Navigation überspringen?
  

Kita Hansekinder Mühlenkamp gGmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Sonstige Branchen
Subnavigation überspringen?
Kita Hansekinder Mühlenkamp gGmbHKita Hansekinder Mühlenkamp gGmbHKita Hansekinder Mühlenkamp gGmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 10 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (2)
    20%
    Gut (1)
    10%
    Befriedigend (1)
    10%
    Genügend (6)
    60%
    2,28
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Kita Hansekinder Mühlenkamp gGmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,28 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
0,00 Azubis
  • 29.Juni 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Wer wirklich seinen Job liebt, sollte einen Bogen um diese Kita machen. In dieser Kita kann man nicht arbeiten, da der Alltag von Druck, Lästerreien, Negativität und Demotivaton geprägt ist. Durch den mangelhaften Personalschlüssel ist Stress und Unzufriedenheit vorprogrammiert. Statt mit ausgebildeten Fachkräften zu arbeiten, werden Aushilfen, Praktikanten und fremde Leute aus Social Media eingestellt. Führungskräfte lassen sich nur blicken, wenn sie an einem Druck lassen oder kontrollieren wollen. Leider wird das Arbeitsklima durch die unprofessionelle Haltung der Führungskräfte schwer belastet.

Vorgesetztenverhalten

Keine kompetente Führungskräfte, da sie kaum präsent und zu unreif für eine leitende Position sind. Parteiisch, keine Empathie und es wird alles gleich persönlich aufgenommen. Abmahnungen sind keine Seltenheit. Männer werden bevorzugt und gerne gesehen. Die Wertschätzung gegenüber dem pädagogischen Personal fehlt, was sich sehr negativ auf das Arbeitsklima auswirkt. Wenn man das Gespräch sucht, wird man eiskalt abgewiesen oder mit leeren Versprechungen wieder zurück geschickt. Wenn man ernstzunehmende Kritikpunkte wie "mangelnde FACHKRÄFTE" anspricht kommen enttäuschende Aussagen wie " Hauptsache irgendeine erwachsene Person steht im Raum". Da fühlt man sich als jahrelang ausgebildete Fachkraft nicht wertgeschätzt! Die Kinder und Mitarbeiter stehen leider an letzter Stelle und das dürfte niemals  in einem sozialen Bereich so sein!

Kollegenzusammenhalt

Ohne unseren Zusammenhalt, wäre "das Schiff wahrscheinlich schon gesunken". Bei den meisten Kollegen besteht Zusammenhalt innerhalb der eigenen Gruppe. Man kann sich auf seine eigene Gruppe verlassen, aber leider nicht auf das gesamte Team.

Interessante Aufgaben

Der Beruf an sich hat viele interessante Aufgaben. Leider kann man davon nicht viel ausüben. Man ist ständig unterbesetzt und die Räumlichkeiten bieten wenig Abwechslung. Dadurch entstehen: Kaum Möglichkeiten für pädagogische Angebote, kein Außengelände, keine Zeit für Elterngespräche etc. Man ist nur damit beschäftigt, irgendwie noch die Grundbedürfnisse der Kinder in dieser Katastrophe zu befriedigen.

Kommunikation

Kommunikation ist das A und O. Das wird immer wieder gesagt und so ist es auch weiterhin. Jedoch wird hier "Schweigen ist Gold" bevorzugt. Probleme werden nicht auf direktem Wege angesprochen, sondern lieber eher stillschweigend an Dritte weitergegeben. Sehr schlechte Absprachen, sodass leider am Ende die Kinder die Leidtragenden der schlecht kommunizierten Situationen sind. Kommunikation würde stattfinden, wenn weniger mit Handys in den Gruppen gearbeitet wird. Der Ton macht weiterhin die Musik und das fehlt leider im gesamten Haus, denn der unfreundliche Tonfall gegenüber Mitarbeiter und Kinder ist erschreckend! Eltern werden nicht über wichtige Dinge informiert und es wird alles schöngeredet. So kann und darf das nicht weitergehen!

Gleichberechtigung

Man merkt wer privat mit der Leitung in Kontakt steht. Mitarbeiter werden nach persönlicher Sympathie beurteilt.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt kaum ältere Kollegen. Die jüngeren Kollegen haben die Älteren immer mit Respekt behandelt und versucht sie in bestimmten Situationen zu entlasten. Unter den Kollegen herrschte gegenüber älteren Mitarbeitern ganz viel Empathie, was man leider seitens der Führungskräfte nicht behaupten kann. Resepekt gegenüber allen Altersgruppen müsste in einer Kita eine Selbstverständlichkeit sein.

