Workplace insights that matter.

Login
iPremium Service GmbH Logo

iPremium Service 
GmbH
Bewertungen

92 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,0Weiterempfehlung: 49%
Score-Details

92 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

45 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 46 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von iPremium Service GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Monotone Fließband Telefonie ohne Wertschätzung und Kindergarten reifer Arbeitsatmosphäre

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei iPremium Service GmbH in München gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Es wurden Desinfektions Spender an den Eingängen angebracht... Mehr jedoch kam bei mir persönlich nicht an.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Leute mit einer Anfahrtszeit von 20 Minuten welche mit dem Auto kommen erhielten Remote Home Office Arbeitsplätze. Leute die 1-2 Stunden mit den Öffentlichen fahren jedoch nicht.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Server Kapazitäten ausbauen um mehr Home Office Arbeitsplätze anbieten zu können und somit für mehr Gleichberechtigung sorgen.

Arbeitsatmosphäre

Druck ist der Stichpunkt. Druck Druck Druck und Toiletten Gänge werden auch noch von der Pausenzeit abgezogen. Monotone Fließband Telefonie bei der man sofort auf die Zeit ermahnt wird wenn man mal eine Minute länger braucht.

Image

Was soll man dazu noch sagen...

Work-Life-Balance

gewöhnliche 8 1/2 Stunden bei Vollzeit + 15 Minuten die man unbezahlt vorher da sein aufgrund der Zeit welche die Rechner zum Starten Benötigen. Man hat eine 30 Minuten Mittagspause jedoch ist in der Umgebung kaum etwas Ordentliches sodass man sich in der Pause etwas kaufen UND es essen kann. In den Units ist das Essen selbstverständlich verboten.

Karriere/Weiterbildung

Viel Gerede jedoch wenig dahinter.

Gehalt/Sozialleistungen

Angeblich Branchendurchschnitt jedoch für ein in MÜNCHEN angesiedeltes Unternehmen zu wenig für eine Vollzeitkraft. Für Teilzeit nebenbei oder ähnliches ist es womöglich in Ordnung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nichts dergleichen ist mir aufgefallen.

Kollegenzusammenhalt

Einige der guten Punkte jedoch bei dem Wechsel an Mitarbeitern braucht man sich kaum deren Namen merken. Fluktuation ist hier sehr Präsent.

Umgang mit älteren Kollegen

Nichts Negatives an zumerken.

Vorgesetztenverhalten

Absolut Unerfahrene Teamleiterin die gerne mal die Schlechte Laune am Team und insbesondere an einzelnen auslässt zudem selber ein Niveau an den Tag legt welches Kindergarten reif ist. Bilderbuch reifes - Wer sich einschleimt wird bevorzugt. Wenn man sich mal äußert wird man abgenickt und Ignoriert oder wird angeschrien was denn mein Problem sei und das auf einer sehr vulgären Art und Weise. Man fühlt sich täglich wie in einem High School Cheerleader streit mit Lange anhaltenden Sticheleien. Einem wird regelmäßig mit einer Abmahnung gedroht wenn man mal zum beispiel das Handy aus der Tasche nimmt während besagte Teamleiterin sich hörbar an Ihrem Arbeitsplatz an YouTube Videos ergötzt.

Arbeitsbedingungen

Alle paar Wochen werden die Sitzplätze neu Sortiert und man hat keinen Festen Arbeitsplatz. Morgens muss man hoffen das einem der Stuhl nicht weggenommen wird da gemütliche, saubere und funktionierende Stühle schwer anzufinden sind. Nach dem Urlaub oder ähnliches verschwindet auch gerne mal das Headset oder ähnliches weil es wo anders "gebraucht" wurde. Zudem darf man sich sogar während der Corona Krise während man alle Hände voll zu tun hat mit sogenannten Mystery Calls rumschlagen welche eine Eskalation Simulieren und einen Anschreien... aus test zwecken.

Kommunikation

Quasi nicht existent bis auf hin und wieder mal ein "Team Meeting" bei dem Stumpf von einem Zettel abgelesen wird. Von einer Dialog Agentur erwartet man doch etwas mehr. Ständige Änderungen der Regelung für die Art und Weise des Supports jedoch erfahrt man das während dem Kundengespräch jegliche Infos und Update STETS zu spät kommen und man auch keine spezielle Zeit eingeräumt bekommt in der man das selbstständig tun könnte. Während dem Kundengespräch darf man dann in Eile die Infos raussuchen oder erfragen.

Gleichberechtigung

Während "geschätzte" Kollegen während der Corona Zeit ins Home Office verlegt wurden durften neuere Kollegen unabhängig von Wohnort oder Anfahrtsvariante in die Büros kommen.

Interessante Aufgaben

Monotone Routine.

SCHLCHTESTER ARBEITGEBER

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei iPremium Service GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Garnix

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles!!!!!

Verbesserungsvorschläge

Am besten den Laden komplett schließen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Für die Branche eine der besseren Agenturen, aber in einigen Bereichen mit viel Luft nach oben.

3,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei iPremium Service GmbH in Bremen gearbeitet.

Image

Durchschnittlich.

Work-Life-Balance

Überstunden werden erwartet, Baer nicht vergütet.

Karriere/Weiterbildung

Wenige Möglichkeiten hierzu, auch wenn gerne ein anderer Eindruck erweckt wird.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt zu niedrig. Gehaltsstruktur nicht gegeben. Gehalt war vom Vorgesetzten und seinem Draht nach oben abhängig.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Schwer greifbar.

Kollegenzusammenhalt

Zusammenhalt war immer da, zumindest im eigenen Team. Ansonsten gab es schon Kollegen, die versucht haben nach oben zu Buckeln und nach unten zu treten. Denunzierungen waren das Mittel der Wahl.

Umgang mit älteren Kollegen

Es bewegten sich die meisten Kollegen auf Augenhöhe.

Vorgesetztenverhalten

Hatte einen sehr guten Vorgesetzten.

Arbeitsbedingungen

BGA war in meinem Bereich sehr gut.

Kommunikation

Ehemaliger Standortleiter war ein kommunikatives Desaster. Da wurde vieles zensiert, viele Informationen zurückgehalten usw. Transparenz war nicht erwünscht.

Gleichberechtigung

Es wurde sich gerne mit Inklusion und Vielfalt geschmückt. Allerdings bedeutet Inklusion für einen Großteil der Kollegen scheinbar nur, dass man vernünftig Guten Morgen sagt. Hilfe kam aus eigenem Antrieb keine.

Interessante Aufgaben

Über mein Aufgabenfeld konnte ich mich nicht beschweren.


Arbeitsatmosphäre

Guter Arbeitgeber, spannende Aufgaben, super nette Kollegen!

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei iPremium Service GmbH in Bremen gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Insbesondere hier am Münchner Standort große Wertschätzung, sehr nette und hilfsbereite Kollegen/Vorgesetzte, sehr angenehme und familiäre Atmosphäre

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

In manchen Punkten etwas chaotisch und nicht mehr ganz zeitgemäß aber (wahrscheinlich) auf einem guten Weg! Viel Erfolg iPS!

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Besser strukturieren, IT-Ausstattung modernisiern die Grund-DNA aber beibehalten!

Arbeitsatmosphäre

Sehr kollegiale, familiäre, offene und entspannte Atmosphäre. Manchmal haben wir uns auch nach der Arbeit mal noch auf ein Bier getroffen. Team-Events waren immer lustig.

Image

iPremium Service ist als Firma kaum bekannt, eher schon die "Mutter" gkk in Frankfurt. Insofern wahrscheinlich eher unterschätzt.

Work-Life-Balance

Es kommt schon mal vor, dass man Überstunden machen muss aber dafür kann man an anderen Tagen früher gehen oder frei nehmen. Die Einführung der flexiblen Arbeitszeiten und Homeoffice hat viel geholfen! Wenn möglich wurde immer auf Urlaubswünsche o. ä. eingegangen.

Karriere/Weiterbildung

Wer motiviert ist und Initiative zeigt kommt weiter! Reden und konstruktive Vorschläge bringen hilft sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln. Dann wird auch gerne mal mit einer Schulung unterstützt.

Gehalt/Sozialleistungen

Unter dem Strich ok.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt/gab mehrere soziale Projekte.

Kollegenzusammenhalt

s. Arbeitsatmosphäre

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Beschwerden/Auffäligkeiten (gab auch wenig ältere Kollegen)

Vorgesetztenverhalten

Sehr wertschätzend, meist ein offenes Ohr, in stressigen Zeiten manchmal auch schwierig. Aber dafür sehr kompetent und freundlich.

Arbeitsbedingungen

Insgesamt ok, IT-Ausstattung nicht in allen Punkten auf dem aktuellen Stand. Das Unternehmen hat sich im Laufe der Zeit u. a. durch z. B. flexiblere Arbeitszeit/Homeoffie und anderer Maßnahmen sehr zum Positiven entwickelt befindet sich aber an manch anderen Punkten noch auf dem Weg. Manche Dinge laufen noch etwas oldschool (IT, Verwaltung,...) oder chaotisch (Verantwortlichkeiten, Prozesse,...).

Kommunikation

Manchmal etwas chaotisch aber insgesamt ok!

Gleichberechtigung

Keine Beschwerden/Auffäligkeiten

Interessante Aufgaben

Meistens waren die Aufgaben die richtige Mischung aus herausfordernd und gut machbar. Es gab auch Projekte bei denen einige nicht so spannende Dinge zu tun waren. Je nachdem was der Kunde an Vorgaben oder Daten zur Verfügung gestellt hat. Insgesamt aber absolut im grünen Bereich. Meine Vorgesetzten haben sich auch immer bemüht die Aufgaben so im Team zu verteilen, dass alle zufrieden waren. Durch Vorgesetztenwechsel gab es eine neue Ausrichtung hin zu neuen (Zukunfts-)Themen. Somit dürften die Aufgaben in Zukunft noch interessanter werden.

Arbeitgeber-Kommentar

Björn Janich*

Hallo liebe Ex-Kollegin bzw. lieber Ex-Kollege,

lieben Dank für deine ausführliche und tolle Bewertung! Wir freuen uns sehr über deine Erfahrungen bei uns und vor allem darüber, dass wir dir als Arbeitgeber gut in Erinnerung bleiben werden. Es ist immer schön zu lesen, dass sich jemand die Zeit nimmt, uns so detailreich zu beschreiben, was er oder sie super bei uns findet. Genauso gerne nehmen wir auch deine Verbesserungsvorschläge auf: Luft nach oben ist immer und wir sind deswegen auch immer dankbar für Anregungen und Ideen.

Was deine Worte zur Corona-Situation betrifft: Das ist natürlich eine besondere Lage, die besondere Maßnahmen erfordert – da kann es hier und da bestimmt mal nach außen etwas chaotisch wirken, wenn man viel in relativ kurzer Zeit umsetzen möchte und für die Sicherheit der Kollegen auch muss. Hoffentlich bleibt das aber eine Ausnahmesituation und wird nicht mehr so schnell wieder passieren, sobald wir das überstanden haben. Trotzdem würden wir uns freuen, wenn du uns noch mal genau wissen lässt, was du damit meinst, damit wir uns in der Hinsicht verbessern können. Wir finden nämlich, unser Corona-Krisenstab hat hier gute Arbeit geleistet!

Komm also gerne mit uns ins Gespräch – wir freuen uns auf dich und wünschen dir bis dahin eine gute Zeit!

Viele Grüße
dein iPS kununu Team

Eine Familie!

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei iPremium Service GmbH in München gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Man fühlt sich wie in einer Familie!

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Nichts!

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist super gut!

Karriere/Weiterbildung

Es gibt viele möglichkeiten sich weiterzubilden! Hier wird dir auch dabei geholfen!

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt der Kollegen ist unfassbar! Eine Familie!

Vorgesetztenverhalten

Die Teamleitung ist immer bereit einem zu helfen! Eine bessere Leitung gibt es nirgendwo!


Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Björn Janich*

Hallo liebe Kollegin bzw. lieber Kollege,

danke für deine schöne Bewertung und dein Lob! Es freut uns, dass du dich mit deinen Kollegen und deiner Teamleitung so gut verstehst – es ist total wichtig, dass die Chemie stimmt und eine gute Grundstimmung herrscht. An deinen netten Worten sieht man schließlich auch, was das für einen tollen Effekt hat!

Wenn du an irgendeiner Stelle mal Ideen oder Verbesserungspotential sehen solltest, lass es uns gerne wissen!

Wir wünschen dir jetzt erst mal weiterhin viel Spaß in deinem Job.

Viele Grüße
dein iPS kununu Team

Dieser Arbeitgeber beutet aus !!

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich PR / Kommunikation bei iPremium Service GmbH in München gearbeitet.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Leider alles

Work-Life-Balance

Urlaubstage 28 Tage im Jahr

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter sind leider alles andere als attraktiv..
Basics wie Weihnachtsgeld (13tes Gehalt) gibt es nicht.

Kollegenzusammenhalt

Es wird überdurchschnittlich viel gelästert, es gibt hier aber auch sehr nette Kollegen, wenig.. aber es gibt sie

Kommunikation

Es gibt viele Teammeetings

Interessante Aufgaben

Die Arbeiten sind sehr monoton


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Björn Janich*

Hallo liebe Ex-Kollegin bzw. lieber Ex Kollege,

danke für deine Bewertung. Wir nehmen deinen Input so gerne auf, möchten dir aber zu dem ein oder anderen Punkt selbst noch mal ein kurzes Feedback geben.

Vor allem deine Worte zur aktuellen Corona-Situation möchten wir gerne verstehen. Wir haben flächendeckende Maßnahmen zum Schutz unserer Mitarbeiter getroffen und lassen alle Kollegen durch umfangreiche Infos immer an neuen Entwicklungen und dem aktuellen Stand teilhaben. Unter anderem haben wir den Corona-Krisenstab eingerichtet, ausreichend Desinfektionsspender aufgestellt und übergreifend für alle Projekte Remote-Rechner zur Verfügung gestellt. Magst du uns vielleicht verraten, an was es dir gefehlt hat oder was du dir noch gewünscht hättest?

Wenn dir Lästereien zu Ohren gekommen sind, ist das natürlich unschön. Wo zusammengearbeitet wird, wird auch viel miteinander geredet – unter anderem leider auch übereinander. Wenn dir das mal negativ aufgefallen ist, hätten wir uns über ein Signal von dir gefreut: Unsere Dialogkultur nehmen wir sehr ernst und wir finden es super, wenn jemand sich auch couragiert für sie einsetzt.

Dass dir deine Aufgaben monoton vorgekommen sind, ist natürlich schade. Eine gewisse Routine setzt irgendwann bei jedem Job ein, aber ein Gespräch mit deiner Führungskraft hätte bestimmt dabei geholfen, deinen Alltag abwechslungsreich und mit neuen Herausforderungen zu gestalten.

Was das Gehalt angeht: Hier liegen wir im Branchendurchschnitt. Natürlich nutzen wir die regelmäßig stattfindende Feedback- oder Jahresgespräche auch dazu, um über individuelle Vorstellungen zu sprechen.

Zusammengefasst hilft es immer, über solche Dinge zu reden und wir laden dich deswegen noch mal herzlich zu einem klärenden Gespräch ein. :) Sollten wir nichts mehr von dir hören, wünschen wir dir für die Zukunft alles Gute!

Viele Grüße
dein iPS kununu Team

Überleg es dir gut

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei iPremium Service GmbH in München gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Blabla und nichts dahinter

Verbesserungsvorschläge

Angepasster Gehalt, Kommunikation ist das A und O

Arbeitsatmosphäre

Druck ohne Bezahlung

Gehalt/Sozialleistungen

Viele leere Versprechungen

Vorgesetztenverhalten

Absolute Ignoranz

Arbeitsbedingungen

Man sollte ein Roboter sein und kein Mensch

Kommunikation

Firma entscheidet. Kein Stimmrecht.

Gleichberechtigung

Sympathie ist wichtiger


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Björn Janich*

Hallo liebe Ex-Kollegin bzw. lieber Ex-Kollege,

danke, dass du dir die Zeit für eine Bewertung genommen hast.

Es ist wirklich schade, dass es nicht so ganz gepasst hat und wir würden gerne genauer wissen, was zu deiner Meinung geführt hat.

Wir stimmen dir voll und ganz zu, dass Kommunikation das A und O ist – deswegen würden wir gerne mehr erfahren und in einem persönlichen Gespräch erörtern, wie es zu deinen Erfahrungen gekommen ist. Aus deinem sehr kurzen Feedback gehen leider keine genauen Details hervor.

Wir freuen uns auf den Dialog mit dir! :)

Viele Grüße
dein iPS kununu Team

Wurden die positiven Bewertungen gekauft?!

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei iPremium Service GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Obstkorb

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu viele Punkte! Aber wenn einem der Toilettengang schon abgezogen wird dann Braucht man auch nicht wirklich mehr dazu sagen. Druck Druck Druck und was bekommt man nichts..! Es ist ein geben und geben und geben und nehmen gibt es hier nicht. Keinen Betriebsrat!

Verbesserungsvorschläge

Wo soll man da anfangen? Soviel kann man hier nicht schreiben!

Image

Wird alles ach so toll dargestellt - sobald man 1 Woche dort arbeitet dreht sich das Blatt!

Karriere/Weiterbildung

Viel Gerede nicht dahinter.

Gehalt/Sozialleistungen

Also noch schlechter für den Druck und alles geht es schon gar nicht mehr!

Kollegenzusammenhalt

Ganz in Ordnung. Die meisten sind nur nicht lange da.

Vorgesetztenverhalten

Was soll man dazu noch sagen...?!

Arbeitsbedingungen

Klimaanlage Funktioniert im Sommer nie, sollen aber dann mit geschlossenen Schuhen und langer Kleidung kommen?

Kommunikation

Man SOLLTE meinen, dass diese in einem Dialogcenter hervorragend ist! Das Gegenteil ist der Fall!

Interessante Aufgaben

Soll damit die unterfordernde Arbeit gemeint sein?!


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Roman Kretzer

Hallo liebe Kollegin bzw. lieber Kollege,

danke für deine ehrlichen Worte. Das Wohl unserer Mitarbeiter steht für uns an oberster Stelle und wir nehmen uns deine Kritik deswegen sehr zu Herzen. Gerne hätten wir dein Feedback persönlich mit dir besprochen, aber wir geben dir gerne auch auf diesem Weg eine Rückmeldung.

Schon mal vorweg: Aus vielen Punkten deiner Bewertung geht leider nicht hervor, was genau vorgefallen ist. Das betrifft besonders deine Meinung zu den Themen Vorgesetztenverhalten und Kommunikation. Darauf legen wir großen Wert in unserer Agentur und tun viel dafür, dass sich unsere Mitarbeiter bei uns gut aufgehoben fühlen. Wir möchten gerne wissen, wie es zu deiner Unzufriedenheit gekommen ist, und etwas dagegen unternehmen, denn diese Punkte sind eine wichtige Grundlage für deinen Arbeitsalltag.

Es ist sehr schade, wie du deine Aufgaben wahrnimmst und dass du dich unterfordert fühlst. Das muss aber nicht sein – wir bieten eine große Bandbreite von Weiterbildungsmöglichkeiten an. Auch diesen Punkt hast du in deiner Bewertung kritisiert und wir würden gerne mehr über deine Gründe erfahren. Hattest du dazu schon mit deiner Führungskraft gesprochen oder wieso genau wurden deine Vorstellungen nicht erfüllt?

Was das Gehalt angeht – wir liegen bei der Bezahlung über dem Branchendurchschnitt. Dabei ist auch nichts in Stein gemeißelt, denn dein Gehalt hängt natürlich auch von deiner Leistung und Motivation ab. Es finden regelmäßig Mitarbeiterfeedbackgespräche statt, in denen du dieses Thema gerne ansprechen kannst. Wenn du bei der Arbeit zu viel Druck empfindest, auch hier die Bitte: Rede mit uns! Dir soll es bei uns gut gehen und wir möchten dich unterstützen, wenn dir mal die Decke auf den Kopf fallen sollte.

Was wir auch unbedingt erwähnen möchten: Du darfst im Sommer natürlich offene Schuhe und kürzere Hosen tragen! Bei hohen Temperaturen darfst du dich natürlich wettergerecht kleiden, damit dir nicht zu heiß wird. An besonders heißen Tagen haben wir unseren Kollegen bisher öfter zusätzlich Eis und Erfrischungsgetränke zur Abkühlung bereitgestellt.

Liebe Kollegin bzw. lieber Kollege, gib uns die Chance, deine Kritik besser zu verstehen und aus deinen Erfahrungen zu lernen. Komm noch mal ins persönliche Gespräch mit uns und wer weiß – vielleicht können wir die Wogen in einiger Hinsicht damit schon glätten. Du kannst dich auch über unsere Direct-Line mit der Geschäftsführung in Verbindung setzen, wenn es sich um ein Thema handelt, das du nicht mit deiner Führungskraft besprechen möchtest. Trau dich, hier beißt niemand! ;)

Viele Grüße, dein kununu Team

Täuschen und tarnen! Callcenter-Agent unter Dauerstress

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Zeitarbeiter/inHat bei iPremium Service GmbH in Bremen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Teamevents, Firmenfrühstück und die offenen und freundlichen Gespräche. Die Erfahrung solche Aufgaben mit hohen Anforderungen und Druck ausprobieren zu können.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bezahlung, Umgang mit Menschen, nicht eingehaltene Firmenphilosophie/- Leitbild, Arbeitszeiten, Isolation und Druck.

Verbesserungsvorschläge

Bezahlung deutlich wertschätzender gestalten. Außerdem die Arbeitsbedingungen verbessern, wie Druck und Arbeitszeiten.

Arbeitsatmosphäre

Firmenleitbild soll den Eindruck erwecken, dass es so etwas wie Zusammenhalt und Gemeinschaft gibt. Es wird kaum miteinandder und untereinander gesprochen, wenn doch wird dies von den Teamleitern unterbunden. Der Fokus liegt nur aufs Telefon.
Mein Eindruck: Kein Zusammenhalt, jeder ist sich der Nächste. Es ist laut, kaum Lärmschutz, außer nach vorne zum gegenüberliegenden Kollegen. Mittsgspausen werden zum hektisch, schnellen Essen genutzt. Es herrschte ein subtiler und unterschwellig großer Druck.

Image

Das kann IPS sehr gut. Am Anfang wird das Bild eines professionellen Dialogcenter vermittelt, auch in Bewerbungsgesprächen wird alles getan um wie eine zufriedene Familie und Firma zu wirken. Es soll wirklich Premium wirken, dennoch merkte ich schnell dass dahinter etwas anderes steckt.

Work-Life-Balance

Es fühlte sich an, als müsse ich mein ganzes Leben auf diesen Job konzentrieren. 8 Stunden dort sein, Pausen, die jedoch löblich streng eingehalten wurden und dann ewig im Stau stehen um sich zu Hause zu regenerieren. Verschiedene Schichten machten das Privatleben zum Luxusgut und es war so gut wie unmöglich sich auf Routine einzustellen. Klar hat man immer nur alle zwei Wochen die Wochenenden zu arbeiten, dafür ist sogar an Feiertagen und Sonntagen zu arbeiten. Also wer etwas sensibler ist und eventuell ein viel-denkender Mensch ist, der könnte hier schnell überladen und ausgelaugt sein. Es mag bestimmt auch Menschen geben, für die das hier genau das Richtige ist. Ich spreche aus meiner Erfahrung und will es differenziert beschreiben.
Zudem will ich hinzufügen, dass ich zu diesem Zeitpunkt ein berufsbegleitendes Studium absolvierte und das Ganze mit dazu beigetragen hat. Es lag somit nicht nur an den stressigen Callcenter Job. Immerhin gab ein Gespräch, in dem über Entlastung in Form von Teilzeit verhandelt wurde. Auch wenn die Vorgesetzen dachten sie könnten mich mit indoktrinierten Schuldgefühlen manipulieren.

Karriere/Weiterbildung

Einmal Kundenbetreuer, immer Kundenbetreuer/ Callcenter-Agent. Als angehende Nachwuchsführungskraft kam kein Angebot und Aufstieg sah ich für die Zukunft nicht greifbar.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Bezahlung finde ich extrem unterirdisch und nicht wertschätzend. Da stelle ich mir vor: 40 Stunden die Woche bei 1700 Euro brutto. Jetzt nach der Kündigung weiß ich, dass ich 2600 Euro brutto verdiene als gelernter Kaufmann und angehender Fachwirt und merkte wie sehr ich dort unterbezahlt wurde. Auch studierte Kollegen äußerten sich zu der schlechten Bezahlung. Auf Teilzeit hätte ich auf Dauer Geld leihen müssen um zu überleben. Natürlich wird sich iPS dazu äußern und sagen wie toll sie denn übertariflich zahlen und werden versuchen diese Behauptung zu entkräften. Meine Meinung: Ausbeute in finanzieller und psychischer Hinsicht.
In internen Präsentationen werden die Gewinne und Firmenentwicklungen dargestellt und ich fragte mich wer denen das Geld einbringt: Die Mitarbeiter! Immer wieder hatte ich den Impuls zu rebellieren und auf dem Putz zu hauen, weil ich den Eindruck hatte, dass Menschen zum Funktionieren gedrillt werden und sich so behandeln lassen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ich will mal groß betonen, dass es in regelmäßigen Abständen Firmenfrühstück gab mit verschieden Themen und zudem auch Teamevents. Zudem werden regelmäßig Schulungen angeboten.

Kollegenzusammenhalt

Gab es für mich kaum zu beobachten. Aus eigener sensibler Beobachtung und Vergleich mit anderen Beispielen in anderen Firmen ist soetwas da auch nicht möglich, bzw. nur in kleinem Ausmaß. Was sehr viele gemeinsam hatten war die Unzufriedenheit mit diesem Unternehmen. Ich habe bei den seltenen Gelegenheiten in Pausen nachgehakt und nach der Zufriedenheit gefragt. Sehr viele sind unzufrieden mit dem hohen Druck und der schlechten Bezahlung. Es ist schwer zu überhören, wenn sich Kollegen sich über die Bedingungen und die Zuständen aufregen.

Umgang mit älteren Kollegen

Alter spielte keine Rolle. Ob frisch aus der Ausbildung oder älter und schon studierte Kollegen.

Vorgesetztenverhalten

Es gab offene, direkte und kooperative Gespräche mit dem Teamleiter und anderen Vorgesetzen. Jedoch blieben mir Manipulation und Isolation nicht unbemerkt. Immer wieder bekam ich das Gefühl in eine Richtung und Mundtotheit getrieben zu werden, was mich nicht davon abhielt meine Meinung und mein Wesen zu bewahren und zu äußern.

Arbeitsbedingungen

Stress, Stress und Druck! Feiertage und Sonntage arbeiten für mich ein Ausschlusskriterium in meinem Leben. Die Gesundheit und die Selbstverwirklichung sind mir wichtig. Dennoch ist IPS bestimmt kein schlechtes Callcenter im Gegensatz zu anderen.

Kommunikation

Das Kommunizieren mit Kollegen ist zwar nicht vorgesehen, dennoch konnte man in kleinen Leerlaufphasen versuchen seine Kollegen kennen zu lernen, außer die kündigten und kamen nicht wieder. Was ich jedoch gut fand: Mitarbeitgespräche, Abstimmung der Arbeitszeiten und die verlässliche Unterstützung des eigenen Teamleiters. Was zudem nicht unentdeckt blieb waren die Widersprüche der Vorgesetzten, welche immer wieder äußersten, dass man sich Zeit lassen soll um die Dinge zu lernen und im anderen Moment dann Druck machten, weil Zeiten überschritten wurden.

Gleichberechtigung

Ich bin homosexuell und hochsensibel und das war zu keinem Zeitpunkt ein Problem oder einin Grund für Ausgrenzungen. Da ist iPS schon weiter als manch anderer Arbeitgeber!

Interessante Aufgaben

Es war persönlich für mich unterfordernd am Telefon immer das Gleiche zu machen, jedoch konnte ich dort gut meine Empathie und Hochsensibilität am Kunden ausprobieren und gut einbringen. Doch die vielen unzufriedenen Kunden lösten innerlichen Stress aus und die Freiheit dem Kunden helfen zu wollen gab es nicht.

Arbeitgeber-Kommentar

Roman Kretzer

Liebe Ex-Kollegin, lieber Ex-Kollege,

konstruktives Feedback von Kolleginnen und Kollegen – und selbstverständlich auch die Rückmeldungen von ehemaligen Mitarbeitern – sind der Schlüssel, der es ermöglicht, uns als Arbeitgeber stetig zu verbessern. Direkte und offene Dialoge zu führen ist uns sehr wichtig, deshalb möchten wir dir gerne unser Feedback zu deinen Anmerkungen geben.

Keiner unserer Teamleiter wird ein Gespräch oder eine Unterhaltung unter unseren Mitarbeitern ohne Grund unterbinden. Das würde nur dann passieren, wenn durch solch eine Unterhaltung die Arbeit der anderen Kolleginnen und Kollegen gestört werden würde. Allerdings in den Pausen, während unserer Teamevents, unserer Teamrunden und bei der Einarbeitung mit unserem Patenmodell fördern wir natürlich die Möglichkeiten, sich im Gespräch kennenzulernen und Vertrauen im Team aufzubauen.
Und weil bei uns viele Menschen Dialoge untereinander und mit Kunden führen, nehmen wir auch das Thema Schallschutz sehr ernst. Messungen, die in Zusammenarbeit mit dem Dienstleister für Arbeitsschutz in unseren Räumen vorgenommen wurden, entsprechen den Vorgaben der Arbeitsstättenverordnung. Dennoch wollen wir natürlich hier auch immer noch mehr für unsere Mitarbeiter erreichen und planen deshalb, auch noch weitere Maßnahmen umzusetzen.

Es freut uns natürlich, dass du dich mit deiner Empathie bei deinen Kundengesprächen gut einbringen konntest, obwohl du dich manchmal unterfordert gefühlt hast. Unser Aufgabengebiet zur Bearbeitung von Kundenanfragen im Automotivbereich für einen Premium-Anbieter ist sehr breit gefächert und zeichnet sich durch eine spezielle Fachtiefe aus. Wir können verstehen, dass mancher sich bei der Einarbeitung in der Kennenlernphase unterfordert fühlt – aber erfahrungsgemäß trifft das nicht auf jeden zu. Gerade den beschriebenen Aufgabenbereich werden wir dieses Jahr so erweitern, so dass noch mehr Möglichkeiten bestehen werden, eine lösungsorientierte Bearbeitung durchzuführen.

Darüber hinaus sorgt nur das gemeinsame Verständnis für Aufgaben und Ziele auch für den gemeinsamen Erfolg. Damit wir diese Ziele erreichen, unterstützen wir uns mit individuellen Trainings, um die Leistungsanforderungen für Einzelne möglichst individuell zu gestalten. Auch über die Durchführung unser monatlichen Dienstplanung und welche Hintergründe dafür eine Rolle spielen, berichten wir ganz transparent schon in unseren Bewerberrunden. So kann jeder für sich entscheiden, ob er die Anforderungen an diese Tätigkeit mit seinem Privatleben vereinbaren kann.

Apropos Privatleben: Die Work-Life Balance unserer Kolleginnen und Kollegen zu unterstützen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Dazu gehören unsere Teamevents, aber auch unser vor kurzem eingeführtes Flexibilisierungsmodell, mit dem wir auf individuelle Arbeitszeitwünsche eingehen. So bringen unsere Mitarbeiter ihr Berufs- und Privatleben besser in Einklang.

Liebe Ex-Kollegin, lieber Ex-Kollege, wir finden es schade, dass deine von dir genannten positiven Eindrücke nicht ausgereicht haben, dich weiterhin von uns als Arbeitgeber zu überzeugen, finden es aber genauso schade, dass du deine negativen Wahrnehmungen nicht mit uns persönlich besprechen konntest. In diesem Sinne wünschen wir dir trotzdem alles Gute und viel Erfolg bei deiner weiteren beruflichen Entwicklung.

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Für Studenten sehr gut

3,8
Empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat bei iPremium Service GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Umgang unter Kollegen war immer super und locker. Das hat das Arbeiten sehr erleichtert.

Work-Life-Balance

Konnte Arbeitszeiten immer flexibel wählen, so konnte man auch als Student Freizeit haben und entsprechend gestalten

Karriere/Weiterbildung

nach dem Studium durchaus Perspektiven zur Weiterbildung/Karriere

Kollegenzusammenhalt

Im BMW Welt Team war der Zusammenhalt immer hervorragend


Arbeitsatmosphäre

Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Roman Kretzer

Hallo liebe Ex-Kollegin bzw. lieber Ex-Kollege,

danke für deine Bewertung! Wir lesen sehr gerne, dass dir deine Zeit bei uns gefallen hat und wie gut du mit deinen Kollegen zurechtgekommen bist. Hoffentlich konntest du hier wertvolle Erfahrungen sammeln und behältst die Zeit bei uns in guter Erinnerung! Für die Zukunft würden wir gerne erfahren, was wir aus deiner Sicht noch besser machen können. Melde dich gerne jederzeit bei uns, wir freuen uns auf dich. Schade, dass du nicht mehr bei uns bist. Wir wünschen dir weiterhin viel Spaß und Erfolg in deinem Studium!

Viele Grüße,

dein kununu-Team

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.
MEHR BEWERTUNGEN LESEN