Welches Unternehmen suchst du?
InVision AG Logo

InVision 
AG
Bewertungen

66 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,0Weiterempfehlung: 80%
Score-Details

66 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

48 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 12 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

EnVision a workplace you’ll love… Eine unvergessliche Zeit, an die ich mich immer gerne erinnern werde.

4,8
Empfohlen
Hat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei InVision AG in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

InVision ist und bleibt eine tolle Firma für mich, von der ich sehr gerne ein Teil war. Ich bin gerne zur Arbeit gefahren und hatte das Gefühl "Hier kann ich was bewegen". Dennoch führte mich mein Weg nun woanders hin, wo eine neue Herausforderung auf mich wartet. Ich kann mir vorstellen hierhin irgendwann zurückzukehren. Wenn dir folgende Punkte wichtig sind, dann kann ich dir InVision als zukünftigen Arbeitgeber wärmstens empfehlen:

- Inspirierende Menschen, tolles Team, coole Kollegen
- Großartiges Arbeitsumfeld, das Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt
- Spannende und vielfältige Aufgaben ohne Schubladendenken
- Agile Arbeitsmethodiken und Leane Arbeitsprozesse für mehr Flexibilität und Kreativität
- Sterneverdächtiges Essen
- Offene und ehrliche Kommunikation
- Mitgestaltung und Mitsprache in Unternehmensbelangen
- Unvergessliche Mitarbeiterevents
- Konstruktive und hilfreiche Feedbackkultur
- Humor und Leidenschaft bei der Arbeit

PS: Es gibt ne Bar auf dem 6. Stock und der Ausblick auf der Dachterasse ist echt nicht übel ;)

Verbesserungsvorschläge

- Ausbau und Weiterentwicklung von Karrierepfaden/Entwicklungsmöglichkeiten im Unternehmen
- Noch mehr Internationalisierung am Düsseldorfer Standort durch vermehrtes multikulturelles Recruiting

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre bei InVision ist einfach besonders: Kollegen werden schnell zu Freunden; ehrliche Kommunikation und gegenseitiges Vertrauen stehen im Vordergrund; kurze Entscheidungswege, flache Hierarchien und agile autonome Teamkonstellationen ermöglichen optimale Flexibilität, Empowerment und Produktivität jedes Einzelnen. Hier sind Mitarbeiter nicht nur Nummern oder Ressourcen sondern wertvolle und wichtige Mitglieder einer internationalen und vielfältigen Gemeinschaft mit einer Mission (One team - One Mission). Arbeiten fühlt sich bei InVision daher weniger als "Arbeit" an. Ganz im Gegenteil: Gemeinsame Ziele werden mit viel Neugierde und Experimentierfreudigkeit, Leidenschaft und Motivation verfolgt. Dabei hat jeder Einzelne die Möglichkeit sich aktiv einzubringen, neue Ideen zu entwickeln, eigene Projekte voranzutreiben und unkonventionelle Wege zu gehen. So funktioniert nachhaltige Innovation!

Image

InVision hat sich in den letzten Jahren insbesondere als innovativer und angesehener Arbeitgeber im Bereich IT im Raum Düsseldorf einen guten Namen gemacht. Nicht zuletzt aufgrund des hochmodernen Offices, was perfekt in das Thema New Work passt. Auch in der Customer Service Branche, in der das Unternehmen seit nun mehr als 20 Jahren tätig ist, hat InVision mit seinem Produktportfolio international Bekanntheit erlangt und namenhafte Kunden an Land ziehen können. Unter Kunden sowie Mitarbeitern, hat InVision allgemein einen sehr guten Ruf. Regelmäßige (Employee) Net Promoter Score Erhebungen zeigen deutlich, dass die große Mehrheit der Mitarbeiter sehr zufrieden sind und das Unternehmen gerne als Arbeitgeber weiterempfehlen würden. Wenn ich Familie und Freunden von meiner Arbeit bei InVision berichtete waren alle immer sehr erstaunt und begeistert. Nicht zu selten fiel auch die eine oder andere Bemerkung: "Arbeitet ihr da auch oder macht ihr euch nur eine gute Zeit". Well... Beides ist der Fall (#comeinandfindout).

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten bei InVision sind mehr als human. Urlaubs- und Home-Office Regelungen sind super flexibel und in Absprache mit dem Team jederzeit möglich. Auch bei Kollegen mit Kindern oder anderen familiären Verpflichtungen wird sehr viel Rücksicht genommen und wenn nötig auch individuelle Regelungen vereinbahrt, um die Arbeit bestmöglich in den Alltag zu integrieren. Überstunden sind hier ungern gesehen, da viel Wert darauf gelegt wird, dass Mitarbeiter produktiv, ausgeruht und mit klarem, kreativen Kopf an die Arbeit gehen. Dabei wird auch darauf geachtet, dass der Mitarbeiter sich nicht nur wohl fühlt, sondern auch den Raum hat sich weiterzubilden, eigenen Projekten nachzugehen, Konferenzen zu besuchen und sich Freiraum für Familie und Privates zu nehmen (z.B. in Form eines Sabbaticals). Auch Freizeitaktivitäten und Teambilding-Maßnahmen kommen nicht zu kurz. Gesundheit und Fitness am Arbeitsplatz wird durch subventionierte Agebote (z.B. Afterwork Fitness, Yoga und Meditationsseminare, Gesundheitsworkshops mit Krankenkassen etc.) unterstützt - ganz nach dem Motto: Wer sich physisch fit hält, bleibt auch fit im Kopf.

