Navigation überspringen?
  

Journal International Verlag (geschlossen)als Arbeitgeber

Deutschland Branche Medien
Subnavigation überspringen?

Journal International Verlag (geschlossen) Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Wohlfühlfaktor

Arbeitsatmosphäre
2,27
Vorgesetztenverhalten
2,15
Kollegenzusammenhalt
2,54
Interessante Aufgaben
2,96
Kommunikation
2,12
Arbeitsbedingungen
2,35
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,23
Work-Life-Balance
2,48

Karrierefaktor

Gleichberechtigung
2,92
Umgang mit älteren Kollegen
2,57
Karriere / Weiterbildung
1,96
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Image
2,13
Benefits

Folgende Benefits werden geboten

flex. Arbeitszeit bei 10 von 26 Bewertern Homeoffice bei 3 von 26 Bewertern Kantine bei 12 von 26 Bewertern Essenszulagen bei 1 von 26 Bewertern keine Kinderbetreuung Betr. Altersvorsorge bei 1 von 26 Bewertern Barrierefreiheit bei 7 von 26 Bewertern Gesundheitsmaßnahmen bei 1 von 26 Bewertern kein Betriebsarzt Coaching bei 1 von 26 Bewertern Parkplatz bei 8 von 26 Bewertern gute Verkehrsanbindung bei 11 von 26 Bewertern keine Mitarbeiterrabatte Firmenwagen bei 1 von 26 Bewertern Mitarbeiterhandy bei 3 von 26 Bewertern Mitarbeiterbeteiligung bei 2 von 26 Bewertern Mitarbeiterevents bei 5 von 26 Bewertern Internetnutzung bei 10 von 26 Bewertern keine Hunde geduldet
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 01.Dez. 2015
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Wie zuvor schon angedeutet ist die Arbeitsathmosphäre sehr unangenehm, das mit Abstand aggressivste Arbeitsumfeld das mir in meiner beruflichen Laufbahn begegnet ist. Dass man gleich am Morgen schon von den Verlagsalten angeschrieen wird, kümmert niemanden. Das Problem ist, dass es keine Kontrolle des mittleren Managements gibt. Die Vorgesetzten sind nicht immer anwesend und kriegen von der aggressiven Stimmung nichts mit. Daraufhin können sich Manche alles erlauben.

Vorgesetztenverhalten

Viele Mitarbeiter gehören dem „älteren Semester“ an und gerade diese sind oftmals sehr gehässig. Wutanfälle und Anschreien sind hier normal und haben auch keine Konsequenzen, weil die Vorgesetzten nicht immer anwesend sind und von der aggressiven Stimmungsmache der Verlagsalten nichts mitbekommen. Man sollte gewarnt sein, das ist ein absurdes Unternehmen mit unkontrolliertem Hass von alteingesessenen Mitarbeitern gegenüber jüngeren Kollegen.
Die Vorgesetzten selbst sind recht unkommunikativ. Über die vielen Kündigungen, die meines Erachtens manchmal hinterhältig ablaufen, wird nicht gesprochen. Bis auf eine Ausnahme in den Führungs-Ebenen finde ich die Vorgesetzten nicht besonders sympathisch. Das protzige Auftreten der Vorgesetzten mit Luxusautos spricht für die arrogante Stimmung im Unternehmen.

Kollegenzusammenhalt

Naja, manche Kollegen sind OK, manche eben nicht. Die Entscheider in diesem Verlag sind nunmal die Verlagsalten und diese sind des Öfteren aggressiv und überheblich.
Die Mitarbeiter-Situation im Verlag ist generell merkwürdig, denn es wird im sehr großen Umfang mit freien Mitarbeitern gearbeitet. Die Freelancer/Selbstständigen kommen aber seltsamerweise jeden Tag regulär seit Jahren ins Büro und arbeiten im selben Umfang wie die anderen Verlagsmitarbeiter mit Arbeitnehmervertrag. Einen Unterschied zwischen den Vertragsmitarbeitern und den Freien kann ich nicht erkennen und verstehe auch diese Firmen-Philosophie nicht.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind hier nicht anders als in anderen Verlagen. Durch die aggressive Stimmung wird aber leider viel kaputt gemacht, auch die Motivation, deshalb die vielen lustlosen Mitarbeiter.

Kommunikation

Kommunikation gibt es nicht. Es ist mittlerweile bekannt, dass die Mitarbeiter verheizt werden und Kündigungen sind in vielen Fällen nicht erklärbar. Es wird auch im Vorfeld nicht mit den Mitarbeitern über Stellenabbau geredet, es wir einfach über Nacht gekündigt. Einige Kollegen wurden ohne Vorwarnung in die Wüste geschickt.

Gleichberechtigung

Kommt darauf an. Wenn man mit den aggressiven älteren Semestern klar kommt, ist es ok. Wenn dein Gesicht den Verlagsalten aber nicht gefällt, dann kann es vorkommen, dass der Arbeitsalltag durch neue Hürden komplizierter wird.

Umgang mit älteren Kollegen

Habe auch schon diskriminierende Situationen erlebt, die ausschließlich von den älteren Semestern ausgehen. Wutanfälle und Anschreien haben keine Konsequenzen, da die Vorgesetzten oft von der aggressiven Stimmung nichts mitbekommen.

Karriere / Weiterbildung

Nicht möglich.

Gehalt / Sozialleistungen

Standard.

Arbeitsbedingungen

Aufgrund der hasserfüllten Stimmung und der stets unsicheren Lage durch drohende Kündigungen sind die Arbeitsbedingungen schon vorprogrammiert. Die IT und Büros sind Standard, aber der menschliche Umgang mit Mitarbeitern nicht, dementsprechend fällt auch die Motivation aus.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Sozialbewusstsein ist hier ein Fremdwort. Hitzköpfige Aggressionen und nicht nachvollziehbare Kündigungen treffen es besser zu. Urlaubsanträge werden vereinzelt als erpresserisches Druckmittel eingesetzt.

Work-Life-Balance

An dieser Stelle muss auch etwas Positives gesagt werden. Es gibt zwar offizielle Arbeitszeiten, aber keine Kontrolle. Es interessiert niemanden ob du anwesend bist, solange du deinen Job machst. Wenn man geschickt die Aufgaben verteilt, kann man sich ein gutes Work-Life-Balance organisieren.
Man kann beispielsweise um 11 Uhr kommen und um 16 Uhr wieder nach Hause gehen. Und wenn man mal weniger Arbeit hat, sind auch 2 Stunden Mittagspause im Einkaufszentrum kein Problem.

Das völlig freie Zeitmanagement bringt natürlich auch Unmut und die Gerüchteküche in den Verlag. Wenn vermutlich krankgeschriebene Mitarbeiter nach einem halben Jahr plötzlich wieder auftauchen und ganz normal weiterarbeiten als wäre nichts geschehen, dann wird logischerweise auch getuschelt.

Image

Sehr schlechter Ruf. Die hasserfüllte Stimmung und der boshafte Umgang mit Mitarbeitern ist mittlerweile bekannt.

Pro

An dieser Stelle muss auch etwas Positives gesagt werden. Es gibt zwar offizielle Arbeitszeiten, aber keine Kontrolle. Es interessiert niemanden ob du anwesend bist, solange du deinen Job machst. Wenn man geschickt die Aufgaben verteilt, kann man sich ein gutes Work-Life-Balance organisieren.
Man kann beispielsweise um 11 Uhr kommen und um 16 Uhr wieder nach Hause gehen. Und wenn man mal weniger Arbeit hat, sind auch 2 Stunden Mittagspause im Einkaufszentrum kein Problem.

Das völlig freie Zeitmanagement bringt natürlich auch Unmut und die Gerüchteküche in den Verlag. Wenn vermutlich krankgeschriebene Mitarbeiter nach einem halben Jahr plötzlich wieder auftauchen und ganz normal weiterarbeiten als wäre nichts geschehen, dann wird logischerweise auch getuschelt.

Contra

Die aggressive Stimmung und der unkontrollierte Hass ausgehend von bestimmten Verlagsalten machen einen fröhlichen Arbeitstag fast unmöglich. Sehr schade dass einige wenige die Atmosphäre ruinieren.
Die Büros sind in einem lieblosen Gebäudekomplex in Neuperlach Zentrum. Die Gegend ist ein Problembezirk bzw. ein sozialer Brennpunkt, das merkt man spätestens in der Mittagspause oder am Feierabend wenn man zur UBahn geht.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten
  • Firma
    Journal International Verlags- und Werbeges. mbH
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    PR / Kommunikation
Wie ist die Unternehmenskultur von Journal International Verlag (geschlossen)? Mit deinen Einblicken in das Unternehmen hilfst du anderen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.
  • 25.Nov. 2015
  • Mitarbeiter

Image

Das Unternehmen ist besser als sein Image...

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00
  • Firma
    Journal International Verlag (geschlossen)
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe
  • 21.Okt. 2015
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Angespannt - viel Ellenbogen-Mentalität

Vorgesetztenverhalten

Absolut respektlos und unprofessionell! Entscheidungen werden aus Launen getroffen. Mitarbeiter werden nicht auf ihren Leistungen sondern auf Sympathie gar Äusserlichen beurteilt. Viele leere Versprechungen.

Kollegenzusammenhalt

Sehr gespalten. Einige halten sehr gut zusammen. Einige, auffallen in höheren Positionen, stechen einem das Messer in den Rücken, um den eigenen Status nicht zu gefährden. Eigene Ideen werden gar genommen und als eigene verkauft.
Auch unter Kollegen kommt es zu umrespektablen und feindseelingen Situationen.

Interessante Aufgaben

Aufgabengebiet sehr interessant und anspruchsvoll.

Kommunikation

Geht so.

Gleichberechtigung

In Ordnung.

Karriere / Weiterbildung

Keine Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten. Karriereaufstiege oft nicht berechtigt.

Gehalt / Sozialleistungen

Dem Verhältnis entsprechend in Ordnung. Gehaltserhöhungen sind allerdings nicht dem Leistungspensum gerecht.

Arbeitsbedingungen

Büros sind in Ordnung und geräumig, auch die IT ist sehr modern.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden.

Work-Life-Balance

Nicht vorhanden. Umrespektvolle Äußerungen/Tuscheleien, wenn man mal um 18 Uhr Feierabend macht.
Urlaube werden durch Management aus Launen nicht genehmigt.

Image

Grottig.

Verbesserungsvorschläge

  • Überdenken der Mitarbeiterführung.
  • Fazit: Das ist mit Abstand das schlimmste Arbeitsverhältnis, welches je bestand. Jeder, der sich hier bewirbt, sollte seine Entscheidung überdenken. Besonders für jüngere Leute und Berufseinsteiger gibt es hier nur wenige Chancen. Die Firma legt keine Art von Professionalität an den Tag, was oft auch zu den Partnern durchdringt.

Pro

Die Projekte. Ansonsten absolut gar nichts.

Contra

Den Stil, wie die Firma geleitet wird. Das Verhalten der Mitarbeiter.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    Journal International Verlags- und Werbeges. mbH
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2015
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    PR / Kommunikation
  • 08.Okt. 2015
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Unsicherer Stimmung. teilsweise wahrlose kündigungen

Vorgesetztenverhalten

Nehmen keine Hinweise auf Verbesserungen wahr. Kein offenes Ohr für Mitarbeiter

Kollegenzusammenhalt

Kollegen sind gut

Interessante Aufgaben

Internationale Projekte mit interessanten Aufgaben. Teilweise zu viel zu tun und Mitarbeiter aus fremden Abteilungen haben zu viel einflussnahme.

Kommunikation

kaum vorhanden. jeder macht teilweise sein eigenes ding

Karriere / Weiterbildung

keine weitbildungen angeboten

Gehalt / Sozialleistungen

keine Socialleistungen. Gehalt ist durchschnitt

Arbeitsbedingungen

netzwerkstörungen verhindern oft gut arbeiten

Verbesserungsvorschläge

  • Kommunikation verbessern und mehr auf die Mitarbeiter achten

Pro

interessant aufgaben

Contra

führung des Unternehmens ist leider nicht gut

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Journal International Verlags- und Werbeges. mbH
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2015
  • Position/Hierarchie
    Zeitarbeit/Arbeitnehmerüberlassung
  • Unternehmensbereich
    PR / Kommunikation
  • 04.Okt. 2015
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

sehr schlechtes Arbeitsklima!!!

Kommunikation

gibt es nicht!!!

Karriere / Weiterbildung

keine Möglichkeiten.

Work-Life-Balance

man verkauft seine Seele wenn man hier arbeitet!

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00
  • Firma
    Journal International Verlags- und Werbeges. mbH
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement
  • 30.Sep. 2015
  • Mitarbeiter

Ganz OK

3,46

Vorgesetztenverhalten

Die GF ist extrem launisch, was sich massiv auf das Arbeitsklima niederschlägt.

Kommunikation

Kommunikation von oben nach unten eher grenzwertig.

Gleichberechtigung

Keine Probleme

Umgang mit älteren Kollegen

Kaum Ältere, die da sind sind aber Klasse.

Karriere / Weiterbildung

Muß man selbst in die Hand nehmen.

Gehalt / Sozialleistungen

Guter Durchschnitt für das Verlagswesen.

Arbeitsbedingungen

Normal für einen Verlag.

Work-Life-Balance

Kommt drauf an was man draus macht.

Verbesserungsvorschläge

  • Die interne Kommunikation zu verbessern wäre ein Anfang.

Pro

Internationale Ausrichtung, Kollegen aus aller Welt, spannende Projekte.

Contra

Die Führungsebene pflegt einen eher rudimentären Kommunikationsstil.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Journal International Verlags- und Werbeges. mbH
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2010
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 15.Sep. 2015
  • Mitarbeiter

Image

Kreative Weltklasse in den Bereichen Customer Experience und Kommunikation

Verbesserungsvorschläge

  • Kommunikation zwischen den Abteilungen könnte noch verbessert werden, aber das könnte man fast immer sagen.

Pro

Ein sehr familiäres Verhältnis und positiver, kollegialer Zusammenhalt. Mit so vielen marktführenden Projekte, gibt's auch Möglichkeiten eine sehr breite Erfahrung zu sammeln und die Herausforderungen können sehr lohnend sein.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Journal International Verlags- und Werbeges. mbH
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2014
  • Position/Hierarchie
    Zeitarbeit/Arbeitnehmerüberlassung
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement

Pro

Bus und U-Bahn-Verbindung ist OK.

Contra

Aggressive Stimmung, unsicherer Arbeitsplatz, beliebige Kündigungen, kein guter Arbeitgeber und Dienstleister, Mobbing.
Einige alte Mitarbeiter (nicht alle) sind mit den neuen Mitarbeitern sehr aggressiv und respektlos. Das Personalmanagement ist zudem bedenklich unprofessionell. Nach meiner Erfahrung wird sehr beliebig und plötzlich gekündigt, es wirkt ein bisschen wie „nach Lust und Laune werden Leute entfernt“. Das ist ein sehr unterdurchschnittlicher Arbeitgeber und für Mitarbeiter nicht empfehlenswert.

Auch anderen Unternehmen kann man die Verlags-Diensleistungen wirklich nicht empfehlen. Die „Kommunikationsprodukte“ sind durchschnittlich normal.
Der Verlag wirkt wie eine alte Behörde mit unzufriedenen Mitarbeitern. Die Stimmung ist ziemlich eigenartig, hängt auch an den älteren Mitarbeitern, die teilweise sehr aggressiv sind. Die jungen und neuen Mitarbeiter hingegen sind aber fast alle sehr nett. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Inhalte der Homepage einfach nur Märchen sind, das kann man gar nicht ernst nehmen und schon gar nicht glauben. Flüchte wer kann, es gibt in dieser schönen Stadt München 1.000 bessere und sympathischere Verlage oder Agenturen. Selbst für den Verlags-Standort gibt es NULL Punkte.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Journal International Verlags- und Werbeges. mbH
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe
  • 03.Jan. 2019
  • Mitarbeiter
Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    Journal International Verlag (geschlossen)
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Freelance/Freiberuflich
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 24.Aug. 2016
  • Mitarbeiter
Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    Journal International Verlags- und Werbeges. mbH
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2016
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe