Welches Unternehmen suchst du?
iteratec GmbH Logo

iteratec 
GmbH
Bewertung

Betriebsbedingt gekündigt - Job wird wieder angeboten

2,8
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung bei iteratec GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Den Zusammenhalt der Kollegen, mit denen man in den meisten Fällen Pferde stehlen kann.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass Mitarbeiter betriebsbedingt gekündigt werden, nur um ein paar Monate später ihre Aufgaben an Werkstudenten outgesourct zu sehen.

Verbesserungsvorschläge

Ein Betriebsrat würde dem Unternehmen gut tun.

Arbeitsatmosphäre

"Nicht geschimpft ist genug gelobt" ist eines der geflügelten Worte in der Firma. Wenn die Laune schlecht ist, wird das gerne nach Unten weiter getragen.

Image

In letzter Zeit wurde leider mit dem Wachstum der Firma das Klima immer rauer.

Work-Life-Balance

Urlaub kann nach Absprache genommen werden. Man wird darauf hingewiesen, dass Überstunden ja mit dem Gehalt abgegolten seien, obwohl der Arbeitsvertrag etwas anderes sagt. Ein Mitarbeiter, der in kürze Vater wird, wurde gekündigt, bevor er Elternzeit beantragen konnte. Manche Kollegen nehmen die Einhaltung der Arbeitszeiten nicht ganz so genau, in der Verwaltung gibt es Personen, die das ab und an überprüfen.

Karriere/Weiterbildung

Viele Weiterbildungsangebote.

Gehalt/Sozialleistungen

Fast täglich hört man Klagen, dass das Gehalt nicht das ist, was einen bei der Firma hält, sondern die Kollegen. Es gibt Sodexo-Checks, jährliche Tantiemen je nach Leistung und eine Shoppingcard.

Kollegenzusammenhalt

Das Beste an der Firma: Tolle Kollegen, starker Zusammenhalt.

Vorgesetztenverhalten

Unhaltbare, unfaire Vorwürfe. Keine klaren Ziele festgelegt, aber dann den Vorwurf bekommen, dass man nicht in die Richtung arbeitet, wie das Unternehmen es gerne hätte.

Arbeitsbedingungen

Die ITler werden sehr gut ausgestattet, die Verwaltung erhält teilweise alte Rechner aus dem privaten Fundus der GF. Die Admins tun aber, was sie können, um einem die Arbeit so angenehm wie möglich zu machen.

Kommunikation

Monatliche Meetings mit Informationen über den aktuellen Firmenstand.

Interessante Aufgaben

Man wird allein gelassen und muss sich ständig seine Aufgaben suchen. Dann wird einem vorgeworfen, "man picke sich ja nur die Aufgaben raus, die einem Spaß machen." Auf Rückfrage, was man stattdessen machen soll, gibt es nur schwammige Aussagen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen