Hays Fragen & Antworten zum Unternehmen

Hays

Fragen und Antworten

Neues Feature

Was interessiert dich am Arbeitgeber Hays? Unternehmenskenner beantworten deine individuellen Fragen.

Durch Klick auf "Anonym posten" akzeptiere ich die Community Guidelines, AGB und Datenschutzbestimmungen von kununu.

19 Fragen

Hallo mir wurde eine Stelle als KFZ Mechaniker Crash angeboten ich bin ledig und mich würde es interessieren wo hoch der Verdienst ca. ist ? Mfg

Gefragt am 26. Mai 2019 von einem Bewerber

Antwort #1 am 5. Juni 2019 von einem Bewerber

Versuche mal Dich nicht über Hays zu informieren. Ich vermute, Hays spezialisiert sich aktuell auf andere Bereiche: Müllentsorgung und kommunale Dienstleistungen. Bringt die entsprechenden Stärken mit....

Ines Koch, Teamleiterin Internal Recruiting / HR Marketing, Hays

Antwort #2 am 18. Juni 2019 von Ines Koch

Hays, Teamleiterin Internal Recruiting / HR Marketing

Hallo liebe kununity, vielen Dank für die Frage! Aufgrund der angegebenen Daten fällt es mir sehr schwer, hier eine verbindliche Aussage zu treffen. Sicherlich haben die zuständigen Kollegen aus dem Key Account Management die Rahmendaten der Rolle mit Ihnen besprochen, als das Angebot besprochen wurde? Wenn das nicht der Fall sein sollte, setzen Sie sich in jedem Fall mit mir in Verbindung unter ines.koch@hays.de oder telefonisch unter der 0621 / 1788 - 1829. An meinen Vorredner: Als spezialisierter Personaldienstleister sind wir nicht in den Bereichen "Müllentsorgung und kommunale Dienstleistungen" aktiv. Aber hey - bei allem was wir leisten können, verliert man als Bewerber sicher schnell den Überblick. :) Herzliche Grüße, Ines Koch

Als Arbeitgeber antworten

ist ein Einsatzort von 100 km Entfernung vom Wohnort mit Fahrtzeit von min. 90 min pro Wegstrecke oft auch 120 min noch angemessen? Monatlicher Benzinpreis 400 Euro reißt auch ein großes Loch in das monatl. Budget.

Gefragt am 26. April 2019 von einem Partner

Antwort #1 am 12. Mai 2019 von einem Bewerber

Wenn diese Reisekosten nicht mit dem Unternehmen abgerechnet werden können, handelt es sich auch nicht um ein seriöses Unternehmen.

Antwort #2 am 14. Mai 2019 von einem Mitarbeiter

Das sind Fahrtkosten zur Arbeit und können auch steuerlich geltend gemacht werden. Achtung, ein Auto kostet nicht nur Treibstoff! Unbedingt die Fahrtkosten und den Aufwand bei der Gehaltsverhandlung beachten.

Ines Koch, Teamleiterin Internal Recruiting / HR Marketing, Hays

Antwort #3 am 15. Mai 2019 von Ines Koch

Hays, Teamleiterin Internal Recruiting / HR Marketing

Liebe kununity, leider können wir Ihre Frage nicht richtig einordnen bzw. beantworten. Worum geht es denn konkret? Haben Sie als Freiberufler/Kandidat ein Angebot für einen Kunden erhalten, der 100 km von Ihrem Wohnort entfernt ist? Wir suchen für Sie das fachlich passende Projekt oder die passende Position. Die Entscheidung, ob Sie eine Wegstrecke von 100 km auf sich nehmen möchten, können wir Ihnen nicht abnehmen. Ihnen steht es alternativ natürlich frei, das Angebot abzulehnen und zusammen mit uns weiterzusuchen. Fahrtkosten zur Arbeit können steuerlich geltend gemacht werden, dafür kommen wir als Arbeitgeber/Vermittler nicht auf. Herzliche Grüße, Ines Koch

Antwort #4 am 28. Mai 2019 von einem Mitarbeiter

Ich hatte das schon mal bei einer anderen Firma. Und würde es nie wieder machen. Lohnt sich nicht. Schon weil man ja 11,5 bis 13,5 Stunden pro Tag unterwegs ist. Plus Einkaufen etc. Freizeit entfällt, das Leben besteht nur aus Arbeiten, Autofahren, Schlafen. Das kann kein Geld der Welt ausgleichen. Wenn, dann würde ich mir überlegen, am Einsatzort eine Unterkunft zu mieten. Sofern das bezahlt wird.

Antwort #5 am 30. Juni 2019 von einem Mitarbeiter

Ich kann mich in Ihre Lage sehr gut hinein versetzen, weil ich gerade das selbe durchmache wegen der Entfernung zur Arbeit. Meine Firma ist zwar "nur" 60km von mein Wohnort entfernt aber leider ist eine direkte Verbindung über eine Autobahn nicht vorhanden. Auch die Zugverbindung ist sehr eingeschränkt, da die Uhrzeiten mit meiner Arbeit überschneiden. Heißt für mich am Tag 120km über die Bundesstraßen hin und zurück zu pendeln. Leider geht da soviel Zeit verloren, dass ich für die Strecke mindestens 70 min (im Normalfall) brauche und beim Feierabendverkehr, Unfälle etc. sich das bis zu 2 Stunden (pro Strecke) hinziehen kann. In einer 40 Stunden Woche macht das wirklich kein Spaß, um 5 Uhr morgens zur Arbeit zu fahren und erst um 18-19 Uhr wieder zu Hause anzukommen. Die Lebensqulität ist sehr eingeschränkt, sodass man außer arbeiten, schlafen und den Verpflichtungen zu Hause nachgehen nichts mehr am Tag hinbekommt. Jegliche Unterstützung der Firma ist ausgeblieben (Unterkunft vor Ort, Tankgutschein etc.) Ich habe mich für einen Job entschieden, welches in meiner Nähe ist. Auch wenn vom Gehalt her ein Rückschritt ist, gleicht sich das definitiv wieder aus, da ich nicht soviel tanken muss und auch der Verschleiss deutlich geringer geworden ist. Aber die Lebensqualität ist wieder nach oben gegangen, sodass ich nach der Arbeit noch genug Freizeit habe, den Tag zu genießen und abzuschalten. Das kann mir keiner bezahlen.

Als Arbeitgeber antworten

Wie hoch ist das Gehalt von einem MCR? Fix und variabel? Gibt es regionale Unterschiede entsprechend der Lebenshaltungskosten?

