Navigation überspringen?
  

itelligence AGals Arbeitgeber

Deutschland,  15 Standorte Branche IT
Subnavigation überspringen?
itelligence AGitelligence AGitelligence AGVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 382 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (242)
    63.350785340314%
    Gut (82)
    21.465968586387%
    Befriedigend (36)
    9.4240837696335%
    Genügend (22)
    5.7591623036649%
    3,93
  • 94 Bewerber sagen

    Sehr gut (68)
    72.340425531915%
    Gut (6)
    6.3829787234043%
    Befriedigend (11)
    11.702127659574%
    Genügend (9)
    9.5744680851064%
    4,10
  • 18 Azubis sagen

    Sehr gut (14)
    77.777777777778%
    Gut (4)
    22.222222222222%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,29

Firmenübersicht

Ansteckend gut!

Performer und Pioniere in der IT-Branche aufgepasst!

Werde mit uns zum Vorreiter und lass Dich vom itelligence-Spirit infizieren! Als Teil der NTT-DATA-Gruppe sind wir auf wertschöpfende SAP-Lösungen für unsere weltweiten Kunden spezialisiert.

Wir gestalten innovative Projekte und begleiten unsere Kunden als langfristiger Partner auf ihrem Weg in die digitale Transformation. Wir beeindrucken durch unsere 30-jährige, internationale Branchenerfahrung, SAP-Technologieführerschaft sowie außergewöhnliches Engagement.

Inzwischen sind wir über 3.100 Mitarbeiter an 15 Standorten in Deutschland und weltweit ca. 9.100 SAP Spezialisten in 25 Ländern.

Innovativen Menschen bieten wir die Möglichkeit ihr Potenzial bestmöglich einzusetzen und sich dabei weiterzuentwickeln. Dafür gibt es spannende Einstiegsmöglichkeiten im SAP Consulting, Application Management, Development Services und Managed Cloud.

Neue Features!

Wie ist es wirklich, hier zu arbeiten? Bewerte die Unternehmenskultur und hilf anderen, einen besseren Einblick zu bekommen.

UNTERNEHMENSKULTUR BEWERTEN

Kennzahlen

Umsatz

2018:  926,6 Mio. Euro

Mitarbeiter

über 9.100 weltweit (über 3.300 deutschlandweit)

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Itelligence bietet im SAP-Umfeld ein Lösungs- und Leistungsportfolio, das sich über den gesamten Lebenszyklus einer IT-Investition erstreckt. Unser Kerngeschäft ist neben dem Vertrieb von Nutzungsrechten an SAP-Softwarelösungen das SAP-Beratungsgeschäft.


Wir „übersetzen“ SAP in den Mittelstand und lassen unsere Kunden vom Beraterwissen, frischen Ideen und Impulsen gerne profitieren. Kunden sehen in itelligence einen langfristigen Partner, der ihre IT-Geschäftsprozesse effizient und flexibel gestaltet und damit auch die betriebliche Wertschöpfung und Unternehmensführung nachhaltig verbessert. 

 

Darüber hinaus sind das SAP Wartungs- und das globale Support- und Hostinggeschäft weitere Eckpfeiler des itelligence-Geschäftsmodells, das immer den Nutzen des Kunden im Fokus hat.

Perspektiven für die Zukunft

Seit der Gründung im Jahr 1989 ist itelligence rapide gewachsen und beschäftigt heute über 7.000 Mitarbeiter weltweit. Da wir die Marktführerschaft in unseren Stamm-Märkten untermauern und zugleich die Grundlagen zur Eroberung neuer internationaler Märkte schaffen möchten, werden wir auch künftig weiter wachsen!

Ob für Schüler, Studenten, Berufseinsteiger oder Berufserfahrene – damit eröffnen sich einzigartige Möglichkeiten für Ihre Karriere beim erfolgreichsten SAP-Beratungshaus im Mittelstand.

Neugierig geworden? – Dann schauen Sie sich gerne in den Bereichen „Unternehmensinfo“, „Für Bewerber“ und „Berufsbilder“ genauer um oder suchen auf direktem Wege nach Jobs unter: https://itelligencegroup.com/de/careers/

Wir freuen uns auf Sie!

Benefits

Das dürfen Sie von uns erwarten

 

Wir schätzen Flexibilität und Freiraum - Arbeits- und Urlaubszeit 


  • Flexible Arbeitszeitmodelle

  • Vertrauensarbeitszeit

  • Home-Office Option

  • Sonderurlaub bei besonderen Anlässen

  • Bildungsurlaub

  • Lebensarbeitszeitkonto zur Nutzung für individuelle Freistellungszeiten (z.B. Sabbatical, Eltern-/ Erziehungszeiten, vorzeitiger Ruhestand)



Wir entwickeln uns weiter - Ausbildung & Weiterentwicklung  

  • Zweitägige Onboardingveranstaltung im Headquarter Bielefeld

  • Einarbeitungsplan & Patenprogramm

  • Probezeitfeedback

  • Jahresgespräche

  • Karriereplanung

  • Regelmäßige Trainings (Trainingscurriculum) und Workshops in der itelligence Academy und bei externen Anbietern

  • Internationale Entwicklungsmöglichkeiten: Entsendung, Talentprogramm für Fach- und Führungskräfte (DELTA), internationale Projekteinsätze etc.

  • Mitarbeiterbefragung

 

Wir sorgen vor: Sicherheit & Gesundheit

  • Fitnessstudio in einigen Geschäftsstellen

  • Kooperation mit Fitness First Fitnessstudios

  • Frisches Obst und Getränke zur freien Verfügung

  • Betriebliche Vorsorgeleistungen (Berufsunfähigkeitsversicherung, Altersvorsorge, Zusatz-Gesundheitsvorsorge, Gruppenunfallversicherung)   

  • Arbeitsmedizinische Untersuchungen

  • Bildschirmarbeitsplatzbrille

  • Fahrsicherheitstraining für Dienstwagenberechtigte

  • Barrierefreiheit in unseren Geschäftsstellen

 

Wir schaffen besondere Anreize

  • Variabler, leistungsorientierter Gehaltsbestandteil (Bonus)

  • Kita-Zuschuss

  • Vermögenswirksame Leistungen

  • iPhone mit Datenflatrate sowie Laptop für mobile Mitarbeiter

  • Kostenloses WLAN

  • Firmenwagen - je nach Fachbereich und Einstiegslevel

  • Serviceleistung des Travelmanagements bei der Buchung von Dienstreisen

  • Kantine (Einrichtung, Zuschuss je nach Standort)

  • Kostenfreie Parkplätze

  • Gratifikationen bei Dienstjubiläen

  • Corporate Benefits & Mitarbeiteraktionsportal: bis zu 60% Rabatt für über 2500 Event- und Freizeitangebote 

  • Mitarbeiterempfehlungsprogramm mit attraktiven Prämien

  • Wäscheservice für Mitarbeiter und Angehörige in einigen Geschäftsstellen

 

Wir feiern Erfolge - Veranstaltungen & Teamspirit

  • Interne Sportturniere (Fußball, Fahrrad, usw.)

  • Teamevents & Teambuilding

  • Bildung individueller Sportgruppen

  • Mitarbeitertag mit großer Feier

15 Standorte


  • Königsbreede 1
    33605 Bielefeld
    Deutschland

  • Wilthener Straße 32
    02625 Bautzen
    Deutschland

  • Gutenbergstr. 15
    10587 Berlin
    Deutschland

  • Am Kaiserhain 19
    44139 Dortmund
    Deutschland

  • Königsbrücker Straße 96
    01099 Dresden
    Deutschland

  • Hammerbrookstraße 90
    20097 Hamburg
    Deutschland

  • Siegburger Straße 229 b
    50679 Köln
    Deutschland

  • Lilienthalstraße 17a
    85399 Hallbergmoos
    Deutschland

  • Zettachring 2
    70567 Stuttgart
    Deutschland

  • Haberstraße 3
    69126 Heidelberg
    Deutschland

  • Kahlaische Str. 4
    07745 Jena
    Deutschland

  • Huntestraße 14
    26135 Oldenburg
    Deutschland

  • Stuttgarter Straße 8
    75179 Pforzheim
    Deutschland

  • Königsbrücker Straße 96
    30159 Hannover
    Deutschland

  • Groner Landstraße 23/25
    37081 Göttingen
    Deutschland
Standorte Inland

15

Standorte Ausland

34

Impressum

https://itelligencegroup.com/de/impressum/

Für Bewerber

Videos

itelligence Recruiting – Lass Dich infizieren

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Nach dem Prinzip „Einer für alle, alle für Einen“ übernehmen wir als langjähriger Partner Verantwortung für den Erfolg der IT-Initiativen unserer Kunden. Dabei kombinieren wir Leistungen aus den Bereichen Beratung, Software, Hosting und Support zu kundenoptimalen Lösungen. Grundlage dafür sind unsere bewährten SAP-Branchenlösungen, Prozess-Know-how, Technologieführerschaft, Branchen-Wissen und soziale Kompetenz. All dies bringen unsere motivierten Mitarbeiter mit Passion für den Fortschritt unserer Kunden in die Zusammenarbeit ein. Das Resultat sind zahlreiche Auszeichnungen für besonders hohe Kundenzufriedenheit und eine Vielzahl von Zertifikaten sowie der Partnerstatus der SAP in verschiedensten Bereichen.

Sind Sie bereit für eine Karriere bei dem erfolgreichsten SAP-Beratungshaus des Mittelstands?

Ob als Praktikant, Werkstudent oder Berufseinsteiger - im Bereich SAP Consulting, Development, Sales und Hosting bietet itelligence einfach alles! Profitieren Sie von unserem Netzwerk an Spezialisten und übernehmen Sie Verantwortung für komplexe Aufgabenstellungen bei unseren Kunden.

Gesuchte Qualifikationen

Wir sind stets auf der Suche nach außergewöhnlichen Menschen, die kommunikative und soziale Kompetenzen, Teamfähigkeit und IT-Affinität mitbringen, darüber hinaus ist uns fachliches Engagement sowie selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise sehr wichtig. Bei vielen Stellenausschreibungen ist außerdem eine gewisse Reisebereitschaft für den Einsatz beim Kunden Grundvoraussetzung.

Gesuchte Studiengänge

(Wirtschafts-) Informatik, Betriebswirtschaft, Wirtschafts- und Naturwissenschaften, Mathematik, Wirtschaftsingenieurwesen und ähnliche Studienrichtungen

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Was unterscheidet itelligence von anderen Beratungshäusern? 
 „Zunächst: Wir rekrutieren Führungskräfte weitestgehend intern und geben unseren Leuten mehr Verantwortung, als sie zunächst verkraften können. Bekanntlich wächst der Mensch mit seinen Aufgaben. Darüber hinaus geben wir auch Quereinsteigern und vermeintlich verrückten Ideen eine Chance. Jeder, der einen Vorschlag hat, darf ihn auch äußern, unabhängig von der Machbarkeit. Da entsteht mitunter etwas sehr Innovatives, wie die Vergangenheit zeigt. Durchschnittlich ein Drittel der gemachten Vorschläge wurden später Realität, eine beachtliche Quote, wie ich finde. Zudem kehren wir das amerikanische Führungsprinzip um: Niemand wird entlassen, wenn er mal nicht das gewünschte Ergebnis bringt. […] Lebenslanges Lernen und kontinuierliche Weiterentwicklung der Fähigkeiten sind oberste Maxime unserer Unternehmenskultur.“ (Herbert Vogel)

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

„Mitarbeiter der itelligence AG sind Generalisten mit Bodenhaftung: Sie haben ihr Handwerk von der Pike auf gelernt, sind ehrgeiziger als andere und sprechen die Sprache des Mittelstands. Echte Typen mit Ecken und Kanten, aber immer voll im Leben. In Krisensituationen wachsen sie über sich hinaus, weil sie nie auf verlorenem Posten stehen.“ 

„Wer bei uns arbeiten will, muss Generalist sein, das heißt, er muss mit den unterschiedlichsten Firmenstrukturen, die im Mittelstand existieren, umgehen können. Da gibt es beispielsweise den Patriarchen, der mit seinem Rolls Royce vorfährt und „König in seinem Dorf“ ist. Oder den großen Innovator, der die Leute um sich schart, voller Ideen ist und selber noch mit Hand anlegt. Zwischen diesen beiden Extremen bewegen sich die typischen Strukturen, mit denen es unsere Leute zu tun haben; von flachen Hierarchien bis hin zu patriarchalisch geführten Betrieben. Unsere Berater müssen also in der Lage sein, die gesamte Philosophie des Kunden einschließlich der Persönlichkeit des Gegenübers richtig zu erfassen. […] Mehr als im Großkundengeschäft kommt es in der Mittelstandsberatung auf soziale Kompetenz an.“ (Herbert Vogel)

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Erreichen Sie Ihre Ziele mit uns! Bringen Sie sich und uns mit Ihren Talenten noch weiter nach vorne und eröffnen Sie sich damit überzeugende Aufstiegsmöglichkeiten in facettenreichen Karrierefeldern. Gerne loten wir Ihre konkreten Einstiegsmöglichkeiten im persönlichen Gespräch mit Ihnen aus. Dass wir Ihre Anfragen vertraulich behandeln, versteht sich von selbst.

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

  • Teamfähigkeit
  • Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit
  • Ergebnisorientierter Arbeitsstil
  • Engagement und Belastbarkeit
  • Hands-on Mentalität und Affinität für den Mittelstand
  • Bereitschaft zum selbständigen Arbeiten und zur Verantwortungsübernahme
  • Kommunikationsfähigkeit, Kompetenz und Flexibilität
  • Kundenorientierung
  • Reisebereitschaft für den Einsatz beim Kunden

Bevorzugte Bewerbungsform

Bitte bevorzugt über unser Online-Formular bei der jeweiligen Position unter: https://stellenangebote.itelligencegroup.de/ 

Auswahlverfahren

In der Regel werden bei uns zwei Vorstellungsgespräche geführt, wobei bei mindestens einem der jeweilige Teamleiter teilnimmt. In unregelmäßigen Abständen finden zudem Juniorentage in unserer Zentrale in Bielefeld statt. Hier werden interessierte Absolventen & Quereinsteiger eingeladen, um diesen die Möglichkeit zu bieten die itelligence aus erster Hand zu erleben und kennenlernen zu können.

Berufsbilder

Consulting - Expert Consultant
Consulting - Expert Production Planning & Variant Configuration
it.dev - SAP Support Consultant - Werksstudent
Custom Development - L2 Professional
Fachinformatik für Systemintegration - Auszubildender
GMS Cloud Infrastructure Services - Bereichsleiterin GMS CIS Cloud Operations
IGMS - SAP Administrator
Demand Management - Senior Professional
Consulting - Supply Chain Execution / Extended Warehouse Management
Managed Services - Customer Service Manager
Specialized Sales - Integration Products
Advanced Application Consulting - Principal Manager

Jennifer Niedermeier, Consulting - Expert Consultant

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Da ich schon länger in der Branche arbeite, kannte ich einige SAP Berater bei itelligence, die mir das Unternehmen weiterempfohlen haben. Irgendwann habe ich mich beworben und bekam unmittelbar im zweiten Bewerbungsgespräch eine Zusage. Damit, sowie mit den fachlichen Perspektiven hatte itelligence ein Zeichen gesetzt, so dass mir die Entscheidung nicht so schwer fiel, wie anfangs gedacht.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Es war mir neben anderen Dingen wichtig, in einem führenden SAP Beratungshaus zu arbeiten, wo Flexibilität und Freiraum einen hohen Stellenwert genießen.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

In der Projektarbeit als SAP Beraterin bin ich oft bei den Kunden vor Ort, nehme zum Beispiel in der Konzeptphase bestehende Abläufe in den Unternehmen auf, halte Workshops zu SAP Prozessen oder begleite Integrationstests in einer fortgeschrittenen Projektphase. Wenn ich nicht im Kundeneinsatz bin, habe ich oft interne Abstimmungen mit meinen Projektteam-Kollegen oder nehme die Einstellungen für die Kundenanforderungen im System vor. Dies ist sowohl in unseren Geschäftsstellen, als auch im Homeoffice mit unterstützenden Medien wie Webmeetings problemlos möglich.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Zu sehen, wie sich auch schwierige prozessuale Herausforderungen im Team meistern lassen und wie sich Unternehmen mit der Einführung von SAP nachhaltig verbessern, ist dann natürlich das persönliche Erfolgserlebnis, welches ein Projekt mit sich bringt.

Die Möglichkeit (und Notwendigkeit) zur „lebenslangen“ fachlichen Weiterentwicklung. Das bedeutet auch, vielfältige neue SAP Themen und Technologien kennen lernen zu dürfen. Viele neue Themen werden bei uns über Websessions präsentiert und aufgezeichnet, so dass man „on demand“ darauf zugreifen kann. So kann man auch immer über den eigenen Tellerrand hinausschauen.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Durch das Projektgeschäft muss man bereit sein, sich in unterschiedliche Branchen und umfangreiche Anforderungen der Kunden - vom kleinen Mittelstand bis zum Großkonzern - einzuarbeiten. Man trifft hierbei auf verschiedenste Menschentypen, Hierarchiestufen und Projektsituationen, daher sind neben der fachlichen Expertise auch immer wieder Kommunikationsgeschick, Diplomatie und Durchsetzungsvermögen in der Beratung extrem gefragt. Dadurch lernt man nicht nur auf der fachlichen, sondern auch auf der sozialen Ebene sehr viel dazu.

Was macht Dein Team aus?

Am Ende zählt neben vielen anderen Dingen natürlich immer auch der Projekterfolg, für den wir Monate oder auch teilweise Jahre ins Rennen gehen. In meinem Team spielen daher Zusammenhalt, gegenseitige Unterstützung und vor allem viel Humor die größten Rollen. Das gemeinsame Abendessen im Restaurant oder das gemeinsame Frühstück im Hotel mit den Kollegen gehören zum Arbeitstag im Projekt einfach dazu.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Mir persönlich liegt viel an einer aktuellen und fachlich soliden Wissensbasis sowie an der dazugehörigen sozialen Kompetenz, um u.a. damit Projekte und unsere Kunden zum Erfolg zu führen. itelligence bietet neben den tollen Kollegen viele Weiterbildungsmöglichkeiten und zusätzlich viele Freiräume, sich entfalten zu können, um dies schlussendlich zu gewährleisten.

Wie hast Du Dich bei itelligence entwickelt?

In über 6 Jahren bei itelligence gab es praktisch keinen Arbeitstag wo ich nicht in irgendeiner Form von mir behaupten konnte: „…everyday is a school day…!“

Wie würdest Du die itelligence AG in 3 Worten beschreiben?

wachstumsorientiert, Teamgeist, innovativ

Lydia Deitermann, Consulting - Expert Production Planning & Variant Configuration

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Es gab zwei Bewerbungsgespräche, in denen ich schnell das Gefühl bekam, dass ich viel beitragen kann und sehr gut ins Beraterteam passe. In den Gesprächen wurden auch die Rahmenbedingungen geklärt. Im zweiten Gespräch habe ich die mündliche Zusage erhalten und zwei Tage später hatte ich den Vertrag im Briefkasten.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Mit itelligence konnte ich den Sprung in einen sehr spannenden und interessanten Bereich machen. Außerdem erschien mir Wachstum und eigene Entwicklung möglich. Die Personen aus dem Bewerbungsprozess machten den Eindruck, dass sich in dem Unternehmen viel bewegt.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Etwa 80 % meiner Arbeitszeit verbringe ich mit Kundenterminen, zu denen ich früh morgens mit dem Auto anreise. Vor Ort finden dann den ganzen Tag Absprachen statt. In der Regel geht es dabei um die Klärung und Gewichtung der kundenspezifischen Anforderungen, die Analyse des zugrundeliegenden Prozesses sowie die optimale Realisierung einzelner Anforderungen im SAP-System. Besonders wichtig sind in dem Zusammenhang Absprachen mit Prozess-Ownern angrenzender Prozesse und mit der Projektleitung. Weitere Themen sind die Planung der Aufgaben über die Gesamtprojektlaufzeit, die Vorbereitung und Durchführung von Prototypen und Integrationstests sowie die Dokumentation.

Wenn ich nicht beim Kunden bin, dann bearbeite ich aus dem Home-Office Mails und bereite mich auf den nächsten Kundentermin vor, indem ich z.B. SAP-Dokumentationen lese oder Projektdokumentation erstelle. Manchmal ist es erforderlich, dass ich mich mit Kollegen, die bereits Erfahrungen mit speziellen Themen gesammelt haben, über den Weg zur optimalen Lösung austausche.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Mein Job ist sehr vielfältig - sowohl in fachlicher als auch in menschlicher Hinsicht. Ich komme mit vielen unterschiedlichen Menschen zusammen und arbeite mit ihnen zum Teil sehr intensiv und unter Zeitdruck, um zum gemeinsamen Ziel zu kommen. Positiv ist außerdem, dass ich meinen Job im Teilzeit-Modell erledigen kann.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

SAP entwickelt sich ständig weiter, so dass ich immer etwas dazu lernen kann – hierzu fehlt mir manchmal aber die Zeit. Eigentlich werde ich in meinem Job nie fertig und es erfordert Disziplin, mich selbst in einem Teilzeitjob vor einer zu hohen Arbeitsbelastung und dem Kundendruck zu schützen.

Was macht Dein Team aus?

Mich begeistert nach wie vor der Zusammenhalt und die große Hilfsbereitschaft bei itelligence. Man findet immer jemanden, der einem bei fachlichen Problemen wertvolle Hinweise geben kann. Auch bei menschlichen Problemen findet man Kollegen, mit denen man sich austauschen kann. Als besonders schöne Momente empfinde ich erfolgreiche Produktivstarts. Vor zwei Jahren habe ich einen Bereich betreut, der als das ‚schwarze Schaf‘ des Projekts galt. Niemand auf Kundenseite hat geglaubt, dass wir alle Aufgaben zum Termin lösen konnten. Aber wir haben es geschafft. Ein unglaubliches Gefühl des Glücks, des Erfolgs und der Erleichterung…

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Ich genieße die Abwechslung und die Möglichkeit, alle 2-3 Jahre ein neues Projekt mit neuen Charakteren und neuen fachlichen Herausforderungen zu beginnen. Seit einigen Jahren bietet itelligence außerdem viele Möglichkeiten der Weiterbildung im Bereich Softskills. Das finde ich spannend und kann hier erkennen, dass es mir persönlich viel bringt.

Meine Kollegen und Vorgesetzte vermitteln mir Wertschätzung und Anerkennung. Ich kann selbst mitbestimmen, in welche Richtung ich gehen möchte.

Zudem ist mein Arbeitgeber sehr flexibel. Ich kann meine Arbeitszeit (Teilzeit) so über die Woche verteilen, dass es zu mir und zum Projekt passt. Wenn das Ergebnis stimmt und der Kunde zufrieden ist, kann ich die Verteilung der Arbeitszeit innerhalb des Monats auf meine persönlichen Bedürfnisse abstimmen.

Wie hast Du Dich bei itelligence entwickelt?

Bei itelligence habe ich mich vom Junior zum Expert und vom einfachen Projektmitglied zur selbst steuernden und planenden Teilprojektleiterin entwickelt. Damit geht natürlich auch eine Entwicklung persönlicher Kompetenzen einher, wie z.B. von Dinge hinnehmen zu Dinge im Sinne des Projekterfolgs vorantreiben und beeinflussen können.

Wie würdest Du die itelligence AG in 3 Worten beschreiben?

abwechslungsreich, herausfordernd, offen

Marvin Schönwälder, it.dev - SAP Support Consultant - Werksstudent

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Im Rahmen eines Schülerpraktikums konnte ich bereits erste Erfahrungen bei itelligence machen und habe mich dann später initiativ beworben. Nach meinem Bewerbungsgespräch habe ich schnell die positive Rückmeldung bekommen.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Da itelligence ein großer IT-Dienstleister und ein bekanntes Unternehmen in meiner Umgebung ist, lag es für mich nahe, mich dort als Dualer Student zu bewerben. Positive Erfahrungen von Bekannten haben meine Entscheidung bestärkt.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Einen klassischen Arbeitsalltag habe ich gar nicht. Als Werksstudent habe ich die Möglichkeit mir die Arbeit so einzuteilen, dass ich flexibel bin und besonders in Prüfungsphasen weniger dringliche Projekte habe. Generell arbeite ich als Entwickler an Umsetzungsprojekten in verschiedenen Branchen mit und komme dabei mit vielen spannenden Technologien in Kontakt. Besonders herausfordernd finde ich z.B. Projekte im IoT Umfeld.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Als Student ist es mir besonders wichtig, dass ich meine Arbeitszeit flexibel gestalten kann und ich immer jemanden an meiner Seite habe, den ich um Rat fragen kann. Beides wird mir bei itelligence glücklicherweise geboten. Meine Kollegen verstehen, dass ich als Student nicht fünf Tage in der Woche vor Ort sein kann. Immer wieder wechselnde Anforderungen sorgen außerdem dafür, dass es mir nie langweilig wird.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

In meinen Projekten gibt es sehr unterschiedliche Anforderungen, auf die ich mich immer wieder neu einstellen muss und die ich für mich selbst organisieren und strukturieren muss.

Was macht Dein Team aus?

Ich bin in einem jungen, dynamischen Team mit sehr netten Kollegen, die inzwischen zu Freunden geworden sind. Durch genau diese Menschen und ihre Hilfsbereitschaft wurde mir mein Einstieg bei itelligence sehr leicht gemacht.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Das hohe Maß an Teamwork und die Flexibilität der Arbeitsgestaltung sind zwei wesentliche Faktoren, die mir im Alltag enorm helfen und mir zeigen, dass ich bei itelligence an der richtigen Adresse bin.

Wie hast Du Dich bei itelligence entwickelt?

Mein Einstieg als Dualer Student in die Arbeitswelt wird mir bei itelli sehr leicht gemacht. Hinzu kommt, dass ich sehr viel durch Schulungen dazu lerne sowie durch Kollegen, die mich fachlich unterstützen und mich weiterbringen.

Wie würdest Du itelligence in 3 Worten beschreiben?

authentisch, kollegial, verlässlich

Luis Frey, Custom Development - L2 Professional

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ich kannte itelligence schon vor meiner Bewerbung als Konkurrenzfirma meines ehemaligen Arbeitgebers. Ein Head Hunter hat mich schließlich auf mögliche Positionen bei itelligence aufmerksam gemacht.  Nach einem ersten Telefonat folgte ein persönliches Gespräch mit meinem heutigen direkten Vorgesetzten und etwas später noch ein zweites Gespräch mit dem Gesamt-Bereichsleiter der Development Unit. Ich empfand die Gespräche fachlich wie persönlich als sehr angenehm. Es ist wichtig, ob man persönlich ins Team passt und wo man hinwill, und weniger, was man jetzt bereits kann.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Bei itelligence kann ich selbstständig arbeiten und bin stets mit den neuesten Technologien konfrontiert. Die Weiterbildungsmöglichkeiten sorgen für eine steile Lernkurve.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Im Schnitt bin ich zwei Tage in der Woche beim Kunden, zwei Tage im Home Office und einen Tag im Büro. Meine Tätigkeiten umfassen dabei etwa 30% Projektleitung, 30% Development Consulting, 30% Coaching und 10% Selbststudium. Zudem halte ich viele Schulungen und gebe mein Wissen im Schnitt einmal im Monat für ca. eine Woche an interne oder externe Personen weiter.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Bei itelligence bin ich immer mit dem Neusten vom Neusten konfrontiert und sehe keinen persönlichen Entwicklungsstop. Ich kann flexibel und total selbstständig arbeiten. Ich erlebe dadurch Verantwortung und zugleich die Freiheit, das zu tun, was ich tun möchte. Der Firmenwagen unterstützt diese Form der Arbeit.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Ich sehe mich nicht als reiner Programmierer, sondern viel mehr als Technischer Berater, als Schnittstelle zwischen Programm und Mensch. Kommunikation ist ein wichtiger Teil meines Jobs, aber auf der anderen Seite muss ich auch mal eine Woche alleine selbstständig Programmieren können. Das wichtigste bleibt aber das persönliche Auftreten beim Kunden. Auch in schwierigen, stressigen Situationen muss ich als Coach für den Kunden cool, ruhig und professionell bleiben.

Was macht Dein Team aus?

Alle für einen, einer für alle… im Projekt muss man sich aufeinander verlassen können! Die Projektarbeit beim Kunden bietet sehr viel Abwechslung und die gemeinsamen Abende nach einem anstrengenden Projekt stärken die Bindung zu meinen Kollegen. Der gelungene Abschluss eines Projektes mit anschließender Feier ist immer der Höhepunkt.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Ich bin jung, dynamisch und wissbegierig. Mit diesen Worten würde ich den itelli Spirit auch beschreiben.

Wie hast Du Dich bei itelligence persönlich und fachlich weiterentwickelt?

Ich bin seit zwei Jahren Teil des Teams und wurde vom reinen Entwickler zum Technischen Projektleiter, sowie zum Experten im Bereich der S4/HANA Entwicklung. Hier halte ich inzwischen sehr regelmäßig intern wie extern Schulungen.

Wie würdest Du itelligence in 3 Worten beschreiben?

Jung, dynamisch, wissbegierig (immer am Puls der Zeit)

Oumar Diakhaby, Fachinformatik für Systemintegration - Auszubildender

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ich habe mich bei itelligence ganz einfach über das Internetportal beworben und der Bewerbungsprozess verlief schnell. Nach meinem Einstieg wurde ich sofort ins Team integriert und hatte von Beginn an das Gefühl, ein sehr wichtiger Mitarbeiter zu sein.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Nach meinem Einstieg wurde ich nicht enttäuscht, da itelligence genau so innovativ ist, wie es von außen aussieht und wie ich mir das Unternehmen vorgestellt hatte.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

In meinem Team arbeite ich in verschiedenen IT-Projekten mit, die das gesamte Unternehmen voranbringen, wie aktuell z.B. das Thema „network consolidation“. Hierbei geht es um die Implementierung von Firewalls an allen weltweiten Standorten von itelligence. Zu Projektbeginn ist es besonders wichtig, sich über digitale Fern-Meetings mit lokalen IT-Teams abzustimmen, bevor die Implementierungsphase beginnt.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Ich habe die Möglichkeit, jederzeit auf die neuesten IT-Geräte zuzugreifen und sie einzusetzen. Anstatt Stress zu haben, wie es mir manche ITler aus anderen Unternehmen berichten, macht mein Arbeitstag einfach Spaß.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Mein innovativer Alltag fordert, dass ich mein Wissen entsprechend dem technologischen Fortschritt ständig anpasse und erweitere.

Was macht Dein Team aus?

Mit meinem Team verbinde ich Freude und eine gute Zusammenarbeit. Wir unternehmen hin und wieder auch außerbetrieblich etwas zusammen, z.B. ein gemeinsames Essen, was uns persönlich noch näher zusammenbringt.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Itelligence passt zu mir, da mir das Unternehmen erst meinem Traumjob angeboten hat und mir nun auch die Möglichkeit gibt, mich weiter zu entwickeln.

Wie hast Du Dich bei itelligence persönlich und fachlich weiterentwickelt?

Persönlich: Mir wurde die Integration in einer Gesellschaft erleichtert, die mir vor drei Jahren noch komplett neu war.Fachlich: Ich habe gelernt, die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden, aber auch unserer Mitarbeiter, zu erkennen und die passende Lösung dafür zu finden.

Wie würdest Du itelligence in 3 Worten beschreiben?

Ich assoziiere mit itelligence Innovation, Zufriedenheit (auf Kunden- und auf Mitarbeiterseite) und Menschlichkeit.

Wenn Du jemandem itelligence als Arbeitgeber empfehlen würdest: was wäre das keyword in Deiner Empfe

Erfolg

Anja Kotsch, GMS Cloud Infrastructure Services - Bereichsleiterin GMS CIS Cloud Operations

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Meine damalige Stelle als Customer Service Managerin habe ich über eine Stellensuche gefunden und wurde zugleich von einem beruflichen Kontakt an meine aktuelle Abteilung weiterempfohlen. Das Bewerbungsgespräch war ein lockeres Gespräch auf Augenhöhe über Berufliches als auch Privates. Ich fand meine zukünftigen Führungskräfte von Anfang an sympathisch und konnte mir deshalb sowie aufgrund der ausführlichen Tätigkeitsbeschreibung im Gespräch einen Einstieg klar vorstellen.

Ausschlaggebend für meine Entscheidung waren die schnelle Reaktion über den gesamten Prozess hinweg; der in Aussicht gestellte Freiraum in Bezug auf die Arbeitsgestaltung und Arbeitszeit; die Benefits sowie das gute Bauchgefühl für die Stelle und das Team.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Ich bin 2016 bei der BIT.Group eingestiegen, die Anfang 2018 von itelligence akquiriert wurde. Durch Bekannte im Unternehmen konnte mir vorab ein Bild von der Arbeitsweise und Firmenkultur machen, für die ich mich dann bewusst entschieden habe. Ich habe nach einer Kombination aus Kommunikation und fachlicher Nähe zur IT-Infrastruktur gesucht und diese Position erfülle ich nun.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Ich radle meist zur Arbeit und gehe auf dem Weg schon mal ein paar anstehende Themen durch. Wenn ich um ca. 08:30 Uhr im Büro ankomme, schaue ich nach meinen Terminen und überfliege meine Mails, um zu schauen, ob etwas einer Steuerung oder Eskalation bedarf.

Ich bekomme sehr viele Mails, Skype-Anfragen, Anrufe, Tickets oder Themen direkt durch mein Team, die ich als Service Managerin und Vertragsverantwortliche entweder selbst bearbeiten, priorisieren oder ggfs. delegieren muss. Dafür benötige ich ein sehr gutes Gesamtwissen über unseren Service sowie ein sehr gutes technisches Verständnis.

Als Managed Service für die Cloud Infrastruktur eines international agierenden Unternehmens stellt unser Bereich mit unserem knapp 100-köpfigen Team im Bereich Cloud Operations den reibungslosen Betrieb der Linux-Server im 24x7 Remotesupport sicher.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Ich weiß nie, wie mein Tag aussieht, da ständig verschiedene neue Themen auf meinen Tisch kommen. Dadurch bleibt mein Alltag extrem spannend und vielseitig. Seit kurzem leite ich einen Bereich mit vier Teams und 100 Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, Altersgruppen, Wissensstände und Erfahrungen. Alle eint das Ziel, einen der größten Managed Services im Bereich Cloud Infrastruktur zu betreiben und alle ziehen dafür an einem Strang. Ich kann mich immer auf mein Team verlassen und Absprachen werden immer zu 100% eingehalten.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Als Service Managerin für einen der größten Managed Service-Verträge trage ich eine hohe Verantwortung und muss sowohl mit dem Kunden über technische Machbarkeiten im Bereich Infrastrukturmanagement sprechen als auch den Service intern steuern – ich muss immer den Gesamtüberblick behalten. Es ist häufig herausfordernd, die Lösung zu finden, die für alle Kollegen und den Kunden das Optimum ist und die alle mittragen können.

Was macht Dein Team aus?

Uns eint die sehr gute Zusammenarbeit, der Spaß an der Arbeit, der familiäre Umgang auf Augenhöhe bei fachlichen und privaten Themen, die Hilfsbereitschaft, das Expertenwissen sowie die Ehrlichkeit. Bei der Diskussion von Themen geht es heiß her, es wird aber immer eine pragmatische und qualitativ hochwertige Lösung gefunden.

Wir arbeiten nicht nur zusammen, sondern erleben auch viel gemeinsam. In den unterschiedlichsten Konstellationen finden sich Kollegen zum gemeinsamen Laufen, Skatabend, Radfahren und vielen anderen Afterwork Aktivitäten. Wir organisieren zudem regelmäßig Teamevents – treffen uns z.B. freitags zum Filmgucken oder einfach nur auf ein Bier. Es ist egal, ob man jung oder alt, erfahren oder Newbie, Syrer oder Südafrikaner, Veganer oder Fleischesser, Frau oder Mann ist. Wir sind ein Team und das spürt man auch.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Ich habe eine enorme Flexibilität in der Bearbeitung meiner Aufgaben. Natürlich gibt es Deadlines und fixe Termine mit dem Kunden – aber wie und wann ich die Arbeit erledige, kann ich mir selbst einteilen. Wir arbeiten im Modell der Vertrauensarbeitszeit und in unserem Bereich gibt es zudem die Möglichkeit für Homeoffice. Außerdem schätze ich die Weiterbildungsmöglichkeiten sowohl innerhalb unserer Schulungsacademy als auch extern.

Wie hast Du Dich bei itelligence persönlich und fachlich weiterentwickelt?

Ich habe mich bei itelligence von meinem Einstieg als Service Managerin über die Rolle der Teamleiterin (Neubildung eines eigenen Teams) bis hin zur Bereichsleiterin entwickelt. Auf meinem Weg habe ich persönlich viel über das Thema „Teamführung“ dazugelernt und viele neue Nationalitäten kennengelernt.

Ferhat Mansuroglu, IGMS - SAP Administrator

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Total easy. Ich hatte insgesamt drei Gespräche, was daran lag, dass das Dortmunder Team neu aufgebaut worden ist. Mir wurde zuerst die itelligence vorgestellt und anschließend haben wir unsere Vorstellungen ausgetauscht. Das fachliche wurde erst in meinem zweiten bzw. dritten Gespräch durch einige gezielte fachliche Fragen thematisiert.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Ich wurde über Soziale Netzwerke angesprochen und von einem Dienstleister an itelligence vermittelt. Im Bewerbungsprozess habe ich sehr schnell gemerkt, dass das Unternehmen super zu mir passt.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Ich beginne meinen Tag mit dem Checken meiner Mails. Anschließend sichte ich meine offenen Tickets und arbeite diese ab. In Projektphasen lasse ich das Ticketing weg (sofern erforderlich) und bin direkt mit den Kunden in Abstimmung, z.B. über Telkos, und in die Projektumsetzung eingebunden.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Meine Tätigkeiten und die Freiheiten, die ich dabei habe, sowie meine Kollegen.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Es gibt immer wieder neue Themen, in die ich mich hineindenken muss…

Was macht Dein Team aus?

itelligence als Arbeitgeber ist super, weil es wie eine große Familie ist. Das Zusammenhalten innerhalb des Unternehmens ist enorm. Hier wird jedem geholfen.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Das Duzen über alle Hierarchieebenen und Fachbereiche hinweg zeigt die besondere Mentalität innerhalb des Unternehmens. Wir begegnen uns auf „gleicher Ebene“ und ich kann mir nichts Anderes mehr vorstellen.

Wie hast Du Dich bei itelligence persönlich und fachlich weiterentwickelt?

Durch die immer neuen Themen eigne ich mir auch ständig neues Wissen an.

Wie würdest Du itelligence in 3 Worten beschreiben?

offen, ehrlich, fair

Frauke Steens, Demand Management - Senior Professional

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Es gab keinen. Ich wurde von einem Bekannten angesprochen, ob ich nicht Lust hätte, ein Gespräch mit seinem Chef zu führen und einen Tag später hatte ich das Angebot auf dem Tisch.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Vor mittlerweile fast 14 Jahren wollte ich die Chance nutzen, ein innovatives Unternehmen zu finden, das den damals relativ kleinen CRM Markt stark repräsentiert und ich mich mit spannenden Projekten weiterentwickeln konnte. Als relativ junge Projektleiterin hat mir itelligence von Beginn an Raum und Rückendeckung zur Weiterentwicklung geboten. Zu diesem Zeitpunkt waren weibliche Projektleiterinnen in einer Männerdomäne nicht unbedingt selbstverständlich.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Mittlerweile sieht mein Arbeitstag anders aus als zu Beginn meines Berufslebens. Mit dem dritten Kind war es mir nicht mehr möglich, eine hohe Reisetätigkeit aufzunehmen. Itelligence hat mir, mit meinen veränderten Rahmenbedingungen, neue Perspektiven geboten.
Vor 2,5 Jahren habe ich mit meinem jetzigen Team, das Demand Management Office aufgebaut. D. h. als Demand Managerin bin ich so etwas wie eine Projektleiterin für definierte Kampagnen und zuständig für deren Koordination und Nachverfolgung. Da mein Team, die Fachbereiche, der Vertrieb und involvierte Kollegen in ganz Deutschland verteilt sind, arbeite ich relativ viel remote. Meine Arbeitstage sind meistens ziemlich durchgetaktet und strukturiert, was man an meinem Kalender erkennen kann.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Dass es nie langweilig wird! Mein Tag sieht eigentlich nie gleich aus. Da ich mit unterschiedlichsten Ansprechpartnern zu unterschiedlichen Themen zusammenarbeite, gibt es immer wieder neue Herausforderungen.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Eigentlich müsste hier jetzt stehen: Familie und eine 30 Stunden Woche unter einen Hut zu bringen. Dank eines tollen Vorgesetzten und einem straff organisierten Kalender ist dem nicht so.

Die größte Herausforderung ist wahrscheinlich mit meinen Kampagnen schnell auf die Anforderungen des Marktes zu reagieren. Was will der Kunde? Wann möchte er es? Wie gut sind die Kunden informiert? Wie z.B. reagieren, wenn von Seiten SAP ein Produkt in einer laufenden Kampagne rebranded wird (z. B. C/4 HANA)? 

Was macht Dein Team aus?

Ich habe das große Glück in einem unglaublich neugierigen Team zu arbeiten. Uns Demand Managerinnen (100% Frauen) gibt es erst seit 2,5 Jahren und ich freue mich, was für ein engagiertes und offenes Team zusammengefunden hat. Wir tauschen uns regelmäßig über unsere Arbeit au, um voneinander zu lernen und uns somit weiter zu entwickeln.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Weil ich mich weiterentwickeln kann, ohne jemals an Grenzen zu stoßen. Die privaten und beruflichen Rahmenbedingungen haben sich auf unterschiedlichste Weise immer wieder geändert und itelligence hat jedes Mal ein neues Türchen geöffnet.

Wie hast Du Dich bei itelligence persönlich und fachlich weiterentwickelt?

Das Thema Frauen in der Führung liegt mir sehr am Herzen. Seit diesem Jahr gibt es bei itelligence eine Initiative, die mir zeigt, dass sich etwas in der Berufswelt bewegt. Sowohl weibliche als auch männliche Kollegen wollen Familie und Karriere in Einklang bringen. Meine berufliche Entwicklung hat mir gezeigt, dass Grenzen ganz oft in unseren eigenen Köpfen sind. Man muss manchmal nur mutig sein und sich sagen: „Augen zu und durch, ich will das jetzt und ich schaffe das!“. Das ist sowohl meine fachliche als auch persönliche Weiterentwicklung in den vergangenen Jahren.

Wie würdest Du itelligence in 3 Worten beschreiben?

flexibel, kundennah, präsent

Dorota Mankowska, Consulting - Supply Chain Execution / Extended Warehouse Management

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ich bin über einen Headhunter an itelligence weitergeleitet worden. Ich wurde erstmal von dem Personaldienstleister kontaktiert und hatte mit ihm meine ersten (Bewerbungs-)gespräche. Danach folgte der telefonische Termin mit itelligence und im Anschluss wurde ich auch nach Bielefeld zu einem persönlichem Gespräch eingeladen. Während des Gesprächs habe ich auch direkt einen Zusage erteilt bekommen. Daraufhin haben wir noch mal telefonisch die Feinheiten abgestimmt und der Vertrag kam zum Unterschreiben zu mir nach Hause.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Ich war auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber ohne die Schwächen meines alten. Zunächst fand ich die Atmosphäre bei dem Bewerbungsgespräch sehr angenehm aber auch fachlich gut. Die Arbeitskultur der offenen Türe und der Hilfsbereitschaft haben zu der Entscheidung beigetragen. Damals wusste ich noch nicht, dass es auch stimmt, aber es hörte sich gut an. Itelligence hat einen guten Ruf auf dem Markt und versucht - trotz ständigem Wachstum - ihre Ideale und Werte zu verteidigen. Dadurch muss man hierher nicht nur fachlich aber vor allem auch menschlich passen.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Mein Arbeitstag hat zwei Ausprägungen – entweder bin ich direkt beim Kunden oder im Büro/Home Office. In dem Berateralltag beim Kunden ist man meistens in einem Hotel untergebracht und fährt von dort aus ins Kundenbüro, um z. B. an einem Workshop teilzunehmen, eine Schulung zu halten oder das Werk zu besichtigen. Hinzu kommen noch die Reisezeiten, wobei ich der Itelligence einen großen Pluspunkt geben muss, dass sie versuchen, die Mitarbeiter regional einzusetzen, so dass die Reisezeiten nicht allzulang anfallen. Natürlich geht’s nicht immer, aber der Vorsatz ist top. Im Home Office oder in der Heimat-Geschäftsstelle kann man dann die besuchten Workshops nacharbeiten oder sich auf die nächsten vorbereiten.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Mir gefallen vor allem der Zusammenhalt der Mitarbeiter und die Offenheit des gerade frisch kennengelernten Kollegen. Man merkt deutlich, dass die meisten Mitarbeiter sich mit der Firma identifizieren. Außerdem gibt es immer spannende Projekte.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Die größte Herausforderung in meinem Job ist das System so aufzusetzen, dass der Kunde am Ende damit zufrieden ist. Das ist nicht immer leicht, denn die Vorstellungen der Kunden nicht immer mit dem Standard SAP zu vereinbaren sind. Auch müssen wir hin und wieder die Kunden dazu bewegen, sich von der jetzigen Software und Prozessen zu lösen und sie aus ihrer Komfort-Zone rausschubsen, damit sie die Zukunft besser planen können. In einem Job als Berater stellt nicht das Reisen an sich die große Herausforderung dar, sondern die dadurch fehlende Zeit mit der Familie und Freunden. Wer also diese Herausforderungen nicht in Kauf nehmen möchte, so ist er in dem Beratungsgeschäft fehl am Platz.

Was macht Dein Team aus?

Mein Team ist relativ klein, aber wir haben tolle Leute am Start, die sehr motiviert sind. Wir hatten schon ein Fach-Teammeeting, an dem wir nicht nur uns endlich alle wieder sahen, sondern auch die Berichte aus anderen Projekten bekamen und Fachvorträge hielten/hörten.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Ich freue mich sehr, dass die Frage nicht anders formuliert ist, denn das macht Itelligence eben aus – das Unternehmen ist mitarbeiterorientiert und bemüht, immer einen Weg zu finden, so dass der Mitarbeiter im Mittelpunkt steht und zufrieden ist.

Wie hast Du Dich bei itelligence entwickelt?

Ich habe fast von Anfang an Verantwortung für Teilprojekte übernommen und somit meine persönlichen Skills an vielen Ebenen entwickelt. Fachlich muss man sich ständig weiterentwickeln – unter dem Stichwort S/4HANA verbirgt sich jede Menge Wissen und fachlichen Themen, an deren ich gerade auch immer wieder arbeite.

Wie würdest Du die itelligence AG in 3 Worten beschreiben?

Zukunftsorientiert, technologisch auf dem neusten Stand, offen.

Steffen Saur, Managed Services - Customer Service Manager

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Bereits wenige Tage nachdem ich meine Bewerbungsunterlagen per E-Mail versendet hatte, erhielt ich eine Einladung zum Vorstellungsgespräch in Bielefeld. Die Kontaktaufnahme war sehr freundlich und die Terminvereinbarung erfolgte unkompliziert. Die beiden Vorstellungsgespräche verliefen in angenehmer und offener Atmosphäre. Dabei fand kein kühles Frage-Antwort-Spiel, sondern vielmehr ein reger Austausch und Dialog statt. Auch die anschließende Vertragsunterzeichnung verlief zügig und ohne Umstände.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Das Gesamtbild stimmt einfach. Ich suchte einen Arbeitgeber, der mir vielversprechende wie auch attraktive Möglichkeiten bietet. itelligence war mir als führender Anbieter für SAP Lösungen bekannt. Die Werte des Unternehmens sowie das beeindruckende Wachstum und der Erfolg der vergangenen Jahre bewogen mich schließlich dazu, mich bei itelligence zu bewerben. Nachdem meine Eindrücke durch die Bewerbungsgespräche bestätigt wurden, war für mich die Entscheidung klar: Ich möchte Teil von itelligence sein. 

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Kein Tag ist wie der andere. Meine Tätigkeit besteht sowohl aus proaktiven als auch aus reaktiven Bestandteilen. Meinen Arbeitstag gestalte ich deswegen selbstverantwortlich und flexibel. Ich arbeite vordergründig in der Geschäftsstelle oder im Homeoffice. In regelmäßigen Abständen bin ich aber auch auf Geschäftsreisen bei Kunden vor Ort oder an anderen Standorten von itelligence. Für mich ergibt sich dadurch ein überaus spannender und abwechslungsreicher Mix.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Umgang mit Menschen, Verantwortung, Gestaltungsspielraum. Das sind für mich die drei wichtigsten Eigenschaften, die meinen Job für mich attraktiv machen und mich täglich auf‘s Neue motivieren.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Mein oberstes Ziel ist es, die Anforderungen meiner Kunden zu erfüllen und eine partnerschaftliche Beziehung aufzubauen. Dieses Ziel ist Herausforderung und Motivation zugleich. Die Schwierigkeiten bestehen einerseits darin, anstehende Themen zu priorisieren und anzustoßen sowie deren Lösung voranzutreiben und zu überwachen – in time und in budget. Andererseits sind potenzielle Probleme zu erkennen und vorbeugende Maßnahmen einzuleiten. Das Ergebnis ist eine hohe Kundenzufriedenheit und langjährige Geschäftsbeziehung, von der beide Parteien profitieren.

Was macht Dein Team aus?

Zu meinem Team zähle ich nicht nur meine direkten Kollegen, sondern vielmehr alle Beteiligten, die bei der Erbringung der Services und Leistungen involviert sind. Als Team zeichnet uns eine hohe Kundenorientierung, stetige Hilfsbereitschaft sowie ein freundlicher und respektvoller Umgang aus. Dabei profitieren wir gegenseitig von unterschiedlichen Erfahrungen und vielseitigem Wissen. Das entgegengebrachte Engagement wird durch größere Events gewürdigt, bei denen der gemeinsame Erfolg gefeiert und der Zusammenhalt weiter gefördert wird.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Ich kann mich mit itelligence sehr gut identifizieren. itelligence lebt genau die Werte, die mir aus beruflicher und privater Sicht wichtig sind. Dazu gehören unter anderem Offenheit, Vertrauen, Freundlichkeit, Kundenorientierung, Professionalität sowie Teamwork. Darüber hinaus bietet mir itelligence ein spannendes Arbeitsumfeld mit interessanten und vielseitigen Herausforderungen sowie attraktive Entwicklungsmöglichkeiten und Perspektiven. Zuletzt rundet die Möglichkeit, meinen Arbeitstag flexibel und selbstständig zu gestalten, das Gesamtpaket ab.

Wie hast Du Dich bei itelligence entwickelt?

Das Geschäft unserer Kunden ist immer in Bewegung und im Wandel. Dies wirkt sich auch auf mein Wissen und meine Entwicklung aus. Täglich lerne ich neue Prozesse, Produkte oder Technologien kennen und gewinne an Erfahrung hinzu. Ergänzt wird dieser Lernprozess durch ausgewählte Schulungen aus dem Portfolio der itelligence Academy, die mir adäquate Methoden oder Fachwissen für die Zukunft vermitteln.

Wie würdest Du itelligence in 3 Worten beschreiben?

Wir. Gemeinsam. Erfolgreich.

Raphael Stumpf, Specialized Sales - Integration Products

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Der Bewerbungsprozess gestaltete sich sehr angenehm. Es wurden intern Synergien aktiviert um meine Bewerbung über verschiedene Kanäle an die für mich passende Stelle weiterzuleiten. Die darauffolgende Kontaktaufnahme seitens der itelligence empfand ich als sehr angenehm. Dieser Austausch und der Faktor Mensch machten für mich den Unterschied zu einem vergleichbaren Angebot die itelligence als neuen Arbeitgeber zu wählen.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

itelligence ist online äußerst professionell aufgetreten und hat mich als Arbeitgeber daher sehr angesprochen. Da mir die itelligence auch schon aus der Vergangenheit bekannt war entschied ich mich für dieses Angebot. Die weiteren Faktoren wie der strukturierte Ablauf des Bewerbungsprozesses, die attraktiven Zusatzleistungen wie ein Firmenfahrzeug etc. sowie der nette Austausch im Rahmen der Vorstellungsgespräche bestärkten mich in meiner Entscheidung.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Einen typischen Arbeitstag gibt es im Vertrieb der itelligence eher selten. Eine Mischung aus vor Ort Terminen mit interessanten Präsentationen, Workshops etc., der flexiblen Home Office Regelung sowie den modernen Büros gestalten die Arbeitswoche interessant und äußerst abwechslungsreich. 

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Der Job zeichnet sich zum einen durch seine Flexibilität aus. Es ist kein festes Arbeitszeitmodell seitens der itelligence vorgegeben. Die Mitarbeiter genießen die Freiheiten, stehen aber auch für erforderliche Schritte zur Verfügung wenn es über den üblichen „9 to 5 Job“ hinausgeht. Mich begeistern zudem die Kollegen, von deren Professionalität ich bisher enorm profitieren und meinen Wissenshorizont im Fachthema EDI in kurzer Zeit deutlich erweitern konnte. Ich sage immer gern: „Die Kollegen machen den Unterschied“ Der Arbeitseinsatz ist beeindruckend und ich habe in meinen 1,5 Jahren bei der itelligence noch keinen Kollegen getroffen, der mir nicht mit Rat und Tat zur Seite stand um sich meiner Anliegen anzunehmen.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Jeder Kunde und jedes Gespräch ist anders. Individuell auf den Gesprächspartner einzugehen und eine für beide Seiten passende Lösung zu erarbeiten ist eine spannende Herausforderung.

Was macht Dein Team aus?

Unser Team lebt vom Zusammenhalt und gegenseitiger Unterstützung. Der Vorgesetzte begibt sich bspw. in schwierigen Vertragsverhandlungen sprichwörtlich mit uns in den „Schützengraben“ und unterstützt uns vollumfänglich. 

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Mit der Art wie die itelligence „tickt“, der Einstellung zum Thema Arbeit und der professionellen Herangehensweise an komplexe Sachverhalte kann ich mich absolut identifizieren.  

Wie hast Du Dich bei itelligence entwickelt?

Ich konnte in kürzester Zeit vertriebliche Verantwortung für ein interessantes Thema übernehmen und mich schnell in technische Sachverhalte einarbeiten.

Wie würdest Du itelligence in 3 Worten beschreiben?

authentisch, professionell, verlässlich.

Mersun Sezer, Advanced Application Consulting - Principal Manager

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Zu der Zeit ganz klassisch über eine Bewerbung bzw. über das damalige HR Portal auf der Webseite der itelligence AG. Kurz ein paar persönliche Eckdaten hinterlegt und dann ab die E-Post. Ich denke, es hat damals keine zehn Tage gedauert und schon wurde ich zu einem Gespräch eingeladen. Mein erstes Gespräch lag auf Freitag den 09.06.2006, Auftakt des Sommermärchens in Deutschland. Die DFB Elf gewann 4:2 gegen Costa Rica und in Köln hatte ich am Nachmittag die erste Runde mit meinem dann späteren Teamleiter. Kurz darauf dann mein zweites Gespräch und innerhalb von drei Monaten konnte ich dann zum 01. Oktober 2006 bei der itelligence AG als SAP Logistikberater einsteigen. Mein Teamleiter forderte und förderte mich dann vom ersten Tag an. Verantwortung zu übernehmen lag mir und hier bekam ich die Möglichkeit auch. Seit meinem ersten Tag möchte ich keinen Tag missen, auch nach den vielen Jahren birgt die itelligence AG täglich immer neue und interessante Aufgaben.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Vor mittlerweile über 12 Jahren habe ich ein Unternehmen gesucht, das SAP für den Mittelstand anbot. Einen Arbeitgeber, bei dem ich meine innovativen Themen im Logistikumfeld zum Einsatz bringen konnte. Mein Rucksack war voll an Erfahrungen und Ideen in dem Bereich, der heute unter IoT läuft. In Konzernen gab es zu der Zeit fast nur PoC Projekte, ich suchte jedoch Kunden aus dem Mittelstand, die diese Themen bereits forcierten und umsetzen wollten. Die Suche ging sehr schnell zur itelligence. Ich hatte das Unternehmen damals schon über einige Jahre als führend in der SAP Logistik beobachtet und fand dies besonders ansprechend.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Mittlerweile bin ich auf Grund meiner aktuellen Aufgaben nicht mehr täglich im Projekt beim Kunden vor Ort. Neben den typischen Aufgaben eines Bereichsleiters (Bewerber- und Mitarbeitermanagement), bin ich mit Projektakquise und dem strategischen Ausbau meines Bereiches beschäftigt. In Kundenprojekten, die ich wie die Luft zum Atmen brauche, bin ich dann entweder als Mitglied im Lenkungskreis oder auch mal als Solution Architekt im Einsatz, wenn wir einen Logistiker mit ausreichend Überblick benötigen. Letzteres ist reine Projektarbeit und lässt mich den Kontakt zur Lösung, zu den Kollegen und zum Kunden aufrechterhalten. Neben der Rolle des Bereichsleiters, steuere ich auch unser Center of Excelence Advanced Logistic Warehouse & Transportation. Hier sind wir fachlich ganz vorne und arbeiten hier mit der SAP und auch mit unseren eigenen Produktentwicklern bei der Weiterentwicklung der Standardprodukte und unserer eigenen Lösungen zusammen. Hier entstehen auch Lösungen, die dann z.B. IoT Themen mit den Logistikanforderungen verbindet und am Schluss die Basis für die digital Supply Chain bilden.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Meine Kollegen! Meine Aufgaben! Unsere Ziele! Unsere Kunden und unsere Projekte!