Karriere / Weiterbildung

Gerade als Berufsanfänger sollte man seine Zeit hier nicht verschwenden. Professionelle Fachkräfte mit tollen Fähigkeiten werden nicht gesehen. Aufstiegschancen sind nicht vorhanden. Man kann nach einer Fortbildung fragen, aber der Traum an einer teilnehmen zu können ist aufgrund des Personalmangels nie möglich.

Gehalt / Sozialleistungen

Da es sich um eine private Kita handelt, hält sich die Kita mit dem Gehalt eher bescheiden. Im Gespräch muss man "verhandeln". Wenn man am Anfang gut verhandelt, wird einem auch die Fahrkarte zum Teil bezahlt. Das wird aber das erste und letzte Gespräch sein, denn weitere Gespräche was z.B. Gehaltserhöhung usw. angeht werden abgelehnt.

Arbeitsbedingungen

Die Kita hat kein Außengelände und befindet sich auf zwei Etagen. Die Räume sind sehr eng und klein. Besonders im Sommer ist der Aufenthalt in der Kita eine große Qual für Groß und Klein. Spielplätze befinden sich in der Nähe, doch um die erreichen zu können, bräuchte man fahrtüchtige Kinderwagen, besonders für die Krippenkinder. Kaputte Spielsachen werden nicht ersetzt, ab und zu werden Spenden von den Eltern akzeptiert. Aufgrund der täglichen Probleme wie z.B. Kräftemangel, kaputte Kinderwagen, wenig Bastelmaterial, zu enge Räumlichkeiten, sind die Arbeitsbedingungen nicht gut und man ist gezwungen fast jeden Tag desselbe zu machen. Ausflüge kann man vergessen. Kein Freiraum für Ideen und Vorschläge.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Man kann den Müll nicht trennen, da die notwendigen Mülltonnen nicht vorhanden sind.

Work-Life-Balance

Der Dienstplan ändert sich kurzfristig, sodass man sehr flexibel sein muss was Arbeitszeiten angeht. Überstunden können nicht abgebaut werden. Verfügungszeiten können wegen Personalmangel nicht genommen werden, daher entsteht viel Aufopferung der Freizeit. Kurzfristiges Einspringen von Früh- und Spätdiensten am selben!! Tag kommt auch mal vor.

Image

Image ist leider nicht mehr zu retten. Zu viele betriebliche Probleme haben sich in der Außenwelt verbreitet. Die Homepage verspricht Sachen, die aber seit Jahren nicht mehr aktuell sind.

Verbesserungsvorschläge

  • Alle unprofessionellen und parteiischen Mitarbeiter/Führungskräfte müssen aussortiert werden. Neue Leitung die Empathie, Wissen und Reife als Führungsposition beherrscht, wäre vom Vorteil. Einsatzbereitschaft innerhalb der Gruppen würde Licht ins Dunkle bringen. Es wäre ein großer Schritt für die Kita, wenn man ein Konzept hätte. Bitte auch auf Papier. Fachkräfte einstellen, statt mit Aushilfen zu arbeiten. Denn die Arbeit mit Kindern verlangt eine hohe Verantwortung! Jahressonderzahlungen wären toll. Erfahrenen Mitarbeitern sollten die Türen geöffnet werden. Eine Kita sollte auch wie eine Kita aussehen dürfen.

Pro

Bei Notfällen ist der Gang zum Arzt innerhalb von Sekunden möglich, da sich die Kita in einem Gebäude mit Ärzten befindet.

Contra

Keine Aufstiegschancen. Mangelnde Hygiene in der Kita. Arbeitszeiten. Das schlimmste von allem, es geht in der Kita nicht um das Wohl der Kinder!

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    Kita Hansekinder Mühlenkamp gGmbH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 27.Apr. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Persönlicher Einsatz und freundlich kollegialer Umgang wird gepflegt und gelebt.

Vorgesetztenverhalten

Im Vergleich zu den Vorgesetzten im bisherigen Berufsleben, steht diese Leitung der Kita für offenen Dialog, Empathie und fairen Meinungsaustausch. Das derzeitige Team trägt ihre Handschrift und kann eigentlich nur profitieren, wenn es das Vertrauen, welches in diese Gemeinschaft gesetzt worden ist und die damit verbundenen Freiheiten in der täglichen Arbeit, zurück zahlt und wahr nimmt. Ehemalige Mitarbeiter sahen die täglichen Probleme und Herausforderungen aus dem einer zu persönlichen Sichtweise und sahen die Problemlösungen fast ausschließlich in der Verantwortung des Leitungspersonals, ohne dass eigene Handeln konstruktiv und sachlich zu hinterfragen.

Kollegenzusammenhalt

Absprachen und Vorhaben werden bestmöglich eingehalten und besprochen. Auch bei Meinungsverschiedenheiten oder drohenden Konflikten reagieren Team und Leitung besonnen und nehmen Anregungen, Kritik und Fragen ernst. Es sind die Erfahrungen der letzten Jahre, die sicher dazu beitragen konnten. Wobei vor allem das Team von diesen Erfahrungen profitierte.

