Workplace insights that matter.

Login
IT Dienstleistungszentrum Berlin Logo

IT Dienstleistungszentrum 
Berlin
Bewertungen

120 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,3Weiterempfehlung: 61%
Score-Details

120 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

65 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 42 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von IT Dienstleistungszentrum Berlin über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Sinnvolle Tätigkeit

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ITDZ Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Es gibt viele Abteilungen mit sehr unterschiedlichen Aufgaben, die sich nur schwer vergleichen lassen. Da wo ich bin läuft es professionell, wertschätzend und in angenehmer Atmosphäre.

Image

Eher schlecht, aber dafür kann das ITDZ nichts, was gut läuft fällt nicht auf.

Work-Life-Balance

HomeOffice ist technisch kein Problem und wird flexibel gehandhabt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Etabliertes Nachhaltigkeitsmanagement

Kollegenzusammenhalt

Hängt natürlich von den unmittelbaren Kollegen ab.

Arbeitsbedingungen

Moderne Ausstattung, Fuhrpark durch jeden nutzbar

Kommunikation

Offene Mitteilungskultur, jeder kann Tagesmeldungen fürs ganze Unternehmen starten oder mitdiskutieren. Viele verschiedene Matrixkonferenzen, schnelle Informationsbeschaffung möglich. Fast etwas zu viel.


Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

halb und halb zur verdrossenheit

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei IT-Dienstleistungszentrum Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

man könnte was ändern, wenn man nicht gebremst würde

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

das personal in führungsposition, und das diese sich für was besseres halten

Verbesserungsvorschläge

mehr wertschätzung für die angestellten aufbringen die einen kräftezehrenden job an der basis machen . löhne nach oben und finanzielle aufwandsentschädigungen anstatt eine dankeskarte die des hohnes und spottes noch einmal nachdruck verleiht

Arbeitsatmosphäre

geprägt durch vorurteile, stereotypisierung

gelebter Sozialchauvinismus

Image

traut sich keiner wirklich offen zu kommunizieren und es wird auf gute mine gemacht

Work-Life-Balance

dienstpläne nicht änderbar.
gleitzeit nichtüberall ermöglicht. gefühlt kristisch gegenüber home office

Karriere/Weiterbildung

wer bückt entzückt. schauspielern hilft. geht nicht um kompetenzen

Gehalt/Sozialleistungen

hier wird die hauptstadtzulage NICHT gezahlt, obwohl Teil Berliner Verwaltung der vieles ausbaden muss
kein Corona - Bonus, obwohl alles erster Hand auf die Angestellten eingeprasselt ist (Corona-Hotline, Änderungen der Infektionsschutzverordnung , Vernetzung der Impfzentren etc etc...)

es sollte einmalig einen 40 eur gutschein geben, mir bekannte angestellte aus anderen betrieben bekommen diesen 40 eur gutschein monatlich.

1 stern für: geld kam immer pünktlich

Umwelt-/Sozialbewusstsein

sind bemüht. mehr diversity und dynamik dringend erforderlich.

Vorgesetztenverhalten

vor lauter selbstinszenierung werden die angestellen teils nicht gesehen oder bewusst übersehen. zumindest bestimmte abteilungen werden stiefmütterlich betrachtet und als sonderlocken bezeichnet

Arbeitsbedingungen

klimaanlage. es ist so

Kommunikation

teilweise von oben herab, wenig wertschätzend

Interessante Aufgaben

damit klar kommen das man alles abfedern soll


Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

IT mit angezogener Handbremse

3,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei IT-Dienstleistungszentrum Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr sichere Arbeitsplätze

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Agiert sehr politisch und ist für ein IT-Unternehmen einfach nicht modern genug.

Verbesserungsvorschläge

Die Unternehmensführung durch Personen austauschen, die menschlich sind und wirklich was von IT verstehen.

Arbeitsatmosphäre

Insgesamt in Ordnung

Image

Innerhalb der Firma und im näheren Geschäftskreis ist der Ruf häufig richtig schlecht. Für Außenstehende ergibt sich aber ein insgesamt neutrales bis positives Image.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeit mit Gleitzeitkonto. Urlaub kann praktisch immer genommen werden, wenn die Vertretung mit den Kollegen abgesprochen ist. Home Office wird pandemiebedingt inzwischen breit angeboten, die Akzeptanz der Vorgesetzten darüber könnte aber besser sein.

Karriere/Weiterbildung

Abgesehen von der starren Gehaltsstruktur sind die Karrieremöglichkeiten solide, wenn auch sehr vom jeweiligen Vorgesetzten abhängig. Schulungen und Weiterbildungen zu bekommen ist nicht schwer.

Gehalt/Sozialleistungen

Für den Öffentlichen Dienst relativ gut, für die IT relativ schlecht.

Kollegenzusammenhalt

Im Team sehr gut. Abteilungsübergreifend oft ernüchternd.

Umgang mit älteren Kollegen

Konnte keine Nachteile für ältere Mitarbeiter feststellen. Im Gegenteil, manche scheinen die eigene Unkündbarkeit regelrecht auszutzen.

Vorgesetztenverhalten

Teilweise wirklich übel! Je höher die Führungsebene, desto schlimmer. Mit etwas GIück kann man auch einen guten Vorgesetzten bekommen und dabei hoffen, dass sich die Führungsriege nicht zu oft einmischt. Dem allgemeinen Unternehmensklima schadet das trotzdem enorm.

Arbeitsbedingungen

Büros sind in Ordnung, teilweise sogar klimatisiert und modern. Die technische Arbeitsumgebung ist für die Arbeit ausreichend, wenn auch frustrierend langsam.

Kommunikation

Meistens von oben herab. Wenn etwas anbrennt, entscheidet eben die Unternehmensführung. Oft sind das politisch getriebene Entscheidungen, die sich jeder technischen Sinnhaftigkeit entziehen.

Gleichberechtigung

Insgesamt in Ordnung. Teilweise werden Frauen unverhältnismäßig stark bevorzugt.

Interessante Aufgaben

Nicht modern genug. Die Arbeit im Einzelnen leidet unter den Defiziten des Unternehmens in Punkto Modernität und Prozessen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Es gibt Besseres

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei ITDZ Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

???

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

die fachliche Kompetenz

Verbesserungsvorschläge

Von politische Vorgaben trennen und auf fachliche Inhalte konzentrieren.

Arbeitsatmosphäre

Mal Gut - mal Schlecht

Image

nicht beim ITDZ

Work-Life-Balance

kenne ich nicht.

Karriere/Weiterbildung

Wird für neue Mitarbeiter dargestellt.

Gehalt/Sozialleistungen

Tarifbestimmend des öffentlichen Dienstes.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es steht auf dem Papier, wird nur teilweise umgesetzt.

Kollegenzusammenhalt

Ist auch vorgekommen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden sogar von den jüngeren Kollegen diskriminiert

Vorgesetztenverhalten

Zu den Angestellten eine Katastrophe.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsort und -bedingungen kann man akzeptieren.

Kommunikation

Was ist das in diesem Unternehmen?

Gleichberechtigung

Wo gibt es so etwas?

Interessante Aufgaben

Man kann die Aufgaben für Interessant finden

Interessanter Arbeitgeber

4,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei IT-Dienstleistungszentrum Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Den zentralen Standort. Die Bezahlung. Die interessanten Herausforderungen in der IT. und die vertrauens- Arbeitszeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

lässt sich zu sehr von der Politik gängeln

Verbesserungsvorschläge

Mehr interne Bewerber bevorzugen. Eigene Azubis mehr und besser fördern.
Die Älteren Arbeitnehmer über soziale Programme mehr entlasten.

Arbeitsatmosphäre

offen und fair

Image

könnte noch mehr positives für sein Image machen. lässt sich zu sehr von der Politik mit dem Ring durch die Nase durch die Manege ziehen.

Work-Life-Balance

Konnte jederzeit Urlaub oder freie Tage nehmen. Homeoffice war Standard.
Wenn Überstunden angefallen sind, gab es eine grosszügige Regelung zum Abbau.

Karriere/Weiterbildung

Spitze. Auf hohem Niveau

Gehalt/Sozialleistungen

für den öffentlichen Dienst spitze

Umwelt-/Sozialbewusstsein

auf einem hohem Niveau

Kollegenzusammenhalt

In dem Bereich in dem ich tätig war, gab es einen grossen Zusammenhalt.
Auch Fachbereichsübergreifend.

Umgang mit älteren Kollegen

fair und anständig

Vorgesetztenverhalten

Im grossen und ganzen war es ok. Natürlich kann der eine oder andere
noch an sich arbeiten. Die Massnahme "corporate happiness" zeigte positive Wirkung.

Arbeitsbedingungen

auf dem neusten Stand

Kommunikation

Ich hatte nie Probleme Probleme anzusprechen. Mir wurde zugehört und wenn es machbar war, wurden meine Lösungsansätze umgesetzt.

Gleichberechtigung

sind dort keine leeren Worthülsen

Interessante Aufgaben

Wer die IT liebt, ist dort genau richtig

Ein attraktiver öffentlicher Arbeitgeber

4,2
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei ITDZ Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Hilfsbereitschaft und das Miteinander unter den Kollegen, auf jeder Ebene. Die soziale Kompetenz des Arbeitgebers

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

... dass er nicht schafft, Mitarbeiter zu binden. Warum auch immer

Verbesserungsvorschläge

Dem Mitarbeiter die Zeit lassen, sich weiter zu bilden. Das Positive des ITDZ besser vermarkten

Arbeitsatmosphäre

Wie überall stark abhängig von den Kollegen. Es wird aber wert auf gleiche Arbeitsbedingungen für alle gelegt.

Image

Das ITDZ wird schlechter gemacht als es ist. Als Arbeitgeber ist es sehr gut, als Dienstleister werden die Defizite gesehen und daran gearbeitet.

Work-Life-Balance

Da das ITDZ oft "Feuerwehr" für die Kunden spielen muss, kommt diese meist zu kurz. Der AG versucht aber mit diversen Benefic dieses auszugleichen

Karriere/Weiterbildung

Es gibt viele Angebote zur Weiterbildung. Leider fehlt oft die Zeit diese wahrzunehmen. Karriere ist möglich, Potentiale werden gefördert.

Gehalt/Sozialleistungen

Gemessen an den allgemeinen öffentlichen Dienst, werden hier überdurchschnittliche Gehälter gezahlt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein ist sehr hoch und wird auch in der Firma gelebt und nach den gegebenen Möglichkeiten umgesetzt. Sozialbewusstsein ebenso, ist aber noch ausbaufähig.

Kollegenzusammenhalt

Der ist hier sehr stark ausgeprägt. Man schaut nicht nur auf seinen eigenen Schreibtisch, sondern über den Tellerrand.

Umgang mit älteren Kollegen

viele jüngere Kollegen müssen noch lernen, das auch "ältere" Kollegen innovativ sind oder auch fachliche Kompetenzen haben. Wer das alte nicht kennt, kann es auch nicht erneuern

Vorgesetztenverhalten

Leider kann man sich den nicht aussuchen, so wie überall. Es wird aber immer mehr daran gearbeitet, diese Unterschiede zu unterbinden

Arbeitsbedingungen

Sehr gute Arbeitsbedingungen. Alte Räumlichkeiten werden gerade den neuen angepasst. Es es alles sehr modern und hell. Der AG bietet den Kollegen viel, vom Kaffeevollautomat, über sehr gut ausgestatte Konferenzräume, bis zur Dachterrasse auf der man auch kleine Meetings abhalten kann

Kommunikation

Hat sich in den letzten Jahren sehr verbessert.

Interessante Aufgaben

Wer gern abwechslungsreich arbeitet, gern Krisen bewältigt und viele Bälle in der Luft halten kann, ist hier genau richtig. Hier kann man sich Herausforderungen stellen.


Gleichberechtigung

Teilen

Jeder Arbeitgeber ist besser als dieser.

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei IT-Dienstleistungszentrum Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das ich dort nicht mehr Arbeiten muss.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

fast alles.

Verbesserungsvorschläge

Konkurs anmelden und neu aufbauen.

Arbeitsatmosphäre

grauenvoll

Image

Miserabel

Work-Life-Balance

Fremdwort nich vorhanden

Karriere/Weiterbildung

Nur das nötigste, man will ja Sparen.

Gehalt/Sozialleistungen

Nur das nötigste je weniger um so besser.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden

Kollegenzusammenhalt

sehr selten, jeder ist sich selbst der nächste.

Umgang mit älteren Kollegen

mehr schlecht als recht.

Vorgesetztenverhalten

Hinterhältig, wird nur darauf gewartet das man Fehler macht.

Arbeitsbedingungen

Katastrophal wie im Mittelalter.

Kommunikation

Nicht vorhanden jeder Bereich wettert gegen den anderen.

Gleichberechtigung

wo gibt es so etwas?

Interessante Aufgaben

Keine nur langweilige Routine.

Schlechter gehts kaum

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei IT-Dienstleistungszentrum Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlechte Führungskräfte

Verbesserungsvorschläge

Austausch der Führungskräfte

Arbeitsatmosphäre

Alt zu Alt; Neu zu Neu

Image

schlechter Ruf seit Jahren

Kollegenzusammenhalt

Jeder ist auf jeden neidisch

Umgang mit älteren Kollegen

schlechter gehts nicht

Vorgesetztenverhalten

Ein Stern ist noch zuviel; keine Kommunikation; kein menschliches
Verhalten, wer beliebt ist kommt weiter

Kommunikation

Wichtiges wird nicht mitgeteilt

Gleichberechtigung

null

Interessante Aufgaben

immer das Gleiche


Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Teilen

Wo fange ich an...

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei IT-Dienstleistungszentrum Berlin gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

siehe oben

Verbesserungsvorschläge

Potentiale innerhalb des Unternehmens nutzen, sich seiner Rolle bewusst werden, sich seines Rufes bewusst werden und ernsthafte Veränderungen anstreben, unnötiges konsequent abschaffen, Prozesse verschlanken, Zukunftsorientiert handeln, Unternehmenskultur erkennen und verbessern

Arbeitsatmosphäre

Oberflächlich, ernsthaftes kollegiales Verhalten ist nicht vorhanden, werden Fragen lästig, wird man gern auch mal angemotzt. Antworten von Führungskräften bleiben teilweise nicht auf sachlicher Ebene. Eine ehrliche Feedback- und Fehlerkultur gibt es nicht. Veränderungswünsche sind da, werden aber nicht konsequent verfolgt. Sobald die Arbeit ruft, werden die Köpfe eingezogen.

Image

Das Unternehmen genießt intern und extern einen schlechten Ruf. Kunden sind zuweilen sehr frustriert. Viele interne Mitarbeitende sind sich ihrer Verantwortung nicht bewusst. Man verhält sich, als wäre man unkündbar und Konkurrenz gäbe es nicht.

Work-Life-Balance

Hierzu kann ich keine Aussage treffen

Karriere/Weiterbildung

Die angebotenen Weiterbildungen sind veraltet.

Kollegenzusammenhalt

Jeder ist sich selbst der Nächste. Die Fehler werden zuerst bei den anderen gesucht. Arbeit wird besser gleich weitergegeben, damit sie vom eigenen Tisch ist. Wissensweitergabe erfolgt nur widerwillig und auf hartnäckiges nachfragen

Vorgesetztenverhalten

Teilweise nicht auf sachlicher Ebene. Entscheidungen werden nicht getroffen. Angst vor der eigenen Courage.

Arbeitsbedingungen

Veraltete Technik, nicht mehr zeitgemäße Arbeitswerkzeuge

Kommunikation

Hinter dem Rücken, nicht Zielführend, Mailketten, unfreundlich, belehrend, unwichtig, teilweise sehr emotional, angstbeladen, Absichernd

Gehalt/Sozialleistungen

Teilweise sehr unterschiedlich und sicher auch nicht immer gerecht

Gleichberechtigung

Kann ich noch nicht beantworten

Interessante Aufgaben

Gäbe es sicherlich, würde man sich nicht nur mit sich selbst beschäftigen

Inspiration

4,6
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei IT-Dienstleistungszentrum Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das er sich um seine Beschäftigten auch sozial kümmert. Die meisten Führungskräfte gehen auch menschlich mit ihren Beschäftigten um und kümmern sich um sie.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das er sich zu sehr von der Politik und deren Machenschaften treiben lässt.

Verbesserungsvorschläge

neue Mitarbeitende sollten noch besser empfangen werden. Zum Teil werden diese noch in der ersten Zeit alleine gelassen. Mitarbeiter die das Haus nach langer aktiver Arbeitszeit verlassen, sollten durch einen geregelten Prozess verabschiedet werden. Hier sollten sich vor allem auch die Gremien in diesem Haus wertschätzender einbringen.

Arbeitsatmosphäre

war geprägt von Wertschätzung dem anderen gegenüber

Image

Die eigenen Mitarbeitenden reden zum überwiegenden Teil sehr positiv über ihre Firma. Ex mitarbeitenden leider nicht immer. Wer sich den Imagefilm ansieht oder das Portfolio kann sich darauf verlassen, dass sich die Firma dort ehrlich nach aussen hin darstellt.

Work-Life-Balance

Hier war der Betrieb sehr offen und räumte den Mitarbeitenden viele Freiräume ein

Karriere/Weiterbildung

Wer hier was werden will, bekommt jede Chance. Ob Mann oder Frau. Es liegt hier an jedem selbst. Fortbildung / Weiterbildung gehört in diesem Haus zur Selbstverständlichkeit.

Gehalt/Sozialleistungen

Zum grossen Teil wird übertariflich, nach den rechtlichen Möglichkeiten des TV-L Berlin bezahlt. Es gibt persönliche Zulagen oder Vorweggewährungen von Erfahrungsstufen. Das Gehalt oder die Besoldung werden immer pünktlich bezahlt. Eine Betriebsrente (VBL) wird gewährleistet. Es wird ein Job-Ticket oder ein Fahrrad angeboten. Gesundheitskurse gehören zum Standard.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltschutz und Klima wird in diesem Haus seit Jahren gelebt und umgesetzt. Gerade jetzt in der Coronazeit. Dieser Betrieb ist in dieser Hinsicht einfach Vorbild.

Kollegenzusammenhalt

In 35 Jahren zu 95% nur positive Erfahrungen gemacht

Umgang mit älteren Kollegen

An der Wertschätzung den älteren Mitarbeitenden gegenüber ist noch Luft nach oben offen. Hier sollten Führungskräfte mehr Augenmaas den älteren Mitarbeitenden gegenüber walten lassen.

Vorgesetztenverhalten

Zum grossen Teil war das Verhältnis der Führungskraft gegenüber den Mitarbeitenden ein gutes. Unstimmigkeiten wurden überwiegend zufriedenstellend in beiderseitigem Interesse geklärt.

Arbeitsbedingungen

Sehr modernes Unternehmen. Neuste Technik für jeden Mitarbeiter. Helle moderne Büros, moderne auch zT. auch offene Bürogestaltung mit Ruhebereichen, auf jeder Etage Küchen mit kostenlosen Kaffeegetränken. Sehr angenehme Arbeitsbereiche.

Kommunikation

fand zu jederzeit statt, wenn man sich für seine Arbeit, seine KollegInnen und für seine Aufgaben interessierte. Kommunikation ist keine Einbahnstrasse.

Gleichberechtigung

Wird in diesem Haus gelebt. Gleiche Bezahlung nach Tarif für alle Mitarbeitenden. Gleiche Aufstiegschancen für alle. Gute Aufstiegsmöglichkeiten für Frauen.

Interessante Aufgaben

Obwohl es immer wieder zu übermässigem Arbeitsaufkommen und somit auch Überstunden gekommen ist, war die Arbeit eine äusserst interessante Arbeit. Sehr abwechslungsreich und anspruchsvoll.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN