Workplace insights that matter.

Login

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten
Kein Logo hinterlegt

hago 
Feinwerktechnik
Bewertung

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten

Lauft solange ihr könnt!

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei hago Feinwerktechnik in Küssaberg-Kadelburg gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- den konzeptlosen, arroganten Führungsstil
- dass auf Mitarbeiterbelange so schlecht eingegangen wird
- Mitarbeiter so wenig geschätzt werden

Verbesserungsvorschläge

- dringend auf andere Märkte ausweichen
- Management ausdünnen (viele Köche verderben den Brei)
- dringend die Leitkultur überdenken
- Mitarbeiter fördern und statt in Maschinen in die Mitarbeiter investieren
- Wiederbeleben/Ausbauen der Benefits um sich für Fachpersonal wieder interessanter zu machen

Arbeitsatmosphäre

Wahnsinnig schlecht, es wird nichts getan um die Atmosphäre zu verbessern. Es wird eher noch Öl ins Feuer gekippt

Kommunikation

Da können Infomonitore und Flyer zu Projekten/Corona nichts bewirken, wenn einfache Kommunikation nicht flächendeckend betrieben wird.
Heute so, morgen so - Prioritäten werden dauernd geändert aber nur ein Teil der Belegschaft wird wirklich informiert.

Kollegenzusammenhalt

Für die Umstände erstaunlich gut. Die Frage ist nur wie lange das noch hält!

Work-Life-Balance

Arbeitszeitregelung wurde angepasst, dass ist dann aber auch schon alles.
Unklares Urlaubskonzept - oft wird kurzfristig bekannt gegeben, dass Betriebsruhe geplant ist. Macht es den Mitarbeitern bei der Planung nicht einfach.

Vorgesetztenverhalten

Manche Vorgesetzte verdienen ihren Rang nicht. Keine Durchsetzungsvermögen, keine Sozialkompetenz, keine Planungsweitsicht.
Dann gibt es wieder welche, die alles dafür tun, dass der Laden weiter läuft und scheitern weil sie keinen Rückhalt haben.

Interessante Aufgaben

Ganz bestimmt eine Firma mit Potenzial, da gerne in neue Technologien investiert wird. Nur fragwürdig, ob man mit der Automobilindustrie vor Jahren auf das richtige Pferd gesetzt hat.

Gleichberechtigung

Kaum Frauen auf Führungspositionen. Entlohnung von Frauen weit unter der, der männlichen Kollegen.

Umgang mit älteren Kollegen

Wenn die Frima so weiter macht, wird sie bald nur noch ältere Kollgen haben auf die sie zurückgreifen kann.

Arbeitsbedingungen

Neue Maschinen werden immer gerne gekauft. Beim Rest sieht es dann schon anders aus. Lärm und Lüftungskonzepte werden nicht überall gleichermaßen umgesetzt. Bis sich eine Änderung durchsetzt vergeht unter Umständen eine Ewigkeit. Undichte Hallendächer, defekte Lüftungsanlagen, stellenweise gar keine Pausenräume (oder viel zu klein).

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nach außen natürlich wunderbar. Es gibt auch Projekte die das Umweltbewusstsein fördern sollen, allerdings so lasch umgesetzt, dass man sie sich auch sparen könnte.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Geld kommt pünktlich. Entspricht aber weder branchenüblicher Entlohnung und ist speziell bei der Grenznähe zur Schweiz absolutz kein Anreiz um sich für die Firma zu entscheiden.
Man bekommt einen Zuschuss zum Kantinenessen (was man nicht Essen nennen kann, weit ab von frisch und gesund!)

Image

Die Firma war vor Jahren bestimmt ein sehr guter Arbeitgeber, darauf hat man sich zu lange ausgeruht und nun den Anschluss verpasst!
Die Stimmung ist schlecht, jeder weiß es, keiner tut was dagegen!

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen werden nur geboten, wenn es nicht anders geht (Wegbruch von qualifiziertem Fachpersonal).
Es gibt kein langfristige Personalentwicklung oder gar interne Schulungen.