Welches Unternehmen suchst du?
Kein Logo hinterlegt

Kahla Thüringen Porzellan 
GmbH
Bewertungen

62 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,1Weiterempfehlung: 29%
Score-Details

62 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

15 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 37 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Es war trotz allem eine Tolle Zeit!

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Angespannt und unangenehm , immer Druck von oben, veraltete Arbeitsmaterialien, veraltete Maschinen, Stress pur

Work-Life-Balance

Hab meistens nur Früh und Spät gearbeitet, ab und an auch mal Nachts. Arbeitszeiten sind sehr gut. Hatte immer noch genügend Freizeit und bin nie „Geschafft“ von Arbeit heim gekommen. Wenn man spontan frei gebraucht hat, war es meist kein Problem und man konnte seine Termine gut legen da es der Vorgesetzte gut gelöst hat.

Kollegenzusammenhalt

Gab sehr viele Kollegen mit denen hat es sehr viel Spaß gemacht zu arbeiten, man hat sich die Zeit schön gestaltet. Es gibt/gab auch die einen oder anderen Kollegen die einen verpfiffen haben.

Umgang mit älteren Kollegen

Eher so Naja.

Vorgesetztenverhalten

Ansicht Gut, hatten immer ein offenes Ohr für Probleme, haben Lösungsvorschläge angenommen und auch in den meisten Fällen immer angewendet. Klar gab auch mal Zeiten da war es nicht so toll aber das gehört dazu.
Was auch nicht so toll war das fehlende Vertrauen zu den Mitarbeiter die in ihren Abteilungen wissen haben, das man immer alles besser wissen wollte.

Kommunikation

Mal mehr mal weniger, gab sogenannte Kamingespräche wo Themen besprochen wurden. Ansich hätte es mehr sein können.

Interessante Aufgaben

Mal mehr mal weniger, gewisse Aufgaben bzw. Reparaturen waren schon ziemlich interessant. An den alten Maschinen zu werkeln war auch immer sehr Spannend. Sonst ist der Tagesablauf immer gleich.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

0 sterneamLiebstenUnfreundlichesPersoalzuHoheAnforderungen,ungerechtebehandlungichempfehleesnichtweite PS jannek/phillip

1,1
Nicht empfohlen
Zeitarbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles

Verbesserungsvorschläge

Viel zu viel


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Das sollte man sich nicht antun!

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles!

Verbesserungsvorschläge

Würde man nicht annehmen oder anhören!

Arbeitsatmosphäre

gedrückt und gleichzeitig verärgert!

Image

Nach außen hui innen pfui!

Work-Life-Balance

Gilt nur für die Geschäftsleitung!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vorgetäuscht bzw. nicht vorhanden!

Kollegenzusammenhalt

Das ist das Einzige was noch einigermaßen in Ordnung ist.

Umgang mit älteren Kollegen

Die möchte man am liebsten alle los werden!

Vorgesetztenverhalten

Arrogant, skrupellos und gewissenlos!

Arbeitsbedingungen

Ständig fehlende Arbeitsmittel!

Kommunikation

Die Kommunikation beschränkt sich auf die Monologe bzw. Befehl der Geschäftsleitung!

Gehalt/Sozialleistungen

Ungleich verteilt und zu wenig!

Gleichberechtigung

Gibt es nicht!

Interessante Aufgaben

Geht so.

Ich kann davon nur abraten!!

1,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Menschlichkeit, Empathie dem Arbeitnehmer gegenüber.

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegenschaft hält größtenteils zusammen, was das Arbeiten mehr oder minder erträglich macht. Allerdings viel Druck von "oben".

Image

Nach außen vielleicht gut, aber innerhalb sehr schlecht.

Work-Life-Balance

Überstunden (sowohl in der Woche, als auch Wochenende) schieben ist fast Tagesordnung, Überstunden werden nicht bezahlt und gedankt wird es auch nicht.

Karriere/Weiterbildung

Existiert nicht.

Kollegenzusammenhalt

Wie oben beschrieben größtenteils gut.

Vorgesetztenverhalten

Hier zählt nicht Mensch, sondern ausschließlich das geleistete. Jeder gilt hier als ersetzbar.

Arbeitsbedingungen

Viel Druck von oben; im Winter ist es bitterkalt und im Sommer unerträglich heiß!
Als Vertriebsmitarbeiter muss man hier in der Produktion arbeiten!

