Workplace insights that matter.

Login
inovex GmbH Logo

inovex 
GmbH
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten

Was interessiert dich am Arbeitgeber inovex GmbH? Unternehmenskenner beantworten deine individuellen Fragen.

Durch Klick auf "Anonym posten" akzeptiere ich die Community Guidelines, AGB und Datenschutzbestimmungen von kununu.

4 Fragen

Ist eine 85%+ Remote Arbeitsstelle bei euch möglich?

Gefragt am 2. Juni 2020 von einem anonymen User

Janina Jäkel, People & Culture Referent, inovex GmbH

Antwort #1 am 15. Juni 2020 von Janina Jäkel

inovex GmbH, People & Culture Referent

Liebe*r Interessent*in, danke für deine Anfrage. Grundsätzlich ist die Remote-Arbeit bei uns möglich. Wie viel der Arbeitszeit remote stattfinden kann, ist jedoch stark davon abhängig, in welchen Projekten du arbeitest. Es hat sich gezeigt, dass viele unserer Kunden gut mit Remote-Arbeit zurecht kommen – leider können wir das jedoch nicht immer garantieren. Wir hoffen diese Antwort hilft dir weiter. Viele Grüße Janina

Als Arbeitgeber antworten

Wie sieht es bei inovex mit der Arbeitszeit aus? Gibt es ein Zeitkonto, auf dem auch Überstunden erfasst werden? Falls ja, können diese Überstunden auch am Stück abgebaut werden(z.B. eine Woche frei)?

Gefragt am 2. Februar 2019 von einem Bewerber

Antwort #1 am 12. Februar 2019 von einem Bewerber

Keine ahnung

Jasmina Groeger, People & Culture Partner, inovex GmbH

Antwort #2 am 25. März 2019 von Jasmina Groeger

inovex GmbH, People & Culture Partner

Liebe*r Interessent*in, vielen Dank für deine Anfrage. Deine Wochenarbeitsstunden kannst du bei uns selbst festlegen. Üblicherweise arbeiten die meisten Mitarbeiter*innen in Vollzeit – sprich 40 Stunden pro Woche. Du kannst dich aber auch für eine kürzere Arbeitswoche entscheiden. Die tatsächliche Arbeitszeit (zu der auch die Reisezeit gehört) erfasst jede*r Kolleg*in selbständig in einem Zeiterfassungstool. Lassen sich Überstunden einmal nicht vermeiden, sollen diese zeitnah wieder ausgeglichen werden – dank flexibler Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeit ist das auch kein Problem. So viele Überstunden, dass man dafür eine ganze Woche freinehmen müsste, sollten nie anfallen. Mehr Infos & Einblicke bekommst du unter https://www.inovex.de/de/karriere/work-life/.

Als Arbeitgeber antworten

Hallo, in den Bewertungen taucht häufiger die Anforderung zur Reisebereitschaft und die Arbeit beim Kunden auf. In welchen zeitlichen und räumlichen Dimensionen bewegt sich das denn im Schnitt für einen ITler (Frontend)? Viele Grüße

Gefragt am 9. März 2018 von einem Bewerber

Jasmina Groeger, People & Culture Partner, inovex GmbH

Antwort #1 am 14. März 2018 von Jasmina Groeger

inovex GmbH, People & Culture Partner

Liebe*r Interessent*in, vielen Dank für Ihre Anfrage. Diese Frage lässt sich leider nicht ganz so einfach beantworten, da sich der Umfang der Reisetätigkeit von Projekt zu Projekt unterscheidet. Beispielsweise ist es bei manchen Projekten notwendig, vier Tage die Woche vor Ort zu sein. Bei anderen Projekten genügt es, nur alle zwei Wochen zu den Plannings beim Kunden zu reisen. Es gibt auch reine Remote-Projekte. Daher stellen wir die Frage immer zurück: In welchem Umfang können Sie sich eine Reisetätigkeit vorstellen? Was wäre zu viel? Was wäre in Ordnung? Bei unserer Projektplanung bemühen wir uns immer, die Reisebereitschaft unserer Mitarbeiter*innen zu berücksichtigen, denn wir wissen, dass diese individuell sehr unterschiedlich sein kann. Wie die Kolleg*innen bei inovex den Umfang ihrer Reisetätigkeit empfinden, können Sie hier nachlesen: https://www.inovex.de/de/karriere/arbeiten-bei-inovex/reisen/

