Welches Unternehmen suchst du?
Geers Gutes Hören Logo

Geers Gutes 
Hören
Bewertung

Wer hier arbeitet wird verheizt

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Geers Gutes Hören in Dortmund gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das er mir seit Jahren einen sicheren Arbeitsplatz bietet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass man zunehmend das Gefühl hat dass man sich bis zur Selbstaufopferung einbringen soll, zeitgleich aber auf menschlicher Ebene einem niemand eine Träne nachweinen würde wenn man geht.

Verbesserungsvorschläge

Verhaltet euch wie Menschen und hört auf eure Leute. Beutet niemanden aus bis er zusammenbricht. Redet nicht alles schön, das grenzt nämlich beinahe an Gaslighting. Überdenkt wo das Geld hinfließen soll, investiert in die Mitarbeiter und nicht in blinden Aktionismus. Wir merken uns unnötige Ausgaben!

Arbeitsatmosphäre

Man hat ständig das Gefühl Fehler zu machen und nicht ausreichen Leistung (GELD) zu bringen. Man wird mal gelobt, das kommt aber oft mit einer Wagenladung neuer Aufgaben daher. Der Druck ist enorm. Noch nicht mal wegen der Menge der Termine und direkten Arbeit am Kunden, sondern weil im Hintergrund ständig noch zig andere Dinge zu tun sind. Früher hatte man dafür im Laden mindestens zwei Leute, heute ist man oft als One Man Show unterwegs.

Kommunikation

Es werden wichtige Themen teilweise gar nicht oder nicht ausreichend kommuniziert. Gerade organisatorisch wichtige Dinge. Wenn es allerdings um Arbeitsanweisungen zum "richtigen und vor allem hochwertigen Verkaufen geht wir man mit Emails, Schulungen und Teams Sitzungen erschlagen. Es gibt ein Ticketsystem. Schnelle Hilfe kann man kaum erwarten.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Geschäfte gut, alles andere eher schlecht. Die Kollegen in der Zentrale reagieren oft sehr pampig auf Fragen.

Work-Life-Balance

Steckt man erst in der Spitale aus Überforderung und Stress fest, kommt man kaum zum erholen Schlafen, hat keine Nerven mehr für Aktivitäten. Burnout vorprogrammiert...

Vorgesetztenverhalten

Beschwert man sich bekommt man zu hören was man gerade hören will, ohne dass sich hinterher an Absprachen gehalten wird. Hilferufe werden aktiv überhört, man bekommt ein schlechtes Gewissen eingeredet wenn man sich mal krank meldet. Sogar die Bitte um Hilfe weil man sonst fürchtet bald zusammenzubrechen wird abgetan mit "ja mir geht's ja auch manchmal schlecht aber da muss man sich halt ein dickeres Fell zulegen"...

Interessante Aufgaben

Keine, der Alltag lässt keinen Spielraum für neue, innovative Ideen

Umgang mit älteren Kollegen

Schlecht, es wird versucht sie aus ihren guten Verträgen in die neuen schlechteren zu drängen.

Arbeitsbedingungen

Ok

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teils teils, alles wird in Extrakartons mit jeder Menge Plastiktüte verschickt, andererseits kann man sich ein Jobrad beantragen

Gehalt/Sozialleistungen

Angemessen

Image

Bei Geers zu arbeiten bringt einem bei Branchenfreunden mitleidige bis ungläubige Blicke

Karriere/Weiterbildung

Ok, aber auch nur solange die Firma den maximalen Nutzen hat. Oft werden auch Dinge in Aussicht gestellt und versprochen die aber dann nie gehalten werden


Gleichberechtigung

Teilen