehr Lust etwas zu organisieren.

Umgang mit älteren Kollegen

Das es nur noch sehr junge Leute bei der GEBA gibt und die Agenturen Auflagen zur Einstellung von Personal rausgeben sagt schon alles. Es war mal sehr gemischt und man achtete darauf möglichst erfahrene Leute mit neuen zusammen in Projekte zu vereinen aber mittlerweile unmöglich. Selbst unsere alten Hasen haben keine Lust mehr und warten auf ihre Rente.

Arbeitsbedingungen

Kein Standort ist wirklich einladend und besteht oft aus kaputten und alten Möbeln die dann hin und her gekarrt werden um woanders noch Dienst zu tun wenn da gerade mal ein Tisch o.ä fehlt keine schöne Raumgestaltung nur weiße Wände die mit arbeiten von den Teilnehmern verschönert werden und naja die Technik....gern veraltet und oft nicht funktionsfähig oder schlicht weg in ungenügender Anzahl um mit Teilnehmern vernünftig zu arbeiten. Es fehlt oft an genügender Anzahl Laptops, wlan entweder weg oder zu langsam, Beamer darum streiten sich oft Dozenten die Liste ist lang.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Alles wird doppelt und dreifach ausgedruckt und später entsorgt. Mülltrennung ein Thema was nicht beachtet wird.

Gehalt/Sozialleistungen

Unterste Ebene im sozialen Sektor es gibt Bildungsträger die Zahlen deutlich mehr und das Geld wenn man „fleißig war“ am Jahresende naja schwamm drüber

Image

Selbst in den eigenen Reihen sehr sehr schlecht. Ich kenne kaum einen der nicht Bewerbungen laufen hat und weg will.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen sind da, aber oft schlecht durchgeführt und mal ehrlich, ja es ist ne Kleinigkeit aber in jeder kleinen popeligen Hinterhof Firma wird n Snack gereicht oder Wasser und Cola, hier gibt es das nicht was natürlich so ne Veranstaltung oft dröge macht.


Gleichberechtigung