Gefragt am 24. März 2019 von einem Bewerber

Antwort #1 am 27. März 2019 von einem Mitarbeiter

32400€ fix plus 3000 variabel im ersten Jahr nach der Uni

Antwort #2 am 10. April 2019 von einem Ex-Mitarbeiter

Einstieg: 2700€ mtl. fix + 3000€ p.a. variables

Antwort #3 am 4. Mai 2019 von einem Bewerber

und was sagt Hays dazu?

Antwort #4 am 12. Mai 2019 von einem Ex-Mitarbeiter

Ob man CV oder Brötchen verkauft, Hauptsache der Umsatz stimmt. Es gibt bessere Vertriebsjobs in denen man ohne weiteres das dreifache verdient.

Sina Backes, Senior Referentin Internal Recruiting / HR Marketing, Hays

Antwort #5 am 20. Mai 2019 von Sina Backes

Hays, Senior Referentin Internal Recruiting / HR Marketing

Liebe Kununity, vielen Dank für Ihre Anfrage zu diesem Thema. Teilweise wurden hier bereits die richtigen Antworten gegeben, gerne möchte ich aber nochmal im Detail auf die einzelnen Punkte eingehen. Als Vertriebsunternehmen agieren wir leistungsorientiert. Da die Position des Managers of Candidate Relations eine vertriebsunterstützende Position mit dem Schwerpunkt Recruiting ist, besteht das Jahreszielgehalt aus einer fixen und einer variablen Komponente. Das jährliche Fixum liegt zum Einstieg bei 32.400 €, die variable Komponente bei 3.000 € bei einem 100-prozentigen Zielerreichungsgrad. Ob und wie gut diese Ziele im Team erreicht werden, hängt von der Motivation, Leistung und dem Spaß an der Arbeit ab. Einen regionalen Unterscheid in Bezug auf das Gehalt gibt es nicht, da wir der Meinung sind, dass jeder unserer Mitarbeiter im Vertrieb dieselben Chancen und Voraussetzungen erhalten sollte, nur so können wir Transparenz gegenüber unseren Kollegen gewährleisten. Natürlich ist uns Umsatz und Profit als Vertriebsorganisation sehr wichtig. Wir setzen aber auch stark auf die persönliche und fachliche Entwicklung unserer Mitarbeiter. Denn der Job bei uns im Sales-Umfeld, sei es als Account Manager oder als Manager of Candidate Relations, ist eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit. Man kommuniziert und verhandelt tagtäglich mit Entscheidungsträgern und Experten aus der freien Wirtschaft, gestaltet Karrieren aktiv mit. Eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, wie ich finde. Ich hoffe diese Antworten helfen Ihnen weiter. Kontaktieren Sie mich gerne, sollten noch Fragen offen geblieben sein: sina.backes@hays.de Alles Gute und herzliche Grüße, Sina Backes

Als Arbeitgeber antworten

Wie sieht der Alltag eines "Manager of Candidate Relations" aus?

Gefragt am 19. März 2019 von einem Bewerber

Jessica Piroth, Internal Recruiting/ HR Marketing, Hays

Antwort #1 am 21. März 2019 von Jessica Piroth

Hays, Internal Recruiting/ HR Marketing

Liebe Kununity, vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne kann ich Ihnen einen Einblick in den Alltag eines Manager of Candidate Relations geben. Der Manager of Candidate Relations ist für die Ansprache, Auswahl und Betreuung passender Spezialisten für vakante Positionen oder Projekte bei unseren Kunden zuständig. Dabei spezialisiert er sich auf die Rekrutierung von Experten in einem unserer neun Spezialisierungsfelder und eine unserer drei Vertragsarten (Arbeitnehmerüberlassung, Festanstellung oder Vermittlung von Freiberuflern). Dazu erhält er im ersten Schritt ein Anforderungsprofil von unserem Kunden mit den gewünschten Qualifikationen und Skills, die der Kandidat für die Position oder das Projekt mitbringen sollte. Anschließend macht sich der Manager of Candidate Relations in unserem Netzwerk von rund 450.000 Experten auf die Suche nach passenden Profilen, die den Anforderungen des Kunden entsprechen. Hat er fachlich passende Profile gefunden, führt er telefonische und bei Bedarf auch persönliche Interviews mit den jeweiligen Experten und verhandelt mit ihnen Vergütungen und Verträge. Auf Basis dessen entscheidet er im Anschluss daran, welche Experten für die Positionen bei den Kunden in Frage kommen und bereitet die Unterlagen entsprechend vor. Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein besseres Bild der Aufgabe vermitteln. Falls Sie noch weitere Fragen haben, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme unter jessica.piroth@hays.de. Viele Grüße, Jessica Piroth

Antwort #2 am 4. Mai 2019 von einem anonymen User

Hört sich sehr herausfordernd an?

Als Arbeitgeber antworten

Das System der Vertrauensarbeitszeit verstehe ich so, dass ich persönlich meine Stunden für mich selbst erfasse und dann auch eine Woche mal weniger als 40 Stunden arbeiten kann, wenn ich entsprechend im Plus bin, sodass der Durchschnitt eben jene 40 Stunden entspricht. Wird das so gehandhabt? Zudem: Oft habe ich gelesen, dass Hunde geduldet werden. Wie muss ich mir das vorstellen?

Gefragt am 11. März 2019 von einem anonymen User

Antwort #1 am 12. März 2019 von einem Mitarbeiter

Hallo, ja, wenn der Entleihbetrieb das mitmacht, dann geht das genauso. Hund hängt, denke ich, vom Entleihbetrieb ab.

Melanie Schwörer, Referentin Internal Recruiting / HR Marketing, Hays

Antwort #2 am 18. März 2019 von Melanie Schwörer

Hays, Referentin Internal Recruiting / HR Marketing

Liebe Kununity, vielen Dank für Ihre Anfrage. Um auf Ihre Frage bestmöglich eingehen zu können, wäre es für uns wichtig zu wissen, ob sich Ihre Frage auf eine interne Anstellung bei Hays bezieht oder auf eine Anstellung im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung bei einem unserer Kunden. Gerne kann ich Ihnen etwas zu den Regelungen bei Hays intern sagen: Wir praktizieren eine produktivitätsorientierte Vertrauensarbeitszeit (ProVa), innerhalb derer wir Kern- und Servicezeiten festgelegt haben. In den Kernarbeitszeiten von 10 bis 16 Uhr besteht allgemeine Anwesenheitspflicht für alle Mitarbeiter. In den Servicezeiten von 9 bis 18 Uhr kann innerhalb der einzelnen Teams abgestimmt werden, wer wann zur Abdeckung der Servicezeiten anwesend ist. Die einzelnen Arbeitsstunden werden nicht explizit erfasst. Team- und abteilungsspezifische Gegebenheiten sowie zu erbringende Service Level können dazu führen, dass die ProVA nicht immer im gleichen Maß umgesetzt werden kann. Dadurch entstehende Abweichungen können an Tagen, an denen das Arbeitspensum geringer ist, eigenverantwortlich ausgeglichen werden, sodass in Summe idealerweise die vertraglich vereinbarte Wochenarbeitszeit von 40 Stunden eingehalten wird. In Bezug auf die Möglichkeit, Hunde mit in die Büroräumlichkeiten zu bringen, gibt es bei Hays keine einheitliche Regelung, da dafür u.a. die jeweiligen Gegebenheiten der Büroflächen in den einzelnen Niederlassungen berücksichtigt werden müssen. Gerne können Sie das im Falle eines persönlichen Gesprächs mit den Kollegen besprechen. Bezüglich der Arbeitszeitenregelung und der Duldung von Hunden am Arbeitsplatz im Falle einer Arbeitnehmerüberlassung kann ich Ihnen leider keine konkrete Antwort geben, da solche Entscheidungen im Ermessen des Kunden liegen, bei dem Sie angestellt sind und ganz unterschiedlich ausfallen können. Ich hoffe diese Antwort beantwortet Ihre Frage, ansonsten melden Sie sich gerne bei mir unter melanie.schwoerer@hays.de. Mit besten Grüßen Melanie Schwörer

Als Arbeitgeber antworten

Leistung: JA! Aber Work-Life-Balance ist mir wichtig. Die Bewertungen hierzu sind nicht erfreulich. Wie sieht Hays das wirklich? Scheint auch vom Standort abzuhängen?

Gefragt am 3. Februar 2019 von einem Bewerber

Antwort #1 am 6. Februar 2019 von einem Mitarbeiter

jede Stunde die Du arbeitest bringt den Chefs Geld. Deshalb versuchen die natürlich so viele Stunden aus Dir rauszupressen wie möglich - Du bekommst ja immer nur die Hälfte von dem Geld, dass sie durch Dich einnehmen. Frag doch mal danach!

Antwort #2 am 28. Februar 2019 von einem Mitarbeiter

Meine Antwort bezieht sich auf die Interne Mitarbeit bei Hays: Bei Hays wird mit einer "Produktiven Vertrauensarbeitszeit" gearbeitet. D.h. Du musst deine 40h in der Woche arbeiten, wann ist grundsätzlich erstmal egal. Überstunden-Sammeln gibt es in dem Sinne nicht. Dir muss natürlich klar sein dass du mit Menschen arbeitest - meist über das Telefon- und gerade die "interessanten" Leute sind in der Regel tagsüber in der Arbeit. Das führt nicht selten dazu, dass du auch mal abends nach 17Uhr Leute anrufen musst weil es anders einfach nicht geht. Du hast aber wie gesagt die Möglichkeit dann auch erst um 9/9:30 ins Büro zu kommen. Oder mittags mal 3h zum Sport oder in die Stadt zu gehen wie viele meiner Kollegen. Die meisten Teams arbeiten mit Kernarbeitszeiten i.d.R. Zwischen 9 und 16 Uhr. In meinem Team gibt es bspw. einen early bird der (freiwillig!) um 7:30 kommt und früher geht. Ich (Account Manager) bin der Kollege der später kommt und erst gegen 18:00/18:30 geht. Dir muss klar sein dass du manchmal sehr viel Zeit und Herzblut in deine Abschlüsse investierst und das heisst, dass du manchmal auch bis spät abends arbeitest wenn es darum geht ob das morgen klappt oder nicht. Das solltest du aber aus eigener Motivation heraus machen weil du willst, dass sich deine bisherige Arbeit auch auszahlt. Wenn du dir einen Job wünschst der facettenreich ist, der dich von Anfang an fordert und in dem du viel über ein vermutlich bisher völlig unbekanntes Themengebiet lernen kannst (habe selbst VWL studiert und arbeite täglich mit Ingenieuren, deren Themen und Begrifflichkeiten, was völliges Neuland war für mich) und ein Job für den du manchmal auch die extra Meile gehen musst bist du absolut richtig bei Hays. Wenn du einen Job haben willst bei dem du deine 8h am Tag absitzen und pünktlich Feierabend machen kannst dann ist hays nichts für dich. Ich denke aber work-life-Balance bedeutet für dich vor allem einen Ausgleich zum Job zu haben. Das hängt davon ab wie gut du deinen Tag organisieren kannst. 8h sind 8h und es liegt daran wie du die auf deinen Tag verteilst. Außerdem gibt es kaum einen Donnerstag oder Freitag wo man nicht noch mit den - meistens richtig netten- Kollegen den Feierabend mit einem Bierchen genießen kann. Im wenigen Worten. Du musst bei Hays Gas geben und auch mal 45h die Woche arbeiten. Am Anfang musst du auch einfach mehr einbringen weil es sehr viel auf einmal ist trotz außergewöhnlich intensivem Coaching. Aber sobald die Routine kommt und du deine Kandidaten und/oder Kunden einigermaßen ausgelotet hast ist es ein job bei dem man definitiv auch ein Leben neben der Arbeit haben kann. (Hays bietet ausserdem auch Teilzeit Modelle etc.) Und PS: man hat eigentlich immer was Spannendes zu erzählen weil man extrem viele interessante Leute kennenlernt bei der Arbeit. Ausserdem kann man extrem leicht networken und lernt unzählige Berufsbilder kennen von denen man vorher noch nie etwas gehört hat.

Antwort #3 am 1. April 2019 von einem Mitarbeiter

zu antwort 1 - möglicherweise erhält ein arbeitnehmer in der Arbeitnehmerüberlassung "nur" 50% dessen, was der kunde für die arbeitsstunde bezahlt. hier vergisst der mitarbeiter jedoch, dass hays auch die kosten für urlaub, krankheit sowie arbeitgeberanteile zur sozialversicherung mitbezahlt, und so weit mehr als "50% vom kundenpreis" für hays nur durchlaufende posten sind...

Antwort #4 am 12. Mai 2019 von einem Ex-Mitarbeiter

....und es gibt genügend Unternehmen, die so blöde sind solche Preise zu bezahlen anstatt einen qualifizierten Personaler einzustellen, welcher auch entsprechende Arbeitsverträge bedienen kann um diese viel zu hohen und unsinnigen Kosten für Personalmakler zu vermeiden. Ein Unternehmer, der langfristig auf Zeitarbeitskräfte zugreift hat schlichtweg kein wirkliches wirtschaftliches Verständnis. Trifft zunehmend auf die meisten Unternehmen zu, man schaue sich nur deren Lebensläufe an.

Antwort #5 am 28. Mai 2019 von einem Leiharbeitnehmer

Diese Antwort wurde vom Benutzer entfernt.

Antwort #6 am 28. Mai 2019 von einem Leiharbeitnehmer

Man kriegt einen Vertrag, der festlegt, wieviel man in welchem Zeitraum zu arbeiten hat. Und eine Einsatz-Anweisung, zu welchem Kunden man geht und wieviel man dort arbeitet. Diese Zeiten können, müssen aber nicht überschritten werden. Kommt auf den Job an und auf den Kunden. Wenn ein Unternehmen Leihkräfte beschäftigt, heißt das, es muss die Personalkosten knapp halten. Da sind zu viel bezahlte Überzeiten in der Regel unerwünscht. Natürlich werden die Gesetze eingehalten (z.B. nicht über 10 Stunden Arbeit am Tag). Wenn nötig, kann man das Gleitzeitkonto auffüllen, und wenn man das nicht abfeiern kann, wird es ausbezahlt. Das wird mit dem Kunden verrechnet.

Als Arbeitgeber antworten

Jahresgehalt

Gefragt am 21. Dezember 2018 von einem Bewerber

Antwort #1 am 26. Dezember 2018 von einem Ex-Mitarbeiter

gehobener Durchschnitt

Antwort #2 am 23. Januar 2019 von einem Bewerber

32000

Antwort #3 am 14. Mai 2019 von einem Mitarbeiter

100.000 €

Jessica Piroth, Internal Recruiting/ HR Marketing, Hays

Antwort #4 am 17. Mai 2019 von Jessica Piroth

Hays, Internal Recruiting/ HR Marketing

Liebe Kununity, vielen Dank für Ihre Anfrage. Da das Jahresgehalt von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängt, können wir darüber keine pauschale Aussage treffen. Beispielsweise wird das Jahresgehalt wesentlich von der ausgeübten Position, der bisherigen Berufserfahrung sowie der Verantwortung, die die Rolle mit sich bringt, bestimmt. Falls Sie sich bei uns auf eine interne Position bewerben, besprechen wir die gehaltlichen Rahmendaten für die jeweilige Position bereits im Telefoninterview mit Ihnen. Auch im Falle einer externen Vermittlung werden die Kollegen das Jahreszielgehalt frühzeitig mit Ihnen abstimmen. Ich hoffe, diese Antwort hilft Ihnen weiter. Ansonsten können Sie sich auch gerne an unsere Kununu-Hotline unter (+49) 0621 1788-2350 wenden. Viele Grüße, Jessica Piroth

Als Arbeitgeber antworten

Ich habe mich für den Standort Stuttgart beworben. Könnt ihr mir es empfehlen? Freue mich auf paar Feedbacks! Herzlichen Dank

Gefragt am 28. November 2018 von einem Bewerber

Antwort #1 am 5. Dezember 2018 von einem Bewerber

Sehr sehr vorsichtig sein.

Antwort #2 am 11. Januar 2019 von einem Ex-Mitarbeiter

Nein

Antwort #3 am 6. Februar 2019 von einem anonymen User

schlimme Typen die sich in den Ohren bohren und die Fingernägel reinigen während sie mit Dir ein Mitarbeitergespräch führen... wirklich eklig

Als Arbeitgeber antworten

Wann wird das Gehalt bei Hays ausgezahlt??? Zum 15ten eines Monats oder 15ten BANKarbeitstag (20-23 in der Regel) Mit freundlichen Grüßen

Gefragt am 2. November 2018 von einem anonymen User

Jessica Piroth, Internal Recruiting/ HR Marketing, Hays

Antwort #1 am 6. November 2018 von Jessica Piroth

Hays, Internal Recruiting/ HR Marketing

Liebe Kununity, vielen Dank für Ihre Anfrage! Zunächst einmal wäre es wichtig zu wissen, ob Sie bei Hays über einen Vertrag der Arbeitnehmerüberlassung bei einem unserer Kunden angestellt sind oder ob Sie direkt bei Hays intern arbeiten. Sind Sie über die Arbeitnehmerüberlassung bei Hays angestellt, so greift der folgende Ausschnitt bzgl. der Fälligkeit von Entgeltansprüchen aus dem Tarifvertrag: "Die Arbeitnehmer erhalten ein Monatsentgelt auf der Basis der individuellen regelmäßigen monatlichen Arbeitszeit oder der regelmäßigen Arbeitszeit pro Monat, das spätestens bis zum 15. Bankarbeitstag des auf den Abrechnungsmonat folgenden Monats fällig wird." Ich hoffe, diese Antwort hilft Ihnen weiter. Ansonsten melden Sie sich gerne bei mir unter jessica.piroth@hays.de. Mit freundlichen Grüßen, Jessica Piroth

Andreas Benhof, Leiter Internal Recruiting & HR Marketing, Hays

Antwort #2 am 30. November 2018 von Andreas Benhof

Hays, Leiter Internal Recruiting & HR Marketing

Liebe Kununity, vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Niederlassung in Stuttgart. Natürlich kann ich unseren dortigen Standort empfehlen – was soll ich auch anderes schreiben, da ich generell Hays als Arbeitgeber empfehlen kann und die Hays-Niederlassungen in der Tat vergleichbar sind (u.a. schöne Büros, zentrale Lage)! Wichtig dabei aus meiner Sicht: Es kommt darauf an, für welche Tätigkeit Sie sich interessieren. Hays ist sehr gut in der Einarbeitung neuer Mitarbeiter und bietet oft von Tag 1 an spannende Aufgaben. Wenn dies in Ihrem Interesse ist, dann weiß ich, dass Sie auf jeden Fall tolle Räumlichkeiten und sehr nette Kolleginnen und Kollegen in Stuttgart vorfinden werden. Grundsätzlich werden unsere Auswahlprozesse zunächst aus unserer Zentrale in Mannheim geführt. Sollte dann aber ein persönliches Kennenlernen anstehen, dann findet dieses in der Regel direkt in der Niederlassung statt für die Sie sich interessieren. Dort können Sie sich dann Ihr eigenes Urteil bilden – es würde mich sehr freuen, wenn Sie mir dazu eine Rückmeldung geben. Mit besten Grüßen, Andreas Benhof E: andreas.benhof@hays.de

Antwort #3 am 14. Mai 2019 von einem Mitarbeiter

Das Gehalt mit Abrechnung kommt zum 15. Banktag, ABER du kannst 80 % der geplanten Stunden zum Monatsende auszahlen lassen. Klappt hervorragend und Hays ist auch immer recht früh dran. Gilt bei mir als ANÜ.

