Jetter AG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Gute Firmenentwicklung seit der Übernahme durch Bucher Industries in 2013


4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Jetter pflegt einen konstruktiven und fairen Umgang mit seinen Mitarbeitern. Mit neuen Produkten werden die Weichen für eine erfolgreich Zukunft gestellt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Altlasten vergangener Produkte und mitunter eine unnötig hohe Bürokratie für einen Mittelständler dieser Größe bremsen teilweise die Innovationskraft.

Arbeitsatmosphäre

Faires Miteinander und realistische Ziele im Vertrieb. Man hat auch die Rückendeckung für neue Wege, sofern diese plausibel sind.

Interessante Aufgaben

Wie immer im Mittelstand ist man im Vertrieb ein Stück weit seines eigenen Glückes Schmied. Das muss man wollen, aber dann kann man sich auch entfalten.

Arbeitsbedingungen

Mit der wachsenden Mitarbeiterzahl wird es enger, aber entsprechende Maßnahmen in der Planung

Gehalt/Sozialleistungen

Wahrscheinlich kann sich in der Automatisierungsindustrie niemand wirklich beschweren.

Image

Natürlich hat Jetter nicht den Ruf eines Bosch oder Sick. Zahlreiche neue Produkte und imageträchtige Projekte werden dies aber in den kommenden Jahren zum Besseren hin ändern.

Karriere/Weiterbildung

Wird wirklich groß geschrieben, bisher gab es kein Jahr ohne zumindest ein Seminar oder eine Team-Maßnahme


Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein