Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

HRS Das 
Hotelportal
Bewertungen

128 von 432 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Gehalt/Sozialleistungen
kununu Score: 2,5Weiterempfehlung: 31%
Score-Details

128 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

30 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 67 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Schlimmster Arbeitgeber den ich je hatte!

1,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei HRS - Das Hotelportal in Köln gearbeitet.

Image

Der Ruf entspricht seine Image!

Work-Life-Balance

Vertrauenszeit und Homeoffice Tage hört sich am Anfang toll an. Ist es aber garnicht! Es wurde fast immer erst um 20 Uhr Feierabend gemacht und Homeoffice gabs nur 2x pro Monat.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen waren nett und kompetent, aber alle genervt von der Situation weswegen die Rotation sehr sehr hoch war.

Vorgesetztenverhalten

Ich hatte dort die schlimmsten Vorgesetzten die ich je gehabt habe. Man konnte fast garnichts entscheiden, es wurde nicht transparent kommuniziert und man wurde einfach allein gelassen und klein gehalten. In anderen Abteilungen gab es bestimmt bessere, aber in unserer war es richtig schlimm!

Arbeitsbedingungen

Neben dem HBF gabs immer welche Unfälle, Protesten, Schießereien in der Umgebung.

Kommunikation

2 Jahre lang kein Bonus bekommen, obwohl gesagt wurde, dass die Jahresziele erreicht wurden. Das wir am Ende doch kein Bonus bekamen, wurde per Brief 2 Wochen vorher kommuniziert nachdem wir das Jahr nur gearbeitet hatten und fast jeden Tag erst gegen 20 Uhr Feierabend gemacht haben!

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr schlecht für das was man geben musste! Der begehrte Bonus wurde 2 Jahre lang nicht ausgezahlt wenn nicht mehr. Kein Urlaubsgeld, kein Weihnachtsgeld, keine Tantieme, nur dieser Bonus der nie ausgezahlt wird!

Interessante Aufgaben

Ok.


Arbeitsatmosphäre

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Erwartungen gegenüber Mitarbeitern decken sich nicht mit der Realität / den Rahmenbedingungen

3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei HRS - Das Hotelportal in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Kollegenzusammenhalt
- das generelle Handling während Corona (Homeoffice, Flexibilität, Verständnis für private/familiäre Situation)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- es wird bei Führungskräften zu sehr darauf geachtet, das Management nicht zu verärgern - wenn man aber Dinge nicht so präsentiert wie sie sind, hilft das im Endeffekt niemandem
- wenig Transparenz, was die Perspektive für PD/IT angeht
- obere Führungskräfte werden zu oft ausgetauscht (hire & fire), dadurch fängt man immer wieder von vorne an

Verbesserungsvorschläge

- sich um Altlasten/Produktivitätskiller kümmern, dann ist man auch in der Softwareentwicklung schneller
- mehr Fokus auf weniger anstatt ~100 Baustellen/Ideen zeitgleich
- PD/IT-Prozesse sollten von Leuten gesteuert werden, die einen entsprechenden Background haben

Arbeitsatmosphäre

war mal besser
positiv: Kollegen und (zumindest in meiner Abteilung) recht flexible Zeiteinteilung - während Corona direkt ab März 2020 100% Homeoffice möglich
negativ: die obere Führungsriege; zu viele Baustellen auf einmal, kein Fokus möglich; schlechte Personalsituation, besonders in der IT

Image

zur Firmenkundenseite hin denke ich ganz gut, im Hotelbereich eher schlecht

Work-Life-Balance

total ok

Karriere/Weiterbildung

positiv: ich wurde mal befördert und konnte auch einmal komplett den Bereich wechseln, dadurch habe ich auch dazugelernt (ein paar Seminare gab es früher auch - seit Längerem aber nicht mehr)
negativ: Gehalt steigt nicht wirklich

Gehalt/Sozialleistungen

- Gehalt eher am unteren Rand
- keine extra Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

papierloses Büro, teilweise Spendenaktionen

Kollegenzusammenhalt

konstant gute Erfahrungen gemacht

Umgang mit älteren Kollegen

kann ich nicht beurteilen, es gibt nicht viele

Vorgesetztenverhalten

in meinem Fall gut und vertrauensvoll (andere Teams berichten jedoch auch Schlechteres)

Arbeitsbedingungen

- zu viele/hohe Erwartungen, die sich nicht mit der aktuell niedrigen Personaldecke kompensieren lassen
- Über-/Mikromanagement und kleinteiligste Prozesse im Produktmanagement
- Büro ist schön modern und in guter Lage - leider sitzen (vor Corona) zu viele Leute in einem Großraumbüro, was stressig und laut sein kann

Kommunikation

obwohl viele "Talks" und "Town Halls" stattfinden, wird dort nicht wirklich das kommuniziert, was für den/die Arbeitnehmer/in relevant ist

Gleichberechtigung

Führungspositionen sind etwa 50/50 mit Männern/Frauen besetzt

Interessante Aufgaben

dadurch dass sich Projekte aufgrund der "man muss immer alles zeitgleich im Blick haben" - Mentalität in die Monate und Jahre ziehen, wiederholt sich alles irgendwann zu sehr - ich denke aber, es kommt auf den Bereich an: es scheint auch Teams zu geben, die sehr innovativ agieren können (da keine Altlasten vorhanden sind)

solider Arbeitgeber

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei HRS - Das Hotelportal in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

jung, dynamisch, offenherzig, gleichbehandelnd, dutz-Gesellschaft

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

keine klare Zukunftsperspektive - mangelnde Kommunikation (?) oder zu wenig Interesse (?)

Arbeitsatmosphäre

kollegial, per du

Image

Sollte gut sein. Globaler Player am Markt mit Innovationen und Verbesserungen.

Work-Life-Balance

normaler 40 h/woche Job. Kein Zeitkonto. Arbeit auf Vertrauensarbeitzeit/selbstverantwortliches arbeiten

Karriere/Weiterbildung

Kann ich nicht so beurteilen. Entweder zu kurz im Job gewesen oder nicht wirklich angestrebt. Es gibt eine Online-Lernplattform, wo sich zu bestimmten Themen in einem gewissen Maße weitergebildet werden kann.

Gehalt/Sozialleistungen

durchschnittlich oder knapp unter dem durchschnitt. Keine Sozialleistungen. Schwierig eine Gehaltserhöhung zu erhalten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

paperless company. von dem her gut denke ich

Kollegenzusammenhalt

variiert vermutlich je nach Team aber in meinem Bereich top

Umgang mit älteren Kollegen

gibt kaum "ältere"

Vorgesetztenverhalten

gut. nichts zu bemängeln

Arbeitsbedingungen

gut ausgestatte Arbeitsplätze und Elektronikgeräte. Open Space Arbeits-"welten". Gleitzeit. All in all gut und up to date

Kommunikation

gute und viel Kommunikation

Interessante Aufgaben

großes Tech-Unternehmen. Daher durchaus mit neuen technologien und ideen am Start um stetig am Limit zu sein


Gleichberechtigung

Teilen

Eine nette Übergangslösung. Man lernt viel. Wertschätzung gibt es jedoch nicht.

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei HRS Das Hotelportal in Bergisch Gladbach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kollegen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

schlechte Bezahlung. Durch Zusammenlegung der Abteilungen ist es sehr eng geworden. Keine Wertschätzung.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter wertschätzen wäre mein Verbesserungsvorschlag. Ich war viele Jahre dabei und habe einige Dramen und Ungerechtigkeiten miterleben müssen.

Arbeitsatmosphäre

ok

Image

Leidet meiner Meinung nach im Moment! Konkurrenz ist da präsenter und ansprechender unterwegs

Work-Life-Balance

Dank Corona Pandemie ist Home Office akzeptiert. War bis Corona ein No Go, weil man den Mitarbeitern nicht vertraut hat. Hoffentlich bleibt es so!

Karriere/Weiterbildung

Dafür ist kaum Budget da. Udemy und interne Schulungen.
Anstatt Beförderung kann es auch schon mal zu Herabstufung kommen. Restrukturierung ist das Wort was diese Firma am besten beschreibt.Rette sich wer kann!

Gehalt/Sozialleistungen

je billiger desto besser. Bekommt man aber netterweise ehrlich ins Gesicht gesagt. Wenn man mehr Geld haben möchte soll man sich was anderes suchen. Sozialleistungen gibt es nicht. Über den Bonus sprechen wir einfach nicht mehr.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt ist eigentlich kein Thema im Unternehmen. Es wird nicht ausgebildet..... das zum Thema Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

sehr gut. Der einzige Grund warum viele länger als geplant bleiben.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es kaum.

Vorgesetztenverhalten

Es geht ums Überleben. Jeder muss schauen wo er bleibt.

Arbeitsbedingungen

Schickes Gebäude. Da aber Abteilungen zusammen gelegt wurden ist es eng geworden.Equipment ist ok.

Kommunikation

Wöchentlicher Newsletter beinhaltet meist alles wichtige. Überraschungen kann es aber immer wieder geben.

Gleichberechtigung

Männer und Frauen Anteile sind gleichmäßig verteilt. Beim Gehalt bin ich mir nicht so sicher.

Interessante Aufgaben

kommt auf die Abteilung an.

Vorgesetzte die ihr Team ignorieren und unterschiedliches Gehalt für gleiche Leistung

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Hotel Reservation Service Robert Ragge Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kantine ist ganz gut
Die Verkehrsanbindung, direkt am Hbf. ist praktisch

Verbesserungsvorschläge

Für gleiche Leistung und vergleichbare Ausbildung auch gleiches Gehalt zahlen. Und sich Kommentare wie ‚da hast du schlecht verhandelt‘ sparen.
Führungskräfte sollten sich professionell verhalten und nicht aufgrund von persönlichen Befindlichkeiten Teile ihres Teams ignorieren und schlecht machen. Unprofessionalität in Reinkultur

Arbeitsatmosphäre

Immer höher, weiter, besser. Aber auf Kosten der eigenen Mitarbeiter. Überstunden sind an der Tagesordnung

Image

Das Image in der Branche ist erstaunlicherweise immer noch gut

Work-Life-Balance

Überstunden werden erwartet. Auch von ‚normalen‘ Mitarbeitern (keine Führungskraft) werden 120% erwartet. (Wurde mir do gesagt) Und zwar dauerhaft.
Grundsätzlich zu wenige Kollegen. Dadurch zu viel Arbeit für zu wenige Mitarbeiter.

Karriere/Weiterbildung

Man kann vom normalen Account Manager zum Key Account Manager aufsteigen. Das ist es dann aber auch. Mehr ist nicht möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist leider unterirdisch. Für gleiche Arbeit wird unterschiedlich entlohnt. Hinweis an HRS: Kollegen reden miteinander, auch über Gehalt!

Minimale Gehaltserhöhung werden damit gerechtfertigt, dass der Anteil am Bonus erhöht wird. Wenn allerdings kein Bonus ausgeschüttet wird, hat man von den 5% mehr Bonus Anspruch auch nix.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt Bäume auf der Dachterrasse

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen in meiner Abteilung (mit speziellen Ausnahmen) haben gut zusammen gehalten. Allerdings auch deswegen weil wir Leidensgenossen waren.

Umgang mit älteren Kollegen

Es sind einige ältere Kollegen im Unternehmen. Wahrscheinlich weil die Jungen versuchen das Unternehmen so schnell wie möglich wieder zu verlassen

Vorgesetztenverhalten

Teilweise fachlich sehr gut, allerdings fehlte Empathie. Andere sind absolut nicht richtig in der Position. Aus Trotz werden Teile des Teams ignoriert.

Arbeitsbedingungen

Auch im neuen, fancy Gebäude ist nicht alles Gold was glänzt. Im Winter ist es zu kalt und es zieht aus der Klimaanlage.
Die Programme mit denen gearbeitet wird, sind schon sehr alt und die Leute die sich damit auskannten haben das Unternehmen mittlerweile verlassen.

Kommunikation

Die Kommunikation zwischen den Abteilungen ist mies und jede Abteilung nutzt eigene Systeme. Allerdings wurde temporär ein Cross Training eingeführt.

Gleichberechtigung

Frauen sind Abteilungsleiterinnen

Interessante Aufgaben

Der Kontakt zu Hotels und Kunden ist teilweise abwechslungsreich. Aber die Aufgaben an sich sind immer die gleichen.

Ich würde dort nie wieder anfangen! Wenn ich könnte, würde ich (so wie 50% aller Mitarbeiter) morgen kündigen

1,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei HRS - Das Hotelportal in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegen und Kollegenzusammenhalt. Mehr fällt mir gerade spontan leider nicht ein...

