Jung von Matt als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Eine katastrophal chaotische, beliebige Agentur ohne Identität.

2,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Jung von Matt/Neckar GmbH in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Regelmäßige Updates, entspannte Vorgesetzte, super Kollegen!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlechte Kommunikation, schlechtes Gehalt, vorgetäuschte Harmonie.

Verbesserungsvorschläge

Kollegialer mit Angestellten tun, ehrlicher sein. Der Neckar ist nicht die geilste Agentur der Welt! Die Agentur muss sich an moderne Arbeitsweisen anpassen, dazu zählen: Gleitzeit, Home-Office, Sabbaticals, bessere Gehälter, mehr Respekt, weniger lachhafte Protzfeiern, dafür Seriosität.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist auf ihrem Tiefpunkt angekommen. Langjährige Kollegen wurden massenweise entlassen, billigere, junge Arbeitskräfte neu eingestellt. Interessante Kunden fehlen, Jung von Matt ist hier nicht mehr vorhanden.

Kommunikation

Jede Abteilung, liebevoll Box genannt, werkelt vor sich hin. Eine gemeinsame Vision, Werte und Ziele werden für den Standort am Neckar nicht vermittelt. Das Projektmanagement ist katastrophal, jeder Projektmanager ist mit seinem Projekt der/die Wichtigste. Projekte werden generell als Schnellschuss gestartet und im besten Fall nicht gegen die Wand gefahren. Briefings sind nicht vorhanden, genauso wie eine Selbstreflektion der Geschäftsfühung nach Mitarbeiterumfragen.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist gut. Während Projektphasen funktionieren die Teams mal mehr, mal weniger gut, da diese immer neu zusammengewürfelt werden. Kollegialität ist hier dennoch in jedem Fall gegeben! After Work Sessions wurden drastisch auf Freitag abends eingeschränkt, dennoch finden sich immer wieder Grüppchen zum gemeinsamen Feierabendbier.

Work-Life-Balance

Nicht genehmigter Urlaub vom Vorgesetzten, unbezahlte Überstunden, Arbeit am Wochenende, usw. Wer ein halbwegs normales Leben führen möchte, sollte zumindest im kreativen Abteil dieser Agentur nicht tätig werden! Zum Glück finden sich hier überwiegend junge, kinderlose Frauen, die sich ausbeuten lassen.

Vorgesetztenverhalten

Das Verhalten des direkten Vorgesetzten ist insgesamt sehr positiv. Es kann locker und umgänglich über alles gesprochen werden und man findet so gut wie für alles eine Lösung.

Interessante Aufgaben

Herausfordernde, spannende Projekte haben stark abgenommen. Namhafte Kunden sind abgesprungen, neue Pitches werden selten gewonnen. Wer glaubt, bei Jung von Matt an viralen Millionen-Jobs mitzuarbeiten wird sich schnell wundern, wenn die ersten Jobs für vierstellige Budgets erstmal gemacht sind.

Gleichberechtigung

Gefühlte Einschätzung, hier wird jeder gleich behandelt!

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es in dieser Branche so gut wie nicht. Mitarbeiter, die sich diesen Job bis ins hohe Alter antun, erhalten Heldenstatus.

Arbeitsbedingungen

Hardware Top, der Rest flopp! Wer Ekel vor Schimmel und Staub hat sollte hier nicht all zu genau hinsehen. Innerhalb eines Jahres wurden nicht einmal der Büroboden gewischt oder der Schreibtisch geputzt. In den normalen Mitarbeiterbüros wird höchstens der Mülleimer geleert. Arbeitstische sind gefühlt 40 Jahre alt, Bürostühle oft als ergonomisch schlecht zu bewerten. Die Küche fällt auseinander, hier beginnen sich bereits Arbeitsplatte und Schränke aufzulösen. Peinlich! Zum Glück wird der Kunde direkt in den schönsten Besprechungsraum geführt und erhält dort sein nettes Catering. Wo dieses vorher stand sollte er besser nicht erfahren.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Regelmäßig wird auf Spendenaktionen oder Umweltdemos aufmerksam gemacht. Auch wird versucht, Papier zu sparen.

Gehalt/Sozialleistungen

Urlaubsgeld? Wunschvorstellung. 13. Gehalt? Im Traum nicht!
Während sich die Jung von Matt Gruppe und sicher auch manche Geschäftsführer die Taschen voll stecken, müssen die Angestellten mit dem niedrigst möglichen Gehalt auskommen. Wer hier nicht rebelliert bekommt nichts geschenkt - außer ein goldenes Notizbuch nach zehn Jahren, einen Schlüsselanhänger oder ein Buch von Jean-Remy. Der Wahnsinn!

Image

Nach wie vor besitzt Jung von Matt einen besonders guten Ruf. Dieser bezieht sich heutzutage meistens auf einige wenige virale Hits aus Hamburg. Mit diesen Krachern - und seien sie noch so alt - wird auch heutzutage noch Recruiting betrieben. Die Realität sieht allerdings anders aus, aber das weiß der Kunde janicht.

Karriere/Weiterbildung

Regelmäßig werden Vorträge von Externen gehalten und auch man selbst kann Konferenzen besuchen. Hier wird ein tolles Angebot geboten, das man auch selbst aktiv mitgestalten kann.