Workplace insights that matter.

Login
Internationaler Bund (IB) Logo

Internationaler Bund 
(IB)
Bewertungen

81 von 599 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Umgang mit älteren Kollegen
kununu Score: 3,3Weiterempfehlung: 53%
Score-Details

81 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

42 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 37 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Der Fisch stinkt vom Kopf

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Internationaler Bund gGmbH in Koblenz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

mittlerweile nichts mehr

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das die immer noch von ihrem guten Ruf leben und sich hier in Koblenz keinen Deut um ihre Mitarbeiter scheren.

Verbesserungsvorschläge

Die Mitarbeiter in Entscheidungen mehr einbeziehen - Erreichbarkeit - offene statt geschlossener Tür - besser qualifizierte Vorgesetzte (charakterliche und fachliche Eignung) - Wissen und Qualifikationen von Mitarbeitern besser nutzen uvm.
Würde man die Vorgesetzten in Koblenz austauschen, könnte der Standort langfristig gerettet werden. Dies ist aber wohl nicht gewollt.

Arbeitsatmosphäre

Man könnte, wenn man wollte....

Image

In Koblenz stimmt das Image mit der Realität definitiv nicht überein. Hauptursache sind die Vorgesetzten und deren Verhalten.

Work-Life-Balance

Gäbe es keine tarifliche Vereinbarungen, würde dies nur auf dem Blatt existieren.

Karriere/Weiterbildung

"Aufgstiegschancen sind hier überwältigend. Hier kann man Vorgesetzter und Personalverantwortlicher werden, ohne eine Qualifikation dafür zu besitzen."

Gehalt/Sozialleistungen

Dank eines Tarifvertrags ist das Grundgehalt ok! Sozialleistungen sind in einigen Bereichen vorhanden und werden auch genutzt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nach außen hin wird viel getan und propagiert, in wirklichkeit kümmert sich da vor Ort niemand drum.

Kollegenzusammenhalt

Die ist nicht gut bewertbar, da jeder Angst um seinen Arbeitsplatz hat und lieber die Klappe hält. Dieses Verhalten wird zusätzlich durch Vorgesetzte gefördert und ein gegeneinander Ausspielen wird mit großem Engagement durch Vorgesetzte betrieben.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Alter spielt eher eine untergeordnete Rolle!

Vorgesetztenverhalten

Hier ist ein Stern zur Bewertung noch viel zu viel. Minus 5 Sterne würde die Sache besser treffen. Unqualifizierte, überforderte und narzistische Vorgesetzte, die nicht in der Lage sind, sich situationsbedingt und professionell zu verhalten.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsmaterialien werden genutzt, bis nichts mehr geht. Gute Sachen werden auch gerne mal eingelagert bis sie zu alt oder defekt sind. Die Räumlichkeiten am Standort Koblenz sind oft beschämend und veraltet.

Kommunikation

Vorgesetzte die nicht erreichbar sind, oder nicht erreichbar sein wollen. Keine Ahnung von zwischenmenschlicher Kommunikation. Hinterrücksgespräche!

Gleichberechtigung

Ich habe das Gefühl, dass Frauen gleichberechtigt sind.

Interessante Aufgaben

Wie in allen größeren Firmen gibt es interessante und weniger intererssante Aufgaben!

Führungskraft tötet die corporate identity

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Internationaler Bund (IB) Verbund Baden in Karlsruhe gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

es hat Potential - nach der IB-Selbstbilddarstellung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

dass kaum MA zufrieden sind und wirklich sich mit IB identifizieren können. Mir persönlich tut es wirklich weh! Ich wünsche mir ein anders Bild der Sache

Verbesserungsvorschläge

Ich habe persönlich schon probiert, leider erfolglos! Es ist mir schwer zu glauben, dass die Führungskraft irgendwelchen schöpferischen Ideen oder bewegten Anregungen von den MA hören wollen...Schade!

Arbeitsatmosphäre

Mitarbeiter werden nicht wirklich nach Kompetenz und berufliche Erfahrung eingesetzt

Image

IB muss stark auf ihr Image arbeiten!

Work-Life-Balance

Privatleben und Berufsleben wird persönlich schnell und klar definiert! Pflicht vs. Engagement...MA widmen auf keinen Fall mehr Zeit und Interesse als notwendig...weil eben kein corporate identity vorhanden ist...echt schade!

Kollegenzusammenhalt

Traurig, aber wenn schon die Kohäsion, dann es richtet sich immer 100% gegen die Führungskraft von IB. Es geht stets um die Kompetenzlosigkeit!

Umgang mit älteren Kollegen

eine Kollegin geht aktuell glücklich aber unzufrieden in den Ruhestand...ich vermute, sie wird hier bald durch ihr "Story" eine Bewertung geben.

Vorgesetztenverhalten

ich sage es so: auch die Chefs haben Recht auf Fortbildung...

Arbeitsbedingungen

persönlich leidet meine Arbeitsleistung unter negativen (rechtlichen und tatsächlichen) Umstände.

Kommunikation

hätte mir sehr gewünscht

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist wirklich sehr wenig, Sozialleistungen sind O.K.

Gleichberechtigung

3 Sterne, da ich keine gute Infos/Daten dazu habe

Interessante Aufgaben

habe ich leider persönlich gerade nicht

Angehmer Arbeitgeber in einer schwierigen Branche

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei IB West gGmbH (Waldbröl) in Waldbröl gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sein soziales Bewusstsein.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

...richtig schleecht finde ich nichts.

Verbesserungsvorschläge

Er müsste invativer sein und sich neue Geschäftsfelder erarbeiten.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist grundsätzlich sehr gut. Manchmal beeinflußt der Stress die Atmosphäre negativ.

Image

Der Internationale Bund hat in Waldbröl einen hervorragenden Ruf!

Work-Life-Balance

In der Regel gut! Jetzt in der "Corona-Zeit" leidet ein wenig das "Life".

Karriere/Weiterbildung

Karriere: Man muss schon zeigen, das man das will.
Weiterbildung: Hier gibt es umfassende Angebote, und zwar nicht nur auf dem Papier!

Gehalt/Sozialleistungen

..angemessen...kölnnte immer etwas mehr sein!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein : Hier werden die Ansprüche nicht voll umgesetzt.
Sozialbewusstsein: Wird voll umgesetzt!

Kollegenzusammenhalt

Zum größtenteil sehr gut. Es gibt wie überall, den ein oder anderen Kollegen, der ein wenig eigenbrödlerisch ist.

Umgang mit älteren Kollegen

..absolut...

Vorgesetztenverhalten

Ich fühle mich ernst genommen und gewertschätzt...meistens.

Arbeitsbedingungen

Im Großem und Ganzen gut! Die EDV-Ausstattung könnte noch besser sein.

Kommunikation

Transparent und nachvollziehbar. Man muss aber auch Mails lesen!

Gleichberechtigung

Wenn nicht in diesem Unternehmen, wo dann!

Interessante Aufgaben

absolut!

Arbeitgeber-Kommentar

IB Recruiting-Team

Herzlichen Dank, dass Sie den IB nach differenzierter Einschätzung positiv bewerten und uns als Arbeitgeber weiter empfehlen.

Mit dem Titel haben Sie es auf den Punkt gebracht: Der Soziale Sektor steht nach wie vor im Umbruch und der IB bewegt sich in schwierigem Fahrwasser. Wie so oft in der 71-jährigen Verbandsgeschichte wird dies vom IB als Herausforderung gesehen, um Altes zu überdenken und neue Wege zu gehen. Seit 2014 hat sich der IB völlig neu aufgestellt und ist um 2000 neue Mitarbeiter*innen gewachsen.
Nicht zuletzt verlangt auch die Corona-Krise allen Mitarbeiter*innen und Führungskräften des IB eine Menge ab – die meisten von ihnen finden, dass der IB dabei eine gute Figur macht. Es freut uns daher, dass der IB in Waldbröl einen hervorragenden Ruf besitzt, von dem letztlich auch Sie und Ihre Kollegen*innen profitieren.

Auch wenn es nicht leicht fällt: Bewahren Sie sich trotz allem die positive Sicht auf die Dinge und bleiben Sie gesund in diesen Zeiten!

Weiterhin alles Gute & kollegiale Grüße

Ihr Recruiting-Team

Bleiben oder gehen?

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Internationaler Bund Tübingen in Tübingen gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

mangelnder Respekt; kaum Würdigung der Arbeitsleistung; die unangemessene Bezahlung

Verbesserungsvorschläge

Transaprenz; offene Kommunikation; Termine zur Besprechung aktueller Themen; Probleme der Mitarbeiter wahrnehmen; Lösungsvorschläge zu Problemen der Mitarbeiter formulieren oder mit ihnen gemeinsam erarbeiten; Anregungen zu Weiterbildungen durchgehend formulieren; Behebung der technischen Probleme; Interesse an den Problemen älterer Arbeitnehmer aktiv formulieren; bessere Bezahlung

Arbeitsatmosphäre

Zwei kleine Lehrerzimmer für über 30 Mitarbeiter; wenig Rückzugsmöglichkeiten; Klassenräume sind zu Coronazeiten nicht geeignet; sog. Parallelunterricht zwischen Teilklassen, der die Arbeitsatmosphäre negativ beeinflusst; Feindseligkeiten zwischen Kollegen

Work-Life-Balance

Es fallen zusätzlich zum Stundenkontingent viele Zusatzarbeiten an, die private Aktivitäten stark einschränken

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen werden ungern gesehen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt wird derzeit an tarifliche Vorgaben angeglichen. Allerdings wird damit nicht die Arbeitsleistung bezahlt, die ich als Mitarbeiter erbringe.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Licht auf dem Flur bleibt durchgehend an, wenn es angeknipst wird; kein Bewegungsmelder. Drucker im Lehrerzimmer sind gesundheitsschädigend.

Kollegenzusammenhalt

Viele Kollegen kommen nur zu ihren Stunden.

Umgang mit älteren Kollegen

Wenig Interesse, die Belange älterer Kolleg/innen zu diskutieren. Wegen der ungünstigen Bezahlung sind viele ältere Kollegen da, auf die die Schule angewiesen ist.

Vorgesetztenverhalten

oft willkürlich; wenig Transparenz für die Angestellten; Bevorzugung von Kolleg/innen;
unbegründete und plötzliche Veränderung von Entscheidungen

Arbeitsbedingungen

kein eigener Dienst-PC. Ein PC wird von 10 Mitarbeitern genutzt. Drucker müssen umgestöpselt werden, mit dem Kollegen gleichzeitig drucken wollen; Kopierer stehen im Lehrerzimmer, daher Lärmbelästigung und Krebsgefahr; kein Diensthandy; Telefonate auf Kosten der Mitarbeiter; Teelfonate nach außerhalb , z.B. zu Elterngesprächen nicht möglich; Dienstgespräche werden willkürlich anberaumt

Kommunikation

wenig Transparenz; Beeinflussung der Kommunikation durch die jeweilige Nähe zur Schulleitung

Gleichberechtigung

Das Kollegium besteht vorwiegend aus Frauen. Inwieweit die permanenten Zusatzaufgaben als frauenfeindlich angesehen werden können, sei dahingestellt. Ich betrachte sie eher als Ausnutzung allgemein.

Interessante Aufgaben

Unterricht mit Schüler/innen


Image

Teilen

Hat der IB Grundkenntnisse in Personalmanagement?

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei internationaler bund e. v. in Esslingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Teilweise die Sozialleistungen, Bemühungen um Gesundheitsangebote etc. Letztere greifen nur in großen Zentren, nicht in den zahlreichen entlegeneren Standorten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alle paar Jahre erfahre ich ein Déja-Vu der unangenehmen Art. Der IB untergräbt jeden Fortschritt durch undurchdachte Sparmaßnahmen.

