Navigation überspringen?
  

ALDI SÜDals Arbeitgeber

Deutschland,  34 Standorte Branche Handel / Konsum
Subnavigation überspringen?

ALDI SÜD Erfahrungsbericht

  • 02.Sep. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Am Anfang sieht alles ganz toll aus, doch je länger du da bist, umso mehr wird dir bewusst, was Aldi wirklich ist.

2,31

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre kommt immer auf die Filiale, die Mitarbeiter und Vorgesetzten an, das kann man nicht pauschalisieren. An sich herrscht oft eine angespannte Grundstimmung. Da oft Führungskräfte, Filialleiter und Regionalverkaufsleiter den Standort wechseln, kann sich die Stimmung auch schlagartig ändern. Ich habe Zeiten von sehr guter, aber auch katastrophaler Arbeitsatmosphäre bei Aldi Süd kennen gelernt.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenverhalten ist für mich meist katastrohpal. Wiedermal kann ich nicht alles pauschalisieren, ich will nicht jeden Filialleiter verpöhnen. Ich habe auch sehr nette und korrekte Filialleiter kennengelernt. Allerdings ist es gang ung gebe, dass Filialleiter psychopathische Züge haben, zu sehr in das Privatleben der Mitarbeiter eintreten, Mitarbeiter gegeneinander aufhetzen, über Mitarbeiter ablästern, einem ein ganz unwohles Gefühl geben, das Gefühl dauerhaft kontrolliert zu werden und man bekommt sehr wenig Wertschätzung für diesen harten Job. Es wird viel versprochen, wenig eingehalten. Es gab auch schon sehr viele Fälle von Mobbing und Psychoterror von Filialleitern an Mitarbeiter, die ich in Nachbarfilialen mitbekommen habe. Man wird dauerhaft beobachtet, auch wenn Filialleitung nicht anwesend ist, wird einem vermittelt das unter den Mitarbeitern jemand ist, der alles weitergibt was so abgeht. Bist du mal krank, wird dir das sehr vorgeworfen und nachgetragen

Kollegenzusammenhalt

An für sich ist der Kollegenzusammenhalt ganz gut. Das ist wieder sehr filial- und teamabhängig. Das Problem liegt meistens in der Führungsebene, da es nicht gewollt ist, wenn Kollegen sich untereinander zu gut verstehen. Entstehen enge Freundschaften unter Kollegen in einer Filiale, wird entweder einer in eine andere Filiale versetzt oder die Schichten werden radikal getrennt. Teilweise habe ich mitbekommen wie Mitarbeiter gegeneinander aufgehetzt werden und dadurch Stress durch die Führung vorprogrammiert wird. An sich sind die meisten Mitarbeiter einer Filiale immer daran interessiert sich gut mit den Kollegen zu verstehen. Natürlich gibt es immer schwarze Schafe und vor allem die Führungsebene wird dazu getrimmt, den Zusammenhalt zu dämmen.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben eines normale Verkaufsmitarbeiters sind sehr langweilig, eintönig, im Kopf unterfordernd und körperlich überfordernd. Aufgaben: Kassieren, Ware einräumen, Backwaren aufbacken, Laden aufräumen. Der Arbeitsalltag ist oft sehr einsilbig und gleich. Es macht definitiv keinen Spaß. Man soll möglichst alles allein machen, bloß nicht zu viel mit anderen Mitarbeitern reden oder lachen, Spaß haben.

Kommunikation

Da findet kaum Kommunikation statt. Es gibt vielleicht zwei Mal im Jahr eine Schulung zum Qualitätsmanagement und neuen Regelungen, aber das wars auch. Genrell wird viel über Whatsapp kommuniziert, es gibt oft Whatsappgruppen worüber zu viele unnötige und zu wenig relevante Informationen kommuniziert werden. Oft wird man nicht mal über Planänderungen informiert, aber andauernd kommen Bilder rein von Sachen die jemand falsch gemacht hat.

Gleichberechtigung

Kann ich nicht viel zu sagen. Habe nie mitbekommen dass z.B. Frauen/Ausländer etc. ungerechter behandelt werden. Eine Ungleichberechtigung geht eher von der subjektiven Wahrnehmung der Führungsebene aus.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Mitarbeiter werden selten neu eingestellt. Das Management versucht ältere Mitarbeiter irgendwann sehr schnell loszuwerden.

Karriere / Weiterbildung

Man kann höchstens bis zum Filialleiter aufsteigen, danach ist Endstation. Bis dahin musst du es aber erstmal schaffen. Nach dreijähriger Ausbildung, wirst du wenn du Glück hast irgendwann Tagesvertretung und übernimmst gelegentlich Verantwortung. Es gibt aber viele Mitarbeiter die jahrelang keine Beförderung zur Tagesvertretung bekommen und auf ihrem normalen Verkäufervertrag sitzen bleiben. Die nächste Stufe wäre das Nachwuchs-Stellvertreter-Programm. Dabei wirst du innerhalb von 5 Jahren zum stellvertretenden Filialleiter ausgebildet, musst am Ende aber nicht diese Position erreichen, sondern es kann sein, dass du im Anschluss nicht befördert wirst sondern weiterhin Tagesvertretung bleibst.

Gehalt / Sozialleistungen

Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld wird gezahlt. Gehalt ist in Ordnung

Arbeitsbedingungen

Ist in Ordnung aber auch irgendwie alles veraltet und zurückgeblieben

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es wird oft verschwenderisch gehandelt was Arbeitsmittel angeht. Gut ist, dass Lebensmittel der Tafel gespendet werden.

Work-Life-Balance

Eigentlich bietet Aldi eine gute Idee einer Work-Life-Balance. Leider bleibt es auch bei einer Idee. Durch die Teilzeit- oder Minijobverträge, die Aldi fast ausschließlich vergibt (Vollzeit nur Filialleitung und Azubis), ist man natürlich etwas flexibler und man kann den Job mit einem Studium vereinen, als Mutter nebenbei arbeiten oder einen zweiten Job angehen. Allerdings ist es üblich, dass du andauernd angerufen wirst ob du an deinem freien Tag kommen kannst, ob du ein paar Stunden früher zu deiner Schicht kommen kannst, der Arbeitsplan wird andauernd umgeschmissen und manchmal wirst du nicht mal darüber informiert, du wirst während der Arbeit früher nach Hause geschickt wenn zu wenig zu tun ist. Das ist natürlich unglaublich nervig und es wird erwartet, dass du diesen Bitten auch nachkommst, wenn du selber mal spezielle Freiwünsche hast oder eine Schicht tauschen willst. Die Work-Life-Balance ist nicht optimal.

Image

Die meisten Mitarbeiter hassen Aldi. Nur nach außen wirkt Aldi so toll.

Verbesserungsvorschläge

  • Wo soll ich anfangen...? Wie wäre es mal mit einem Betriebsrat! Es wurde vor Jahren schonmal von Mitarbeitern versucht, einen Betriebsrat zu gründen. Dies hat Aldi allerdings mit allen Mittelnversucht zu unterbinden, diese Mitarbeiter wurden gemobbt, bedroht und letztendlich gekündigt.

Pro

Als Student kannst du dort gut nebenbei Geld verdienen für einen gewissen Zeitraum

Contra

Sehr viel

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Aldi Süd Köln Porz
  • Stadt
    Köln Porz
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank für Ihre konstruktive Kritik. Wir bedauern sehr, dass Sie aktuell so unzufrieden mit Ihrer Arbeit sind. Ihr Feedback nehmen wir sehr ernst. Vielleicht möchten Sie das Gespräch mit unserem Vertrauensanwalt suchen. Dieser dient unseren Mitarbeitern bei Unstimmigkeiten als neutrale Anlaufstelle. Wir hoffen, dass Sie sich schon bald wieder wohlfühlen und wünschen Ihnen alles Gute. Viele Grüße Ihr ALDI SÜD HR Marketing Team

Mitarbeiter von ALDI SÜD
HR Specialist
ALDI SÜD