Antwort #4 am 28. Mai 2019 von einem Leiharbeitnehmer

Per Default gibt es das gehalt des laufenden Monats zum 15. Bankarbeitstag des Folgemonats. Also erst um den 20. Laut rechtsprechung muss aber am Ende des laufenden Monats zumindest ein Abschlag gezahlt werden. Dazu muss man sich beim Ansprechpartner melden. Dann kann man 70 % des Monatsgehalts auch zum Monatsletzten kriegen (bzw. ein paar Tage davor), den Rest eben am 15. Bankarbeitstag des Folgemonats. Leihkräfte arbeiten manchmal für verschiedene Entleiher in verschiedenen Tätigkeiten, daher muss das detaillierte Gehalt jeden Monat neu berechnet werden.

Als Arbeitgeber antworten

Ist es normal, dass Recruiter generell nicht auf Bewerbungen antworten. Ich beobachte das jetzt schon seit einer ganzen Weile (sieht aber nicht nur in Deutschland so aus). Beim Nachbarland Frankreich hatte ich den CV selbst in der Agentur abgegeben, nachdem so gar keine Rückmeldung kam, habe ich über Netzwerke mal nachgefragt, wie es denn mit der Bewerbung aussieht...Es scheint, es werden Leute zum beantworten der Fragen hingesetzt, welche so gar keine Befugnis haben.

Gefragt am 11. September 2018 von einem Bewerber

Andreas Benhof, Leiter Internal Recruiting & HR Marketing, Hays

Antwort #1 am 11. September 2018 von Andreas Benhof

Hays, Leiter Internal Recruiting & HR Marketing

Liebe Kununity, vielen Dank für das Teilen Ihrer Beobachtung und Ihre Frage zu dem Thema! Diese generell zu beantworten fällt mir schwer, auch den Blick in andere Länder als Deutschland, Österreich oder der Schweiz möchte ich an der Stelle nicht wagen. Aber wie es bei uns läuft, dazu gerne mehr: Grundsätzlich beantworten wir jede interne Bewerbung, sie sollten mindestens eine kurze Bestätigung erhalten, dass Ihre Unterlagen angekommen sind und falls es nicht passt, dürfen Sie auch eine Absage erwarten. Im Positiven geht es dann natürlich anders weiter. Anders kann es aussehen, wenn Sie Ihren Lebenslauf an jemanden senden, der nur bei einer passenden Kundenanfrage wieder auf sie zukommt. Sie werden durch das zur Verfügung stellen Ihrer Unterlagen sichtbar und können bei einer zu Ihrem Profil passenden Aufgabe direkt angesprochen werden. In dem Fall bekommen Sie unter Umständen nicht jedes Mal eine persönliche Nachricht eines Recruiters. Fragen, die Sie an eine allgemeine Email-Adresse senden, werden womöglich durch einen Chat-Robot beantwortet, d.h. ein mit den gängigen Fragen und Antworten programmierter Computer versucht Ihnen im ersten Schritt weiterzuhelfen. Üblich wäre dann aber auf jeden Fall ein Kontakt für weitere / persönliche Rückfragen. Wenn Sie sich bewerben möchten und garantiert eine Antwort erhalten wollen, können Sie mir gerne Ihre Unterlagen zukommen lassen unter andreas.benhof@hays.de. Mit besten Grüßen, Andreas Benhof

Antwort #2 am 5. Januar 2019 von einem Bewerber

Scheint zu stimmen...

Antwort #3 am 12. Mai 2019 von einem Bewerber

Fakt! Es macht auch keinen Spaß sich bei ehemaligen Kellner über akademische Führungspositionen zu unterhalten.

Als Arbeitgeber antworten

Wieviel verdienen bei Hays Angestellte im Bereich Rechnungswesen (Buchhaltung) durschnittlich im Monat?

Gefragt am 3. September 2018 von einem Bewerber

Jessica Piroth, Internal Recruiting/ HR Marketing, Hays

Antwort #1 am 6. September 2018 von Jessica Piroth

Hays, Internal Recruiting/ HR Marketing

Liebe Kununity, vielen Dank für Ihre Frage. Leider können wir diese Frage nicht so pauschal beantworten. Bei Hays unterscheiden wir zwischen dem Rechnungswesen und der Finanzbuchhaltung - also zwei unterschiedliche Abteilungen mit unterschiedlichen Aufgaben-Schwerpunkten. Wenn Sie sich auf eine konkrete Position bewerben, wird das Gehalt bereits im ersten Schritt – im Telefoninterview – mit Ihnen besprochen. Welche Abteilung besser zu Ihren bisherigen Erfahrungen und Ihrem Know-How passt, können wir ebenfalls im Telefoninterview gemeinsam besprechen. Wenn Sie sich bewerben möchten, können Sie mir gerne Ihre Unterlagen zukommen lassen unter jessica.piroth@hays.de. Viele Grüße, Jessica Piroth

Antwort #2 am 29. Dezember 2018 von einem Bewerber

2700 brutto

Als Arbeitgeber antworten

Inwieweit treffen die in Aussicht gestellten Übernahmen durch den Kunden zu ?Oder dienen diese Übernahmen durch renommierte große Unternehmen nur als Lockmittel?Mein Hintergrund ist,das ich ein festen relativ guten Job habe(nicht bei Hays) aber die in Aussicht gestellte Übernahme,nach der Probezeit wäre reizvoll.Wenn diese sich aber nur als Lockmittel rausstellt es schon schlecht wäre meinen aktuellen Job für die Taube auf dem Dach aufgegeben zu haben. Kann da jemand was aus Erfahrung sagen?

Gefragt am 11. August 2018 von einem anonymen User

Jessica Piroth, Internal Recruiting/ HR Marketing, Hays

Antwort #1 am 14. August 2018 von Jessica Piroth

Hays, Internal Recruiting/ HR Marketing

Liebe Kununity, vielen Dank für Ihre Anfrage. Eine Übernahme durch den Kunden wird von Hays niemals als Lockmittel verwendet. Vertraglich kann eine solche Übernahme nicht garantiert werden. Die Übernahme liegt ganz im Ermessen des Kunden: ist dieser mit Ihrer Arbeit im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung zufrieden oder läuft ein Projekt länger, als vorab gedacht, so kann der Kunde eine Übernahme in Festanstellung anbieten. Sollten Sie an einer Übernahme beim Kunden interessiert sein, empfiehlt es sich, das direkt zu Beginn der Bewerbungsphase beim Kunden anzusprechen. Auf diese Entscheidung haben wir von Hays keinen Einfluss. Allerdings erhalten Sie im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung einen festen Mitarbeitervertrag mit Hays. Somit können Sie in der Sicherheit der Festanstellung bei Hays unterschiedliche Projekte bei unterschiedlichen Unternehmen kennenlernen. Unsere Wiedervermittlungsquote liegt bei über 90%, was bedeutet, dass Sie nicht arbeitslos sind, sobald ein Projekt beim Kunden beendet wurde. Wir suchen dann direkt das nächste vergleichbare Projekt aus Ihrem Fachgebiet für Sie! Sollten Sie weitere Fragen haben oder sich direkt auf eine konkrete Stelle bei uns bewerben wollen, freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme unter jessica.piroth@hays.de. Mit besten Grüßen, Jessica Piroth

