Jung von Matt als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Ein Leben in der Bubble.

3,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2016 bei Jung von Matt/next Alster GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Eigenverantwortliches Arbeiten, Kollegenzusammenhalt, Vergütung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu viel Show und Oberflächlichkeit

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter als Menschen ernst nehmen, anstatt sie als Ressourcen zur Gewinnmaximierung zu benutzen.

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance ist machbar, wenn man ein starkes Rückgrat hat und sich nicht aussaugen lässt.

Vorgesetztenverhalten

Kaum Personalführung, Mitarbeiter organisieren sich selber. Verbesserungsvorschläge seitens der Angestellten werden leider nicht ernst genommen.

Gleichberechtigung

Alltagssexismus wird geduldet.
Frauen bekommen Anerkennung, wenn sie gut aussehen.
Männer müssen in erster Linie cool sein.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kaum Bewusstsein über andersdenkende Menschen vorhanden. Die Mehrheit, vorallem die GF, lebt in ihrer Bubble.

Gehalt/Sozialleistungen

Überdurchschnittlich gutes Gehalt, viele Boni.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Interessante Aufgaben

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Image

Karriere/Weiterbildung