Interessante Aufgaben

Tägliche Ausflüge zu den nahe gelegenen Spielplätzen, sowie Fahrten zu weiter entfernt liegenden Ausflugszielen, gehören fast täglich zum Alltag in der Kita. Doch auch innerhalb der Einrichtung haben die zu betreuenden Kinder die Möglichkeit, Einfluss auf den Tagesablauf zu nehmen, da Partizipation eine der wichtigsten Säulen der pädagogischen Arbeit dieser Kita darstellt. Durch eine gute Zusammenarbeit zwischen Leitung und Team werden die eigenen Maßstäbe der Arbeit abgesprochen, verfeinert, beschlossen und ggf. korrigiert. Die Konzeption, welche durchaus vorliegt, ist insbesondere in den Konzeptionstagen der letzten Monate Gegenstand der Teamarbeit gewesen. Fragen in Bezug auf Qualitätssicherung und -verbesserung werden in enger Zusammenarbeit zwischen Geschäftsführung und Leitungsebene besprochen und dem Team zugänglich gemacht. Dadurch hat das gesamte Team die Möglichkeit, Einfluss und Teilhabe wahrnehmen zu können.

Kommunikation

Ohne eine funktionierende Kommunikation können Probleme oder Unzulänglichkeiten nicht aus der Welt geschaffen werden. Sowohl die Leitung als auch das gesamte Team bemüht sich täglich um ein offenes und freundschaftlich kollegiales Miteinander. Die Erfahrungen der letzten Jahre können als "lehrreich" bezeichnet werden, da ehemalige Angestellte Zwist, subjektive Sichtweisen und Disharmonie höher eingestuft hatten, als offene Gespräche. Schließlich kann man nicht ständig Verständnis und Empathie für sich einfordern, doch im Bezug auf das übrige Team und der Leitung diese verweigern. Es ist ein fortwährender Prozess, der nie enden wird!

Gleichberechtigung

Ganz gleich, ob man es mit erfahreneren Kolleginnen und Kollegen zu tun hat, oder ob man "frisch" hinzu gekommen ist: Geschäftsführung, Leitung und Team begegnen sich auf Augenhöhe und bemühen sich um einen offenen und fairen Dialog.

Umgang mit älteren Kollegen

Der respektvolle Umgang wird gepflegt und ist täglich spürbar. Der Teamgedanke und der freundliche Umgangston sorgen für ein sehr angenehmes Arbeitsklima.

Karriere / Weiterbildung

Erfolg ist, was man daraus macht! Fortbildungen und/oder Weiterbildungen für bestimmte Bereiche der Pädagogik können mit der Leitung besprochen und auch initiiert werden. Dies wurde in den letzten Jahren auch von Teilen des Teams wahrgenommen.

Gehalt / Sozialleistungen

Fragen zum Gehalt und möglichen Sozialleistungen werden im Zuge von Personalgesprächen geklärt und ggf. angeglichen.

Arbeitsbedingungen

Die Kita sorgt, trotz fehlendem Außengelände dafür, dass für alle Bereiche die Möglichkeit besteht, Ausflüge o. ä. wahrnehmen zu können. Die tägliche Arbeitszeit und -belastung ist vergleichbar mit anderen Einrichtungen. Personalausfälle werden durch Leitung und Team in Absprache aufgefangen. Trotz des hohen Einsatzes ist es jedem Mitarbeiter möglich, Freiräume zu schaffen, um eigene Ressourcen zu schonen oder aufzufüllen. Dies erfolgt in Koordination und Absprache mit dem Team und der Leitung.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Das Vorleben von einem intakten und nahezu vorurteilsfreien Miteinander ist sowohl Teil der pädagogischen Arbeit, als auch im persönlichen Umgang miteinander. Gemeinsame Vorhaben in Fragen zur Natur und Umwelt werden ebenso behandelt, wie ein fürsorglicher und respektvoller Umgang mit den Mitmenschen.

Work-Life-Balance

Arbeit im sozialen Bereich zeichnet sich durch eine persönliche und hohe Opferbereitschaft aus. Nichtsdestotrotz kann durch eine funktionierende Kommunikation innerhalb des Teams und der Leitung Einfluss genommen werden, um für eine faire und ausgeglichene Belastung zu sorgen. Auch dieser Prozess ist andauernd und wird nie enden!

Image

Auch wenn es zu Schwierigkeiten oder Unstimmigkeiten kommt, wird durch fortwährende Gesprächsbereitschaft angemessen reagiert. In Gesprächen mit den Eltern erhält das Team regelmäßig "Bestnoten" für die geleistete Arbeit und darf sich über einen guten Ruf freuen.

Verbesserungsvorschläge

  • Pflegen, was uns verbindet. Ändern, was uns hemmt und beenden, was uns trennt!

Pro

Wir-Gefühl und Loyalität zum Team sind offensichtlich. Stets ein offenes Ohr für die Belange der Mitarbeiter zu haben, ist keine Selbstverständlichkeit und dafür bin ich äußerst dankbar!

Contra

Solche Punkte würden in einem Gespräch zeitnah geklärt werden und würden an dieser Stelle unbedeutend sein!

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Kita Hansekinder Mühlenkamp gGmbH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 30.Nov. 2018 (Geändert am 27.Juli 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Unter den Kollegen meist gutes Einvernehmen. In der Führung unreife, unprofessionelle "Neidkultur", was sich auf die Stimmung in der Kita auswirkt.

Vorgesetztenverhalten

Mangel an Professionalität, menschlich unreflektiert, zu unreif für die Position

Kollegenzusammenhalt

Viele sind super nett, aber es gibt andere Störfaktoren

Interessante Aufgaben

Die Arbeit mit Kindern und Eltern ist immer eine Freude. Das ziehen wir selbst irgendwie immer noch aus unserer Arbeit - das ist aber nicht der Verdienst der Einrichtung

Kommunikation

Unter den Kollegen meist gut - wenn überhaupt Zeit dafür ist. Von Seiten der Leitung Anfangs überschwenglich gespielte Herzigkeit, die sich aber sehr schnell selbst entlarvt und kippt (bis hin zu kaltem, kalkuliertem - für meinen Geschmack unmenschlichen Verhalten).

Gleichberechtigung

Zwar ganz doll vordergründig - aber nicht tatsächlich. Aber zwischen den Kollegen klappt es gut.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es nicht. Nicht erwünscht ?

Karriere / Weiterbildung

Man ist vor Ort komplett eingespannt...

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt eher bescheiden. Wird damit begründet, dass die anderen auch nicht mehr bekommen....

Arbeitsbedingungen

Die Kinder haben keine Möglichkeit direkt raus zugehen und vor der Tür zu spielen, weil die Kita auf einer Etage gelegen ist. Fachkräftemangel, (dafür Einsatz von FSJtlern und Aushilfen) räumliche Enge, Überbelegung und der Führungsstil sind einer Arbeitszufriedenheit nicht förderlich.

Work-Life-Balance

Die personellen, belegungsbedingten und räumlichen Belastungen führen zu einer ständigen Überbelastung

Image

Wurde im Anfang über lokale Medien aufgebläht ... Die ein bis zwei "Supadupa"-Bewertungen erscheinen mir persönlich hier nicht wirklich glaubhaft... Ich würde meine Kinder hier ganz sicher nicht unterbringen

Verbesserungsvorschläge

  • Weniger Kinder pro Raum, empf. Personalschlüssel (mit Fachkräften) einhalten. Eine menschlich gereifte, professionelle, authentische Führungsperson ist in sozialen Berufen unverzichtbar! Eine bessere Durchmischung von jüngeren und älteren ErzieherInnen wäre hier dringend angesagt. Aber die müsste man ja angemessen bezahlen...

Pro

Owohl die Kita überbelegt ist (21 ! Kinder im Krippenraum bei zu wenig ausgebildetem Fachpersonal) und kein Außengelände hat, ist sie ganz hübsch eingerichtet/möbliert.

Contra

Sehr auffällig Profitorientiert. Viele Aushilfskräfte. Ständiger Personalmangel. Kein Außengelände (auf der Etage) und Überbelegung. All das sorgt für Chaotismus, der für die pädagogische Arbeit immer weniger Raum lässt und was normalerweise zu einer Verwahrarbeit führt... Zuviele FEJtler und Hilfskräfte. Es gab nur EINE Mitarbeiterin MITTLEREN Alters - sie "durfte" auf Aushilfsbasis arbeiten.
"Ganz allgemein gesprochen":
Ich bin nachhaltig erschrocken, was für verwirrte Menschen in einer Führungsposition in der Kinderarbeit tätig sein dürfen. Es ist allgemein auch sehr verwunderlich, wenn die Betreiber einer Einrichtungen bei hoher Fluktuation und nach auffällig vielen und eindeutigen Bewertungen, nicht sehen können, in welch einer bedenklichen Schieflage sich der Seelenzustand einer Führungskraft festgesetzt hat - mit unerträglichen Auswirkungen auf den Arbeitsalltag der Mitarbeiter.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Mitarbeiterhandy wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Kita Hansekinder Mühlenkamp gGmbH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 10 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (2)
    20%
    Gut (1)
    10%
    Befriedigend (1)
    10%
    Genügend (6)
    60%
    2,28
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Kita Hansekinder Mühlenkamp gGmbH
2,28
10 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Sonstige Branchen)
3,34
205.925 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.624.000 Bewertungen