Antwort #2 am 15. August 2018 von einem Mitarbeiter

Ich kenne Fälle von ANÜs bei grossen OEM's in BadenWürtemberg, die trotz mehrerer Jahre Beschäftigung am gleichen Standort nicht übernommen wurden. Zudem werden Übernahmen nach meiner Erfahrung mit zunehmendem Alter seltener. Ausserdem hängt die Übernahme nicht nur davon ab, wie gut Du bist, sondern ob das Unternehmen sich einen festen Mitarbeiter wirklich leisten möchte. Klappt die Übernahme nicht, winken interessante Projekte, dafür wird aber deutschlandweit absolute geograpische Flexibilität eingefordert, wenn Dir die Tätigkeit an sich wichtig ist oder Du nimmst einen weniger interessanten Job an. Sonst bist Du auch raus. Wenn Du es also tust, dann vertraue nicht auf die Übernahme. Mach den Job weil er Dir Spass macht und sei Dir der nötigen Flexibilität bewusst, die man von Dir fordern wird, wenn die Übernahme nicht klappt

Antwort #3 am 28. Oktober 2018 von einem Bewerber

Also ist es quasi ein S.klavenhändler wie sie es viele gibt nur etwas moderner verpackt .Danke das hilft bei der Entscheidung dagegen.AÜ war mit 20bis 25 vieleicht noch gut um dazu zulernen da ist man auch noch flexible.Inzwischen mit mitte40 sag ich da nein Danke .

Antwort #4 am 28. Oktober 2018 von einem Bewerber

Zur Antwort 1 ...wir es sehr wohl zumindest wird es versucht ein solches Angebot schmackhaft zu machen. In dem Fall ging es wohl eher um die Provision neue Mitarbeiter zu akquirieren. Das diese aus einem bestehenden Arbeitsverhältniss raus gelockt werden sollten mit mündlichen Versprechungen die nicht gehalten werden konnten ist dabei anscheint zweitrangig.Erst als auf ein schriftliches festhalten der Zusagen bestanden wurde kam man mit der Wahrheit um die Ecke.

Antwort #5 am 12. Mai 2019 von einem Bewerber

Reines Lockmittel von Personalmaklern, die dem ALG2 entkommen sind. Dies würde Ihnen ein paar Jahre aber sehr gut tun.

Antwort #6 am 14. Mai 2019 von einem Mitarbeiter

Mir wurde fair gesagt, eine Übernahme ist nicht geplant, ich kann mich auf intern ausgeschrieben Stellen beim Kunden bewerben. Der Vertrag mit Hays ist unbefristet und von mehreren Kollegen weiß ich auch, dass Anschlußprojekte relativ schnell kommen.

Antwort #7 am 28. Mai 2019 von einem Leiharbeitnehmer

Kommt auf den Entleiher an. Und darauf, ob man das möchte als ausgeliehener Arbeitnehmer. Aber es gibt ja Gesetze, die eine Gleichstellung und Übernahme nach einer bestimmten Zeit vorschreiben. D.h. wer 18 Monate als Leiharbeiter in einer Firma tätig ist, muss dasselbe Gehalt kriegen wie die Stammarbeiter dieser Firma. (Geht bei Hays von Anfang an). Nach Gesetz muss man dann auch fest übernommen werden, wenn man will. Allerdings kann der Arbeitgeber den Vertrag befristen. Wenn man beim Verleiher einen unbefristeten Vertrag hat, ist es natürlich sicherer, bei ihm zu bleiben.

Als Arbeitgeber antworten

Gibt es die Möglichkeit zum Homeoffice bei Hays?

Gefragt am 31. Juli 2018 von einem Bewerber

Nino Kupusovic, Senior Supervisor Internal Recruiting / Sales Trainer, Hays

Antwort #1 am 6. August 2018 von Nino Kupusovic

Hays, Senior Supervisor Internal Recruiting / Sales Trainer

Liebe Kununuity, vielen Dank für Ihre Anfrage. Die Möglichkeit zum klassischen Homeoffice gibt es bei Hays nicht. Jedoch ermöglicht unser Vertrauensarbeitszeitsystem und die Möglichkeit von unterwegs, also remote, zu arbeiten unseren Mitarbeitern eine hohe Flexibilität bei der Gestaltung ihrer Arbeitsweise. Dabei ist es natürlich wichtig, dass diese der jeweiligen Aufgabe gerecht wird und mit dem Vorgesetzten abgestimmt ist. Bei Fragen können Sie sich gerne auch direkt an mich wenden - nino.kupusovic@hays.de, 0621 1788 1407 Beste Grüße, Nino Kupusovic

Antwort #2 am 18. Dezember 2018 von einem Mitarbeiter

Wurde mir nicht angeboten

Antwort #3 am 12. Mai 2019 von einem Ex-Mitarbeiter

Nein

Antwort #4 am 28. Mai 2019 von einem Leiharbeitnehmer

Als ANÜ-Kraft kommt es drauf an, wo man arbeitet. Wenn der Auftraggeber / Entleiher es anbietet, gibts auch Homeoffice.

Als Arbeitgeber antworten

Einer der kriminellsten Recruiter. Vereinbart vertraglich Kündigungsfristen, die dann unter epresserischem Druck nicht eingehalten werden ("wenn man rückwirkende, vorzeitige Vertragsbeendigung nicht akzeptiert werden vom Kunden abgezeichnete Arbeitsstunden nicht ausgezahlt"). Allerletzte Etage, strafrechtlich in höchstem Masse relevant

Gefragt am 12. Juli 2018 von einem Freelancer

Jessica Piroth, Internal Recruiting/ HR Marketing, Hays

Antwort #1 am 16. Juli 2018 von Jessica Piroth

Hays, Internal Recruiting/ HR Marketing

Liebe Kununity, vielen Dank für Ihren Kommentar. Für uns ist die Anwendung gesetzlicher und tariflicher Vorgaben selbstverständlich, daher möchten wir Ihrer Beschwerde unbedingt nachgehen. Leider können wir in Ihrem speziellen Fall nicht genau zuordnen, was konkret vorgefallen sein könnte. Für geleistete Arbeit besteht natürlich ein Vergütungsanspruch. Bitte wenden Sie sich doch direkt an mich, damit wir gemeinsam klären können was eventuell schief gelaufen ist: jessica.piroth@hays.de, Tel: 0621-1788-2270.

