Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
GS1 Germany GmbH Logo

GS1 Germany 
GmbH
Bewertung

Insgesamt gut mit negativen Einflüssen aus Operations

3,8
Empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung bei GS1 Germany GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Viele Kollegen und Kolleginnen mit Motivation, Sachverstand, Wissen, Kundenfokus, Empathie und dem Ziel eines gemeinsamen tollen Umgang miteinander. Viel Potenzial das Entfaltung finden dürfen sollte. Vorgehen in Initiativen und Projekten in definiertem Prozess auch wenn an manchen Stellen etwas too much ohne erklärbaren Mehrwert. KTT. Kundencenter. Innovationscenter. Shopper Experience. Open Workspace.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass Lead Operations blind gefolgt wird und keine Handhabe dagegen gefunden wird. Eskalationen stehen dort im Fokus und begründen anscheinend die DAseinsberechtigung. Besser wäre daß Lead Operations vorlebt als Unterstützer, Dienstleister, Erklärer, Kritiknehmer, Zuhörer sich optimiert und andere Meinungen nicht von vorneherein ausschließt.

Verbesserungsvorschläge

Nicht von Lead Operations vor den Karren spannen lassen und mit mangelnder Konsequqnz diese schalten, walten, manipulieren lassen im gesamten Unternehmen. HR sollte auf interne und externe negative Rückmeldungen zu Lead Operations reagieren die es zu Hauf gibt, Maßnahmen entwickeln und mit Mteam umsetzen, um das Unternehmen wieder nach vorne und positiv auszurichten und die Willkür von Lead Operations zu stoppen. Vertrauen in Mitarbeiter und deren Aussagen stärken.

Arbeitsatmosphäre

Leider teilweise widersprüchlich: Aussage ist, jeder soll selber entscheiden, wo er für den Kunden, das Unternehmen, aufgrund von Rahmenbedingungen am besten arbeiten kann vs. Es wird recht plump versucht, dass Zwang und Druck aufgebaut werden, vor Ort sein zu müssen (Veranstaltungen nur in Präsenz, ganze Wochen mit nur Präsenz-Veranstaltungen, Vorgesetzte setzen Präsenztermine ohne Mehrwert an und halten Mitarbeiter dazu an). Dadurch entsteht kein Vertrauen, sondern die Mitarbeiter nehmen es als Mißtrauen wahr, dass vor Ort bessere Kontrolle besteht. Kollaboration wird von Geschäftsführung und Lead Operations gewünscht/gefordert vs. Geschäftsführung bei letzten Präsenz-Veranstaltungen nicht vor Ort und gar nicht dabei und Lead Operations als Dreigestirn nicht mehr im Open Workspace sondern in eigenem Raum/Manipulations-Zentrale. Es wird viel über Transformation gesprochen, dann muß aber auch vorgelebt und umgesetzt werden. Insgesamt in den letzten 7 Jahren immer mal wieder rauf und wieder runter wieder mal Hoffnung aber auch wieder mal Enttäuschung. Einzel-Personen vergiften die Atmosphäre und Geschäftsführung und Mteam nehmen es sehenden Auges hin.

Work-Life-Balance

Gut. Familiengerechtes Arbeiten ist möglich. Leider wird auch hier immer wieder das Gefühl vermittelt, daß Präsenz vor Ort ohne Mehrwert wichtiger ist als Effizienz und Effektivität, was unnötigen Streß und Unmut auslöst.

Karriere/Weiterbildung

Eintöniges Karrieremodell, auch hier wird viel geredet und versprochen, wie toll es ist und wie viele Möglichkeiten es gibt. Am Ende wird einem eine Karriere sehr schwer gemacht obwohl man sich tagtäglich für die Kunden und Vorgesetzen den A......

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Eigener GS1 Sustainday ist super. Auch dies sollte konsequenter umgesetzt werden als Beispiel mit weniger Reisetätigkeit für die Fahrten von Wohnung zur Arbeitsstätte anstatt zu Präsenz ohne Mehrwert zu nötigen

Kollegenzusammenhalt

Kollegen und Kolleginnen untereinander haben super Zusammenhalt. Und dadurch macht das Arbeiten auch viel Freude. Nur Lead Operations und Gefolge sorgen dafür, dass der Zusammenhalt hinterrücks über Manipulationen und Verdrehen von Tatsachen manchmal in Frage gestellt werden muss, aber man sollte sich davon nicht in die Irre führen lassen und darauf vertrauen was die wirklichen Kollegen und Kolleginnen sagen.

Vorgesetztenverhalten

Seht unterschiedlich. Von Top bis Flop alles dabei. Bei Flops von mangelnder Kommunikation bis hin zu absolut toxischem und manipulativen Verhalten alles dabei. Großteil aber Top.

Kommunikation

Es wird das kommuniziert, was kommuniziert werden kann. Es wird sich Mühe gegeben, viel zu kommunizieren. Widersprüche zwischen Kommunikation und Umsetzung/Vorleben sollten vermieden werden

Interessante Aufgaben

GS1 bietet vielfältige und interessante Aufgaben


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christiane SeichterLead HR

Liebe:r Kolleg:in,
vielen Dank für Ihr differenziertes und konstruktives Feedback. Auch über Ihre generell positive Bewertung für GS1 als Arbeitgeber freuen wir uns sehr.

Wir lesen Ihre Kritik zu Personalien. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir hierauf an dieser Stelle nicht weiter eingehen werden. Die Besprechung zu Personalien sollte im Haus stattfinden und nicht auf der Plattform von Kununu. Bitte gehen Sie auf HR oder eine Ihnen vertrauensvolle Führungskraft zu; auch Thomas Fell steht Ihnen für persönliche Gespräche immer zur Verfügung. Bitte suchen Sie das Gespräch, damit wir Ihre Kritik richtig verstehen und gemeinsam mit allen Beteiligten einen Weg finden, wie es besser geht.

Für ein Unternehmen wie GS1, das im Wesenskern den Austausch und das Miteinander hat, ist das Zusammenarbeiten Teil der Unternehmenskultur. Und manche Themen lassen sich besser vor Ort in einem Raum im direkten Austausch bearbeiten – solange es die pandemische Lage zulässt, denn safety first war immer unsere Prämisse und wird es auch bleiben.
Damit es nicht, wie von Ihnen beschrieben, als Misstrauen verstanden wird, werden wir an unserer Kommunikation arbeiten. In Zeiten, wo es möglich ist, fördern wir die gemeinsame Arbeit an Themen vor Ort und stehen für ein ausgewogenes Verhältnis von Arbeiten zu Hause und im Office bzw. beim Kunden.

In einem Unternehmen mit 250 Mitarbeiter:innen ist die Karriereleiter endlich, nicht jede:r kann Lead werden, weil es den Bedarf einfach nicht gibt. Aber: In unseren Mitarbeiterumfragen wird immer wieder deutlich, wie viel Sinn unsere Kolleg:innen bei ihrer Arbeit empfinden. Purpose und Entfaltungsmöglichkeiten auf Themen statt Karriereleiter.
Lassen Sie uns auch hierzu ins direkte Gespräch kommen – das Karrieremodell soll Ihnen schließlich ermöglichen, Ihren individuellen Entwicklungsweg in Abstimmung mit dem Besten für GS1 zu gehen.