Welches Unternehmen suchst du?
IBM Client Innovation Center Germany GmbH Logo

IBM Client Innovation Center Germany 
GmbH
Bewertung

MACHT EUCH BITTE EIN EIGENES BILD!! Bewertungen eines Arbeitsverhältnisses sind noch subjektiver als die eines Produkts.

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei IBM Client Innovation Center Germany GmbH in Magdeburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Unter vielen anderen Punkten das sehr soziale Verhalten meines Arbeitgebers in der aktuellen Corona-Krise. Das kann ich gar nicht deutlich genug hervorheben!
Keine Kurzarbeit, keine Stellenabbau, keine Schließungen und Informationen und Unterstützung für jeden Mitarbeiter, wenn es zu schwierigen Situationen kommt.
Das war zwar vor der Corona-Krise schon so, aber die aktuellen Umstände haben mir das mehr als vorbildliche Verhalten nochmal mehr vor Augen geführt.
DANKE!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich bin ganz ehrlich...mir fällt nichts ein, was ich als wirklich "schlecht" bezeichnen würde.

Verbesserungsvorschläge

Mein einziger wirklicher Kritikpunkt und gleichzeitig Verbesserungsvorschlag ist:

Die Gehälter sollten über alle Lokationen hinweg identisch sein. Ein lokationsabhängiges Gehalt spiegelt zwar die lokalen Lebenshaltungskosten wieder, sorgt aber für ungleiche Bezahlung identischer Leistungen der Mitarbeiter.

Arbeitsatmosphäre

Meine subjektive Erfahrung ist hier sehr positiv. Leistungen werden regelmäßig anerkannt und gewürdigt. Es herrscht ein offenes und gutes Klima für Feedback und co. Ich kann immer zu Kollegen, Vorgesetzten und sogar dem Geschäftsführer gehen und meine Gedanken, Sorgen, Bedenken usw. besprechen. Und ja, es werden dann auch immer gute Lösungen gefunden.

Das ist ein Punkt, den man selbst maßgeblich auch mit gestaltet.

Image

IBM-intern hat sich das "Image" der Firma stark verbessert. Nach außen wird das CIC klar als IBM wahrgenommen.

Work-Life-Balance

Gerade in Corona-Zeiten kann ich diesen Punkt nur sehr stark hervorheben. Mein Arbeitgeber verhält sich hier mehr als vorbildlich!!! Zum Beispiel Probleme in der Kindbetreuung durch Corona werden mit hervorragenden Lösungen abgefangen (abgestimmte, zeitweise Freistellung bei vollem Gehalt), was mir und meiner Familie in den letzten Monaten enorm geholfen hat.

Nach meiner subjektiven Erfahrung wird hier sehr sehr stark darauf geachtet, dass es nur in Ausnahmefällen zu angeordneter Mehrarbeit, Schichtarbeit oder ähnlichem kommt. Urlaub kann aus meiner Erfahrung sehr flexibel geplant und auch umgeplant werden.

Zwänge oder ähnliches habe ich nicht erlebt. Aber auch hier ist man sein eigener Herr...lasse ich mich drängen/zwingen? Habe ich meine Bedenken/Sorgen/Nöte kommuniziert?

Karriere/Weiterbildung

Meine subjektive Erfahrung ist hier extrem gut. In den nun fast 8 Jahren, in denen ich hier arbeite, habe ich aus meiner Sicht eine wirklich steile Karriere hingelegt. Und das nicht mal, weil ich mir gezielt oder gezwungen entsprechende Aufgaben und Rollen gesucht habe, sondern weil ich gefördert und gefordert wurde und Herausforderungen angenommen habe.

Möglichkeiten und Förderung gibt es hier genug. Man muss es nur wollen und dann auch tun.

Gehalt/Sozialleistungen

Hier wird gerne und viel gemeckert, aber für mich ist das Gehalt mehr als korrekt und angemessen. Es kann natürlich immer mehr sein, aber ich habe auch ein gesundes Verständnis für das Verhältnis von Leistung und Gehalt.

Die Gehälter sind in feste Stufen eingeteilt, sodass es hier keine zu großen Gehaltsunterschiede gibt.
Einen Stern Abzug gibt es von mir allerdings doch. Siehe Verbesserungsvorschläge.

Und auch wenn es sich ständig wiederholt. Eigeninitiative, Eigeninitiative, Eigeninitiative. Wenn man mit seinem Gehalt nicht zufrieden ist, kann und sollte man darüber sprechen (was hier immer sehr gut möglich ist). Und selbst wenn es eine Ablehnung für eine Erhöhung gibt, muss man klären, wie und wann eine Erhöhung möglich ist, damit man darauf hin arbeiten kann.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Schwierige zu beurteilen für mich. Nach meinem Gefühl und nach dem Handeln des CIC zu urteilen, wird großer Wert auf Umweltschutz und Soziales gelegt.

Kollegenzusammenhalt

Auch hier sehe ich subjektiv nur sehr positives. Alle unterstützen sich. Hilfeanfragen werden nie abgelehnt. Und auch wenn es keine direkte Hilfe gibt, wird man an jemanden vermittelt, der helfen kann.

Aber auch hier muss man natürlich aktiv sein. Sitzen und auf Hilfe warten klappt in keinem Bereich des Lebens.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier wird nach meiner Erfahrung kein grundlegender Unterschied gemacht. Alle Mitarbeiter werden gleich "behandelt" (siehe oben).

Vorgesetztenverhalten

Das ist sicher der subjektivste Punkt dieser Bewertung, da jeder Vorgesetzte anders ist. Meine subjektiven Erfahrungen sind sehr positiv. Meine bisherigen (4) Vorgesetzten waren extrem unterschiedlich, haben mich aber immer gefördert und gefordert. Sie haben dabei meine Stärken und Schwächen erkannt, diskutiert und mit mir zusammen Ziele gesetzt, die ich bisher alle erreichen konnte. Das spiegelt sich dann auch entsprechend in meine Karriereentwicklung wider.

Aber auch hier bin ich der Meinung, dass man selbst auch etwas zu diesem Punkt beitragen kann und muss. Und sei es auch nur den Wechsel des Vorgesetzten anzustoßen, wenn es wirklich überhaupt nicht harmonisiert (was passieren kann und kein Problem ist).

Arbeitsbedingungen

Jedem Mitarbeiter wird ein eigener Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt. Je nach Arbeitsanforderung gibt es unterschiedliche Laptop-Modelle (Windows, Mac, Linux) und weitere Hardware (Bildschirm, Tastatur, Maus, Adapter, Smartphone, ...).

Und auch hier sollte und muss man mitwirken. Wenn die bereitgestellte Hardware für die anfallenden Arbeiten nicht mehr ausreichen, reicht eine einfache Anfrage und es gibt passende Hardware gestellt. Warten, dass etwas von selbst passiert, hilft auch hier nicht.

Kommunikation

Auch hier ist meine subjektive Erfahrung sehr positiv. Wenn man will(!) und die Angebote auch aktiv annimmt, wird man über alles nötige und sogar mehr gut und regelmäßig informiert. Für mich gibt es alle 2 Wochen persönliche Gespräche mit meinem Vorgesetzten, monatliche Abteilungsgespräche und quartalsweise Gespräche mit der Geschäftsführung.
Alles weitere ist sauber auf Webseiten dokumentiert.

Gleichberechtigung

Wird sehr groß geschrieben und auch durchweg gelebt.

Interessante Aufgaben

Es gibt eine gefühlt endlose Vielfalt an Aufgaben. Was man hier als "interessant" ansieht, ist wieder stark subjektiv. Dennoch kann man sich sowohl in Projekten, als auch innerhalb des CIC frei entfalten.

Und auch hier ist Eigeninitiative nicht verkehrt. Arbeit ist und bleibt Arbeit und macht auch mal nicht so viel Spaß, aber durch vernünftige Kommunikation und eigene Initiative kann man neue Projekte/Aufgaben bekommen.