Verbesserungsvorschläge

Da fällt mir nichts Schönes mehr ein.

Arbeitsatmosphäre

Augen auf bei der Auswahl der Führungskräfte!

Image

Der IB zerstört seinen mühsam erworbenen guten Ruf immer wieder selbst.

Work-Life-Balance

Sehe ich nicht. Hier muss jeder Mitarbeiter selbst darauf achten.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung gibt es, aber nicht immer das, was notwendig ist.

Gehalt/Sozialleistungen

Es gibt andere Institutionen, die genauso schlecht bezahlen, viele bezahlen aber bessser.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein wird gefördert, es hängt aber von der einzelnen Person ab, in wie fern das umgesetzt wird.
Sozialbewusstsein gibt es beim Betriebsrat.

Kollegenzusammenhalt

Nochmal Augen auf bei der Auswahl der Führungskräfte. Es gibt Personen, die polarisieren und zerstören dadurch gewachsene Teams.

Umgang mit älteren Kollegen

Umgang der Kollegen einwandfrei, der Führungskräfte nicht. Ältere Kollegen sind teurer, die gilt es zu verkraulen.

Vorgesetztenverhalten

Erst wenn der letzte aus dem Team auch noch gegangen ist - und das dauert nicht mehr lange - werdet Ihr merken, dass Führungskräfte über Empathie verfügen sollten und über Geschick, Menschen zu fördern, statt zu vergrämen.

Arbeitsbedingungen

Die Räume sind alt, mit altem Mobiliar ausgestattet, im Sommer unerträglich.

Kommunikation

Solange die Kommunikation durch die Pilotgruppe Verwaltung gepflegt wurde, gab es eine. Nachdem die Pilotgruppe aus Kostengründen eingestellt wurde, ist die Kommunikation unter den Verwaltungsabteilungen erloschen.

Gleichberechtigung

Die gibt es beim IB mehr oder weniger tatsächlich.

Interessante Aufgaben

Die wurden mir alle genommen.

Arbeitgeber mit hoher Mitarbeiterbindung

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei IB Mitte gGmbH in Chemnitz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Vielfalt und damit Entwicklungsmöglichkeiten in vielfältigen Arbeitfeldern und Verantwortungsebenen innerhalb des IB

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

... die manchmal geringe Chance der politischen Einflussnahme im Hinblick auf gesellschaftliche Entwicklungen und damit die grundlegenden Arbeitsbedingungen in den durch den IB umgesetzten Arbeitsfelden, wie KITA's und Pflege (z.B. Personalschlüssel)

Verbesserungsvorschläge

... beständigere Strukturen schaffen, trotzdem flexibel auf Veränderungenreagieren

Work-Life-Balance

... wird weniger durch das Unternehmen, denn durch die (politisch) vorgegebenen Rahmenbedingungen der vorwiegend öffentlichen Auftraggeber bestimmt

Gehalt/Sozialleistungen

tarifvertraglich gebundene Gesellschaft und eine Reihe von weiteren Benefits

Umgang mit älteren Kollegen

... sind eine wesentliche Stütze des Unternehmens

Gleichberechtigung

... Diversity wird gelebt, herbvorragende Aufstiegschancen - gerade auch und gerade für Frauen

Interessante Aufgaben

... siehe Vielfalt


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Teilen

Offenbar war das ein anderer IB ... wie er sich z.B. in XING verkaufen will

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Internationaler Bund e.V. IB Süd in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man lernt hier eine Menge engagierter Menschen kennen, deren Idealismus ansteckend ist und mit denen man prima zusammenarbeiten kann.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Führungsschwäche, gepaart mit mangelnder Innovationsbereitschaft wird zwangsläufig dazu führen, dass Aufträge wegbrechen und eine gute Idee verschwinden wird.

Verbesserungsvorschläge

Ganz böse formuliert sollten vielleicht weniger Sozialpdagogen in Führungspositionen aufrücken ... jedenfalls nicht solche, denen Geschäftssinn, unternehmerisches Denken oder Mut zu unkonventionellen Ideen genauso fehlt, wie Konfliktfähigkeit und Entscheidungsfreudigkeit. Als zertifiziertes Unternehmen sollten auch Prozesse gelebt und verbessert werden.

Arbeitsatmosphäre

Zwischen Kollegen meist gut ... leider wurden durch intransparente Führung und nicht nachvollziehbare Gehaltsverteilung unter den Mitarbeitern Konflikte erzeugt.

Image

AUßern hui, innen pfui ... im Raum Stuttgart ist unter freiberuflichen Dozenten sehr oft die Rede davon, dass man dort nicht mehr hingeht. Ehemalige Mitarbeiter oder auch Teilnehmer der Kurse tragen nicht unbedingt zur Verbesserung der Außenwirkung bei ... und wenn man sich die Gebäude am Wallgraben in Stuttgart, oder z.B. in Asperg betrachtet wird die Misere deutlich.

Work-Life-Balance

Wer das System IB verstanden hat, kann mit nicht ganz so viel Geld wunderbar chillen und sich während der Arbeit auf die Freizeit vorbereiten. Viele Mitarbeiter allerdings engagieren sich über alle Maßen hinaus und versuchen in einem - wenn man ehrlich ist - marodem System, in dem sich einige Mitarbeiter ihre Pfründe sichern und bei dem betriebswirtschaftliche Gesichtspunkte nur dann beachtet werden, wenn den Mitarbeitern erklärt werden soll, warum sie für Ihre Leistung nicht wirklich vernünftig entlohnt werden, mit höchstem persönlichen Einsatz die Unzulänglichkeiten auszugleichen.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt die die arbeiten und versuchen den Laden am Laufen zu halten und die, die sich weiterbilden.

Gehalt/Sozialleistungen

Wer mit etwas weniger Geld zufrieden ist, kann sich dort gemütlich einrichten und angepasst bei wenig Engagement seine Lebensunterhalt verdienen. Man wird nicht reich, hat aber auch keinen Stress.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Der äußere Schein und die Verlautbarungen haben zum Teil nichts mit der Realität zu tun.

Kollegenzusammenhalt

So lange niemand für den Anderen einstehen muss gut ... wie man an den Gehaltsverhandlungen sehen konnte, gibt es eine Menge Einzelinteressen und praktisch keinen wirklichen Zusammenhalt unter den Kollegen. So etwas wie Streik hätte durchaus dazu führen können, ein Gehaltsgefüge zu schaffen, dass mehr oder minder gerecht gewesen wäre ... das hat aber nie stattgefunden.

Umgang mit älteren Kollegen

Wertschätzung hängt oft vom persönlichen Verhältnis, denn der fachlichen Qualifikation oder auch dem Engagement ab. Ohne "Rentner-Combo" als freie Mitarbeiter wäre der Betrieb schon lange zusammengebrochen.

Vorgesetztenverhalten

Der oberste Chef in Frankfurt - wenn man das so nennen will- befasst sich eigentlich mehr mit Weltpolitik, denn den eigenen Unternehmen. Das monatliche "Wort zum Sonntag" zeugt eher von Unkenntnis der Vorgänge im eigenen Unternehmensverbund. Vor Ort ist zum Teil eine Kultur des Sparens koste es was es wolle. Fachliche Beurteilung von Mitarbeitern kann nicht wirklich stattgefunden haben, da zum Teil Mitarbeiter ohne Qualifikation besser bezahlt werden, als Mitarbeiter mit Qualifikation. Unternehmerische Fähigkeiten, Geschäftssinn oder gar ein Art von Aquise oder Ideen für zusätzliche Einnahmen ... leider Fehlanzeige. Ideen der Mitarbeiter bezüglich breiterer Aufstellung scheitern immer am nicht vorhandenen Geld und einer Mentalität des Probleme Aussitzens und Totschweigens. Der Bereich AMDL, der schon jahrelang die Schulen quersubventioniert hat, wird systematisch kaputtgespart. Wenn Vorgesetzten über drei Jahre nicht auffällt, dass ein Gebäude Bauschäden aufweist und diese Bauschäden selbst bei Kenntnis nach zwei Jahren immer noch nicht behoben sind, obwohl die Gewerke vor Ort ausgebildet werden ... Führung kann deutlich anders aussehen.

Arbeitsbedingungen

Zum Teil schwerwiegende Verstöße gegen einschlägige Vorschriften werden nicht behoben ... man sitzt eben Dinge aus. Maschinenpark der Werkstätten grundsätzlich veraltet, IT-Ausstattung - Hardware und Software - zum Teil nicht mehr auf dem Stand der Datensicherheit.

Kommunikation

Zwischen den Mitarbeitern fand zum Teil vernünftige und auch konstruktive Kommunikation statt ... die Kommunikation der Führungsebenen liegen zwischen intransparent bis inkompetent.

Gleichberechtigung

Zum Teil nicht umgesetzt, weil Frauen weniger Entlohnung für gleiche Tätigkeit bekommen. Zum Teil nicht umgesetzt, weil Lehrer ... die allein die Theorie vermitteln ... deutlich besser entlohnt werden, wie Ausbilder, die zur Theorie auch die Praxis vermitteln müssen, Was dazu führt dass z.B. Sozialpädagogen bei der Schule über der Straße für weniger Aufwand deutlich mehr Entlohnung bekommen, wie Sozialpädagogen im AMDL-Bereich.

Interessante Aufgaben

Was könnte man alles machen, tun und bewegen, wenn sich nur die "oberen Fünfzig" entschließen könnten nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten zu arbeiten. Von Schulen über den Bereich Ausbildung, Umschulung, ja sogar Weiterbildung bis hin zu Projekten im Bereich Flüchtlinge oder Kooperation mit der Industrie wäre rein personell Einiges denkbar und auch möglich. Wenn da nicht die Bremser, Bedenkenträger und Aussitzer wären.

Arbeitgeber-Kommentar

IB Recruiting-Team

Vielen Dank für Ihre ausführliche Bewertung und die konkreten Hinweise - schade, dass Sie den IB an Ihrem Arbeitsplatz so erlebt haben, dass die Kritik überwiegt und Sie uns nicht als Arbeitgeber empfehlen können.
Wohlergehen und Zufriedenheit unserer Mitarbeiter*innen liegen uns am Herzen - hier haben wir schon viel erreicht. Seien Sie gewiss, dass wir auch Ihre Kritik ernstnehmen und weiterverfolgen, um noch besser zu werden!
Für Ihre berufliche Zukunft bei einem anderen Arbeitgeber wünschen wir Ihnen auf diesem Weg jedenfalls alles Gute und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Ihr Recruiting-Team des IB Süd

Umsichtiger Umgang mit der Corona-Krise

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei IB West gGmbH (Waldbröl) in Waldbröl gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

...für sein umsichtiges , unaufgeregtes, kompetetes Umgehen mit Vorschriften und Ängsten der Teilnehmer*innen und Mitarbeiter*innen...

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

...die EDV-Ausstattung / Internetzugang ist verbesserungswürdig...

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

...bessere EDV-Ausstattung...

Arbeitsatmosphäre

...hier wird auch in schwierigen Situationen zusammen gehalten...

Image

...der Internationale Bund hat in waldbröl einen sehhr guten Ruf...

Work-Life-Balance

...in der aktuellen Situation (Corona-Krise) wirklich schwierig...

Karriere/Weiterbildung

...da gibt es viele Möglichkeiten. Wer will und kann wird gefördert....

Gehalt/Sozialleistungen

...angemessen...

Umwelt-/Sozialbewusstsein

...könnte noch besser sein...

Kollegenzusammenhalt

...weitestgehend sehr gut. ERs gibt immer Ausnahmen...

Umgang mit älteren Kollegen

...sehr gut...

Vorgesetztenverhalten

...umsichtig und angemessen...

Arbeitsbedingungen

...Ausstattung ist teilweise etwas angestaubt...

Kommunikation

...vollkommen tranparent

Gleichberechtigung

..absolut...

Interessante Aufgaben

...abwechslungsreich und mnützlich für die Allgemeinheit...

Gibt Spielräume, die man gut nutzen kann!

4,1
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Internationaler Bund in Frankfurt gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Umfassendes Hygienekonzept, zeitig auf den Weg gebracht.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Die Führungskräfte dürften noch mehr sichtbar werden, was die Begleitung der Umsetzung von Maßnahmen betrifft. Also z.B.auch ein öffentliches Lob für alle die, die für die aktuellen Arbeitsbedingungen viel ermöglicht haben (z.B. IT, aber auch viele Einzelne für ihren Arbeitsbereich)

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Es läuft gut - vielleicht perspektivisch noch mehr Tipps für gesundes Arbeiten Zuhause.

Arbeitsatmosphäre

Wertschätzender, freundlicher Umgang miteinander!

Image

Wird besser, es wird auch viel dafür getan.

Work-Life-Balance

Der Digitalisierungsschub durch die Corona-Pandemie hat da manches ermöglicht und auf den Weg gebracht, was vorher schwierig war - zumindest im Verwaltungsbereich.

Karriere/Weiterbildung

Gut aufgestellt im Fortbildungsbereich!

Gehalt/Sozialleistungen

Ich bin zufrieden, das gilt aber nicht für jeden*n

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt ein Umweltmanagement, der Weg ist beschritten, doch bei einem recht großen Unternehmen, das regional verzweigt ist, dauert alles etwas länger...

Kollegenzusammenhalt

Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit in Team ist selbstverständlich!

Umgang mit älteren Kollegen

Ich habe nicht bemerkt, dass Alter eine Rolle spielt.

Vorgesetztenverhalten

Natürlich wie überall abhängig von Persönlichkeit und Werten, aber der gute Wille ist überall spürbar - die Umsetzung gelingt mal mehr mal weniger gut!

Arbeitsbedingungen

Bürogebäude soweit okay, hell und freundlich, manchmal wären mehr Begegnungsflächen wünschenswert. Vielleicht kann das künftig besser umgesetzt werden durch mehr mobiles Arbeiten: das spart ja Bürokapazitäten.

Kommunikation

Manchmal ein wenig träge, aber immer noch gut!

Gleichberechtigung

Der theoretische Anspruch ist auf jeden Fall da, der Wille auch - alles andere braucht überall Zeit, denn wir sind alle Menschen mit unserer eigenen Sozialisation.

Interessante Aufgaben

Es ist weitgehend möglich, sich interessante Aufgaben zusätzlich zum Alltagsgeschäft zu suchen. Das bringt dann mich selbst und das Unternehmen weiter!

Ein Top-Arbeitgeber! Sicher gibt es Dinge, die man besser machen könnte, aber die gibt es immer und überall... Mein Schr

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Internationaler Bund (IB) Südwest gGmbH in Darmstadt gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Schnelle Reaktionszeit, gute Umsetzung der Maßgaben.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Gar nicht, ich bekomme alle Unterstützung, die ich benötige

Arbeitsatmosphäre

In meiner Abteilung hervorragend, andere kann ich nicht beurteilen. Offene und konstruktive Fehlerkultur, hohe Eigenmotivation aller Kollegen.

Image

Leider steht der IB nicht so gut da, wie er es eigentlich sollte. Viele Bewerter bewerten den IB nach persönlichen Befindlichkeiten. Bei objektiver Betrachtung sollte der IB unter den TOP3 der Branche stehen...

Umgang mit älteren Kollegen

In Zeiten der Digitalisierung bekommen ältere Kollegen jede Hilfe, die benötigt wird, um die Probleme zu lösen...

Arbeitsbedingungen

Die IT-Infrastruktur hinkt hiinter dem Anspruch des IB hinterher... Aber das ist ein kleines Problem


Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN