Navigation überspringen?
  

initions AGals Arbeitgeber

Deutschland Branche EDV / IT
Subnavigation überspringen?

initions AG Erfahrungsbericht

  • 05.Okt. 2018 (Geändert am 09.Okt. 2018)
  • Azubi

Sehr freundlicher Betrieb mit super Arbeitsatmosphäre

4,56

Die Ausbilder

Ein Ausbilder sorgt in regelmäßigen Azubi-Meetings dafür, dass Anliegen, Aufgaben, Fragen etc. besprochen werden, falls diese Dinge nicht schon vorher mit anderen Mitarbeitern geklärt wurden. In größeren Abständen werden Feedbackgespräche mit dem Vorgesetzten gehalten, um sich gegenseitiges Feedback einzuholen.

Spaßfaktor

Abwechslungsreiche, oft völlig neue Aufgaben kombiniert mit der Tatsache, dass jeder einzelne Mitarbeiter aktiv dafür sorgt, dass ein sehr angenehmes Arbeitsklima herrscht. Als Azubi geht man hier gerne zur Arbeit.

Aufgaben/Tätigkeiten

Angefangen hat die Ausbildung mit einem Einstiegsprojekt, welches die grundlegendsten Aspekte des Firmenproduktes nachstellen soll. Während der ersten Zeit lernt man in verschiedenen Schulungen nicht nur das Firmenprodukt kennen, sondern vertieft sein Wissen, was Programmierung im Allgemeinen angeht. Ist das Projekt fertiggestellt, fängt man langsam an, kleinere Aufgaben zu übernehmen, die schon etwas mit dem großen Ganzen von initions zu tun haben. Zu dringenden Zeiten sind Azubis dann auch dazu „gezwungen“ noch größere Aufgaben zu übernehmen. Wer Probleme hat, kann sich zu jedem Zeitpunkt an seine Mitarbeiter wenden, irgendjemand hat immer ein offenes Ohr zur Verfügung. Zusätzlich organisieren der Ausbilder und der Vorgesetzte zu späteren Zeitpunkten noch weitere Projekte für die Azubis.

Abwechslung

Wie bereits beschrieben lassen sich genug Aufgaben für Azubis finden, die machbar und gleichzeitig spaßig und herausfordernd sind. Trotzdem gibt es die seltenen Fälle, wo mühselige Aufgaben und/oder Kleinstarbeit von irgendjemandem übernommen werden müssen. Hier springen dann die Azubis ein.

Respekt

Bei initions sind Azubis keine Werkzeuge, sie sind im Grunde wie alle anderen Kollegen. Und wie alle anderen Kollegen, wird ihnen mit Respekt und Freundlichkeit begegnet. Siezen ist hier verboten, alles und jeder wird hier geduzt. Sehr selten gibt es allerdings Fälle, bei denen Azubis Aufgaben übernehmen müssen, die man als mühsam, lästig oder langweilig beschreiben könnte.

Karrierechancen

Die Einstellung eines Auszubildenden erfolgt grundsätzlich mit dem Wunsch einer Übernahme. Stellt sich am Ende der Ausbildung heraus, dass beide Parteien diesen Wunsch teilen, so konnte eine Übernahme bisher eigentlich immer stattfinden. Obwohl initions ein wachsendes Unternehmen ist, scheint es nicht wirklich möglich zu sein, „die Karriereleiter zu erklimmen“, da hier, bis auf Geschäftsführer, Teamleiter etc., mehr oder weniger alle gleichgestellt sind. Für das Betriebsklima ist das gut, aber für jemanden, der eben diese „Karriereleiter“ aufsteigen möchte, wohl eher weniger.

Betriebsklima

Einfach super. Die Teamassistenz organisiert regelmäßig große und kleinere Teamevents, um das Betriebsklima zu fördern, beim Kickern in den Pausen finden sich immer wieder unterschiedliche Teams zusammen. Im Grunde kann jeder mit jedem und nur selten gibt es Tage, die dem Stress unterlegen sind.

Ausbildungsvergütung

Verglichen mit den Unternehmen, bei denen ich mich vorher beworben hatte, und verglichen mit dem allgemeinen Durchschnitt bietet initions eine vergleichsweise hohe Ausbildungsvergütung. Die Tatsache, dass das HVV Profiticket komplett bezahlt wird, macht es nur noch besser.

Arbeitszeiten

Das Prinzip der flexiblen Arbeitszeit ist mir vor initions noch nicht begegnet. Kernarbeitszeit 10-16 Uhr, 8 Stunden Arbeitszeit und Pausen, die um diesen Block frei gelegt werden können. Zeiterfassung gibt es im klassischen Sinne nicht, jeder gleicht seine Überstunden nach eigenem Ermessen quasi selbst aus. Diese Überstunden werden nicht ausgezahlt und können auch nicht für Urlaub getauscht werden, was ich schade finde.
Die Kernarbeitszeit von 10-16 Uhr bzw. freitags 10-15 Uhr zwingt dazu, dass, wenn man nicht unbedingt das Bedürfnis hat, Überstunden zu machen, frühestens um 7:30 bzw. freitags 6:30 bei der Arbeit zu erscheinen, da man erst ab Ende der Kernarbeitszeit gehen kann. Als Fan des Frühaufstehens ist dies ein kleiner negativer Punkt.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Möglichkeit, sich Überstunden auszahlen zu lassen oder als Urlaub zu nehmen wäre ein Pluspunkt. Möglichkeiten, die Kernarbeitszeit zu verschieben, wären sehr interessant.

Pro

Ein super Arbeitsklima, dass verhindert, dass die Arbeit langatmig, fremd oder unangenehm wird.

Contra

Die einzigen Aspekte, die ich unter „Contra“ einordnen würde, wären der Punkt der Kernarbeitszeit und der der Überstunden.

Die Ausbilder
5,00
Spaßfaktor
5,00
Aufgaben/Tätigkeiten
5,00
Abwechslung
4,00
Respekt
5,00
Karrierechancen
3,00
Betriebsklima
5,00
Ausbildungsvergütung
5,00
Arbeitszeiten
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Ausbildungsmaterialien wird geboten bezahlte Fahrtkosten wird geboten bezahlte Arbeitskleidung wird geboten flexible Arbeitszeiten wird geboten Essenszulagen wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    initions AG
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Gerade in Ausbildung
  • Unternehmensbereich
    IT