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Jeder Tag etwas Neues. Kein Tag gleicht dem anderen. Das kann von sehr persönlichen Fragestellungen der Kollegen bis hin zu kritischen Projektsituationen gehen, die Unternehmen an ihre Grenzen führen. Alles in Allem ist es die Verantwortung, die die größte Herausforderung darstellt.

Was macht Dein Team aus?

Da ich vor einigen Jahren als erstes die Aufgabe bekommen habe, ein komplett neues Team mit dem Schwerpunktthema EWM aufzubauen, hatte ich mir selbst vorgenommen, dieses Team so homogen wie möglich zusammenzustellen. Natürlich ist jeder für sich individuell und einzigartig. Im Punkt des Selbstverständnisses unserer täglichen Arbeit und Aufgaben beim Kunden ist mir dies aber hoffentlich gelungen. Bei uns ist es beispielsweise so, dass wir bei akuten Fragestellungen einfach eine Frage ins Team „werfen“ und von allen, die eine mögliche Antwort haben, ein entsprechendes Feedback bekommen. Es gibt kein Zurückhalten von Wissen oder Informationen, wir sind wie aus einem Guss.

Ein weiterer Punkt zählt auch jedes Mal zu den schönen Momenten. Immer dann, wenn neue Kollegen zum Team dazu kommen, erlebe ich ein sehr ähnliches Phänomen. Das Team erweitert sich dann sehr schnell und die neuen Kollegen werden innerhalb von wenigen Tagen voll integriert. Insbesondere wenn es sich um junge und noch unerfahrene Kollegen handelt ist die Aufnahme und die Wissensvermittlung eines jeden einzelnen Kollegen ein ganz normales Bedürfnis. Dass sind nur zwei von sehr viel mehr schönen Momenten.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Itelligence ermöglicht es mir, mich voll einzubringen. Ich bin frei in den mir zugeordneten fachlichen Fragestellungen und kann mich mit meinem unternehmerischen Handeln frei im Sinne des Großen und Ganzen bewegen. Verantwortungsübernahme, Ernsthaftigkeit, offene Türen und Ohren, Support von oben und unten und Spaß motivieren mich. Miteinander und nicht gegeneinander, das alles finde ich hier und das passt zu mir.

Wie hast Du Dich bei itelligence persönlich und fachlich weiterentwickelt?

Ich bin nun 13 Jahre Mitglied dieses Unternehmens, das ist deutlich mehr als die Hälfte meines bisherigen Berufslebens. Im persönlichen und fachlichen gibt es so viele Themen die ich nun aufzählen müsste. Es würde keinem Thema gerecht werden, es einzeln aufzuzählen. Das wichtigste ist, dass ich mich als Mensch, Führender und Verantwortlicher weiterentwickeln konnte. Dazu habe ich hier den für mich perfekten Rahmen gefunden.

Wie würdest Du itelligence in 3 Worten beschreiben?

Fördernd, fordernd und „offen für Neues“

itelligence AG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,93 Mitarbeiter
4,10 Bewerber
4,29 Azubis
  • 12.Aug. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Teilweise ziemlich hoher Druck das ( nicht gerade geringe ) Arbeitspensum zu schaffen.

Vorgesetztenverhalten

Die geben sich schon Mühe. Aber das hauptaugenmerk wird immer mehr ( und vermutlich bald ausschließlich) auf das erreichen von Zahlen gelegt.

Kollegenzusammenhalt

Das ist natürlich abhängig von den Kollegen.
Wenn man schon länger zusammen arbeitet, entwickeln sich Freundschaften, man achtet und schätzt sich. Es gibt aber auch solche, mit denen man nicht so gut auskommt.

Kommunikation

Da gibt es teilweise doch Verbesserungsbedarf. Einige Dinge erfährt man eher über den „Buschfunk“ durch Kollegen als über den offiziellen Weg.
Dagegen ist die Emailflut zu teilweise belanglosen Themen schon sehr hoch.

Gleichberechtigung

Im Bereich IT gibt es erfahrungsgemäß weniger Frauen als Männer. Dafür sind die Frauen stark in anderen Bereichen vertreten. Allgemein gibt es da keine Probleme.
Da wird auch einiges gemacht: Stichwort“ Gender Diversity“ etc.

Umgang mit älteren Kollegen

Das läuft sehr gut. Ältere Kollegen die lange dabei sind haben ein hohes Ansehen.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es einige, man sollte auch darauf drängen eine solche zu erhalten.

Gehalt / Sozialleistungen

Nicht zu üppig aber für Ostsachsen einigermaßen akzeptabel. Man sollte aber auf jeden Fall verhandeln und sich nicht "unter Wert verkaufen".
Bei der Gehaltsvariante sollte man auch aufpassen.
Besonders neue Kollegen sollten sich da bei „Langgedienten“ Kollegen erkundigen was am besten passt.

Arbeitsbedingungen

Bei der Ausstattung gibt es Verbesserungsbedarf. Alte Notebooks und neue Dockingstations (oder andersrum ) die nicht richtig zusammenpassen. Von neuen Kollegen hört man, dass es mit den neuen Notebooks ziemliche Probleme ( schon bei der richtigen Einrichtung ) gibt und es teilweise > 1 Woche dauert, bis die überhaupt einsatzfähig sind.
Einige zuständige Stellen sind mit den ihnen übertragenen Aufgaben und dem immer mehr zunehmenden Arbeitspensum augenscheinlich überfordert. Diese Leuten sollten etwas entlastet werden ( in Form personeller Unterstützung ).
Auch im Punkt Ordnung und Sauberkeit gab / gibt es Beschwerden. Ob es da immer das Beste ist den billigsten Anbieter zu nehmen sollte von der Führungsriege mal überdacht werden.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Abgesehen von E-Bikes als "Firmenwagen" gibts da nicht so viel.

Work-Life-Balance

Da muss jeder selbst aufpassen, und auch mal nein sagen können. ( Auch wenn man sich damit nicht gerade beliebt macht … )

Image

Der Arbeitgeber ist zwar sehr um eine positive Darstellung bemüht, die Wirklichkeit sieht aber leider anders aus. Wachsende Unzufriedenheit der Mitarbeiter, was sich auch in den Umfragen widerspiegelt, permanent hoher Stresslevel, fehlende Wertschätzung … insgesamt hat sich das Ganze in den letzten Jahren doch sehr negativ entwickelt.

Verbesserungsvorschläge

  • Wieder mehr Wert auf die Angestellten legen => Menschen vor Zahlen. Wenn die Mitarbeiter sich wohl fühlen, läuft’s auch für die Firma gut.

Pro

Der noch gute Kollegenzusammenhalt.
Freie Getränke und Obst, Fitnesscard, Massage

Contra

Zahlenorientierte Geschäftsführung
immer höhere Beanspruchung der Mitarbeiter bei (teilweise) geringer Wertschätzung.
Viele "alte Hasen" gehen mittlerweilerweile und man versucht diese durch Juniors zu ersetzten ( die natürlich erstmal ihre Zeit brauchen) ...

Insgesamt lief die Entwicklung v.a. in den letzten Jahren leider in die negative Richtung. ( Das war früher einmal besser. )

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00
  • Firma
    itelligence AG
  • Stadt
    Bautzen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin / lieber Kollege, Danke für Deine Bewertung und die ausführlichen Beschreibungen. Es ist sehr wichtig, dass Mitarbeiter/innen offen mit uns über Themen sprechen, die ihnen auffallen – sowohl positive Aspekte als auch Verbesserungspotentiale. Nur so können wir uns stetig weiter verbessern. Wir werden einige Punkte, die du kritisiert hast, an die zuständigen Stellen weitergeben und besprechen. An bestimmten Themen wird bereits aktiv gearbeitet, wie z.B. der Geschäftsausstattung. Auch stellen wir kontinuierlich neue Kolleginnen & Kollegen ein, um weitere Ressourcen für unsere Teams aufzubauen. Die jeweilige Einarbeitung nimmt aber etwas Zeit in Anspruch - wir bitten daher um Geduld. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir dein Feedback in einem gemeinsamen persönlichen Gespräch vertiefen könnten. Gern stehe ich dir hierfür zur Verfügung. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit dir! Arlett Bargholz

Yvonne Stade

  • 09.Juli 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist trotz Alphaville und diversen anderen "Strukturierungsmaßnahmen" noch angenehm. Bis auf Einzelfälle kann man sich auf die Aussagen der Kollegen verlassen und seinen Turn machen.

Vorgesetztenverhalten

In meinem Fall umtransparent, nicht fair und auch mit falschen Versprechungen gespickt. Hier wird Vorgesetzter, wer die beste fachliche Befähigung hat. Führung wird nicht gecoacht oä.! Daher in allen Managementebenen absolut führungsschwach.

Kollegenzusammenhalt

TOP!!! Einer für alle, alle für einen!

Interessante Aufgaben

Auch hier kann sich jeder aus einem Pool von Aufgaben etwas rauspicken. Wer keine interessanten Aufgaben hat, ist meistens selber schuld :-) In einem Beratungsunternehmen dieser große gibt es immer interessante Aufgaben zu machen. Mann muss sie sich nur holen.....

Kommunikation

Die Unternehmenskommunikation ist schlecht. Es bestehet zwar der Wille zu Verbesserung, allerdings wird dann nur belangloses kommuniziert. Wer Infos haben will, muss sie sich aktiv holen. Dies funktioniert aber nur bei extrem guter Vernetzung.

Gleichberechtigung

Es gibt generell weniger Frauen, wie in der IT üblich. Allerdings spüre ich keine Benachteiligung!

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt für Kollegen jedes Alters den richtigen Job! Vom Azubi bis zum "Fast-Rentner"

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildung ist möglich, wenn man selbst initiative zeigt. Karriere-Entwicklung ist aktuell so gut wie nicht möglich. Auch hier ist die Förderung nur auf Druck zu haben.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt liegt teilweise 30-40% unter aktuellem Marktniveau. Wer nicht wechselt ist selber schuld. Interne Entwicklung ist schwierig bis unmöglich. Mann muss dazu sagen, das die genannte interne Entwicklung früher durchaus möglich war!!!
Problematisch: Viele gute Berater verlassen it aufgrund der Karrieremöglichkeiten und aufgrund des Gehalts. Daraus folgt teilweise erheblicher Qualtitätsmangel in Projekten, da mit Junioren und Professionals ein Ausgleich versucht wird.
Richtige Strategie: Zahlt den sehr guten Beratern gutes Geld! Dann können auch die Junioren sauber und gut ausgebildet werden!

Arbeitsbedingungen

Büros sind TOP! Getränke, Obst usw. sind umsonst. Alle anderen Arbeitsmittel sind eine mittlere Katastrophe. Handy: Vor-Vor-Vor Modell, Laptop schlecht ausgestattetes Allerweltsmodell mit schlechter Konfiguration. Firmenwagenregelung ist ein Witz --> Zuzahlung hoch, Autos eingeschränkt und mit den gegebenen Raten nicht wirklich attraktiv. Da können andere ALLES besser.
Hier herrscht das Motto: Was (mehr) Geld kostet, wird nicht gemacht. Daher auch jahrelang keine Anpassung der FIWA-Raten bzw. der Betriebsmittel.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

OK. Keine Beschwerden

Work-Life-Balance

Wie zu erwarten in einem Beratungshaus schlecht. Aber, jeder ist seines eigenen Glückes Schmied und kann hier auch Weichen für sich selber stellen.

Image

itelligence hat am Markt und bei den Kunden ein sehr gutes Image!

Verbesserungsvorschläge

  • Klare Karrieremöglichkeiten (Nicht endlose Papiere mit Leveln, die nichts bewirken) Arbeitsmittel in DE kompromisslos verbessern Gleicht die Gehälter dem Markt an, sonst fließ noch mehr Qualität ab! Aufkommende Konzernstruktur vernichtet den it Spirit. (QVC u.ä)

Pro

Top Umgang unter den Kollegen
interessantes Umfeld
interessante Kunden
top Image
Guter Laden für den Einstieg in die SAP Beratung
Junioren werden seit einiger Zeit wirklich gefördert

Contra

Versprechen aus dem DE-Management zählen wenig. Das ist absolut schade!

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    itelligence AG
  • Stadt
    Bielefeld
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Ex-Kollegin / lieber Ex-Kollege, danke für Deine Bewertung und die ausführlichen Beschreibungen. Es ist sehr wichtig, dass Mitarbeiter/innen (oder eben Ex-Mitarbeiter/innen) offen mit uns über Dinge sprechen, die ihnen auffallen – sowohl negativ wie auch positiv. Nur so können wir uns stetig weiter verbessern. Wir werden einige Punkte, die Du kritisiert hast, näher untersuchen. An bestimmten Themen sind wir aber auch bereits dran, wie z.B. der Geschäftsausstattung. Allerdings sprichst Du auch Dinge an, die wir nicht komplett nachvollziehen können: Der Bereich Karriere und Trainings z.B. hat bei itelligence von jeher einen hohen Stellenwert und es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Angeboten zu jeglichen Themen. In Abstimmung mit dem Vorgesetzten bieten sich hier jedem Mitarbeiter zahlreiche Möglichkeiten – auch Führung wird ausgiebig gecoacht. Wenn es im Einzelfall Schwierigkeiten gibt, bietet die HR-Abteilung allen Mitarbeiter/innen immer eine Anlaufstelle. Danke aber nochmal für Deine Anregungen. Wir wünschen Dir für Deine Zukunft beruflich und privat alles Gute.

Tobias Tebbe

  • 13.Feb. 2019 (Geändert am 14.Feb. 2019)
  • Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

  • Modernes einheitliches und transparentes Führungsleitbild entwickeln
  • Mehr Diversität im Unternehmen fördern
  • Identifikation der KollegInnen mit dem Unternehmen und der Arbeitsaufgabe stärken
  • Eigenständige Methoden und Prozesse finden und etablieren, insbesondere im Hinblick auf den dominanten Kunden

Pro

Ich finde gut an itelligence, dass ein großer Freiraum bei der Arbeitszeitgestaltung gewährt wird. Flexible Arbeitszeit, oft nur ein Schlagwort, wird hier tatsächlich gewährt. Ebenso gibt es keine Einschränkungen, im Homeoffice zu arbeiten. Auf die Bedürfnisse der MitarbeiterInnen wird Rücksicht genommen.
Ich habe nicht das Gefühl, das die direkten Vorgesetzten mich nicht wertschätzen. Im Gegenteil habe ich jederzeit die Möglichkeit, meine Vorschläge, Probleme, Hinweise etc. direkt zu adressieren und erhalte auch zeitnah Feedback dazu.
Auch die Arbeitsbelastung liegt nicht über dem vergleichsweise üblichen Maß. Man hat durchaus Zeit, seine Tätigkeiten „bis zu Ende“ zu denken und durchzuführen.
Ich arbeite gern bei itelligence. Mir macht meine Arbeit tatsächlich meistens Spaß.

Contra

Einige Altlasten werden meiner Wahrnehmung nach zu zögerlich angegangen. Warum das so ist, kann ich nicht einschätzen. Die größten Mankos empfinde ich in den Themen, die ich oben als Verbesserungsvorschläge notiert habe.
Die Führungskultur ist meiner Meinung nach zu wenig ausgeprägt. Das ist vor allem historisch begründet, es wurde z.B. in der Vergangenheit zu wenig über die Rolle eines Teamleiters nachgedacht und die soziale Komponente von Führungskräften unterschätzt. Das hat negative Auswirkungen auf die Stimmung der MitarbeiterInnen. MitarbeiterInnen müssen durch Ihre Führungskräfte viel stärker motiviert werden, sich mit dem Unternehmen zu identifizieren und Veränderungen und Neuerungen als positiv zu empfinden.
Es ist allerdings in den letzten Wochen/Monaten spürbar, dass an der Führungskultur gearbeitet wird. Dort tut sich etwas, was ich als sehr positiv wahrnehme.
Mangelnde Diversität: Sicherlich ist ein IT-Unternehmen in Dresden im Hinblick auf diverse und internationale Belegschaft nicht das Maß aller Dinge. Ich würde es gut finden, wenn die teilweise homogene Besetzung in den Teams/Abteilungen sich verändern würde und z.B. bei Neueinstellungen berücksichtigt wird. Mehr Frauen in Führungspositionen würde ich gut finden, auch da passiert aber schon etwas. Das Problem mangelhaft wahrgenommener Diversität lässt sich im Unternehmen und vor allem am Standort nur bedingt lösen, sollte aber weiter angegangen werden.
Es gibt eine sehr starke Abhängigkeit von den Prozessen und der Organisationsstruktur des dominanten Hauptkunden. Diese nehmen teilweise wenig Rücksicht oder passen auch nicht zum Unternehmen itelligence. Ich würde es gut finden, wenn sich itelligence stärker als eigenständiges Unternehmen emanzipiert. Mit Sicherheit hätte das auch positive Seiteneffekte auf die Identifikation der MitarbeiterInnen.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    itelligence Outsourcing & Services GmbH
  • Stadt
    Dresden
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Bewertungsdurchschnitte

  • 382 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (242)
    63.350785340314%
    Gut (82)
    21.465968586387%
    Befriedigend (36)
    9.4240837696335%
    Genügend (22)
    5.7591623036649%
    3,93
  • 94 Bewerber sagen

    Sehr gut (68)
    72.340425531915%
    Gut (6)
    6.3829787234043%
    Befriedigend (11)
    11.702127659574%
    Genügend (9)
    9.5744680851064%
    4,10
  • 18 Azubis sagen

    Sehr gut (14)
    77.777777777778%
    Gut (4)
    22.222222222222%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,29

kununu Scores im Vergleich

itelligence AG
3,98
494 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (IT)
3,78
218.144 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.807.000 Bewertungen