Karriere/Weiterbildung

In Bezug auf Weiterbildung, inbesondere was die Unterstützung auf Weiterbildung angeht, kann ich nur das Beste berichten. Ich habe neben meinem Voll-Zeit Job bei InVision ein Master Studium absolviert und wurde dabei finanziell als auch inhaltlich durch Projekte und relevante Aufgabenbereiche unterstützt und gefördert. Zudem gibt es verschiedene Weiterentwicklungspfade, die zusammen mit dem Team Leader abgesprochen und vorangetrieben werden können.

Gehalt/Sozialleistungen

InVision bezahlt fair, transparent und am Industrie Durchschnitt gemessen gut. Wenn man zudem die ganzen Zusatzleistungen in Form von kostenlosem Essen (Frühstück, Mittagsmenü, Snacks) und Getränke, Bahnticketüberahme, Bezuschussung/Subventionierung von Weiterbildungsmöglichkeiten, Fitnessangeboten und die Ausgabe von Firmenhandys hinzurechnet, dann kommt man schnell auf ein rundes und überaus zufriedenstellendes Gehalt. Zusätzlich werden regelmäßig Salary Meetings abgehalten und individuelle Gehaltsanpassungen vorgenommen, um eine langfristig faire und performance-basierte Vergütungsstruktur zu gewährleisten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Bürokratie und Paperwork war gestern. InVision hat eine "No-Paper" Policy oder zumindest wird möglichst viel digitalisiert, automatisiert und skaliert. Das kommt natürlich auch der Umwelt zu Gute. Das hochmoderne Gebäude steht diesem Umweltbewusstsein ebenfalls nicht im Wege. Mitarbeiter achten auf die Mülltrennung und die InVision Chefs bereiten das Lunch Menü jeden Tag mit den besten Zutaten der wundervollen Niederrhein-Region zu.

Kollegenzusammenhalt

Die Art von Kollegenzusammenhalt, die bei InVision gelebt wird, habe ich so noch bei keinem Unternehmen gesehen und erfahren. Statt einer Ellbogenkultur erlebt man hier eine WIR-Mentalität, die nicht nur motiviert sondern sich vielmehr in einem Gemeinschaftsgefühl manifestiert. Alle sind Teil eines großen Teams (manchmal fühlt es sich sogar familiär an) mit gemeinsamen Zielen, verbunden durch eine Vision (#worlddomination). Ich unterscheide ungern zwischen älteren, erfahreneren Kollegen, Neutzugängen und den jungen Wilden, denn ich hatte immer das Gefühl, dass alle an einem Strang ziehen. Natürlich gab es auch Diskussionen, unterschiedliche Meinungen und gegensätzliche Herangehensweisen - aber genau das wird auch befürwortet (#powerofdissent). Ein wichtiges Mantra bei InVision ist es Dinge zu hinterfragen, um neue Wege zu gehen, Fehler zu machen, daraus zu lernen und daran zu wachsen. Und was das angeht ist jeder einer Meinung. Durch einen freundschaftlichen und lockeren Umgang unter Kollegen findet man schnell Anschluss und es enwtickeln sich Freundschaften. Auch außerhalb der Arbeit trifft man sich gerne, trinkt ein Bier zusammen oder (noch viel besser) einen Gin Tonic ;)

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt einige "alte Hasen" unter der InVision Belegschaft. Manche sind sogar seit Gründung mit dabei und andere haben ihren Weg nach ein paar Zwischenstopps letztendlich wieder 'nach Hause' und somit zurück zur Firma gefunden. Dabei wird darauf Wert gelegt, dass alle Kollegen gleichermaßen wertgeschätzt und behandelt werden. Der Umgang mit älteren Kollegen ist dabei genauso locker, freundlich und respektvoll wie mit den jüngeren Exemplaren. Ich habe mich immer gerne mit Kollegen unterhalten, die schon lange dabei sind und über die eine oder andere lustige Geschichte oder Anekdote gelacht. Auf Firmenfeiern bekommt man dann auch schnell den Eindruck, dass die 'Alten' den 'Jungen' in keinster Weise nachstehen.

Vorgesetztenverhalten

Starre Hierarchien, strikte Reportingvorgaben, konventionelle Performance Assessments und steife Mitarbeitergespräche sind hier fehl am Platz. Management wird bei InVision anders verstanden und gelebt. Vielmehr geht es um echtes Leadership und Empowerment von Teammitgliedern durch Coaching, konstruktives Feedback und dem gemeinsamen Formulieren von individuellen Zielen zur persönlichen Weiterentwicklung im Unternehmen. Jedes Team hat einen Leader, der als Ansprechpartner, Mentor oder auch Vertrauter in persönlichen und beruflichen Belangen fungiert und sich regelmäßig mit jedem einzelnen in One-on-One's zusammensetzt. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen, dass diese Gespräche immer sehr befreinend, hilfreich und motivierend waren, da Blockaden gelöst wurden, Dinge angesprochen werden konnten und gemeinsam Lösungen gefunden wurden. Leader stellen dabei sicher, dass Teammitglieder in der Lage sind zu "scheinen" mit den richtigen Ressourcen und dem richtigen Umfeld. Das Team ist jedoch in seinem Handlungsspielraum nicht durch den Leader limitiert sondern vielmehr befähigt, die richtingen Dinge zu tun.

Arbeitsbedingungen

Schon als ich das erste mal das Gebäude vor mehr als 4 Jahren betrat habe ich mich sofort wohl gefühlt. Nicht nur der Arbeitsplatz ist beeindruckend durch seine hellen und offenen Räumlichkeiten, gemütlichen Rückzugsorte und kreative Themenbereiche, die ans Google Office im Silicon Valley erinnern. Große Teamtische laden zum Pairing und enger Zusammenarbeit mit Kollegen ein und ermöglichen dadurch direkte und offene Kommunikation, transparente Arbeitsprozesse und gegenseitige Hilfestellung bei Fragen und Problemen. Dabei kommt auch gemeinsames Lachen durch den ein oder anderen lustigen Spruch nicht zu kurz. Man fühlt sich schon fast wie zuhause, denn es wird einem alles geboten was das Herz begehrt und noch mehr. Sidefact: für das leibliche Wohl ist in dem fast sterneverdächtigen Company Bistro gesorgt - all inclusive versteht sich. Darüber hinaus steht frisches Obst, Kaffe, Säfte und jegliche Getränke (auch Bier, aber erst nach Vier) jederzeit zur Verfügung. Und wenn man in der Mittagspause mal abschalten möchte laden Think Tanks zu einem kleinen Powernap ein. Die Aktiven unter uns bevorzugen hin und wieder einen kurzen Mittags-Lauf im Medienhafen, oder eine Runde Mario Kart.

Kommunikation

Eine offene, transparente und respektvolle Kommunikation ist das A und O für eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Team und zwischen verschiedenen Abteilungen. Daher wird bei InVision Wert darauf gelegt, dass jegliche Informationen allen zugänglich gemacht werden und die beste Technologie genutzt wird, um einen guten und regelmäßigen Austausch auch im Home-Office sowie mit anderen Standorten zu gewährleisten. Neben Face-to-Face Kommunikation sind Tools wie Slack und Google Meet ständig in Gebrauch. So verliert man nie den Anschluss und hat das Gefühl immer auf dem aktuellen Stand zu sein. Ich denke gerne an die inspirierenden, produktiven und auch lustigen Video Calls und Chat Konversationen mit meinem Team und anderen Kollegen zurück. Dabei hatte ich immer das Gefühl gehört, verstanden und wertgeschätzt zu werden.

Gleichberechtigung

Obwohl InVision als IT Unternehmen in einer Industriesparte angesiedelt ist, die noch immer sehr vom männlichen Geschlecht dominiert wird, wird dem Thema Gleichberechtigung zunehmend mehr Bedeutung beigemessen. Ein Diversity & Inclusion Team setzt sich insbesondere mit diesen Fragestellungen auseinander und macht sich auch für Gleichberechtigung stark. Als ich vor einigen Jahren bei InVision angefangen habe, war die Belegschaft sehr 'männerlastig' und so gut wie keine Frauen in Leadership-Positionen vorhanden. Das Bild hat sich jedoch in den letzten Jahren stark geändert. Im Zuge von neuen Weiterbildungsinitiativen und Entwicklungspfaden sowie vermehrten Recruitingaktivitäten hat sich die Belegschaft deutlich durchgemischt. Nun findet sich immer mehr "Frauen-Power" in allen Bereichen des Unternehmens. Männer und Frauen gehen gleichermaßen in Elternzeit und kehren gerne wieder ins Office zurück - schließlich locken hier nicht nur das gemütliche Office und die netten Kollegen sondern auch unfassbar gutes Mittagsessen.

Interessante Aufgaben

Statt Schubladendenken wird hier Innovation, Thinking outside the Box, Leaving the Comfort Zone und Creativity groß geschrieben. Teams gestalten die Inhalte in dem Rahmen in dem sie agieren sehr autonom und flexibel. Dies beeinflusst nicht nur die Ausgestaltung der Verantwortlichkeit sondern auch die Zielsetzung, die darauf ausgelegten und selbstdefinierten Aufgaben sowie die Reflektion und Bewertung der Zielerreichung. Agile Prozesse (Monday Commitments, Daylies, Friday Wins und Retrospectives) sowie Methodiken wie das Objectives & Key Results (OKR) Framework Kanban, etc. ermöglichen nicht nur erhöhte Produktivität im Team sondern auch große Flexibilität und Diversität in der täglichen Arbeit. Im globalen Growth Marketing Team hatte ich von Anfang an die Möglichkeit mich in allen Bereiche des Marketings auszuprobieren ohne Einschränkung auf eine festgelegte Herangehensweise. So konnte ich mich schnell weiterentwicklen, an meinen Aufgaben wachsen und neue Tätigkeitsbereiche erkunden, die mir Spaß machten und mich forderten. Natürlich gab es auch mal Aufgaben, die weniger interessant waren. Wichtig ist jedoch: Es werden einem keine Steine in den Weg gelegt neue Dinge auszuprobieren.

Arbeitgeber-Kommentar

HR-TeamTalent Experience

Wow! Vielen vielen Dank die tolle Bewertung und vor allem für Dein mega ausführliches und sehr wertschätzendes Feedback!

Junges, motiviertes und ständig wachsendes Team!

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei InVision AG in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Jeder kann und soll seine Meinung äußern. Man kann zu jedem Thema die Hand heben und über Probleme sprechen.

Arbeitsatmosphäre

Flache Strukturen, die Meinung jedes einzelnen ist wichtig und wird gehört, letztendlich zählen die guten (Gegen-)Argumente.

Work-Life-Balance

Homeoffice, flexible Absprachen im Team, wenn mal private Termine anstehen. Urlaubswünsche funktionieren auch kurzfristig und werden unbürokratisch im Team abgesprochen. Was will man mehr!

Karriere/Weiterbildung

Keine klassische Karriere. No management, no job titles. Eigenes Lernen wird gefördert durch In-House Events, Konferenzbesuche und eine Bibiothek mit allerhand Lernstoff um letztendlich Perfektion zu erreichen.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist gut, gegenseitige Unterstützung ist da. Hilfsbereite Kollegen, die Fragen beantworten und auch kurzfristig Aufgaben übernehmen. InVision nennt das On-The-Spot-Collaboration und das klappt sehr gut.

Arbeitsbedingungen

Es gibt viele Räume, Couchen und Ecken, in die man sich zurückziehen kann, wenn man es mal ruhiger haben möchte. An den Teamtischen geht es aber mitunter lauter zu und man benötigt schon mal Kopfhörer um sich konzentrieren zu können.

Kommunikation

Intern gibt es keine Mails, sondern es wird Slack genutzt. Dort landen teilweise sehr viele Informationen. Wichtige Informationen und Workflows werden auf einer internen Webseite, dem Playbook, veröffentlicht. Es gibt auch Q&A Sessions zu Quartalszahlen, wichtigen Entscheidungen, etc.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind vielfältig und immer spannend!


Image

Vorgesetztenverhalten

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

HR-TeamTalent Experience

Danke für die tolle Bewertung. Wir geben uns viel Mühe, dass wir weiterhin so gute Kritiken bekommen ;)

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Man wächst und lernt hier jeden Tag etwas Neues!

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei InVision AG in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die gelebte Kultur des konstruktiven Feedbacks, die Transparenz, die Küche und den Arbeitsplatz "Maki-Tower"! Vor allem macht es Spaß mit so vielen netten und intelligenten Menschen zu arbeiten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich suche noch konkrete Punkte, bisher keine gefunden!

Arbeitsatmosphäre

Sehr agil, viel Zeit um an eigenen Themen zu arbeiten bzw. sich mit Kollegen aller Themenbereiche auszutauschen.

Work-Life-Balance

Persönliche Herausforderung der weiten Anfahrt wird seit kurzem gemildert, da HomeOffice trotz agiler Zusammenarbeit immer mehr gelebt wird und unterstützt wird.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Einer der wenigen Verbesserungsansätze, allerdings ist dies schon "Jammern" auf hohem Niveau!


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

HR-TeamTalent Experience

Vielen Dank für Deine Bewertung. Es ist schön zu hören, dass Du Dich bei InVision wohl fühlst!

Sinnvoll, eigenverantwortlich und in einer top Atmosphäre arbeiten! Für mich der (nahezu) perfekte Arbeitgeber!

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei InVision AG in Düsseldorf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die strategischen und taktischen Ziele des Unternehmens werden von allen Mitarbeitern bis hin zum Vorstand gemeinsam beschlossen. Die wöchentliche Arbeit wird auf diese Ziele ausgelegt, allerdings von jedem Team und Mitarbeiter eigenverantwortlich bestimmt. Gepaart mit absolut fähigen und professionellen Kolleginnen & Kollegen ergibt das für mich eine perfekte Mischung für ein Erfolgsorientiertes Arbeiten, das enorm viel Spaß bereitet!

Image

Es gibt natürlich konstruktive Kritik immer genau dann, wenn sie angebracht ist. Allerdings ist das auch genau so gewollt. Für mich arbeiten alle Kolleginnen und Kollegen gerne bei InVision.

Work-Life-Balance

Es werden (in der Regel) 40 Stunden in der Woche gearbeitet. Und jeder Mitarbeiter hat die Verantwortung dies in Eigeninitiative einzuhalten. Es gibt viele Möglichkeiten sich auch nach der Arbeit innerhalb der Arbeitsumgebung mit den Kollegen zu unterhalten und den Abend ausklingen zu lassen (z.B. Konsolenspiele, Kicker-Tisch, Filme schauen). Das macht sehr viel Spaß und gute Laune, kann allerdings die ein oder andere Minute des Privatlebens beeinflussen.

Karriere/Weiterbildung

Persönliche Weiterentwicklung steht im absoluten Fokus bei InVision. Es werden für jeden Mitarbeiter in Einzelgesprächen Maßnahmen erarbeitet, die dem Mitarbeiter helfen sich Stück für Stück in die besprochene Richtung weiterzuentwickeln. Sowohl bei der täglichen Arbeit, als auch in anderen Kontexten, wenn sinnvoll.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist ausgelegt an Leistung, Gehaltsniveau der Branche, sowie der Tätigkeiten und der regionalen Bedingungen. Es gibt regelmäßige Gehaltsanpassungen, in welchen diese Faktoren geprüft und entsprechend gehandelt wird.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ticket für den ÖPNV, keine Geschäftsfahrzeuge, große Abstellräume für Fahrräder, wirklich löblich. In Punkto Fliegen vs. Bahnfahren, sowie regionale Produkte und nachhaltiger Fleischkonsum müssen wir noch besser werden.

Kollegenzusammenhalt

Jeder setzt sich für den Anderen ein. Probleme werden gemeinsam gelöst, es gibt kein Fingerpointing. Durch die offene Arbeitsumgebung ist stetig Platz für Kontextübergreifende Kommunikation und Unterstützung.

Umgang mit älteren Kollegen

Jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin wird geschätzt für seine Leistung und das Teilen seiner Erfahrungen. Da macht das Alter in keinster Weise einen Unterschied.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt de-facto keine Vorgesetzten, es gibt lediglich den Vorstand. Es wurde seit Beginn des Jahres eine "Leader"-Funktion eingeführt. Diese Kollegen stehen als Ansprechpartner zur Seite, um Probleme innerhalb der Teams aufzulösen und die persönliche Entwicklung eines jeden Mitarbeiters zu fördern.

Arbeitsbedingungen

Sowohl zum Arbeiten (absolut auf die jeweilige Arbeitssituation ausgerichtetes Arbeitsmaterial), als auch für Pausen (z.B. Räume zur Entspannung, Bibliothek, Konsolen) und insbesondere auch zum Essen (die Jungs in der Kantine sind absolute Experten auf ihrem Gebiet!) ist es InVision gelungen die perfekten Bedingungen für das tägliche Arbeiten zu schaffen.

Kommunikation

Die Kommunikation untereinander ist absolut wertschätzend, lösungsorientiert und professionell. An Humor fehlt es in der Tat auch an keiner Ecke! Durch einen guten Mix an erfahrenen Experten und jungen Talenten ergibt sich eine tolle Kommunikationskultur.

Gleichberechtigung

Frauen und Männer werden bei InVision absolut gleichwertig behandelt. Mir ist nicht eine Situation aufgefallen, in welcher das Geschlecht einen Unterschied gemacht hätte.

Interessante Aufgaben

Durch die hohe Expertise der einzelnen Kollegen ist das Niveau der Herausforderungen auch sehr hoch. Jeder Mitarbeiter arbeitet daran, das Unternehmen in jedem Gebiet immer besser zu machen. Das garantiert interessante Aufgaben, um dies zu erreichen!

Arbeitgeber-Kommentar

HR-TeamTalent Experience

Danke für Dein positives und ausführliches Feedback! Wir geben uns viel Mühe, dass wir weiterhin so gute Kritiken bekommen.

Hier sollte man genauer hinschauen und die Außendarstellung hinterfragen

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung bei InVision AG in Düsseldorf gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Ich bin vor gut einem halben Jahr ausgeschieden, jedoch sind die Negativpunkte durch Erzählungen aktueller Mitarbeit aktueller denn je.
Daher habe ich mich genötigt gefühlt, in der Hoffnung die betroffenen Personen wachen irgendwann auf, eine Bewertung abzugeben.
Das Unternehmen hat definitiv riesengroßes Potenzial, muss allerdings aufhören, längst vergrabene Strukturen wieder auszugraben und mit einer modernen Schleife zu verzieren.

Arbeitsatmosphäre

Die ehemals wohlwollendere Arbeitsatmosphäre und Vertrauensvorschüsse gehören leider der Vergangenheit an. Missgunst und fehlendes Vertrauen durch Entscheider bestimmen den Alltag. Andere Meinungen werden klein geredet und systematisch aus dem Unternehmen gedrängt.

Image

Hat deutliche Schäden genommen. Schon allein die anscheinend ausgeuferte Diskussion auf dieser Plattform hat gezeigt, dass einiges im Argen liegt und dringend etwas passieren muss.

Work-Life-Balance

Mehrarbeit wird intern implizit verlangt, dieser Punkt jedoch nach außen nie so kommuniziert. Wer nicht freiwillig die Extrameile geht, wird als faul und nicht performant abgestempelt.

Karriere/Weiterbildung

Hier ist jeder selbst in der Verantwortung. Anfragen bzgl. Weiterbildungen und Konferenzbesuchen erfordern seitenweise Rechtfertigungen und Argumente, warum wieso weshalb.

Gehalt/Sozialleistungen

Mittel bis unterdurchschnittlich. Gratis Mittagessen, ÖPNV Ticket und Getränke im Büro sollten nicht mehr als Teil des Gehalts aufgeführt werden. Eine Anpassung an marktüblichere Gehälter ist längst überfällig. Dabei haben noch nicht alle zur Gänze verstanden, welchen Wert Top-Softwareentwickler mittlerweile haben.

Kollegenzusammenhalt

Eins der wenigen Aspekte, die wirklich gut sind und mich bis zuletzt zum Bleiben überzeugt hat.

Vorgesetztenverhalten

Im Abwärtsstrudel. Zuletzt hat sich sich eine neue alte Führungsriege etabliert und die Geschäftsführung hat ehemalige Führungskräfte wieder um sich gesammelt. Damalige Leiter sind mittlerweile wieder in alter Position angekommen, jedoch ohne dass das so deklariert wird. (No-Management ist nur noch eine hohle Phrase).
Der schicke Begriff "Leadership" wird dabei inflationär verwendet und man flüchtet sich in Führungskulturen vermeintlich passender anderer Unternehmen. Dabei wird ein Punkt jedoch komplett außen vor gelassen - das Vermögen, die eigenen Handlungen und Wirkungen auf andere zu reflektieren. Das wird von allen "normalen" Mitarbeitern verlangt, jedoch selbst nicht vorgelebt.

Arbeitsbedingungen

Gute IT-Landschaft und tolles Bürokonzept.
Die Optimierung in der Nutzung der Büros könnte hier noch weiter vorangetrieben werden.

Gleichberechtigung

Das Unternehmen ist zunehmends zu einer Zweiklassengesellschaft verkommen. Intransparente Kommunikation und fehlende Wertschätzung aller Mitarbeiter sind hierbei die größten Negativaspekte.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Teilen

Mein beruf und ich für immer und ewig

3,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei InVision Software (Deutschland) GmbH in Ratingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ka alles daweil ok bin vollkomen zufrieden

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kundenbeschafung neue aufräge

Verbesserungsvorschläge

Es ist zu gemütlich in der firma viel zu gemütlich das würde ich ändern


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Modernes Arbeiten - keine Politik

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei InVision AG in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Habe ich ja oben alles geschrieben. Ich kann nur jedem empfehlen uns zu besuchen. Meetups oder Hafentalks (Serie mit International Speakers bei uns im Haus) besuchen oder einfach zum Essen vorbeikommen und selber sehen. Das kostet nicht viel und öffnet die Augen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dienstfahrräder fände ich gut.

Verbesserungsvorschläge

Sich nicht immer mit den nachtretenden Kununu-Posts Einzelner (bzw eines Einzelnen) auseinander setzen müssen. Das ist schäbig und traurig.

Arbeitsatmosphäre

Cooles Gebäude im Firmenbesitz direkt am stylishen Medienhafen. Rundum versorgt mit Technik, Getränken, kostenlosem Essen, Duschen für die Sportler, Spiel & Spass.

Image

Sehr gute Unternehmensvernetzung mit anderen New-Work Läden. Viel Außenwahrnehmung als lokaler Pionier in Düsseldorf. Fernseh-Reportagen und Presse machen die Sache rund.

Work-Life-Balance

Oh ja, das passt wirklich. Hier wird niemand zu Überstunden getrieben oder unangemessenen Arbeitszeiten.

Karriere/Weiterbildung

In alle Bereiche, nur keine disziplinarischen Managementjobs. Nichts für Menschen die zur eigenen Bestätigung Herrschaft über andere brauchen.
Auch die Lead-Funktion im Haus ist nicht auf diese Weise ausgeprägt.

Gehalt/Sozialleistungen

Ich könnte natürlich noch etwas mehr gebrauchen ;-)
Aber das ist Jammern auf angemessen hohem Niveau

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nahverkehrsticket, keine Firmenwagen, Fahrradtiefgarage, Bio, Nachhaltig, Energiearm, Papierlos...usw.
Jeder mit einem guten Vorschlag kann die Liste verlängern

Kollegenzusammenhalt

Super gut. Traurig ist, wenn Einzelne nach dem Ausscheiden immer wieder fiese Posts in die Öffentlichkeit hauen, um uns Kolleg*Innen nachträglich zu schaden. Es passt halt auch nicht immer und mit jedem, aber innerhalb der Firma ist die Fairness groß.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt tatsächlich einige 'Graue' :-)
...und Küken
...und alles dazwischen

Vorgesetztenverhalten

Ist anders aufgesetzt, als bei den meisten Unternehmen. Es gibt keine Linienvorgesetzten, weil es keine Silo-Abteilungen gibt. Aber sehr wohl kümmern sich Leads um die allggemeinen betrieblichen und persönlichen Belange. Das ist erfreulicherweise weit entfernt von direkter Arbeitssteuerung und hat einen stark unterstützenden Charakter.

Arbeitsbedingungen

Siehe oben.
Habe noch nichts vergleichsbares gesehen.

Kommunikation

Offen, ehrlich und direkt. Ein Stern weniger, weil das manche Kolleg*Innen anstrengt, besonders wenn die eigenen Kommunikationsskills Unterstützung brauchen. Da gibts viel Unterstützung, aber wie gesagt - ist nicht für jeden die perfekte Komfortzone.
Unterm Strich aber prima.

Gleichberechtigung

Ich fühle mich in jeder Hinsicht gleichberechtigt. Danke für diese Möglichkeit.

Interessante Aufgaben

Alles dabei was man sich wünschen kann. Kommt einfach zu unseren zahlreichen Meet-Ups in Düsseldorf und Leipzig und überzeugt euch selbst.

Schon viel gesehen, aber InVision ist wirklich einzigartig gut

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei InVision AG in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wahnsinnig gutes Arbeitsumfeld, jede Menge Möglichkeiten zu wachsen, tolle Kollegen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine.

Verbesserungsvorschläge

Mehr (Arbeitgeber-)Marketing. Wir sind zu wenig außerhalb unseres eigenen Geschäfts bekannt, das könnte besser sein.

Arbeitsatmosphäre

Seit November 2018 wird konsequent monatlich ein sogenannter eNPS (Employee Net Promoter Score) gemessen und die Werte liegen weit über dem Branchendurchschnitt, was ich auch so wahrnehme. Im Vergleich zu anderen Unternehmen wird sehr viel Wert auf Zusammenarbeit und Professionalität gelegt. Die Arbeit mach hier einfach Spaß!

Image

Wir haben sowohl bei unseren Kunden als auch bei anderen Anbietern in der Branche einen sehr guten Ruf, u.a. als agiler Pionier und mit einem außergewöhnlich starken Mitarbeiterfokus. Auch bei regelmäßig stattfindenden Events bei uns im Haus (Meetups etc.) vertrete ich das Unternehmen sehr gerne.

Work-Life-Balance

40h ist hier die Regelarbeitszeit. Keine Zeiterfassung, aber flexibel in der Ausgestaltung (in Absprache mit meinen Kollegen).

Karriere/Weiterbildung

Bis Anfang des Jahres kam es sehr stark auf die Eigeninitiative jedes Einzelnen an, was machmal nicht so genutzt wurde wie es mal geplant war. Inzwischen kümmern sich die Leader bei uns aktiv um die Weiterentwicklung und es kommt darüber regelmäßig (ca. 1 Mal im Monat) zu einem Dialog (1-on-1). Wir hatten hier im Unternehmen häufiger Top-Referenten/Workshops (z.B. Sandi Metz, Chad Fowler etc.) und die Teilnahme an internationalen Fachkonferenzen wird inkl. Reisekosten vom Unternehmen gezahlt. Wenn ich mich von meiner aktuellen Aufgabe nicht herausgefordert fühle, kann ich praktisch jederzeit in einen neuen Bereich wechseln. Manche Kollegen haben das in der Vergangenheit auch von einer Funktion in eine andere (z.B. von Design zu Entwicklung oder Beratung zu Produktmanagement) gemacht. Das finde ich vorbildlich.

Gehalt/Sozialleistungen

Überdurchschnittliches Gehalt, dazu gibt es kostenfreies Mittagessen (und das ist mal richtig geil), kostenfreies ÖPNV-Ticket.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt jetzt hier zwar keine Solarzellen auf dem Dach, aber es wird doch in Details auf die Umwelt geachtet (z.B. durch Sprudelwasser-Anlagen anstelle von Wasserflaschen). Alle deutschen Kollegen bekommen ein ÖPNV-Ticket gesponsort, dafür wurden vor einigen Jahren alle Firmenwagen abgeschafft.

Kollegenzusammenhalt

Ich bin mit meinen direkten Kollegen und den Teams, mit denen ich regelmäßig zu tun habe, sehr zufrieden.

Umgang mit älteren Kollegen

Ausgewogene Altersstruktur und tolle Mischung aus Erfahrung und "jugendlicher Energie".

Vorgesetztenverhalten

Anfang des Jahres wurde mit Blick auf einige Themen, die in den letzten zwei Jahren aus dem Ruder gelaufen waren, eine sog. Leaderfunktion eingeführt, die mit sehr erfahrenen Kollegen aus verschiedenen Bereichen besetzt wurde. Ich war anfänglich ehrlich gesagt ein wenig skeptisch, aber nach nunmehr 8 Monaten "in Produktion" muss ich sagen, dass das eine der besten Entscheidungen in den letzten Jahren war. Es wird insgesamt viel zielorientierter gearbeitet und der immer schon hohe Qualitätsanspruch wird viel besser umgesetzt. Gleichzeitig wurden konsequent eine Reihe von verdeckten Konflikten aufgelöst und Probleme angegangen, die innerhalb der Teams vorher nicht von alleine gelöst werden konnten. Bemerkenswert: das ist größtenteils mit viel Menschlichkeit und Fingerspitzengefühl abgelaufen, auch wenn das für einige (wenige) Kollegen nicht ganz schmerzfrei gewesen sein mag. Die Leader coachen die Teams (richtig gut), und stärken dabei die Eigenverantwortung.

Arbeitsbedingungen

Ich würde hier 6 Sterne geben, wenn ich könnte. In den letzten Jahren wurde massiv in die Arbeitsumgebung (neue Büros in Top-Lagen, wahnsinnig hoher Qualitätsanspruch) insbesondere in den deutschen Büros in Düsseldorf und Leipzig investiert.

Kommunikation

Für den ein oder anderen möglicherweise sehr extrem, weil - mit wenigen Ausnahmen - praktisch alle Informationen unternehmensweit transparent gemacht werden. Das muss man erstmal verarbeiten könne. Im Zweifel kann man immer jeden fragen und bekommt praktisch immer sehr schnell die passenden Antworten.

Gleichberechtigung

Extrem gut, meritokratischer Ansatz.

Interessante Aufgaben

Top Tech-Stack (AWS, Open Source, Microservices, Continuous Delivery etc.), Data Science, Machine Learning, Operations Research, etc. - da ist für jeden etwas dabei.

Interne Machtkämpfe und fehlendes Vertrauen sind hier leider wieder zurückgekehrt

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung bei InVision AG in Düsseldorf gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Entsprechende Entscheidungsträger sollten vermehrt versuchen, das eigene Handeln zu überdenken und sich selbst nicht ständig als Nonplusultra zu sehen. Emphatievermögen sowie die Fähigkeit, sich Fehler eingestehen zu können, wären hier zwei mögliche Anknüpfungspunkte.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre hat sich in den vergangenen 6-7 Monaten wieder auf den gleichen schlechten Stand von vor 3 Jahren zurückentwickelt. Ausschlaggebend hierbei sind die implizite Überwachung aller Arbeitsschritte und fehlendes Vertrauen seitens der GF.

Image

Die Fassade bröckelt in der jüngeren Vergangenheit. Das wird versucht, durch hippe Videos und "innovative" Veranstaltungen zu vertuschen.

Work-Life-Balance

Es gibt einige Personen, die quasi für das Unternehmen leben und es demnach zufolge nicht wirklich nachvollziehen können und möchten, dass eben nicht jeder 50h pro Woche arbeiten will. Work-Life-Balance war daher schonmal auf einem deutlich höheren Standard, ist jedoch wieder ins Ungleichgewicht geraten.

Karriere/Weiterbildung

Auch hier ist jeder seines eigenen Glückes Schmied. Keiner der Leader sieht sich hier in der Verantwortung, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen und einzelne Personen gezielt zu entwickeln. Das rührt vermutlich aus der Angst, überholt zu werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Durchschnittliches Gehalt. Wer hier aufsteigen möchte, sollte in der Gunst einiger "Obriger" stehen.

Vorgesetztenverhalten

Unterste Schublade. Nach außen wird das Bild des agilenNo-Management-Unternehmens gezeichnet und intern das komplette Gegenteil gelebt. Es gibt einen etablierten Kreis aus Leadern, die jedoch nur ganz wenig Reflektionsvermögen mitbringen. Wie bereits weiter oben erwähnt, sind fehlendes Vertrauen, Dreifachkontrolle und entziehen von Kompetenzen an der Tagesordnung. Alles getreu dem Motto: "Wir können ja eh alles besser".


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

HR-TeamTalent Experience

Danke für Dein detailliertes Feedback. Es tut uns leid, dass Du solche Eindrücke gewonnen hast.

Fair und spannend

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei InVision Software (Deutschland) GmbH in Ratingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Transparenz, Fairness und Selbstorganisation

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

gar nichts

Verbesserungsvorschläge

Nichts grundsätzliches ändern. Das ist genau richtig. Manchmal ist weniger Kommunikation allerdings besser. Hört sich komisch an, aber Transparenz kostet halt auch immer wieder Aufmerksamkeit.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

HR-TeamTalent Experience

Vielen Dank!

MEHR BEWERTUNGEN LESEN