Navigation überspringen?
  

Kerry Logistics (Central Europe) GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Verkehr / Transport / Logistik
Subnavigation überspringen?
Kerry Logistics (Central Europe) GmbHKerry Logistics (Central Europe) GmbHKerry Logistics (Central Europe) GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 2 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,19
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Kerry Logistics (Central Europe) GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,19 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
0,00 Azubis
  • 26.Apr. 2015
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Nein

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzen halten immer zu ihren Mitarbeitern, solange alles gut läuft. Wenn dem mal nicht so ist, dann steht man leider alleine da. Ziele werden viel zu hoch und unrealistisch gesetzt. Entscheidungen werden getroffen und gerne innerhalb von einigen Tagen wieder verworfen. Sollte man eigene Vorschläge haben, sollten diese niemals an den direkten Vorgesetzten gegeben werden, dieser redet die Vorschläge schlecht und verkauft sie später als seine eigenen.

Kollegenzusammenhalt

Es kommt immer darauf an in welcher Abteilung man ist und mit welchen Kollegen man sich gut gestellt hat. In unserer Abteilung war der Zusammenhalt immer gut, in anderen Abteilungen kann man schon ein schweres Leben haben. Generell ist immer die eigene Abteilung die beste und die anderen sind halt da. Ein wirklicher Firmenzusammenhalt ist nicht vorhanden.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind in keinem Fall gerecht verteilt. Es gibt Kollegen die meinen sie hätten generell viel zu viel zu tun, welches vom Abteilungsleiter bestätigt wird, leider von den Kollegen aber nicht gesehen wird. Diese Kollegen können ohne weiteres im Urlaub gut vertreten werden. Die Kollegen welche gut bzw. zuviel zu tun haben, bekommen immer mehr arbeiten aufgedrückt mit der Begründung muss schon irgendwie gehen, die anderen Kollegen bekommen es nicht hin. Die Einteilung der aufgetragenen Aufgaben können selbst eingeteilt werden.

Kommunikation

Kommunikation gibt es hier nicht. Generell erfährt man die wichtigen Informationen durch den Flurfunk. Besprechungen gibt es wöchentlich nur unter den Abteilungsleitern sowie Entscheidungsträgern, die dort besprochenen Themen werden nicht in den einzelnen Abteilungen verbreitet.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungen werden nur intern gegeben, also nur das was man wissen muss. Externe Schulungen bekommen leider immer nur dieselben Personen, dieses wird nicht gerecht aufgeteilt.

Gehalt / Sozialleistungen

Jeder ist seines Glückes Schmied, wer also gut verhandelt kann hier auch ein gutes Gehalt bekommen.

Arbeitsbedingungen

Sitz ist direkt am Bahnhof an den Gleisen, also bei offenen Fenstern bekommt man alles mit was auf dem Gleis 10 angesagt wird. Eine Klimaanlange gibt es nur in den beiden Besprechungsräumen. Es werden Ventilatoren gestellt.

Work-Life-Balance

Wenn man pünktlich kommt und geht wird man schon angeschaut. Die Regelarbeitszeit ist von 8-17 Uhr. An diesen darf auch nicht gewackelt werden, außer man ist Abteilungsleiter bzw. Vertreter, dann kann man kommen wann man will und natürlich auch pünktlich gehen. Es wird dann immer wieder darauf hingewiesen das man ja auch viel unterwegs ist und man diese Zeit mit berücksichtigen muss. Generell wurden täglich 1,5 Stunden mehr gearbeitet, welches mit den Gehalt abgegolten war. Dieses wurde aber auch nicht gesehen. Beim Thema Urlaub gab es eigentlich immer Streß, es gibt keinen Überblick darüber wann und wer Urlaub hat. Daher kam es gerne immer wieder zu Probleme zu den Stoßzeiten.

Verbesserungsvorschläge

  • Schulungen für die Führungspersonen bzgl. was darf man und was darf man nicht, wie geht man mit den Mitarbeitern richtig um.
  • Einfach mal darüber nachdenken wieviel die einzelnen Mitarbeiter wert sind, ohne sie geht es nicht und dieses sollte jedem klar sein.

Contra

Das die Abteilungsleiter aus den eigenen Reihen ohne irgendwelche Kompetenzen kommen. Fluktuation in einer Abteilung ist schon beunruhigend, bisher wurden hier noch keine Konsequenzen gezogen. Dieses ist der normale Tenor in der Firma, einfach mal aussitzen und Gras drüber wachsen lassen, irgendwann werden die Mitarbeiter die Angelegenheit vergessen bzw. sich damit abfinden.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Work-Life-Balance
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Barrierefreiheit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Kerry Logistics (Central Europe) GmbH
  • Stadt
    Bremen
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 26.Jan. 2015
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Zur Zeit gibt es viele Veränderungen, die von den Mitarbeitern misstrauisch gesehen werden. Im Großen und Ganzen sind sich alle per Du, was allerdings nicht immer von Vorteil ist. Durch große Cliquenwirtschaft innerhalb der Firma ist man allerdings entweder "in" oder "out". Ohne Kontakte kommt man nicht weiter.

Vorgesetztenverhalten

Der direkte Vorgesetzte ist in Konfliktsituationen mit Kunden immer für einen da (wenn nicht gerade auf Seminar, was häufig vorkam in letzter Zeit). Die Lösung des Problems muss man dennoch meistens selbst übernehmen, es werden hier nur Tipps gegeben und nicht gehandelt.

Kollegenzusammenhalt

Unter den Kollegen herrscht gute Stimmung. Hinter dem Rücken wird jedoch trotzdem geredet. Solange die Arbeit gut gemacht wird, kommt man gut miteinander klar. Hilfsbereitschaft wird in den meisten Abteilungen sehr groß geschrieben.

Kommunikation

Aufgrund der zukünftigen Veränderungen gab es in letzter Zeit häufiger Besprechungen, wie es in Zukunft weitergehen soll. Allerdings waren dies lediglich Informationsveranstaltungen und keine richtigen Besprechungen. Wie es um die Firma steht, bekommt man nur über den Flurfunk mit.

Gleichberechtigung

Für Frauen gibt es keine bis wenige Aufstiegschancen - auch, wenn die Qualifikation im Gegensatz zu einem männlichen Arbeitnehmer besser ist. Die Männer im Unternehmen lassen sich dort nicht reinreden. Diskriminierung wegen der Religion, Herkunft oder Hautfarbe gibt es nicht.

Umgang mit älteren Kollegen

Die Generation 45+ regiert im Unternehmen. Alle Entscheidungen kommen aus dieser Altersgruppe. Dadurch herrscht jedoch des Öfteren ein "altmodisches" Denken.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungen gibt es. Jedoch nicht für normale Sachbearbeiter. Auf mehrmalige Anfrage wurde noch kein spezifisches Seminar genehmigt. Die leitenden Positionen sind besetzt und der Nachfolger ist meist im Vorhinein klar, weshalb man entweder durch Kontakte weiterkommt oder eben auf der Strecke bleibt.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist im Vergleich zu anderen Unternehmen unter dem Durchschnitt. Es gibt keine Verhandlungsbasis. Jedoch werden viele Mitarbeiter bevorzugt behandelt, solange sie einer bestimmten Familie oder Clique angehören. Sozialleistungen gibt es keine.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsplätze sind gut ausgestattet. Zwei Monitore sind seit ein paar Monaten kein Problem mehr. Die defekten Drucker werden nun ausgetauscht, es wird für neue Technik gesorgt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es wird sehr darauf geachtet, dass der Müll und das Papier getrennt wird.

Work-Life-Balance

Es gibt feste Arbeitszeiten von 08 Uhr - 17 Uhr, an die sich die meisten Mitarbeiter halten. Wenn man mal einen Termin hat, kann man früher gehen oder später kommen. I.d.R. wird es jedoch nicht gerne gesehen. Urlaub muss unter den Kollegen abgesprochen werden, Mitarbeiter mit schulpflichtigen Kindern haben Vorrang. Alles eine Sache der Absprache, was allerdings in Ausnahmefällen auch zu kleineren Konflikten führt (z.B. bei Brückentagen).

Image

Der gute Ruf muss erst noch erarbeitet werden.

Verbesserungsvorschläge

  • Bessere Kommunikation. Professionelleres Verhalten unter den Kollegen bzw. zum Vorgesetzten. Nicht immer alles auf Freundschaftsebene klären wollen.

Pro

Den doch großen Zusammenhalt unter Kollegen.
Es wird versucht, die Firma umfassend neu zu strukturieren. Inwieweit dies gelingt, wird man sehen.

Contra

Die sehr extreme Cliquenwirtschaft. Ungerechtigkeiten in Bezahlung von Extraleistungen (manche bekommen ihre Weiterbildung bezahlt, manche nicht).

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Kerry Logistics (Central Europe) GmbH
  • Stadt
    Bremen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Logistik / Materialwirtschaft

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 2 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,19
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Kerry Logistics (Central Europe) GmbH
2,19
2 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Verkehr / Transport / Logistik)
3,02
57.866 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,30
2.678.000 Bewertungen