Navigation überspringen?
  

Handwerkskammer zu Kölnals Arbeitgeber

Deutschland Branche Vereine
Subnavigation überspringen?

Handwerkskammer zu Köln Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Vor dem Bewerbungsgespräch

Zufriedenstellende Reaktion
1,00
Schnelle Antwort
2,00
Erwartbarkeit des Prozesses
2,00

Nach dem Bewerbungsgespräch

Zeitgerechte Ab- / Zusage
2,00

Während des Bewerbungsgesprächs

Professionalität des Gesprächs
2,00
Vollständigkeit der Infos
1,00
Angenehme Atmosphäre
1,00
Wertschätzende Behandlung
2,00
Zufriedenstellende Antworten
1,00
Erklärung der weiteren Schritte
1,00
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

Bewerbungsfragen

  • Im Gespräch sitzen Sage und Schreibe fünf Personen, welche dann einen abwechselnd Fragen stellen. Man kommt sich vor wie vor Gericht. Zumindest in der mündlichen Prüfung bei dieser HWK waren sogar weniger Prüfer anwesend als bei diesem Vorstellungsgespräch. Wenn man doch die entsprechende Prüfung bestanden hat, wieso wird man dann im Gespräch mit irgendwelchen Sinnlosen Fragen konfrontiert. Muss man in einem Gespräch alles aus dem FF wissen, oder besteht nicht die Möglichkeit dies später noch zu lernen? Sogar ein Jurist benutzt ständig seine Gesetzesbücher zum Nachschlagen! Und ich soll alles auswendig wissen, wie die Gesetze in der Ausbildung gestrickt sind? Auch dies ist die Realität. Willkommen im Jahr 2017 / 2018

Kommentar

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei dem Arbeitgeber um eine Handwerkskammer. Jedoch werden hier Handwerker mit Meistertitel als C-Ware betrachtet. In der Ausschreibung wird dies jedoch gerne mit als "mögliche Qualifikation" beschrieben. Jedoch, hast DU keine akademische Ausbildung, so ist dein Titel nichts wert. Nicht mal die Mutter der Handwerker nimmt dich in den Club auf, dass du die Arbeit mitgestaltest. Es ist wohl offensichtlich, dass sich ein Handwerksmeister im Handwerk besser auskennt, als eine Person mit einer akademischen Ausbildung. Jedoch werden auch gerne Absolventen genommen. Leider wendet die HWK auch öfter wie andere Bildungsträger die Anwendung von sachgrundloser Befristung an. Die HWK "verkauft" teure Titel, die sie dann später nicht mal selbst anerkennen. Wenn man sich die Mitarbeiter (nicht abwertend zu betrachten, sondern objektiv) anschaut, so stellt man fest, dass es sich hauptsächlich um Mitarbeiter mit einem Diplom, M.A. bzw. B.A. handelt. Etwas seltsam, ober die Realität. Willkommen in der Bildungsexpansion und im Jahr 2017/2018.

Zufriedenstellende Reaktion
1,00
Schnelle Antwort
2,00
Erwartbarkeit des Prozesses
2,00
Professionalität des Gesprächs
2,00
Vollständigkeit der Infos
1,00
Angenehme Atmosphäre
1,00
Wertschätzende Behandlung
2,00
Zufriedenstellende Antworten
1,00
Erklärung der weiteren Schritte
1,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
2,00
  • Firma
    Handwerkskammer zu Köln
  • Stadt
    Köln
  • Beworben für Position
    Ausbildungsberatung
  • Jahr der Bewerbung
    2017
  • Ergebnis
    Absage
Du hast Fragen zu Handwerkskammer zu Köln? Stell sie hier und erhalte Antworten von Unternehmenskennern!