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Gehalt
- Keine betriebliche Altersvorsorge
- Keine Wertschätzung
- Verhalten der Führungsebene
- leere Versprechungen (lasst euch ALLES schriftlich geben)

Verbesserungsvorschläge

Denkt mal darüber nach, wieso 50% aller Mitarbeiter unzufrieden mit ihrem Job sind! Überlegt mal, warum 50% aller Mitarbeiter eigenständig kündigen (nicht gekündigt werden) Das liegt nicht an Corona! Es bedeutet Mut ein Unternehmen in einer Krise zu verlassen! DAS IST DRAMATISCH

Image

Intern: ganz schlecht
Bei Kunden und externen: kann man ab und zu auch Zufriedenheit schaffen

Work-Life-Balance

Aufgrund von Kurzarbeit sind wir gezwungen weniger zu arbeiten. Wenn man sich daran hält, ist es in Ordnung. Nur wird das auf Führungsebene nicht immer so gern gesehen. Man soll auch außerhalb der Kurzarbeit erreichbar für seine Kunden sein und in Notfällen sofort agieren

Karriere/Weiterbildung

Persönliche Karrieregespräche werden vermieden. E-Learnings gibt es genug, wenn nicht sogar zu viel, um sie alle machen zu können!

Gehalt/Sozialleistungen

Ganz schlecht. Beförderungen und Gehaltsanpassungen sind für 2 Jahre (& wahrscheinlich länger) abgesagt. Provision gibt es aufgrund der aktuellen Situation für die nächsten Jahre auch nicht und die Provision aus 2019(vor Corona) wird nicht ausgezahlt, obwohl die Ziele erreicht wurden. Klingt seltsam? Ist aber so!

Kollegenzusammenhalt

Der einzige positive Aspekt. Gut, dass wenigstens hier ehrliche Kommunikation stattfindet

Umgang mit älteren Kollegen

Werden genauso wenig wertgeschätzt wie junge Mitarbeiter. Selbst Mitarbeiter die nach längerer Betriebszugehöhrigkeit (5-10 Jahre) eigenständig kündigen, werden nur belächelt. LEUTE MACHT EUCH MAL GEDANKEN, WIESO DIESE LEUTE GEHEN!

Vorgesetztenverhalten

Unmöglich! Vorgesetzten wurde jegliche Entscheidungsmacht genommen. Leere Versprechungen, denen man hinterherläuft. Ob man seine Meinung äußert oder nicht spielt keine Rolle - ändern tut sich nichts

Kommunikation

Entscheidungen werden kommuniziert und es gibt keinen Raum für Diskussion. Meist erfährt man selber (& die zu betreuenden Kunden!) viel zu spät davon. Selbst ist man dann nur noch Problemlöser

Gleichberechtigung

Gehälter sind extrem unterschiedlich und weibliche Kollegen/Mitarbeiterinnen
werden gerne mal als „Assistentin“ deklariert

Interessante Aufgaben

Mittlerweile nicht mehr. Man ist nur noch Problemlöser und das Gesicht der anderen Abteilungen, die mit ihren Aufgaben überfordert sind (und man selbst nicht oder was?)


Arbeitsatmosphäre

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Teilen

nach Außen hui und Innen pfui

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei HRS in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

pünktliche Gehaltszahlung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

hier ist der Platz nicht ausreichend und vieles wurde schon geschrieben

Verbesserungsvorschläge

Maßnahmen, die oben geplant sind erstmal mit der Basis besprechen, mit den Leuten, die in der Materie sind bevor irgendwelche Entscheidungen getroffen werden, die nach kurzer Zeit wieder geändert werden. Als Mitarbeiter hat man den Eindruck, die da oben wissen nicht was sie tun, völlig planlos

Arbeitsatmosphäre

An was man wirklich arbeitet, interessiert wirklich niemanden, Hauptsache Statistiken geben den Obrigen die Argumente, die sie brauchen.

Image

Das Image wird nach Außen super toll dargestellt. Die Mitarbeiter aber denken anders.

Work-Life-Balance

Arbeitszeiten normal flexibel mit Kernarbeitszeit in den meisten Bereichen. Wegen Urlaub nie Schwierigkeiten gehabt.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen auf Sparflamme. Kariere ist möglich, wenn man Kollegen in anderen Abteilungen gut kennt, die sich für eine Versetzung stark machen

Gehalt/Sozialleistungen

Grundgehalt und Jahresbonus bei Erreichen von Firmenzielen. Das Thema Bonus ist DAS Thema schlecht hin, weil es seit 2017 keinen Bonus gab. Es gibt auch kein Gehaltsmodell, Gehaltsgruppen oder etwas in der Art. Verkauf dich gut, kannst du gut entlohnt werden. Verhandle also bei der Einstellung am besten schon für die nächsten Jahre

Kollegenzusammenhalt

Alle sitzen in einem Boot und man macht das Beste daraus

Umgang mit älteren Kollegen

Auch ältere Kollegen werden eingestellt. Die, die schon da sind und Jahre lang dabei sind, erhalten aber genau so wenig Anerkennung für ihre Arbeit wie die jüngeren

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation von oben nach unten mit nicht zu diskutierenden Ansagen. Ob das die Vorgesetzten immer selber verstehen, ist zu bezweifeln. Manche sitzen eben zwischen den Fronten.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüro, klimatisierte Räume, Arbeitsplätze sind Hardwareseitig gut ausgestattet. Was fehlt, sind wirklich sinnvolle Softwarelösungen. Naja, Karteikarten werden nicht mehr eingesetzt. Das ist schon mal ein erster Schritt.

Kommunikation

Kommunikation findet von oben nach unten statt. Oben wird entschieden, unten wundert man sich über unsinnige Entscheidungen. Oben kommt nicht wirklich an, was unten passiert oder man will es nicht sehen.

Gleichberechtigung

hier herrscht Gleichberechtigung, Hauptsache man kann sich selber gut verkaufen und sich wichtig machen, dann klappt das auch mit der "Kariere"

Interessante Aufgaben

Interessante Aufgaben könnte man zielgerecht bearbeiten, wenn da nicht veraltete Software vorhanden wäre. Wenn man aber vieles manuell, Datensatz für Datensatz, durcharbeiten muss, obwohl es technisch einfacher wäre, werden die eigentlich interessanten Aufgaben zur Qual


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

kaum zu glauben.....

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei HRS in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

fällt mir spontan garnichts ein

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

hohe Fluktuation, keine Gehaltserhöhung auch für langjährige (so es sie den gibt) Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

Die Wertschätzung der Mitarbeiter in jeder Hinsicht ist unter aller....., hier ist dringenster Handlungsbedarf!

Arbeitsatmosphäre

Druck von "oben", unter Kollegen i.a. alles ok

Work-Life-Balance

Es wird ein totaler Einsatz für die Firma erwartet, also steht alles private an allerletzter Stelle. Urlaub wird für überflüssig erachtet, es gibt ja auch nicht so viel.

Karriere/Weiterbildung

Karriere kaum möglich, Weiterbildung nicht vorhanden.

Gehalt/Sozialleistungen

Siehe oben. Nichts was erwähnenswert wäre.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sozialbewusstsein ist hier ein Fremdwort.

Kollegenzusammenhalt

das einzig Positive

Vorgesetztenverhalten

Sie stehen auch unter enormen Druck, also......

Arbeitsbedingungen

Der Schein trügt!

Kommunikation

was für eine?

Interessante Aufgaben

naja, geht so


Image

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Besorgniserregende Entwicklung

1,8
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei HRS - Hotel Reservation Service in Köln gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Permanenter Druck, aber keine Wertschätzung

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist unterer Durchschnitt, Sozialleistungen gibt es nicht

Kollegenzusammenhalt

Kollegen halten zusammen, um das Leid zusammen zu ertragen.
Aber auch hier ist mehr Schein als Sein wenn es drauf ankommt

Vorgesetztenverhalten

Ich persönlich habe einen tollen Vorgesetzten, aber die meisten Vorgesetzten geben den unerträglichen Druck ungefiltert weiter und folgen dem Boss

Arbeitsbedingungen

Programme sind veraltet
Das Gebäude sieht toll aus, aber es gibt immer Probleme mit der Temperatur
Großraumbüros mit angrenzender offener Küche machen die Lärmbelastung mitunter unerträglich


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Schlimmer geht es nicht! Mitarbeiter haben hier keinen Wert! Kurzarbeit sieht auch anders aus!

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2020 im Bereich Vertrieb / Verkauf bei HRS in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Viele Kollegen sind nett.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Gehalt
- Arbeitsbedingungen
- Prozesse
- Verhalten der GL
- ewigen Lügen

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter mehr schätzen statt neue einzustellen und gute, fähige Leute gehen zu lassen.
Dies fängt beim Gehalt an.

Arbeitsatmosphäre

Da man im HomeOffice arbeitet, ist man grundsätzlich selbst für die Atmosphäre zuständig.
Dies ändert sich aber schlagartig, sobald beinahe wöchentlich neue Aufgaben verteilt werden, die mit der eigentlichen Tätigkeit nichts zu tun haben.
So ist es z.B. so, dass es so gut wie keinen funktionierenden Kundensupport gibt.
D.h., dass man bei jeder Fehlbuchung, Softwarefehler, Fehlverhalten von Hotels etc. die erste Anlaufstelle für seinen Kunden ist. Dieser beschwert sich, wie schlecht HRS funktioniere und lässt seinen Frust am Sales / Account Mitarbeiter raus. Tatsächlich muss man sich dann selbst drum kümmern und ewig Rücksprache mit verschiedenen Abteilungen oder Hotels halten, was einen von der eigentlichen Arbeit abhält und nur aufhält.
Dies ist nur eines von vielen Beispielen.
Schlägt man intern vor, die Prozesse zu verbessern, trifft dies nur auf taube Ohren.

Image

Nach außen hin immer noch positiv, wobei im B2B Bereich mittlerweile bekannt ist, wie schlecht die Firma funktioniert. Große Imagepflege wird aktuell auch überhaupt nicht getan!

Karriere/Weiterbildung

Man wird degradiert statt befördert!

Gehalt/Sozialleistungen

Ganz schlecht. Beförderungen sind abgesagt. Provision gibt es vermutlich nicht!
Firmenfeiern wurden abgesagt.

Kollegenzusammenhalt

Dieser ist grundsätzlich sehr gut, jedoch kann man diesen Punkt auch nur mit 3/5 Sternen bewerten, da beinahe wöchentlich jemand kündigt, weil es nicht mehr auszuhalten ist.

Vorgesetztenverhalten

Katastrophe! Man merkt, dass den Vorgesetzten jegliche Entscheidungsmacht genommen wird, da die GL täglich alles umwirft.
An diesem Punkt muss gesagt sein, dass dies nicht die Schuld der Vorgesetzt ist!

Arbeitsbedingungen

Die Firmenwagen wurden den Mitarbeitern weggenommen. Die Technik ist alt und schlecht. Bonusse werden vermutlich nicht ausgezahlt. Kurzarbeit bedeutet Kurzarbeit und sollte nicht unter dem Deckmantel benutzt werden, um Geld zu kassieren.

Kommunikation

Unter Kommunikation verstehe ich in der Regel die Verständigung zwischen A und B.
Diese ist so gut wie nicht vorhanden. Man erkennt ganz klar eine Anschreikette. Bekommt der Vorgesetzte aus welchen Gründen auch immer Druck, was ca. täglich passiert, gibt er diesen nach unten weiter. Die Gründe dafür sind nicht nachzuvollziehen. Es herrscht ständige Unzufriedenheit und gerade in Zeiten von Corona wird beinahe täglich etwas geändert.
Jetzt kommt das große Thema des Jahresbonus. Jeder Sales Mitarbeiter bekommt 1x im Jahr seinen Bonus.
Nun ist es so, dass gegen Anfang des Jahres mitgeteilt wird, inwiefern die einzelnen Mitarbeiter diesen erhalten. Zunächst hieß es, dass die jeweiligen Ziele erreicht oder eben nicht erreicht wurden. Dann konnte dieser nicht ausgezahlt werden, da es HRS während des Beginns der Corona Krise sehr schlecht ging.
Nun wurden die Ergebnisse nochmals neu kommuniziert, da es angeblich zu Fehlern in der Berechnung gekommen ist. Inwiefern es nun einen Bonus gibt, ist vermutlich ein Nasenfaktor. Auf jeden Fall kommt ganz stark der Verdacht auf, dass HRS diesen nicht auszahlen will, um weiter Kosten zu sparen!
Das ist wirklich die größte Schweinerei

Interessante Aufgaben

Null


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN