Navigation überspringen?
  

ING-DiBa AGals Arbeitgeber

Deutschland,  3 Standorte Branche Banken
Subnavigation überspringen?
ING-DiBa AGING-DiBa AGING-DiBa AG

Bewertungsdurchschnitte

  • 539 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (300)
    55.658627087199%
    Gut (89)
    16.512059369202%
    Befriedigend (100)
    18.552875695733%
    Genügend (50)
    9.2764378478664%
    3,71
  • 60 Bewerber sagen

    Sehr gut (21)
    35%
    Gut (6)
    10%
    Befriedigend (14)
    23.333333333333%
    Genügend (19)
    31.666666666667%
    2,96
  • 13 Azubis sagen

    Sehr gut (10)
    76.923076923077%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (3)
    23.076923076923%
    Genügend (0)
    0%
    4,18

Firmenübersicht

Alle Informationen zur ING-DiBa finden Sie hier: 
www.ing.jobs/Deutschland

Impressum:
www.ing-diba.de/ueber-uns/unternehmen/impressum/

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Unternehmensinfo

3 Standorte


  • Theodor-Heuss-Allee 2
    60486 Frankfurt am Main
    Deutschland

  • Podbielskistraße 343
    30659 Hannover
    Deutschland

  • Südwestpark 97
    90449 Nürnberg
    Deutschland
Standorte Inland

3 Standorte im Inland

ING-DiBa AG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,71 Mitarbeiter
2,96 Bewerber
4,18 Azubis
  • 23.Juli 2018 (Geändert am 06.Aug. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Zu Beginn meiner Tätigkeit und noch viele Jahre danach hätte ich fünf Sterne gegeben - aber bezogen auf die letzten ca. 1,5 Jahre meines Arbeitsverhältnisses gehen nicht mehr als zwei. Die ehemals gute Arbeitsatmosphäre ist dem Change zum Opfer gefallen. So lernte man dann doch die wahren Gesichter der eigenen Vorgesetzten kennen. Nicht schön, vielleicht menschlich, aber für eine "Beste Bank" und einen "Great Place to Work" absolut unwürdig.

Vorgesetztenverhalten

Auch hier kommt es natürlich auf die einzelne FK an. Ich hatte eine seht gute FK, die zwar direkt und viel kritisiert hat, dabei aber immer fair blieb und auch Leistung anerkannt hat.
Meine letzte FK war leider nur bestrebt, selber gut dazustehen. Dafür benutzte sie Leistungen ihrer Teamleiter. Als der "große Umbau" begann, war von Loyalität nichts mehr zu spüren. Es wurde uralte Kamellen von vor 10 Jahren rausgeholt und als aktuelle Kritikpunkte angeführt. Nie habe man in seinem Job überzeugen können, immer sei man kritisch betrachtet worden. Vergessen waren alle die Lobe und die guten Bewertungen in allen Jahresgesprächen. Ein Musterbeispiel dafür, das jeder nur an sich und seinen eigenen Job denkt, wenn die Luft dünn wird. Überflüssig zu erwähnen, dass die die mit dem Wind heulen, ihren Job auch noch haben.

Kollegenzusammenhalt

Natürlich immer abhängig von den agierenden Personen und den äußeren Umständen, aber an sich immer gut.

Interessante Aufgaben

Durchaus! Aber natürlich abhängig vom Job. In der telefonischen Kundenbetreuung ist der Job so interessant, wie die Anliegen der Kunden. Dessen sollte man sich auch bewusst sein, wenn man sich für diese Sparte entscheidet und nicht hinterher jammern.

Kommunikation

Mal so, mal so. Je mehr das Management die Informationen als möglichen Grund für schlechte Bewertungen in Mitarbeiterbefragungen eingestuft hat, dest mehr wurden die FKs gebrieft, wie sich informieren sollten. Das es aber von Mitarbeiter zu Mitarbeiter individuell ist, wie eine Information aufgefasst wird, blieb dabei aussen vor. Hier wäre mehr Vertrauen in die direkten Führungskräfte angesagt gewesen.
Oftmals blieb die Kommunikation auch ganz auf der Strecke oder wurde last Minute im Hau-Ruck-verfahren vorgenommen.

Gleichberechtigung

Habe ich nie anders erlebt.

Umgang mit älteren Kollegen

Zu Beginn meiner Tätigkeit hätte ich fünf Sterne gegeben. In den letzten Jahren eher nicht mehr. Immer öfter wurde älteren Mitarbeitern nehe gelegt, dass es "vielleicht" nicht mehr der richtige Job für sie sei. Ob dies damit zusammen hängen könnte, dass ältere Menschen vielleicht auch öfter krank sind und somit vielleicht mehr Fehlzeiten haben... ein Schelm, der Böses dabei denkt.....

Karriere / Weiterbildung

Nur für Ja-Sager....

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt ok, subventionierte Kantine mit gutem Essen und Aktionen, Obst und Kaffee for free, betr. Altervorsorge, Jobticket etc. Es gibt trotzdem nur vier Sterne, weil m.E. nach versucht wird mit Sozialleistungen, die man Medienwirksam nutzen kann, die Loyalität der Mitarbeiter zu kaufen. Immer wenn sich MA zu Recht beschwert haben, hieß es "aber finde erst mal einen Arbeitgeber, der so viele Goodies bietet".

Arbeitsbedingungen

Ganz ok. Vernünftige Stühle, Tische und schöne Pflanzen. Aber eine alte Industrielagerhalle ist nun mal nicht wirklich ein Großraumbüro. So war es im Sommer eigentlich immer zu kalt, wenn die Fenster geschlossen waren (bei Fenster auf, wäre die Klimaanlage noch mehr runtergefahren) und im Winter zu warm auf der Etage. Während meiner Beschäftigung hatte ich pro Jahr ca. 3-4 mal eine Erkältungskrankheit. Jetzt nicht mehr. Meine Hobbys haben sich nicht geändert. Vielleicht gab es da doch einen Zusammenhang zum Büro.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Mehr Sozialbewusstein medienwirksam nach außen, als intern gegenüber den Mitarbeitern.

Work-Life-Balance

WLB nur wenn man eine Sondervereinbarung hat. Sonst kam gleich das Image auf, der Job sei einem nicht wichtig und man würde die falschen Prioritäten setzen. Auf dem Papier ein Punkt, dem die DiBa sich rühmt, aber gelebt wurde er von Jahr zu Jahr weniger. Schön aber, dass einzelne Vorstände immer wieder betont haben, wie wichtig WLB sei (Ironie off).

Image

Außen hui, innen......

Verbesserungsvorschläge

  • Es würde schon voll auf reichen, wenn das Image, dass man sich nach außen (noch erfolgreich) gibt, auch gegenüber ALLEN Mitarbeitern gelebt wird.

Pro

Die DiBa, wie sie früher war. Als die Mitarbeiter noch wie Menschen betrachtet und behandelt wurden und nicht wie Produktionsfaktoren. Ein Unternehmen muss wirtschaftlich arbeiten, keine Frage. Aber sehr viele Jahre lang "Kuschelkurs" und dann in gut 2 Jahren versuchen eine sehr große Effizienzsteigerung aus den Mitarbeitern rauszuholen - das ist, wie einen Öltanker auf dem Bierdeckel zu wenden. Das geht nicht. Veränderung und Effizienz sind wichtig, aber noch wichtiger ist die Art und Weise, wie dies erreicht wird.

Contra

Der Werteverfall, der vor ca. acht Jahren begann und m.E. nach der Anfang vom Ende des Great Place to Work war.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    ING-DiBa
  • Stadt
    Hannover
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • 07.Juni 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

durch die Umstrukturierungen herrscht momentan ziemlich Chaos und Unsicherheit

Vorgesetztenverhalten

o Entscheidungen werden oft von oben runterdiktiert
o die MA werden spät und unzureichend informiert
o unrealistische Ziele/Vorgaben werden meist vorgegeben, da die Vorgesetzen oft nicht wissen unter welchen Bedingungen/Einschränkungen das tägliche Arbeiten stattfindet (z.B. das MUSS bis Freitag überall geändert werden)

Kollegenzusammenhalt

im direkten Team meist noch gut, aber man merkt schon wie manche sich jetzt profilieren wollen und andere leider aufgegeben haben bzw. einfach überlastet sind

Interessante Aufgaben

wenn man bereit ist international tätig zu sein, gibt es sicherlich interessante Aufgaben
aber nicht jeder kann und will 2-3x/Woche in der Weltgeschichte rumgurken

Kommunikation

von Führungskräften kommt nur ein Managerslang-Gerede
aber keinerlei verwertbare Information die dem MA die Unsicherheit bzw. Unwissenheit nimmt, wie manche Sachen laufen

Gleichberechtigung

kommt eine Frau nach der Elternzeit wieder, kann es schon sein, dass erst mal die interessanten Aufgaben weg sind und sie die Arbeit machen soll, die sonst keiner will
ansonsten gibt es bei den Aufstiegschancen keine Unterschiede zwischen Männern-Frauen

Umgang mit älteren Kollegen

in manchen Bereichen sind ältere Kollegen vorhanden, die aber im Zuge der Umstrukturierung reduziert werden
hier wurde versäumt, die Kollegen rechtzeitig "umzuschulen" bzw. anderen Tätigkeiten zuzuschreiben

Karriere / Weiterbildung

gefödert wird selten jmd. - außer man hat einen Gönner

Gehalt / Sozialleistungen

o Branchenüblich... aber passt nicht zu dem gehypten "wir sind der Digital-Leader" Gerede
o Gehalt wird pünktlich gezahlt, 1 Monat im voraus (z.B. am 30.04 wird bereits das Gehalt für Mai bezahlt)

Arbeitsbedingungen

o Großraumbüro-Alltag (manchen ist es zu kalt, zu warm, zu hell, zu dunkel)
o Lärmpegel relativ hoch (zwar noch in der Norm, wie es so schön heißt)
o Räume sind mit MA ziemlich verdichtet ... da platzt sogar das neu gebaute Gebäude in Frankfurt schon aus allen Nähten (da haben sich wohl ein paar Leute verkalkuliert bei der MA Planung)

Umwelt- / Sozialbewusstsein

naja, das ständige Rumgefliege von manchen trägt bestimmt nicht zu einem guten ökologischen Fußabdruck bei...
für Termine die teilweise nur 2h dauern, wird Präsenz erwünscht

Work-Life-Balance

kommt auf den Vorgesetzen an ...
generell ist es offiziell schon "erlaubt", aber manchmal muss man sein Recht auch schon vehement einfordern, was nicht unbedingt zu einem guten Verhältnis MA-Vorgesetzten beiträgt

Image

Entrium/DiBa hatten über Jahre ein super Image ... ich habe gern erzählt, dass ich bei der DiBa arbeite
das Image wird aber schlechter, dass werden die Kunden bald auch merken, dass wir inzwischen nur eine holländische Bank sind

Verbesserungsvorschläge

  • wenn man schon Digital Leader werden will, dass sollte man auch vernünftig "Geld in die Hand nehmen" und die MA unterstützen auf der einen Seite wird viiiiel Geld für Berater und Projekte ausgegeben, auf der anderen Seite sind die MA überlastet und kriegen kaum Unterstützung, sollen aber das tägliche Geschäft erledigen, Projekte unterstützen und die agile Transformation begleiten

Pro

bislang fand ich gut, dass der Kunde immer zufrieden war mit unserer Arbeit und der Kunde im Fokus statt

Contra

die Art und Weise wie die Transformation durchgeführt werden soll
Mir bleibt einfach der Eindruck nicht verwehrt, dass es manchem aus dem Vorstand nur darum geht in den 3-4 Jahren, in denen er hier ist, schnell etwas umzusetzen ohne eine langfristige Strategie für Deutschland zu haben

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    ING-DiBa
  • Stadt
    Nürnberg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Arbeitsatmosphäre

Wird aktuell rasant schlechter. Ich bin seit langem in der Firma und habe mich über viele viele Jahre sehr wohl gefühlt. Es herrschte eine tolle Atmosphäre, die Leute waren motiviert bis in die Haarspitzen. Tolle Zusammenarbeit. Kollegialität. Fairness! Aber seit etwa ein bis zwei Jahren geht es rasant bergab, was eine Reihe unterschiedlichster Gründe hat. Zum einen versucht das Management Agilität als Arbeitsmethodik einzuführen. An sich eine gute Sache. Allerdings ist die Umsetzung eine Katastrophe. Führungskräfte werden reihenweise Abrasiert. Viele Kündigen. Auch innerlich. Keine Rücksicht auf Verluste. Top Leute genauso. Radikal. Funktionierende Teams werden auseinandergerissen und in alle Richtungen zerstückelt. Die Leute wissen teilweise gar nicht mehr, wo ihnen der Kopf steht. Chronische Unterbesetzung. Alles ist "Priorität 0". Und alles gleichzeitig. Das allerwenigste wird auch nur ansatzweise fertig. Ein Wunder, dass die Kernsysteme überhaupt noch stabil laufen.

Vorgesetztenverhalten

Wird zunehmend rauer, weil viele um ihre Pfründe kämpfen

Kollegenzusammenhalt

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Noch kämpfe ich weiter.

Interessante Aufgaben

Die gibt es durchaus.

Kommunikation

Strategisch läuft es vermutlich auf eine Zerstückelung der DiBa AG hinaus, die vom Mutterkonzern aufgesogen wird und alles unbrauchbare wird ausgespuckt. Ansonsten "Feuerwehr"-Mentalität. Die Themen türmen sich auf. Der Ton wird immer rauer. Plötzlich werden Sozialpläne erarbeitet. Entlassungen??? per Sozialauswahl??? Die Muttergesellschaft ING drückt ihr Shareholder Value Konzept durch. Gnadenlos. Die Gehälter werden "oben" ordentlich erhöht und gleichzeitig "unten" knapp gehalten. Aufgaben werden von Deutschland wegrationalisiert. Gestaltungsspielraum wird immer stärker eingeschränkt. Regulatorik, Technik, Organisationseinheiten...alles von Holland diktiert. Man spürt die Niedergeschlagenheit, wenn man sich in den Büros bewegt. Oft ist das Lächeln aufgesetzt, meist verschwunden oder die Menschen sind in Galgenhumor umgeschwenkt. Es macht mich traurig und betroffen, denn ich habe all die Jahre gerne in dieser Firma gearbeitet – und versuche es noch immer Tag für Tag mit aller Kraft, die ich habe. Leider wird es immer schwieriger die innere Stimme zu ignorieren...vielleicht passiert ein Wunder.

Gleichberechtigung

Keine gravierenden Probleme

Umgang mit älteren Kollegen

Sehr zwiespältig. Einerseits gibt es HR-Programme und Unterstützung. Andererseits ....

Karriere / Weiterbildung

Derzeit unklar, wie sich das in Zukunft gestalten wird

Gehalt / Sozialleistungen

Eher unter dem marktüblichen Durchschnitt

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Schwer einzuschätzen bei einer Bank. Nicht das Kernthema

Work-Life-Balance

Schwierig bei der Arbeitslast aber noch nicht ganz unmöglich

Image

Noch gut ... noch

Verbesserungsvorschläge

  • Es sollten wieder Menschen und Werte im Vordergrund stehen. DAS ist der Weg zum Erfolg. Nicht das herumschieben von Organisationseinheitenkästchen in Power Point Folien wo allzuleicht vergessen wird, dass man keine Bürostühle, sondern Menschen mit Gefühlen "herumorganisiert".

Pro

Die Sozialleistungen sind okay. Die Büros und Gebäude an sich auch. Kantine ist okay. Arbeitsausstattung nicht zu beanstanden. Man kann ein separates WLAN nutzen. Parkhaus gibt es - für jene, die es brauchen - zumindest in Nürnberg auch. Ich nutze VAG Ticket, das unterstützt wird.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    ING-DiBa
  • Stadt
    Nürnberg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Bewertungsdurchschnitte

  • 539 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (300)
    55.658627087199%
    Gut (89)
    16.512059369202%
    Befriedigend (100)
    18.552875695733%
    Genügend (50)
    9.2764378478664%
    3,71
  • 60 Bewerber sagen

    Sehr gut (21)
    35%
    Gut (6)
    10%
    Befriedigend (14)
    23.333333333333%
    Genügend (19)
    31.666666666667%
    2,96
  • 13 Azubis sagen

    Sehr gut (10)
    76.923076923077%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (3)
    23.076923076923%
    Genügend (0)
    0%
    4,18

kununu Scores im Vergleich

ING-DiBa AG
3,65
612 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Banken)
3,42
60.007 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,31
2.902.000 Bewertungen