Kimberly-Clark GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Nur Schall und Rauch . . .

1,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Kimberly-Clark GmbH in Koblenz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mittlerweile leider gar nichts mehr. Alles was man hervorgehoben hatte und was gut aussah erwies sich als „heiße Luft“.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Amerikanische Mentalität, sowie das das Managment hinter verschlossenen Türen Entscheidung trifft ohne auf die Mitarbeiter zuhören oder diese zu Fragen was evtl. sinnvoll wäre. Hier betrifft es besonders Arbeitstätigkeiten, sowie Administration.

Verbesserungsvorschläge

Es sollte sozialer werden, vom amerikanischen Denken wegkommen und aufhören die Mitarbeiter nur als Nummern zu sehen.

Arbeitsatmosphäre

Ein ständiges Hauen & Stechen untereinander, Lügen und Intrigen. Sowie viel geklüngel und Grauzonenmanagment

Kommunikation

Man erreicht die eigenen Kollegen auf Durchwahlen nicht.

Kollegenzusammenhalt

Jeder denkt nur an sich und seine Vorteile.

Work-Life-Balance

Große Worte und keine Taten bzw. Umsetzung. Wehe man erwähnt das Wort Freizeit.

Vorgesetztenverhalten

Das Managment versucht stetig selber nur gut dazustehen und kümmert sich deswegen fast nie um seine Mitarbeiter.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben wären eigentlich sehr interessant und vielseitig. Wenn man sich nicht (sinnlos) Tod administrieren würde.

Gleichberechtigung

Normale Angestellte sind nur Nummern, interessieren nicht und sind leicht ersetzbar.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier kann ich weder was positives noch was negatives sagen.

Arbeitsbedingungen

Sehr schlecht! Man muss alles selber und alleine organisieren was zeitweise sehr aufwendig ist und viel Zeit kostet.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Meiner Meinung nach gleich null. Bist Du gut, wird Deine Leistung als selbstverständlich hingenommen. Bist Du mal nicht so gut, musst Du gleich Angst um Deinen Job haben. Amerikanischer Konzern halt.

Gehalt/Sozialleistungen

Hier ist man auf das wohlgesonnen sein seines direkten Vorgesetzten angewiesen. Dieser alleine entscheidet wann, wer und warum gut ist und was honoriert wird.

Image

Man versucht Krampfhaft das super Image aufrecht zu erhalten. Wer mal hier gearbeitet hat, weiß das seid Jahren eine hohe Fluktuation herrscht und fast jedes Jahr Umstrukturiert, sowie langjährige Mitarbeiter einfach entlassen werden und Stellen gestrichen werden.

Karriere/Weiterbildung

Auch hier kommt es auf die Symphatie und das Wohlwollen des Managments an. Hier herrscht eher Vetternwirtsschaft im Managment.