Hahne Holding GmbH als Arbeitgeber

Hahne Holding GmbH

Das Heidehaus: Ein hervorragender Arbeitsplatz mit vielen Entwicklungschancen und sehr guten Arbeitsklima.

4,8
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Seniorenresidenz Heidehaus in Hannover gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Betriebsklima, Motivation der Mitarbeiter und Vorgesetzten, gelebter Perfektionismus.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

An sich nichts.

Verbesserungsvorschläge

Eigentlich nichts. Probleme werden immer direkt angegangen.

Arbeitsatmosphäre

Sehr positiver, wertschätzender Umgang. Probleme werden sofort angesprochen, Lob bekommt man regelmäßig. Jeder vom Heimleiter bis zum Pflegehelfer hilft bei Rückfragen oder Problemen so gut er kann.

Kommunikation

Regelmäßige Informationsveranstaltungen, wöchentliche Newsletter im Intranet, eigenes Mitarbeitermagazin, wöchentliche, teils interdisziplinäre Teambesprechungen auf den Wohnbereichen.

Kollegenzusammenhalt

Sehr freundlicher Umgang, man unterstützt sich gern. Wenn jemand eher fertig ist hilft er Kollegen. Man versucht gemeinsam Lösungen für Probleme zu finden.

Work-Life-Balance

In der Pflege so zu tun als wäre es nicht herausfordernd ist Unsinn. Wenn Kollegen krank werden, muss jemand anders einspringen, es ist ja kein Bürojob.
Der Jahresurlaub muss für die Planungssicherheit am Ende des Vorjahres beantragt werden, es können aber flexible Urlaubstage behalten werden. Wenn Urlaube genehmigt sind, kann man sich auch darauf verlassen.
Wenn mal spontane Termine anliegen ist es immer möglich irgendwie einen Deal hin zu bekommen, ob jetzt ein Kollege oder der Vorgesetzte selbst einspringt.
Die Arbeit in der Pflege ist in Früh- Spät- und Nachtdienste aufgeteilt (wobei die Nachtwachen ein festes Team von Dauernachtwachen sind, die nur vereinzelt von Kollegen aus dem Tagdienst unterstützt werden). Die Vertragsarbeitszeiten können je nach aktueller Lebenssituation angepasst werden, Einigungen z.B. wenn nur an einzelnen Tagen in der Woche gearbeitet werden kann sind möglich und alltäglich.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind sehr ambitioniert und setzen sehr hohe Ziele, tun aber auch alles, damit ihre Mitarbeiter diese erreichen können. Coachings sind fast immer möglich, Vorgesetzte erledigen Aufgaben teils auch selbst, wenn zu viel zu tun ist. Man sieht vor allem die Pflegedienstleitung oft persönlich auf den Wohnbereichen um aktuelle Probleme direkt anzugehen und Unterstützung anzubieten. Die Heimleitung ist ebenfalls oft auf den Wohnbereichen und ist für Bewohner und Mitarbeiter bei Problemen ansprechbar.
Der Umgang ist wertschätzend und freundlich. Probleme können immer sofort angegangen werden.

Interessante Aufgaben

"In der Pflege wird es niemals langweilig", alte aber zutreffende Beschreibung. Der Umgang mit immer anderen Bewohnern, Angehörigen, Krankheitsbildern stellt die Kollegen täglich vor neue Herausforderungen. Der Arbeitsaufwand der Bereiche wird nach besten Möglichkeiten fair verteilt, Überbelastungen oder Unterbelastungen werden in den wöchentlichen Teamsitzungen oder auch dazwischen thematisiert und die Bereiche regelmäßig an den tatsächlichen Aufwand angepasst.
Wenn die Pflege allein zu langweilig wird, gibt es zudem regelmäßig innerbetriebliche und außerbetriebliche Fortbildungen um weitere Qualifikationen zu erlangen und den Arbeitsalltag abwechslungsreicher zu machen.

Gleichberechtigung

Männer und Frauen sind gleichgestellt. Die Gehälter werden einheitlich nach Katalog bezahlt, niemand wird bevorzugt. Die Aufteilung der Bereiche erfolgt nach Qualifikation und Anforderungen der Bereiche.

Umgang mit älteren Kollegen

Eine "ältere Pflegekraft" ist bei den Belastungen dieses Berufs so etwas wie ein Einhorn. Umso überraschender ist es, dass in diesem Unternehmen mehrere Kollegen auch über das 50. Lebensjahr hinaus arbeiten. Mit längerer Betriebszugehörigkeit steigen die Bonustage (also zusätzliche Urlaubstage) und erfahrene Kollegen werden bis zum Renteneintritt gefördert und haben weiterhin die Chance jederzeit mehr Verantwortung oder andere Tätigkeiten zu übernehmen.

Arbeitsbedingungen

Die Funktionsräume sind für den Betrieb ausgelegt und optimal ausgestattet. Reparaturen erfolgen meistens in wenigen Minuten. Die Bewohnerzimmer und öffentlichen Räume sind hell und wohnlich, dazu sehr elegant eingerichtet und sehr sauber. Man merkt schon wenn man das Foyer betritt, das sehr viel Wert auf das Erscheinungsbild gelegt wird, aber auch öffentlich nicht zugängliche Räume sind effizient und nach Bedarf elegant eingerichtet. Das ein Spülraum jetzt nicht mit Kronleuchtern ausgestattet sein muss, ist klar.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrennung wird strikt gelebt, in der alltäglichen Arbeit sowohl in der Pflege als auch in der Verwaltung wird viel Wert auf Materialeffizienz gelegt, ohne irgendjemandem sein Arbeitsmaterial zu verweigern.
Es wird versucht die gelieferten Essensmengen auf den tatsächlichen Bedarf anzupassen, damit möglichst wenig weggeworfen wird, zu wenig gibt es aber nie.
Es könnte noch mehr über Fairtrade und Bio nachgedacht werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Löhne sind einheitlich und nach Qualifikation und Tätigkeit gestaffelt. Eine Pflegefachkraft erhält z.B. das Gehalt einer Pflegehilfskraft Plus eine Fachkraftzulage Plus Fortbildungszulagen Plus Kleidergeld Plus Expertenzulagen bei bestandenen Weiterbildungen Plus einen Gesundheitsbonus für wenige Krankheitstage... und so einheitlich staffelt sich das Gehalt bis zur Wohnbereichsleitung hoch.
Das Gehalt ist entsprechend fair, nachvollziehbar und im Vergleich etwas über Durchschnitt, und wird derzeit jährlich erhöht.
Es wird grundsätzlich noch vor dem Monatswechsel ausgezahlt (um den 29.)

Image

Die Hahne Holding hat ein sehr gutes Image und versucht alles um diesem gerecht zu werden. Leider hält sich hartnäckig das Gerücht die Arbeit in Krankenhäusern wäre besser als in der Altenpflege. Als gelernter Gesundheits- und Krankenpfleger kann ich das nicht bestätigen. Zwar mag das Gehalt in den Krankenhäusern etwas besser sein, aber die Zahlen der Mitarbeiter die in den Burnout gehen oder in die Schwangerschaft fliehen sprechen eine deutliche Spache. Die Altenpflege in der Hahne Holding ist wertschätzend, man hat endlich Zeit seine Kunden, die Bewohner richtig kennen zu lernen und sich auf diese individuell einzustellen.
Sowohl das Heidehaus als auch das Haus der Ruhe sehen zudem schon auf den ersten Blick sehr edel aus, das setzt sich über das gesamte Unternehmen fort, dennoch werden alle Bewohner, egal welcher sozialen Schicht sie angehören angenommen und die Preise sind auf dem selben Niveau wie bei weitem schlechtere Heime.

Karriere/Weiterbildung

Wie schon beschrieben werden sowohl innerbetriebliche als auch außerbetriebliche Fortbildungen fortlaufend angeboten. Mitarbeiter werden motiviert und unterstützt bei jedem Fortbildungsanliegen. Auch alltägliche Fortbildungen werden finanziell entlohnt, es wird jede Unterstützung geboten um Fortbildungen zu ermöglichen.