Kommunikation

Alle paar Wochen gibt es mal Gesprächsrunde.
Es gibt keine Personalgespräche: Im Falle, dass der Arbeitgeber etwas am Arbeitnehmer auszusetzen hat, so bekommt dieser die Kündigung.

Gleichberechtigung

Kollegen, welche sich gut beim Vorgesetzten einschleimen können ruhen sich auf den Kollegen aus, die sich tagtäglich den A*sch abarbeiten.

Interessante Aufgaben

Keine Abwechslung, was aber nicht weiter schlimm ist.


Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Schlechter Arbeitgeber

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Das einzige was an der Atmosphäre gut ist, das Arbeitsklima zwischen den Kollegen.

Image

Hier gibt es nichts schön zu reden!

Work-Life-Balance

Auf die Familie wird nichts gegeben. Jetzt sollen wir im Schichtbetrieb die Pause rausarbeiten. Respektlos und lässt einen nicht zu Wort kommen. Redet von Gerechtigkeit, doch in diesem Betrieb ist NICHTS gerecht!
Löhne unterscheiden sich in diesem Betrieb überhaupt nicht, egal welche Position.

Karriere/Weiterbildung

Gibt es nicht!

Gehalt/Sozialleistungen

Karriere? Ich rate jedem dazu ab hier eine Ausbildung zu machen oder anzufangen zu arbeiten!

Kollegenzusammenhalt

Seht gut, das einzige positive an dem Betrieb.

Umgang mit älteren Kollegen

Nein werden nicht eingestellt, und ältere Kollegen werden nich geschätzt.

Arbeitsbedingungen

Belüftung? Wir haben jeden Tag über 40 Grad in diesem Betrieb und die Fenster gehen nicht zu öffnen.

Kommunikation

Kommunikation? Was ist das in diesem Betrieb? Führungspersonal weiß nicht wie der Arbeitsablauf abläuft, Mitarbeiter sind auf sich alleine gestellt.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung gibt es hier nicht.

Interessante Aufgaben

Definitiv nicht


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vorgesetztenverhalten

Teilen

Neuer Eigentümer - es bewegt sich was

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Neuer Eigentümer wirkt fair und ehrlich.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es gibt einfach noch viel zu tun

Verbesserungsvorschläge

Pausenzeiten besser organisieren , Führungskräfte schulen.

Arbeitsatmosphäre

Seit 1. September ist die Insolvenz vorbei und es gibt einen neuen Eigentümer. Der dreht momentan jeden Stein um. Es bewegen sich dabei Dinge die sich 10 Jahre nicht bewegt haben. Das Werk wird aufgeräumt, es gibt neue Verbandkasten, der Chef ist oft in der Produktion.

Image

Gut im Osten.

Work-Life-Balance

Seit 1.10. sind alle auf 80% Kurzarbeit. Damit kann man schon mal was anfangen.

Karriere/Weiterbildung

Momentan nicht wirklich vorhanden

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ok. Die neue Firma hat die Verträge übernommen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Firma hat eine Solaranlage auf dem Dach und macht auf Öko.

Kollegenzusammenhalt

Zusammenhalt ist ok. Habe das erste mal das Gefühl dass wir eine gemeinsame Firma sind. Es wurden 35 Leute entlassen. Das waren nicht unbedingt die falschen.

Umgang mit älteren Kollegen

Der sozialplan hat irgendwie aus allen Altersklassen Leute erwischt. Das war gut denn damit hat es nicht nur die jungen erwischt.

Vorgesetztenverhalten

Es stinkt von oben. Und der neue Eigentümer scheint hier aufräumen zu wollen. Mal sehen wie ernst sie es meinem, aber der Anfang ist o.k.

Arbeitsbedingungen

Es muss investiert werden. Momentan wird zumindest schon mal kein Geld mehr sinnlos ausgegeben. Dad ist ein Anfang.

Kommunikation

Endlich. Man spricht mit uns. Mitarbeiterverssmmlungen alle 8 Wochen und Aushänge in den Kästen. Es riecht sogar nach Gerechtigkeit.

Gleichberechtigung

Muss besser werden aber es gibt jetzt zarte Pflänzchen. Ich bin ganz optimistisch.

Interessante Aufgaben

Hat sich nichts geändert. Ist ein Produktionsbetrieb. Aber das passt schon.

Was für ein Arbeitgeber

1,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nix

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wenig Einkommen

Verbesserungsvorschläge

müss Management ändern


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Schlechtester Arbeitgeber - ever!

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nach vielen Jahren der Zugehörigkeit, kann ich an dem Unternehmen nichts Gutes mehr finden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die schlechte und unrelmäßige Bezahlung ermöglicht keine eigenen Finanzplanung zu machen

Verbesserungsvorschläge

Die Insolvenz sollte nicht in Eigenverantwortung erfolgen.

Arbeitsatmosphäre

Von der Führungsebene wird nur Druck erzeugt, um von der eigenen Unfähigkeit abzulenken. Die Kollegen halten notgedrungen zusammen.

Image

Es ist eine tolle Marke, deren Stern nun aber auch verblasst und untergehen wird. Es gibt einfach zu viel Selbstbeweihräuchung der Gesellschafter nach aussen hin, aber der grosse Rest ist einfach nur Schrott... aussen Hui / innen Pfui...

Work-Life-Balance

Benefits vom Arbeitgeber sind überhaupt nicht vorhanden, dafür regelmäßiger und gleichmäßiger Druck, Überstunden zu machen!

Karriere/Weiterbildung

Permanente Sparmaßnahmen ermöglichen absolut keine Fortbildung; dazu kommt auch noch die Befürchtung, daß der Mitarbeiter mit dem ergänzenden Fachwissen das Unternehmen verlassen könnte.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter werden regelmässig verspätet gezahlt; die maximale Verzugszeit wird komplett ausgenutzt; freiwillige Zahlungen gibt es - selbstverständlich - nicht!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nach aussen hin erfolgt eine äußerst positive Darstellung (PV-Anlage); mehr aber auch nicht!

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist gut gewesen, auch jetzt in der Insolvenz-Zeit. Mehrere Kollegen haben zeitgleich gekündigt, da war man sich dann auch einig.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es kaum, da die Azubis übernommen und dann mit niederen Tätigkeiten verschlissen werden.

Vorgesetztenverhalten

Ein sehr gutes Beispiel für erfahrungslose und überforderte Führungskräfte, die in die Position gesetzt wurden. Sie sind letztendlich auch nur Marionetten von dem Gesellschafter. Neue Mitarbeiter konnten von außen kaum gewonnen werden, und die wenigen, die sich das angetan haben, waren nach wenigen Monaten wieder weg.

Arbeitsbedingungen

Die gesamte Ausstattung ist sehr heruntergekommen; angefangen bei dem abgelaufenen Teppich in den Fluren, über die verdreckten Wände bis hin zur mangelhaften IT-Ausstattung. Es muß immer alles billig (kostengünstig wäre geschmeichelt) sein!

Kommunikation

Die interne Kommunikation erfolgt auf einer reinen "need-to-know"-Basis. Die Technik ist veraltert. Die Bewertung vom Mai 2019 scheint von einer Mitarbeiterin zu sein, die der Geschäftsführung sehr nahe zu stehen scheint....

Gleichberechtigung

Überwiegend sind Frauen beschäftigt, aber nur aus finanziellen Gründen.

Interessante Aufgaben

Gibt es wirklich keine!

Umgang Miteinander und Umgang Mitarbeiter

2,5
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

MITARBEITER besser informieren.

Image

Gute Darststellung nach außen, tolles Image ,tolle Produkte.

Karriere/Weiterbildung

Unternehmen hat Insolvenz angemeldet, Insolvenzen in Eigenverantwortung.Keine Informationen der Mitarbeiter über aktuelle Situation.

Gleichberechtigung

Gehaltsuntetschiede


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Teilen

Philosophie nach den 3 Affen: nichts sehen, nichts hören, nichts sagen.

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Produkte sowie die Kollegen sind toll. Man lernt hier, was man nicht mehr will und alles danach zu schätzen. Lehrauftrag erfolgreich ausgeführt, Kahla.

Verbesserungsvorschläge

Absolute Zeitverschwendung sich diesen hier zu widmen. Diese gab und gibt es zu genüge, aber man hält sich lieber die Ohren und Augen zu. Ist ja einfacher und so lange der Laden läuft, gibt es keinen Grund zur Selbstreflexion.

Arbeitsatmosphäre

Das Arbeiten bei Kahla ist geprägt von Druck, Misstrauen, Überlastung und vor allem Angst! Um an der Philosophie der Affen festzuhalten: Verbesserungsvorschläge wollen nicht gehört und gesehen werden, schließlich war es schon immer so und wird auch immer so bleiben. Die Schildbürger lassen grüßen. Mitarbeiter werden klein gehalten, in dem sie mundtot gemacht werden. Da sind dann auch Anlaufstellen, wie Betriebsrat oder Personalabteilung keine Hilfe. Jeder arbeitet nur für seine eigenen Interessen.

Image

Dennoch sehr gut, vor allem im Osten.

Work-Life-Balance

Absolutes Fremdwort. Feste Arbeitszeiten, mit geringer Chance am Nachmittag Termine wahrzunehmen. Zusätzliche Wochenendarbeit kann man abbummeln, die Frage ist nur wann? Tipp an die Geschäftsführung: Genauere Erläuterung des Begriffs hier zu finden

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Pro Öko zieht sich hier von Anfang bis Ende konsequent durch- denkt man. Außen hui und nach innen pfui. Sozialbewusstsein ist ebenfalls nicht vorhanden. An den einfachen Mitarbeitern wird zuallerst gespart, bevor man an anderen Punkten Sparmaßnahmen vornimmt. Mit Sozialbewusstsein hat das nichts zu tun.

Karriere/Weiterbildung

Alles so günstig wie möglich halten. Der Mitarbeiter darf nichts kosten und bestenfalls auch nicht zu viel wissen. Man möchte ja an der Spitze unter sich bleiben.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist dennoch gut. Man sitzt ja schließlich im gleichen Boot und kämpft gemeinsam. Dennoch ist ein großer Zwiespalt zwischen Verwaltung und Produktion. Mit der Produktion sind kein gemeines Arbeiten und Handeln möglich, sodass die eigene Arbeit manipuliert und sabotiert wird.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind die mir vor gesetzten und haben nichts mit Führungspersönlichkeiten zu tun. Jegliche Form der Weiterbildung hinsichtlich Führungsverantwortung wird den besagten Fachkräften wohl vorenthalten. Anders lässt sich dieser jahrzehntealte Führungsstil nicht erklären. Führungskräfte streichen Lorbeeren für sich ein, anstelle den Mitarbeiter zu führen und zu stärken. Auch hier ist sich jeder selbst der Nächste.

Arbeitsbedingungen

Veraltete Technik, kühle Büroräume im Winter, da erst in fortschreitenden Wintermonaten die Heizung angemacht wird. Zudem ein verdrecktes Verwaltungsgebäude, ausgestattet mit Alexa oder wie hießen die bei der Staatssicherheit nochmal? Der Teppich war vor Wendezeiten sicherlich auch mal grau... oder grün? Kahla zeigt sich hier von seiner besten Seite. Chronische Unterbesetzung in jeder Abteilung, wodurch Überstunden, die natürlich offiziell nicht gewünscht und anerkannt werden, auf der Tagesordnung stehen. Die gewährte freie Zeit ist geprägt von Kontrollanrufen, um die Arbeitsmotivation über die Arbeitszeit hinaus zu testen.

Kommunikation

Es finden Betriebsversammlungen 1-2 Mal im Jahr statt. Dort werden dann Informationen offiziell verkündigt, die durch den Buschfunk schon längst die Runde gemacht haben. Der Buschfunk funktioniert übrigens einwandfrei und sollte daher als Medium besser ausgebaut werden

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist geregelt durch einen Tarifvertrag, der zugunsten des Unternehmens ausgelegt ist. Sozialleistungen werden dem Mitarbeiter nicht geboten und gegönnt. Man darf ja dankbar sein, auf Arbeit kommen zu können- Klasse! Weihnachten gibt es dann veraltetes und fehlerhaftes Porzellan aus den Ruinen der Produktionshallen als Dankeschön. Tolle Wertschätzung, ich lade auch bald meinen Müll bei Euch ab.

Gleichberechtigung

Kompetente Leute werden klein gehalten, während Narzissten weiter in ihren Psychosen gestärkt werden. Diese Zweiklassengesellschaft führt dazu, dass die höheren „Tiere“ mehr Privilegien erhalten als die einfachen Mitarbeiter. Stichworte: Gleitzeit, Homeoffice, Weihnachtsfeier, Sonderzahlungen.

Interessante Aufgaben

Gab es am Anfang zu Genüge. Durch immer mehr Personalkürzungen wird dem Kollegen und Mitarbeiter immer mehr Arbeit des anderen aufgehalst. Jede Form von Motivation und Kreativität geht flöten, da es nur noch ums Überleben und Abarbeiten geht. Die weiße Flagge sollte in die Betriebsausstattung aufgenommen werden. Getreu nach dem Motto „Pro Öko“ finden sich bestimmt noch irgendwelche jahrhundertealte Fetzen in den vor sich hingammelnden Produktionshallen, die dafür geeignet sind.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN