GFOS mbH als Arbeitgeber

  • Essen, Deutschland
  • BrancheIT
GFOS mbH

4 von 32 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Mit Kommentar
kununu Score: 3,2Weiterempfehlung: 25%
Score-Details

4 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Einer dieser Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen.

Viel Verbesserungspotenzial, Besseres Image nach Außen als es tatsächlich ist

3,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei GFOS mbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der kollegiale Zusammenhalt

Verbesserungsvorschläge

Bessere Bezahlung in der Entwicklung (Minimum durchschnittlich)
Kleinere Büros und lösen der Platzprobleme
Auf Kritik der Mitarbeiter eingehen und diese nicht schönreden oder wegdiskutieren (oder ehrliche Bewertungen löschen lassen)
Vorgesetzte sollten das Know-How ihrer Mitarbeiter schätzen und nicht immer auf ihre eigene Meinung bestehen
Lösen des Parkplatzproblems (überfüllter Parkplatz, zu wenig Parkplätze für die Mitarbeiter)
Flexibleres Homeoffice

Image

Nach Außen hin besser als es eigentlich ist.

Work-Life-Balance

Es werden viele unbezahlte Überstunden gefordert, welche im nächsten Monat verfallen. Homeoffice zwar situativ möglich aber nicht spontan. Kernzeit 10-15 Uhr. Urlaub zwar spontan möglich aber nicht gerne gesehen.

Karriere/Weiterbildung

Karriereabstufungen in der Entwicklung sind nicht vorhanden, trotz dass seit Jahren versprochen wird dies zu ändern. Weiterbildung für die Breite nur In-House möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Entwicklung wird weit unter Durchschnitt bezahlt. Gute Bezahlung gibt es nur im Vertrieb. Es zählt rein was Verkauft und nicht was produziert wird. Sozialleistungen sollen vorhanden sein, werden aber nicht Kommuniziert und sind nirgends dokumentiert.
Keine Aussicht auf Firmenwagen in der Entwicklung.

Kollegenzusammenhalt

Unter den Kollegen hält man zusammen, jeder hilft und unterstützt jedem

Umgang mit älteren Kollegen

Jeder arbeitet gerne mit jedem zusammen, egal welchen Alters.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte sind nett stellen aber unrealistische Ziele, gehen auf Einwände der Mitarbeiter nicht ein und beharren auf ihre eigenen Meinungen. Kritik wird schöngeredet.

Arbeitsbedingungen

Gute Hardware, rechte mäßig aber zu sehr eingeschränkt. Zu große Büros (mit dem neuen Gebäude wurden uns Büros mit maximal 4 Personen versprochen, aktuell sitzen teils bis zu 9 Personen in einem Büro). Büros im Sommer sehr warm, da die Klimatisierung nicht optimal funktioniert und die Büros zu groß/voll sind.

Kommunikation

Größtenteils nicht vorhanden

Interessante Aufgaben

Stark abhängig in welchem Team oder Cluster man arbeitet. Meist nur Wartung einer alten Software.


Arbeitsatmosphäre

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina RöhrigBereichsleiterin Business Development

Liebe Mitarbeiterin, lieber Mitarbeiter,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns, dass Sie sich in Ihrem Team wohlfühlen und dass Sie den Kollegenzusammenhalt als sehr positiv erleben.

Dass das Arbeitsaufkommen aufgrund der sehr guten Auftragslage zeitweise höher als üblich ausfallen kann, wissen wir. Wir danken allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre Hands on Mentalität und das große Engagement. Wir wissen aber auch, dass dies kein Dauerzustand ist. Um zusätzlich für Entlastung zu sorgen, sind wir auch im Bereich Recruiting sehr aktiv und führen monatlich zahlreiche Vorstellungsgespräche, um unser Team weiter zu stärken.

Einige andere Punkte, die Sie in Ihrer Bewertung kritisch sehen, können wir jedoch nicht nachvollziehen. So legen wir großen Wert auf marktkonforme und leistungsabhängige Bezahlung. Darüber hinaus bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern diverse Benefits wie z. B. eine Altersvorsorge, eine Unfallversicherung, die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio, Kita-Plätze u. v. m. Diese Benefits wurden zuletzt auf der Mitarbeiterversammlung im Januar sowie auf der letzten Entwicklertagung vorgestellt und sind im Intranet noch einmal für alle schriftlich festgehalten.

Unsere Homeoffice-Regelung sieht keine Begrenzung der Inanspruchnahme vor, auch einem kurzfristigen Urlaubsgesuch wird in der Regel entsprochen. Insofern bedauern wir Ihre Wahrnehmung und würden die Gründe für diese Sichtweise gerne aufgreifen, um weitere Verbesserungen herbeizuführen. Bitte kommen Sie auf uns zu. Alternativ freuen wir uns über Ihre Kritik, Anregung und Verbesserungsvorschläge jeglicher Art ebenfalls auf unserer Innovationsplattform und in unseren regelmäßigen Mitarbeiterbefragungen.

Dass Sie Ihre Vorgesetzten so kritisch sehen, bedauern wir sehr – zumal die letzte Mitarbeiterbefragung ein anderes, deutlich positiveres Bild widergespiegelt hat. Dennoch nehmen wir Ihr Feedback sehr ernst und sind an weiteren Details Ihrer Sicht interessiert. Wir möchten Ihnen daher ein vertrauliches Gespräch anbieten, um uns über Ihre Erfahrungen auszutauschen.

Beste Grüße

Eine neue und junge Generation folgt nach

3,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei GFOS mbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr guter und kollegialer Zusammenhalt im gesamten Unternehmen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

*Von ganz oben bis in die Auszubildendenebene wird diese geduldet und das ist das eigentliche Problem. In der Folge gibt es keine gute Ausgangslage, wenn die Geschlechter auf gleicher Augenhöhe miteinander arbeiten sollen. Hier muss angesetzt und nicht nach Einzelschicksalen geforscht werden. Sexistische Sätze sind mehr als harmlose Sprüche. Sie vergiften das Arbeitsklima und bleiben im Kopf hängen. So wirken sie sich unbewusst auf unsere Entscheidungen aus. Wenn betroffene Kolleginnen sich bei den Kollegen beschweren, bekommen sie oft zu hören: "War doch nur ein dummer Spruch." Auch vermeintlich wohlwollender Sexismus wird gelebt. Er hört sich zunächst wie ein Kompliment an: Der Mann lobt das Äußere der Kollegin. Aber gleichzeitig zeigt er, dass er die Frau auf ihre Rolle als hübsches Beiwerk reduziert. Von den weiblichen Arbeitskräften wird erwartet, dass sie die fürsorglichen Rollen einnehmen. Firmen leiden ökonomisch unter Sexismus im Betrieb. Einerseits, weil solch ein Klima sich rumspricht und gute Bewerberinnen abschreckt. Und weil Frauen, die oft Sexismus am Arbeitsplatz erleben, weniger motiviert sind. Im schlimmsten Fall kündigen sie sogar.

Verbesserungsvorschläge

*Es herrscht eine Gutsherrenkultur in der Firma.

Image

Kann nur besser werden.
Veränderungen in der Führungsebene.
Eine neue und junge Generation folgt nach.


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Gunda Cassens-Röhrig & Katharina RöhrigGeschäftsführerin & Bereichsleiterin Business Development

Sehr geehrte Mitarbeiterin, sehr geehrter Mitarbeiter,

vielen Dank für Ihre offene Kritik, die wir sehr ernst nehmen.
Dass wir bei GFOS keine Form der Diskriminierung dulden und unsere Mitarbeiter*innen zu einem gleichberechtigten Miteinander aufrufen, ist unternehmensweit bekannt.

Wenn Sie an Ihrem Arbeitsplatz dennoch andere Erfahrungen machen, ist dies nicht im Sinne der GFOS und muss dringend geändert werden. Daher sollte aus unserer Sicht schnellstmöglich ein persönliches Gespräch im streng vertraulichen Rahmen folgen. Denn nur so geben Sie uns die Möglichkeit, an konkreten Situationen etwas zu ändern. Gerne stehen wir Ihnen für ein solches Gespräch zur Verfügung.

Die GFOS ist ein Familienunternehmen mit historisch gewachsener Unternehmenskultur. Wie Sie bereits angesprochen haben, sind bereits viele Veränderungsprozesse im Gange, an denen alle Mitarbeiter*innen gerne jederzeit aktiv mitarbeiten können – und im eigenen Interesse sollten. Nutzen Sie Ihre Chance.

Ihre Gunda Cassens-Röhrig & Katharina Röhrig

Muss man meines Erachtens endlich moderner werden

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei GFOS mbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegiale Zusammenarbeit. ... gutes Einvernehmen unter Kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Seilschaften im Unternehmen

Verbesserungsvorschläge

- Diskreter Umgang mit Mitarbeiterinfos (HR ; GL ; BL)
- Professionelleres Management im Kampf gegen latenten Sexismus und
Ungleichbehandlung von Frauen und Männern


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Burkhard RöhrigGeschäftsführer

Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege,

vielen Dank für Ihre offene Kritik, die wir sehr ernst nehmen. Auch vor dem Hintergrund, dass meine beiden Töchter, die beide Mütter sind, ebenfalls im Unternehmen tätig sind, ist mir dieses Thema sehr wichtig.

Uns bei GFOS ist es ein wichtiges Anliegen, dass Frauen und Männer gleich behandelt werden und dass Mitarbeiterinnen nicht „nur“ die Möglichkeit haben, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, sondern Familie und Karriere. Dafür haben wir unterschiedliche Modelle entwickelt.

Wenn Sie in dem Bereich, in dem Sie tätig sind, etwas anderes erleben, bedauern wir dies sehr und versichern Ihnen, dass dies nicht im Sinne des Unternehmens geschieht.

Daher bitten wir um Ihre Mithilfe. Bitte kommen Sie auf mich zu, damit wir uns detaillierter austauschen und eine konkrete Lösung finden können. Ich stehe Ihnen persönlich als Ansprechpartner innerhalb und außerhalb der Bürozeiten zur Verfügung und ich versichere Ihnen absolute Diskretion.

Ihr Burkhard Röhrig

Wem Stress und Überstunden nichts ausmachen, der kann hier glücklich werden

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei GFOS mbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der GFOS ist sehr daran gelegen, dass die Mitarbeiter nicht nur zufrieden sondern glücklich sind. Man sucht auch nach den Tätigkeiten, die einem Spaß machen, und wo man seine Stärken am besten anwenden kann. Tätigkeitswechsel innerhalb des Betriebs sind - sofern Bedarf und Bereitschaft vorhanden sind - nicht selten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Man hört immer nur "Vielen Dank für den Einsatz". Es kommt aber nicht so rüber, als wäre es ein Ziel die Notwendigkeit dieser Überstunden und dieses ewigen Zeitdrucks zu reduzieren.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Burkhard RöhrigGeschäftsführer

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

wir bedanken uns für Ihre konstruktive und sachlich formulierte Kritik!

Für ein persönliches Gespräch stehe ich Ihnen sehr gern zur Verfügung. Ja es ist mir ein großes Bedürfnis, Ihnen darin zu erläutern, welche Bemühungen wir entfalten, um den Arbeitsdruck herunter zu fahren. Auch führen wir wöchentlich Einstellungsgespräche mit pot. Bewerbern, um unsere Kapazitäten auszuweiten. Leider haben diese nicht immer den gewünschten Erfolg, denn wir brauchen eine wirkliche Verstärkung und keine weiteren Auszubildenden.

Mit der neuen Leitung bspw. im SW-Entwicklungsbereich werden wir weitere strukturelle Veränderungen alsbald umsetzen können, wovon wir uns auch weitere Verbesserungen versprechen.

Aber wie gesagt, wir sehen Ihre Kritik sehr konstruktiv und würden uns gern mit Ihnen persönlich detaillierter austauschen. Vielleicht haben Sie selbst ja auch Ideen, die unsere Bemühungen unterstützen.

Ihr Burkhard Röhrig