Antwort #2 am 26. Dezember 2018 von einem Mitarbeiter

Für Frontend-Entwickler kann ich das nicht konkret beantworten. Grundsätzlich ist es so, dass einerseits immer noch viele Kunden es gerne sehen, wenn die Dienstleister-Kollegen vor Ort arbeiten, andererseits insgesamt diese Erwartung gegenüber inovex als Unternehmen inzwischen messbar abnimmt, d. h. der Anteil der inovex Gesamt-Arbeitszeit, der vor Ort bei Kunden zu leisten ist, sinkt insgesamt. Das ist eine Folge des inzwischen großen Vertrauens, das inovex von Kunden oft entgegengebracht wird. Im Detail wird vor allem in der Startphase von Projekten, bei Neukunden und in bestimmten Rollen (z. B. Scrum Master) und Tätigkeiten, die besser in physischer Anwesenheit aller Beteiligten zu erfüllen sind (und dazu kann Frontend-Entwicklung gehören), von Kunden teilweise eine z. B. 80%ige Anwesenheit vor Ort (also z. B. Mo-Do) gewünscht. Bei länger laufenden Projekten bzw. Kundenbeziehungen sinkt dieser Anteil aber häufig auf 1-2 Tage pro 1-2 Wochen oder weniger, was dann auch für MitarbeiterInnen gilt, die zwar bei inovex neu sind, aber beim Kunden in ein schon länger laufendes Projekt eingephast werden. Kunden und ihre Wünsche und Möglichkeiten sind in dieser Hinsicht jedoch teilweise sehr individuell. Im Übrigen bringt es die von inovex häufig beim Kunden eingesetzte agile Methodik mit sich, dass mindestens etwa alle 2 Wochen ein kompletter Tag mit dem kompletten Team am selben Ort gearbeitet wird -- und das ist dann meistens vor Ort beim Kunden. Trotz Video-Konferenz-Technik und interner Chat Tools kann "remote"-Arbeit in bestimmten Fällen die physische Zusammenkunft noch nicht vollständig ersetzen.

Antwort #3 am 2. Januar 2019 von einem Mitarbeiter

Ich bin seit > 6 Jahren bei inovex. Anfangs, war die Reisebereitschaft noch ein größeres Thema. Glücklicherweise wird es immer weniger. Ich persönlich war seit 3 Jahren nicht mehr länger als ein paar Tage pro Jahr beim Kunde.

Als Arbeitgeber antworten

Wird eine Kinderbetreuung angeboten oder bei der Suche von Betreuungsplätzen unterstützt?

Gefragt am 4. Dezember 2017 von einem Bewerber

Jasmina Groeger, People & Culture Partner, inovex GmbH

Antwort #1 am 14. Dezember 2017 von Jasmina Groeger

inovex GmbH, People & Culture Partner

Liebe*r Interessent*in, vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr damit verbundenes Interesse an unserem Unternehmen. Leider bieten wir keine Kinderbetreuung bzw. Kitaplätze an. Allerdings unterstützen wir unsere Mitarbeiter*innen durch andere Bausteine, ihr Familienleben mit dem Beruf zu vereinbaren: Home Office: Wenn Ihr Kind krank ist oder Sie keine Betreuung haben, können Sie jederzeit von zuhause arbeiten – auch kurzfristig. Denn Sie erhalten von uns ein Notebook und ein Smartphone (auch zur privaten Nutzung), wodurch mobiles Arbeiten ohne Probleme möglich ist. Das Ergebnis zählt, und nicht das Wann, Wie oder Wo. keine Kernarbeitszeit: bei uns gibt es keine bestimmte Uhrzeit, zu der Sie starten müssen. Sie wissen selbst am besten, wann welche Arbeit erledigt werden muss und sprechen sich im Team ab. Teilzeit: Fast jede Position, die wir ausschreiben, ist sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit (mindesten 20 Std./Woche) zu besetzen. Viele unserer Mitarbeiter*innen haben ihre Arbeitszeit reduziert – sei es, weil sie ein Kind zu betreuen haben oder für ein Hobby mehr Zeit möchten. Sie können Ihre Wochenarbeitszeit individuell festlegen und an ihre aktuelle Lebenssituation anpassen. Hier können Sie lesen, wie die Kolleg*innen das handhaben: https://www.inovex.de/de/karriere/work-life/teilzeit-bei-inovex/ Hier können Sie sich noch weitere Eindrücke verschaffen: https://www.inovex.de/de/karriere/arbeiten-bei-inovex/ und https://www.inovex.de/de/karriere/work-life/. Übrigens: inovex wurde letzte Woche vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg mit dem Prädikat "Familienbewusstes Unternehmen" ausgezeichnet. Das hat uns sehr gefreut und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir freuen uns, wenn wir Sie neugierig machen konnten.

Antwort #2 am 2. Dezember 2018 von einem Bewerber

Kindergartenzuschuss

Als Arbeitgeber antworten