Antwort #2 am 6. Dezember 2018 von einem Mitarbeiter

vom Fall zu Fall unterschiedlich, aber vollkommen verständliches Statement

Antwort #3 am 28. Mai 2019 von einem Mitarbeiter

Sowas hat vor keinem Arbeitsgericht Bestand. Ich kann mir auch schwer vorstellen, dass eine Firma wie Hays das durchzieht. Es wäre sehr schlecht für ihr Image.. Was sagt denn z.B., die Rechtsberatung der Gewerkschaft?

Als Arbeitgeber antworten

Das Unternehmen sucht einen Sicherheitsing. für die Aufgabe der Erstellung von Gefährdungsanalysen. Gefährdungsanalysen sind aber Aufgabe des Unternehmers (Arbeitsschutzgesetz), der Sicherheitsing. berät hier nur, er kann die vorhandenen Arbeitsprozesse nicht in einzelnen kennen, um die Gefährdungen beurteilen zu können.

Gefragt am 20. Juni 2018 von einem anonymen User

Jessica Piroth, Internal Recruiting/ HR Marketing, Hays

Antwort #1 am 21. Juni 2018 von Jessica Piroth

Hays, Internal Recruiting/ HR Marketing

Liebe kununity, vielen Dank zunächst einmal für diesen Kommentar. Leider können wir nicht genau zuordnen, um welche konkrete Stelle es sich handelt, da wir aktuell sehr viele Stellen für Sicherheitsingenieure offen haben. Schicken Sie mir gerne die exakte Positionsbezeichnung und die zugehörige Referenznummer, dann kann ich den richtigen Ansprechpartner bei uns im Haus herausfinden. Generell haben wir bereits viele Freiberufler beim Kunden im Einsatz, die solche Gefährdungsbeurteilungen durchführen. Der tatsächliche Umfang der Aufgabe liegt allerdings im Ermessen des Kunden. Ich hoffe, wir konnten Ihnen eine zufriedenstellende Antwort geben. Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne direkt an mich wenden und mir eine E-Mail schreiben jessica.piroth@hays.de oder einfach anrufen unter +49 (0)621-1788 2270. Mit besten Grüßen Jessica Piroth

Antwort #2 am 23. November 2018 von einem Ex-Mitarbeiter

Diese Antwort wurde vom Benutzer entfernt.

Antwort #3 am 5. Dezember 2018 von einem Mitarbeiter

Gesetze zählen in der heutigen Zeit nichts mehr, nur die Bezahlung des Anwaltes. Als Sicherheitsingenieur sind Sie verantwortlich für die Gefährdungsanalysen, der Unternehmer kann auch von Beruf Sohn sein. Wichtig ist was im Arbeitsvertrag steht. Beispiel Ein Arzt der zu einem Unfall kommt (Ersthelfer, es wurde noch kein Notruf abgesetzt), und etwas bei der Ersthilfe falsch macht, kann leicht eine zivile Anklage bekommen. Jeder normale Ersthelfer (Bauarbeiter, Pflegepersonal) der bei der Ersthilfe etwas falsch macht, kann gesetzlich nicht angeklagt werden.

Als Arbeitgeber antworten

ich möchte als als interner Mitarbeiter in dieser Firma arbeiten

Gefragt am 26. Mai 2018 von einem Leiharbeitnehmer

Andreas Benhof, Leiter Internal Recruiting & HR Marketing, Hays

Antwort #1 am 28. Mai 2018 von Andreas Benhof

Hays, Leiter Internal Recruiting & HR Marketing

Liebe Kununity, vielen Dank für Ihre Frage und Ihr Interesse bei Hays zu arbeiten! Grundsätzlich freuen wir uns über jeden der sich bei Hays bewerben möchte. Sollte jemand bereits über Hays bei einem Kunden beschäftigt sein, besteht natürlich ganz genauso die Möglichkeit sich für eine Hays-Interne Position zu bewerben. Wir vom Internal Recruiting steigen dann nach dem Bewerbungseingang in den Auswahlprozess ein und sollte dieser positiv verlaufen, gelten die gleichen Spielregeln (z.B. Kündigungsfrist für das aktuelle Beschäftigungsverhältnis), wie bei einem Kandidaten, der bisher keine Berührungspunkte mit Hays hatte. Also einfach auf eine ausgeschriebene Position bewerben oder initiativ den Lebenslauf und alle weiteren Unterlagen an start@hayscareer.net oder direkt an mich andreas.benhof@hays.de weiterleiten.

Antwort #2 am 15. November 2018 von einem Mitarbeiter

Einfach bewerben!

Als Arbeitgeber antworten

ist es wahr, dass ein großer Teil der Mitarbeiter noch während Idee kurz nach der Probezeit durch Hays entlassen wird? Das konnte ich nun in mehreren Forumsbeiträgen lesen.

Gefragt am 18. Mai 2018 von einem Bewerber

Jessica Piroth, Internal Recruiting/ HR Marketing, Hays

Antwort #1 am 18. Mai 2018 von Jessica Piroth

Hays, Internal Recruiting/ HR Marketing

Liebe kununity, zunächst einmal vielen Dank für Ihre Frage. Gern versuche ich, Ihre Frage zufriedenstellend zu beantworten. Bei Hays ist es wie in jedem anderen Unternehmen auch: Die Probezeit ist dazu da, sich gegenseitig kennenzulernen und zu schauen, ob Mitarbeiter und Unternehmen zueinander passen. Als Vertriebsunternehmen einer komplexen B2B-Dienstleistung möchten wir den Erfolg unserer Mitarbeiter und somit unseres Unternehmens mitverfolgen. Daher hat jeder Mitarbeiter bei uns anspruchsvolle Zielvorgaben, die es zu erreichen gilt. Durch eine offene Kommunikation stellen wir sicher, dass Mentor/Führungskraft und der Mitarbeiter genau wissen, wie die Verantwortlichkeiten konkret aussehen. Auch sprechen wir über Entwicklungsfelder und Maßnahmen, wenn der Erfolg längerfristig ausbleibt. Wenn die gewünschte Performance dennoch nicht erreicht werden kann und ein Kollege ohne bisherige Vertriebserfahrung zum Beispiel auch keinen Spaß an der Aufgabe entwickelt, müssen beide Seiten sich fragen, inwiefern eine weitere Zusammenarbeit sinnvoll ist. Leider kann das dazu führen, dass wir uns innerhalb der Probezeit von einem Mitarbeiter trennen oder dieser sich selbst nach alternativen Karriereschritten umschaut. In Summe liegt unsere Fluktuationszahl jedoch deutlich unter dem Durchschnitt in unserer Branche und im Vertrieb allgemein. Könnten Sie uns mitteilen in welchen Foren Sie diese Aussagen gelesen haben? Wir freuen uns auf den Austausch. Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage zufriedenstellend beantworten. Sollten Sie weitere Rückfragen haben, wenden Sie sich gerne jederzeit an mich unter jessica.piroth@hays.de oder +49 621 1788 2270.

Antwort #2 am 15. November 2018 von einem Mitarbeiter

Nein, das ist nicht richtig. Hays entscheidet sich bewusst für neue Kollegen und "Entlassungen" sind hier eher selten der Fall.

Antwort #3 am 5. Februar 2019 von einem Ex-Mitarbeiter

Leider stimmt die Mitteilung von Hays nicht. Ich wurde z.B. unter falschen Angaben von Hays in ein Arbeitsverhältnis gelockt danach sofort fallen gelassen. Ich hatte mich an Hays gewandt für ein langfristiges Arbeitsverhältnis zu erhalten. Meine Sachbearbeiterin spiegelte mir vor, dass die Übernahme durch die Firma von Anfang an klar wäre und nur eine Formalität. Für die Tätigkeit schlug ich mehrere andere lukrative Arbeitsplätze aus. Als ich bei der Firma anfing wurde mir schnell klar gemacht, dass eine Übernahme - egal wie viel ich leiste - nicht möglich sei, da von Anfang an klar war, dass ein anderer Kollege am Jahresanfang als Festangestellter schon vor meinem Arbeitsbeginn angestellt war (auch wenn mich die Kollegen gerne übernommen hätten). Die Stelle war also von Anfangn an nur für 3 Monate und ohne Übernahmemöglichkeiten ausgelegt - die Sachbearbeiterin spiegelte mir jedoch vor es wäre dauerhaft und versprach mir das von mir gewünschte Jahresgehalt (die Befristung sei nur formell und eine art "Probezeit"). Als heraus kam dass keine Übernahmemöglichkeit bestand war die Sachbearbeiterin/Mentorin nicht mehr zu sprechen und ließ sich verleugnen. Ihre Kollegen versuchten mich zwar noch an zwei Stellen zu vermitteln die leider jedoch beide abgesagt wurden. Als Alleinerziehender war ich ortsgebunden - Hays war nicht in der Lage mir im Umkreis von 70 Km eine Stelle anzubieten - deshalb wurde mir - 2 Stunden nach der Absage der 2. Bewerbung telefonisch die Kündigung angekündigt, die mich dann am nächsten Tag per Eilkurier erreicht (Hays scheut hierfür keine Kosten und Mühen). Und da spielte es auch keine Rolle dass Weihnachten vor der Tür stand ... Mein Fazit: Wenn Hays keinen Id10ten findet der einen Übergangsjob übernimmt - dann wird irgendeinen TrXttel das Blaue vom Himmel vorgelogen damit er den Job übernimmt und dann wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen. Ich war einer dieser TrXttel und vielen anderen geht es offensichtlich ebenso. Zielvorgaben hatte ich erreicht und sogar übertroffenen. Ich hatte bei Hays vorläufig einen Jahresvertrag - trotzdem wurde mir 2 Stunden nach der Absage der 2. Bewerbung gekündigt - Wieso hält Hays nicht an Mitarbeitern fest? Offene Kommunikation? Ich habe eine Sachbearbeiterin/ Mentorien/ Führungskraft erlebt die nicht mehr erreichbar war, nachdem ihr Lügengebilde zusammengebrochen ist. Es wäre nett wenn Hays wenigstens ehrlich wäre: 1. Die Aussagen der "Mentoren" sollte man intensiv hinterfragen und halten nur einen Bruchteil von dem was sie versprechen. 2. Findet Hays keine Tätigkeit zur Weitervermittlung erfolgt die sofortige Entlassung. 3. Aus Nr.2 ergibt sich die hohe Fluktuaktion

Als Arbeitgeber antworten

Warum ist bei Hays die Fluktuation so hoch?

Gefragt am 13. Dezember 2017 von einem Bewerber

Antwort #1 am 14. Dezember 2017 von einem Ex-Mitarbeiter

weil die Ziele zwar hoch aber durchwegs realistisch sind wenn man Vollgas gibt. All jene welche nicht genug Gas geben und nicht genug Selbstverantwortung an den Tag legen, scheiden früher oder später aus dem Unternehmen aus. Ich war über 6 Jahre bei Hays und habe keine Tag bereut dort zu sein. Mit Vollgas funktioniert's!

Ines Koch, Teamleiterin Internal Recruiting / HR Marketing, Hays

Antwort #2 am 14. Dezember 2017 von Ines Koch

Hays, Teamleiterin Internal Recruiting / HR Marketing

Liebe kununity, als Vertriebsunternehmen agieren wir leistungsorientiert. Jeder unserer Mitarbeiter hat Zielvorgaben. Ob und wie gut man diese Ziele erreicht, hängt von der eigenen Motivation und Leistung, dem Spaß an der Arbeit und vom persönlichen Durchhaltevermögen ab. Wir beschäftigen viele Hochschulabsolventen, die bei uns meist zum ersten Mail Vertriebsaufgaben übernehmen. Einige merken leider nach einiger Zeit beim Ausführen der Aufgabe, dass es doch nicht passt und orientieren sich um. Das ist sehr schade, aber auch nachvollziehbar. Sehr viel seltener geht es von uns als Arbeitgeber aus. In Summe liegt unsere Fluktuationszahl deutlich unter dem Durchschnitt in unserer Branche und im Vertrieb allgemein. Wir haben viele motivierte Kollegen an Bord, die gemeinsam mit uns entdecken, dass Vertrieb eben genau ihr Ding ist. Das sind Kollegen, die uns lange begleiten, ihre Karriere aktiv gestalten und unser Business voranbringen. Dass wir kommunikativ starke und ambitionierte Kollegen suchen, kommunizieren wir in unserer Außendarstellung. Und auch in unseren Recruiting-Prozessen agieren wir sehr transparent, was die künftigen Aufgaben und Verantwortlichkeiten bei uns angeht. Ich hoffe, wir konnten Ihre Frage zufriedenstellend beantworten. Sollten Sie weitere Rückfragen haben, wenden Sie sich jederzeit gern an mich. Ines Koch ines.koch@hays.de +49 621 1788 1829

Als Arbeitgeber antworten

Dieser Inhalt befindet sich momentan in Prüfung.

Gefragt am 4. Dezember 2017 von einem anonymen User

Keine Antworten vorhanden

Als Arbeitgeber antworten