Navigation überspringen?
  

HABEL GmbH & Co. KGals Arbeitgeber

Deutschland Branche EDV / IT
Subnavigation überspringen?
HABEL GmbH & Co. KGHABEL GmbH & Co. KGHABEL GmbH & Co. KG
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 50 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (11)
    22%
    Gut (12)
    24%
    Befriedigend (8)
    16%
    Genügend (19)
    38%
    2,75
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (2)
    100%
    1,42
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

HABEL GmbH & Co. KG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,75 Mitarbeiter
1,42 Bewerber
0,00 Azubis
  • 16.Dez. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb meiner ehemaligen Abteilung (Consulting) war das Arbeitsklima trotz teilweise hoher Stressbelastung durchgängig gut. Es versteht sich von selbst, dass nicht jeder Mitarbeiter tagtäglich mit einem Lächeln zur Arbeit erscheint und ab und an Reibungspunkte entstehen können.
Abteilungsübergreifend gestaltete sich dies leider etwas anders. Bedingt durch die Kommunikationsproblematik (mehr im dazugehörigen Abschnitt) herrschte auf den Fluren öfters einige nicht allzu positive Stimmung.

Vorgesetztenverhalten

Zu Beginn ein großes Lob an meinen ehemaligen Teamleiter und Abteilungsleiter trotz der teilweise schwierigen Situation haben beide stetig versucht die besten Entscheidungen zu treffen. Sie hatten ein offenes Ohr für auftretende Problematiken und verhielten sich durchweg vorbildlich.

In den Fremdabteilungen / Geschäftsleitung sieht dies teilweise leider ganz anders aus.
Zum einen besteht das Problem, das es gefühlt keine funktionierende Organisationsstruktur gab. Es existiert zwar ein Organigramm leider fehlt einigen Abteilungsleitern das kaufmännische Grundwissen dieses auch interpretieren zu können. Es wurden teilweise Aufgabengebiete von Fremdabteilungen an uns ausgelagert, anstatt um Ersatz für ausgeschiedene Mitarbeiter zu suchen. Darüber hinaus herrschte die Meinung, dass jeder Abteilungsleiter über Weisungsrechte für alle Mitarbeiter des Unternehmens verfügen. Hier gilt es vonseiten der GL klare Grenzen aufzuzeigen. Dies sorgt nicht nur für demotivierte Mitarbeiter, sondern ist auch betriebswirtschaftlich nicht sinnvoll!

Kollegenzusammenhalt

Ohne zu übertreiben, es muss gesagt sein das der Kollegenzusammenhalt innerhalb meiner ehemaligen Abteilung das Non-Plus Ultra, dessen ist, was am Arbeitsmarkt anzutreffen ist. Von meinem ersten Arbeitstag bis zum Austritt konnte ich mich auf meine Kollegen vollstens verlassen. Selbst wenn es mal wieder etwas später wurde, war jeder bereit den anderen zu unterstützen.

Interessante Aufgaben

Von der Konzeption eines Projektes bis zur dessen Umsetzung bestehen vielfältige Aufgabengebiete. Trotz des hohen Arbeitspensums wird versucht den Mitarbeiter auf Basis seiner Fähigkeiten und Interessen optimal einzusetzen. Da jeder Kunde ganz individuelle Anforderungen an das Endprodukt hat, wird es auch beim täglichen doing selten langweilig. Wer sich engagiert bekommt anspruchsvollere Aufgaben und kann sich so unter Beweis stellen.

Kommunikation

Mein ehemaliger Abteilungsleiter war sehr bemüht uns stets mit allen relevanten Informationen zu versorgen. Leider wird dies nicht in allen Abteilungen in diesem Maße gelebt. Hierdurch entstand ein Informationsvakuum, welches sich durch den permanent vorherrschenden "Flurfunk" bemerkbar machte. Dies resultierte in zuweilen wildesten Theorien über verschiedene Sachverhalte.
Es ist selbstverständlich das nicht jegliche Informationen an die gesamte Belegschaft kommuniziert werden können, jedoch ist es essenziell notwendig, relevante Informationen schnellstmöglich und zentral zu verteilen. Hierdurch ließe sich der "Flurfunk" deutlich verringern und die Motivation engagierter Mitarbeiter deutlich steigern.

Gleichberechtigung

Alles Bestens!

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang mit älteren Kollegen empfand ich stehts als einwandfrei.

Karriere / Weiterbildung

Die Weiterbildung kommt meiner Meinung nach leider deutlich zu kurz.
Die Mitarbeiter erhalten Produktschulungen zu den eigenen Produkten, damit hat es sich dann aber auch schon erledigt.
Hier besteht dringender Handlungsbedarf seitens der GL.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehälter wurden stehts pünktlich ausbezahlt!
Realistisch betrachtet liegt das Lohnniveau unter dem Durchschnitt.
Nichtsdestotrotz gilt auch hier, dass Leistung belohnt wird!

Arbeitsbedingungen

Hervorragende Büroausstattung (ergonomische Stühle, höhenverstellbare Tische, performante Hardware), schönes Gebäude mit guter Klimatisierung. Lediglich die Möglichkeit von Zuhause aus zu arbeiten fehlt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Auch hier fiel mir nichts negativ auf.

Work-Life-Balance

Generell gilt:
Wer nicht gut mit Stress umgehen kann und lieber eine ruhige Kugel schieben möchte, sollte seine Karriereplanung eher auf den öffentlichen Dienst als auf das IT-Consulting ausrichten.
Zum Zeitpunkt meines Austritts waren für die zu erledigenden Tätigkeiten schlicht und ergreifend zu wenig Mitarbeiter beschäftigt, wodurch ein durchweg hohes Arbeitspensum vorlag. Selbstverständlich wird niemand zu Mehrarbeit genötigt. Damit ein reibungsloser Betriebsablauf vonstattengehen kann, ist es aber zwingend erforderlich das einige Mitarbeiter sich dazu bereit erklären.

Image

Das Image ist leider nicht besonders gut.
Dies ist zu vielen Teilen zwar durchaus berechtigt, aber was teilweise hier auf Kununu veröffentlicht wird, ist einfach nur überzogen und lächerlich.
Ja es liegt einiges im Argen, jedoch nichts was nicht zu bewältigen wäre.
Eine Bewertung mit 1,x Sternen ist hierbei genauso unglaubwürdig wie eine 5-Sterne Bewertung.

Verbesserungsvorschläge

  • Verbindliche Organisationsstrukturen schaffen
  • Klare Kommunikationsrichtlinien und somit ein einheitliches Vorgehen etablieren
  • Gehaltsmodelle überdenken
  • Investition in das Knowhow der Mitarbeiter (Fortbildungsbudgets)
  • Es gibt viele clever Mitarbeiter im Unternehmen, schenkt Ihnen Gehör.
  • Personelle Konstellation der Führungsebene überdenken

Pro

- Das Team

Contra

- Kommunikation
- Organisationsstruktur
- Vision nur eingeschränkt ersichtlich / wird nicht gelebt

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Habel GmbH & Co. KG
  • Stadt
    Rietheim-Weilheim
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 02.Juli 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Viele Kommentare hier sind leider negativ, das wird dem heutigen Habel aus meiner Sicht aber nicht mehr gerecht. Unter der alten Leitung gab es ein munteres hire and fire und der Führungsstil war auch entsprechend. Nach dem Verkauf des Unternehmens und dem Wechsel des Geschäftsführers hat sich hier vieles geändert. Es wird wieder gelacht und miteinander gesprochen. Zudem kann man auch seine Meinung stärker einbringen. Auch wichtige Themen werden endlich angegangen für die der alte Geschäftsführer kein Geld mehr ausgeben wollte. Natürlich ist nicht alles perfekt und es gibt noch viel zu tun. Aber im Vergleich zu früher ist es etwas völlig anderes und ich hatte das Gefühl, es bewegt sich in die richtige Richtung. Etwas störend ist der Flurfunk, hier muss man in Sachen Kommunikation noch deutlich besser werden um dies zu unterbinden (siehe Text bei Kommunikation). Auch gibt es einzelne Kollegen die gerne mal schlechte Stimmung verbreiten, das stört doch auch etwas.

Vorgesetztenverhalten

Ich war direkt dem Geschäftsführer unterstellt und kann daher auch nur für diesen sprechen. Das miteinander war wirklich fair und angenehm. Ideen wurden angehört und Wert auf meine Meinung gelegt. Die Tür stand immer offen. Aus anderen Bereichen hört man zwar auch anderes aber für andere Bereiche kann ich nicht sprechen. Kritikpunkt ist, dass ich mir etwas mehr Feedback gewünscht hätte. Man arbeitet so vor sich her und weiß irgendwann gar nicht mehr, ob es auch in die richtige Richtung geht um dann irgendwann zu merken, es war die falsche (hierfür einen Stern Abzug). Habe ich aber auch angesprochen und die Kritik wurde angenommen. Da ich das Unternehmen aber verlassen habe, kann ich natürlich nicht bewerten, ob es sich geändert hätte.

Kollegenzusammenhalt

Ich würde sagen zu 90% ist der Zusammenhalt wirklich gut. Mit meinem direkten Umfeld kam ich super klar. Auch in anderen Bereichen ist es aus meiner Sicht als Außenstehender gut. Zwar gibt es auch hier einzelne Kollegen die nicht so gut miteinander können aber wo gibt es das nicht?

Interessante Aufgaben

Dass ich das Unternehmen verlassen habe, hat ja auch seinen Grund. Bei mir waren es die Aufgaben, die irgendwann nicht mehr gepasst haben. Grundsätzlich ist es in meinem Bereich schwierig, weil sich hier in allen Firmen, nicht nur bei Habel, jeder berufen fühlt mitzusprechen. Lange war es okay, aber am Ende hat es eben einfach nicht mehr gepasst.

Kommunikation

Die Kommunikation ist nicht gut. Das weiß man aber auch und versucht das Thema anzugehen. Das ist schonmal positiv. Informationsveranstaltungen wurden schon abgehalten und das ist auf jeden Fall sehr gut. Dennoch sind die Lücken zwischen den Informationen leider etwas groß und da es bei Habel einen recht lebendigen Flurfunk gibt, entsteht da gerne mal Unruhe. Hier muss definitiv etwas getan werden! Ausscheidende Mitarbeiter sind manchmal einfach weg, ohne das man es bis zu deren Abschiedsrunde gewusst hätte. Auch solche Themen sollten kommuniziert werden.

Gleichberechtigung

Ich sehe die Gleichberechtigung bei Habel als absolut gegeben an. Frauen haben genau die gleichen Karriere Chancen wie Männer und ich kenne auch mehrere Beispiele in denen auch Frauen in Führungsrollen kamen.

Umgang mit älteren Kollegen

Schwieriger Punkt bei einem Unternehmen bei dem es sehr viele junge Mitarbeiter gibt. Aber mein Eindruck ist, dass dies nicht gegen ältere Mitarbeiter gerichtet ist, sondern einfach der IT Branche geschuldet ist. Es wurden auch ältere Mitarbeiter eingestellt und mein Eindruck ist, dass man die langjährigen Mitarbeiter und deren Knowhow auch wirklich schätzt.

Karriere / Weiterbildung

5 Sterne für die Karriere: Der Karrierefaktor bei Habel ist sehr gut. Es gibt einige Mitarbeiter die sich in ihren Positionen wirklich weiterentwickeln konnten. Man setzt auf das vorhandene Knowhow und bietet den Mitarbeitern so Chancen. Das ist wirklich gut.
1 Stern für die Weiterbildung: Eine Weiterbildung hatte ich in knapp drei Jahren bei Habel nie. Ich kann mich jetzt auch nicht daran erinnern, das großartig Kollegen eine solche erhalten hätten. Für dieses Punkt gibt es daher leider nur einen Stern.

Gehalt / Sozialleistungen

Es geht besser und es geht schlechter. Insgesamt aber vollkommen im Rahmen. Dass sich jemand darüber beklagt, dass es kein Urlaubs- oder Weihnachtsgeld gibt, kann ich nicht verstehen. Liegt doch an jedem selbst, was er für ein Jahresgehalt aushandelt, wenn er zu Habel kommt. Wie sich dieses Gehalt dann am Ende zusammensetzt, aus 12, 13 oder 14 Gehälter, spielt doch dann keine Rolle mehr. Schade ist, dass es nicht wie in vielen Unternehmen eine jährliche Erhöhung des Gehaltes gibt. Man ist an keinen Tarifvertrag gebunden und auch sonst gibt es keine Erhöhrung. Wenn man das Thema nie ansprechen würde, würde man in 10 Jahren wohl immer noch das gleiche Gehalt bekommen wie heute. Kenne ich so von meinen früheren Arbeitgebern nicht. Was wirklich sehr gut ist, sind die kostenlosen Getränke und ein Obstkorb. In diesem Umfang habe ich das noch nirgendwo erlebt. Toll! Ein Zuschuss bei der BAV wird auch angeboten.

Arbeitsbedingungen

Die Büros sind sehr hell und modern. Die Hardware selbst könnte etwas besser sein. Vor meinem Büro hatte ich einen Meeting Point. Dieser ist zwar toll, allerdings nervte es im Büro doch sehr, wenn man trotz geschlossener Türe immer den Lärm der Besprechung gehört hat.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Hmm, mir fällt da jetzt spontan nichts sein, allerdings ist Habel auch kein produzierendes Unternehmen in dem viel Müll anfällt. Ich würde daher sagen, es ist hier im Rahmen.

Work-Life-Balance

Das unterscheidet sich von Bereich zu Bereich. Es gibt Bereiche in denen man beim Kunden draußen ist oder in denen es einfach ein extrem hohes Arbeitspensum gibt, dort sind die Kollegen sicherlich nicht ganz mit der Work-Life-Balance einverstanden. Aber in der Regel ist diese gut. Gleitzeit kann genommen werden. Sofern es außerhalb der Kernzeit ist kann man diese fast beliebig abgleiten, sofern die Kernzeit betroffen ist, muss man diese einreichen und bekommt sie in der Regel auch genehmigt. Auch Urlaube konnten immer problemlos nach vorheriger Abstimmung genommen werden.

Image

Dieser Punkt ist traurig, denn das Image scheint außen wirklich schlecht zu sein, was Habel in meinen Augen einfach nicht mehr gerecht wird. Viele ehemalige Habel Mitarbeiter reden offenbar sehr schlecht über das Unternehmen. Seit dem Unternehmensverkauf sind aber viele Dinge anders und daher ist das was früher vielleicht richtig und schlecht war, heute nicht mehr so. Aber offenbar haben es sich manche zum Hobby gemacht, überall möglichst schlecht über Habel zu reden. In meinen Augen kann das heutige Habel daher nichts für das schlechte Image. Ich hoffe für das Unternehmen, dass sich das alles mal korrigiert. Da das Image aber einfach nicht gut ist, kann ich hier leider keine bessere Bewertung geben.

Verbesserungsvorschläge

  • Kommunikation verbessern Mehr Transparenz schaffen Zuständigkeiten besser definieren, so dass nicht zig verschiedene Personen mit dem gleichen Anliegen auf einen zukommen Es wurde dem Unternehmen gut tun, wenn es einen HR Verantwortlichen gäbe

Pro

Helle Büros
Kollegenzusammenhalt
Tür zum Geschäftsführer steht immer offen
Kostenlose Getränke

Contra

Flurfunk
Es gibt (Ex)Kollegen die schlechte Stimmung machen
Image (leider)

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Habel GmbH & Co. KG
  • Stadt
    Rietheim-Weilheim
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement

Arbeitsatmosphäre

Kommt sehr stark auf das Team und die Abteilung an. Größtenteils aber recht familiär.

Vorgesetztenverhalten

Gäbe es hier eine neutrale Bewertungsmöglichkeit würde ich diese nutzen. Schwer im allgemeinen zu sagen. Kommt stark auf die Personen an und ist auch mal so, mal so. Solange alle läuft ist es immer top. Kommen Probleme auf, wird oft viel Augenwischerei und betrieben und oft durch falsche Impulse versucht, Missstände zu kompensieren.

Kollegenzusammenhalt

Sehr abteilungsabhängig! In meinem Umfeld, das ich beurteilen kann, gut. Es gibt aber wie überall Läster-Schwestern und -Brüder. Daher ist es schwierig offen und ehrlich miteinander umzugehen. Vor Allem bei kritischen Themen. Das ist aber ein sehr subjektiver Punkt...

Interessante Aufgaben

Theoretisch wären diese da. Leider beschränkt sich momentan alles unglaublich stark auf Brandbekämpfung. Mitarbeiter machen eigentlich nicht das, was sie eigentlich tun sollten sondern werden dahingehend eingesetzt, Lücken zu füllen und (teils hausgemachte!) Situationen auszubügeln. Immerhin kann man so auch nach Belieben sehr stark zum aktuellen Arbeitsklima beitragen - auf die eine oder die andere Art!

Kommunikation

Hier ist wohl mitunter das meiste Verbesserungspotential. Man setzt zu viele falsche, schlecht durchdachte Impulse und sehr oft kommt dann etwas ganz anderes dabei heraus. Das ist aus Mitarbeitersicht sehr unangenehm, da man nie zu 100% wissen kann auf was man sich für die nächsten 6 bis 12 Monate einlässt. Ist also definitiv was für unerschrockene Abenteurer.

Karriere / Weiterbildung

"Weiterbildung ist teuer und bringt nicht viel.... und vor Allem arbeiten in dieser Zeit die Mitarbeiter nicht!" So, oder so ähnlich, könnte ich mir die insgeheime Weiterbildungspolitik von HABEL vorstellen. Ehrlich gesagt wurde mir noch nie ernsthaft und realistisch gesehen ein definitives Weiterbildungsangebot gemacht. Viel mehr setzt man auf "internes Coaching" oder man muss sich selber drum kümmern.
Karriere kann man hingegen schon machen, wenn man auch einen langen Atem braucht. HABEL setzt hier stark auf internen Nachwuchs was ich sehr positiv finde.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist hier ein sehr viel diskutiertes Thema. Eins vorweg; es ist nicht wenig! Allerdings: Das was die Meisten der "Kaderbelegschaft" dafür leisten soll ist nicht angemessen. Gute und loyale Arbeit wird nicht honoriert.
Es gäbe viele Möglichkeiten, das Gehaltsmodell, Provisionsmodell, Urlaubs- und Arbeitszeitmodell, etc. wenigstens etwas anzugleichen damit alle wenigstens ähnlich (gut!) verdienen - kostet aber eventuell Geld und davor scheut man sich gut und gerne.
Einfach mal die Mitarbeiter fragen, die haben teils gute Ideen!
Nichts desto trotz ist das Gehaltsniveau nicht branchenüblich. Es liegt in Summe weit unter dem offiziellen Durchschnitt. Auch das Thema Arbeitszeit und Freizeitausgleich wäre mal ein interessanter Punkt an dem man ansetzen könnte...

Arbeitsbedingungen

Rein oberflächlich gut. Schöne, helle Büros, gute Geschäftswägen, etc...
Teilweise halte ich das "Arbeitsmodell" für ein modernes Technologieunternehmen aber für sehr angestaubt. Auch was das Arbeitszeitmodell betrifft. Keine "echte" Gleitzeit, Homeoffice ist selten eine realistische Option, standortunabhängiges Arbeiten kennt man nicht.... Das ist alles Andere als modern. Der Arbeitsfluss ist ziemlich zäh und unflexibel.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Komischer Name für diesen Punkt.... Früher hat man sich beispielsweise an Events / Sponsorships beteiligt. Aktuell gibt es solche Seitenzweige absolut nicht mehr. Auch angekündigte und teilweise schon vorhandene "Sozialleistungen" für die Mitarbeiter selbst wie "betriebliches Gesundheitsmanagement" schlagen ziemlich fehl - sind aber immerhin in den Grundzügen vorhanden.

Work-Life-Balance

Ist gut, wenn man einen klassischen 9to5-Job hat. Je mehr man jedoch tut, bzw. kann, desto mehr muss man auch ran. Dann schwindet die Balance recht schnell - physikalisch und gedanklich.

Image

Nach außen hin leider sowas von unterirdisch, dass es schon fast weh tut...
Eigentlich hat das Unternehmen und auch das Produkt gar nicht so einen schlechten Ruf verdient! Es wird draußen leider viel Negativ-Werbung betrieben....

Verbesserungsvorschläge

  • Richtige Impulse setzen, damit sich die Mitarbeiter etwas sicherer fühlen. Leistung und Loyalität Honorieren. Den Mitarbeitern Vertrauen schenken. Mal bei Anderen, Erfolgreichen schauen, wie die das so machen. ;-) Sprecht die Mitarbeiter an und gebt ihnen Gehör - jedem Einzelnen! Nur so lässt sich rausfinden, wo der Hund begraben liegt. Mehr Parkplätze :)

Pro

Kurze Wege und ein familiäres Team.
Es gibt eine steile Lernkurve. Auch eher außergewöhnliche Dinge bekommt man hautnah mit, was man in einem Konzern eher weniger findet.
Das Unternehmen ist offen für abteilungsübergreifende, berufliche Umorientierung.
Man versucht modern zu sein und jeder kann sich hier einbringen.

Contra

Sehr schlechtes Kommunikationsmanagement nach innen und auch nach außen.
Arbeitsfluss ist (derzeit) sehr zäh.
Trifft teilweise sehr fragwürdige Entscheidungen. Sei es personell, firmenweit oder bei anderen Themen.
Umsetzungen von guten Ideen werden intern oft unnötig blockiert.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Habel GmbH & Co. KG
  • Stadt
    Rietheim-Weilheim
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 50 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (11)
    22%
    Gut (12)
    24%
    Befriedigend (8)
    16%
    Genügend (19)
    38%
    2,75
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (2)
    100%
    1,42
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

HABEL GmbH & Co. KG
2,70
52 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (EDV / IT)
3,75
184.234 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,36
3.177.000 Bewertungen